Ganz grosse Ferien!

Ganz grosse Ferien!

Lauter gute Tipps für den schönsten Urlaub des Jahres
Wenn die ganze Familie auf Reisen geht, gibt es viel zu erledigen. Mit ein paar Tricks werden aus Vorbereitung, Anreise und der Zeit am Urlaubsort ein unvergessliches Erlebnis.

So ein Familienurlaub will geplant sein

Mit dem Urlaub ist das wie mit Weihnachten: Erst ist er so weit weg und die Zeit will gar nicht vergehen. Und dann steht auf einmal der Abreisetag vor der Tür und man hatte gar nicht genug Zeit, alles nötige zu erledigen. Nehmen Sie sich also rechtzeitig einige Augenblicke für die Vorbereitung Ihrer Reise. Dann kann nichts mehr schief gehen.

Bringen Sie Ihre Haut in Urlaubsstimmung

Haben Sie auch Ihre Haut auf den Urlaub vorbereitet? Das geht ganz einfach. Haut langsam an die Sonne gewöhnen: Setzen Sie Ihre Haut vor der Abreise wann immer es geht der heimischen Sonne aus, wenn auch nur in kurzen Dosen. So stimmen Sie sie auf die kommende UV-Strahlung ein. Nehmen Sie Beta-Carotin und Anti-Oxidantien zu sich: Beta-Carotin, wie es in Karotten und Mangos vorkommt, enthält Farbpigmente und fördert die Bräune von Innen. Anti-Oxidantien in Tomaten, grünem Tee und Olivenöl fangen freie Radikale ab, die Zellschäden verursachen können und die Anzeichen vorzeitiger Hautalterung bedingen. In den Wochen vor dem Urlaub sollten Sie auf ein Peeling verzichten. Es trägt die oberste Hautschicht ab, was zu übersensibler Haut führen kann.

Nicht vergessen

Top Tipps für die Urlaubsplanung

  • Mit einer Packliste wird nichts vergessen. Wichtig: Sonnenschutz, After Sun, Sonnenbrille, Sonnenhut
  • Cremes und Kosmetika in eine Plastiktüte packen, so läuft nichts aus
  • Zur Sicherheit von allen Originalpapieren Kopien mitnehmen
  • Und wenn Sie doch etwas zu Hause vergessen haben: Nivea gibt es in über 200 Ländern

Wann sind wir endlich da?

Unterwegs zu sein gehört zum Urlaub einfach dazu. Oft wird die Fahrt im Auto, im Zug oder die Zeit im Flugzeug aber als notwendiges Übel empfunden. Doch das muss nicht sein. Wenn Sie ein paar Details beachten, machen Sie auch aus dem Anreisetag einen Ferientag.

Ob in Auto, Bahn oder Flugzeug - So halten Sie die Stimmung hoch

Sie können auf die verschiedensten Arten in den Urlaub reisen. Ein paar Dinge sind trotzdem immer gleich. Aber mit ein bisschen Vorbereitung sind Sie für alles gewappnet und schlechte Laune kann Zuhause bleiben.
Trockene Luft in Flieger oder Bahn: Sorgen Sie dafür, dass für jeden genug Wasser zum Trinken da ist. Das hilft gegen schlechte Laune genauso wie gegen trockene Haut.
Produkte in Reisegröße: Mini-Formate z.B. von NIVEA Creme sind praktisch. Sie dürfen sie im Handgepäck mitnehmen und können sich und Ihre Familie schon während der Anreise mit der richtigen Pflege versorgen. 
Feuchte Tücher sollten nicht fehlen. Zum Beispiel, um Hände und nach einem leckeren Snack schnell wieder sauber zu kriegen.
Sonnenschutz im Auto: auch hinter Glas sind Sie und Ihre Kinder UV-Strahlung ausgesetzt: bis zu 35 % der UVB-Strahlen und der größte Teil der UVA-Strahlung werden durchgelassen. 
Und immer daran denken: So eine Reise kann lang werden. An Spielsachen und etwas zu Lesen denken. Noch ein Tipp: Ein neues Spielzeug extra für die Reise macht besonders lange Spaß.

Unbedingt einpacken: Unsere Urlaubshighlights

Endlich am Ziel

Jetzt steht der puren Urlaubsfreude nichts mehr im Wege. Schnell die Koffer auspacken, eincremen und auf Erkundungstour gehen. Was werden die nächsten Wochen für Überraschungen für Sie bereit halten? Seien Sie am besten auf alles vorbereitet.

Genießen Sie jeden Moment in der Sonne

Egal wie heiß der Tag ist, draußen am Strand oder am Pool machen auch die höchsten Temperaturen im Urlaub in der Sonne noch Spaß. Der Wind kühlt angenehm, und wenn es dann doch einmal zu viel wird, springen Sie einfach ins Wasser. Aber lassen Sie sich nicht täuschen. Auch wenn die Luft eine willkommene Kühlung bringt, ist die Sonnenstrahlung trotzdem da. Genauso ist es im Wasser: Auch 50 cm unter der Wasseroberfläche erreichen Sie noch 60% der UVB- und 85% der UVA-Strahlen. Daher ist es besonders wichtig, sich mit einer wasserfesten Sonnencreme zu schützen. 

Das Gute ist: Alle NIVEA Sonnenschutzprodukte sind wasserfest und schützen so auch Ihre Haut beim Baden. Sie können daher einfach Ihr Lieblingsprodukt verwenden. Wenn Sie den Sonnenschutz nach dem Schwimmen und Abtrocknen immer erneuern, können Sie den ganzen Tag Ihren Urlaub in der Sonne genießen.



Kinder sind etwas Besonderes – auch ihr Sonnenschutz

Alle Menschen sind der Gefahr ausgesetzt, durch UV-Strahlung Hautschäden davonzutragen. Kinder ganz besonders. Babys und Kleinkinder bis zu drei Jahren sollten stets vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Außerdem sollten sie im Freien möglichst vollständig bekleidet sein (inklusive Hut) und im Schatten bleiben. Ihre zarte Haut ist noch dünn und sehr verletzlich. Die natürliche Schutzfunktion und die hauteigenen Reparaturmechanismen sind noch nicht vollständig entwickelt. Erst im Teenageralter erreicht die Haut ihren vollen Durchmesser sowie die optimale Schutz- und Regenerationsfähigkeit. Auch wichtig für Eltern: Sonnenbrand während der Kindheit führt oft zu Zellschäden im Alter. Während Erwachsene die Wahl des Sonnenschutzes vom Hauttyp abhängig machen sollten, brauchen Kinder generell einen sehr hohen Lichtschutzfaktor. Für die besonderen Bedürfnisse von Kindern gibt es spezielle Sonnenschutzprodukte. So sind z. B. die NIVEA SUN Kids Produkte besonders für Kinder nach dem vollendeten ersten Lebensjahr geeignet.


Ihr persönlicher Lichtschutzfaktor

Wenn man Zeit in der Sonne verbringt, zählt nicht nur der Spaß- und Wohlfühlfaktor, sondern vor allem auch der Lichtschutzfaktor. Ein höherer LSF (Lichtschutzfaktor) in Sonnenschutzcremes verringert die Menge der UV-Strahlung, die die Haut erreicht. Und schützt so unsere Haut vor Verbrennungen und vor freien Radikalen. Sonnenlicht zeigt bei jedem von uns eine andere Wirkung. Darum braucht jeder Mensch, jeder Hauttyp einen anderen Lichtschutzfaktor. Die Wahl des richtigen LSF richtet sich nach der Eigenschutzzeit der Haut. Das ist die Zeitspanne, in der die Haut der Sonne ausgesetzt sein kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Abhängig von Hauttyp, Ort und Jahreszeit sind das im Durchschnitt 5 bis 30 Minuten. Mit der Formel: "Eigenschutzzeit der Haut x Lichtschutzfaktor = Minuten, die man geschützt in der Sonne verbringen kann" bestimmt man den idealen Lichtschutzfaktor für sich. Und damit die passenden Sonnenschutz Produkte für eine entspannte Zeit in der Sonne. Egal, ob am Strand oder in den Bergen.

Die Urlaubszeit entspannt geniessen

Jeder Urlaub mit der Familie, egal wohin Sie reisen und wie lange er dauert, hat etwas Besonderes. Genießen Sie dieses einzigartige Gefühl gemeinsam vom ersten bis zum letzten Tag. Und darüber hinaus ...

So fühlt sich Urlaub in der Sonne an

Urlaub, das ist nicht einfach nur irgendwohin fahren und dort ein paar Tage oder Wochen verbringen. Urlaub ist zuerst einmal ein ganz großes, einzigartiges Gefühl: Das Urlaubsgefühl. Schließen Sie doch kurz die Augen und denken Sie an Ihren allerersten Urlaub. Und da ist es dann: Der Geschmack von Salz auf der Haut, der Sand, der sich in den Haaren einquartiert hat und bis zum letzten Tag nicht wieder raus will. Der unvergleichliche Duft von NIVEA Sonnencreme. Der blaue NIVEA Ball im Wasser. Von morgens bis Abends auf Abenteuerjagd gehen und dann spät und wohlig erschöpft unter der leichten Decke einschlafen. All das, und noch so vieles mehr, macht das einzigartige Urlaubsgefühl aus. Entdecken Sie es wieder auf Ihrer nächsten Reise. Und lassen Sie sich durch nichts davon abhalten.

Hautpflege geht durch den Magen

Nicht umsonst schwören so viele auf die Mittelmeer-Diät: Salat, Gemüse und Fisch sind gesund, auch für die Haut. Fisch z.B. enthält besonders viel Omega-3-Fettsäure, einen wichtiger Baustein für die Zellen. Sie halten das Blut flüssig und senken erhöhte Cholesterin- und Blutdruckwerte. Essenzielle Fettsäuren halten die Zellmembranen stabil und gesund. Außerdem sorgen Schutzfette dafür, dass Entzündungen zurückgehen und die hauteigene Talgproduktion angekurbelt wird. Betacarotin, das zum Beispiel in Karotten, Paprikaschoten, Aprikosen oder Spinat vorkommt, wird im Körper in Vitamin A umgewandelt. Es hat einen hohen gesundheitlichen Wert – vor allem in den Hautzellen, wo es die schädlichen freien (Sauerstoff-)Radikale abfängt. Wichtig: beim Verzehr sollten sie immer einige Öltropfen hinzufügen.
Unsere Empfehlungen für Sie