Sonnencreme für Kinder

SONNENCREME FÜR KINDER

Wie biete ich meinem Kind den besten
Sonnenschutz?
Babys und Kinder benötigen besonderen
Sonnenschutz. Wie zeichnet der sich aus und worauf muss man achten?

SONNENSCHUTZ FÜR BABYS UND KINDER

Wie wir den Kleinen den besten Schutz bieten können 

Nicht nur wir Erwachsenen freuen uns über die ersten Sonnenstrahlen im Jahr, die uns glücklich machen und uns vom Sommerurlaub träumen lassen. Auch Kinder brauchen Sonne! Vitamin D ist wichtig für unsere Körper - es kommt Nervenzellen, Muskeln und Knochen zugute. Doch dafür reichen bei unseren Babys und Kindern schon wenige Minuten im Schatten. Denn selbst im Schatten erreichen die Haut noch ca. 50% der UV-Strahlen.

Worauf wir daher besonders bei den Kleinen achten müssen: dass die Kinderhaut gut vor Sonneneinstrahlung geschützt ist! Da Baby- und Kinderhaut besonders in den ersten Jahren noch extrem empfindlich ist, braucht sie ganz besonderen Schutz. Vor allem im Urlaub, wenn wir den ganzen Tag am Meer oder am Pool verbringen und die Kleinen sich über die Sonne und das Wasser freuen, ist der richtige Sonnenschutz für Kinder das A und O. Lesen Sie hier alles über Sonnencreme für Babys und wie Sie Ihren Kleinen den besten Sonnenschutz bieten können.

SONNENCREME FÜR KINDER

Worauf es zu achten gilt

WARUM MÜSSEN KINDER STÄRKER VOR DER SONNE GESCHÜTZT WERDEN?

Kinderhaut ist deutlich dünner und im Allgemeinen empfindlicher als die Haut von Erwachsenen. Die hauteigenen Schutzmechanismen sind besonders bei Babys und Kleinkindern noch nicht vollständig entwickelt. Dadurch ist die Haut durchlässiger für UV-Strahlung, sodass diese schneller die UV-anfälligen Stammzellen erreichen kann. Auch die Regeneration der Haut funktioniert bei Kindern noch nicht richtig - Sonnenbrand und Rötungen sind so nicht nur besonders schmerzhaft - sie dauern auch länger an als bei Erwachsenen.

Es ist daher extrem wichtig, eine zuverlässige und schützende Sonnencreme für Babys und Kleinkinder zu verwenden.

Wie funktioniert UV-Strahlung?

Sonnencreme für Babys

SONNENSCHUTZ FÜR BABYS

Es ist wichtig, die zarte Babyhaut umfassend zu schützen - vor allem vor gefährlicher UV-Strahlung! Bereits nach fünf Minuten in der Sonne kann Babyhaut gerötet sein. Das Geschrei ist nach einem Tag am Meer besonders groß, wenn die Kleinsten mit roter und juckender Haut zu kämpfen haben!

Sonnencremes für Babys und Kleinkinder empfehlen sich schon ab dem 6. Monat. Dabei eignen sich für empfindliche und trockene Babyhaut sensitive Baby Sonnencremes, die frei von Duft - und Konservierungsstoffen sind. So können Sie die Kleinen beruhigt eincremen und einen entspannten Tag am Wasser haben. 

KINDER UNTER 3: RAUS AUS DER SONNE!

Hautärzte empfehlen, Säuglinge und Kleinkinder bis zu 12 Monaten keinem direkten Sonnenlicht auszusetzen.

Sonnenstrahlen können kurzfristig zu schlimmen Rötungen führen und schmerzhaft sein. Doch, was noch schlimmer ist: Die Strahlung kann sich auch langfristig auf die Gesundheit des Kindes auswirken. Sonnenbrände in der Kindheit erhöhen das Hautkrebsrisiko im Erwachsenenalter deutlich. Setzen Sie also nicht nur auf Sonnencreme für Kinder – lassen Sie sie lieber im Schatten spielen und toben, und cremen Sie die Kleinen zusätzlich regelmäßig ein.

Die richtige Babypflege

 NIVEA SUN KIDS

DIE IDEALE SONNENCREME FÜR KINDER

Es gibt einige Dinge, auf die Sie beim Kauf der Sonnencreme für Kinder achten sollten:

• ein hoher bis sehr hoher LSF: Sonnenschutz für Babys und Kleinkinder sollte mindestens den LSF 30 haben, damit die Haut der Kleinen nicht gefährdet ist

extra wasserfester Sonnenschutz: Die Kleinen baden und plantschen und brauchen währenddessen den besten Schutz

leicht aufzutragen: Sonnencreme für Babys und Kinder ist in der Regel leicht aufzutragen. Dadurch können Sie die Kleinen leicht nachcremen und so Sonnenbrand vermeiden! 

EXTRA WASSERFESTE SONNENCREME FÜR KINDER

Beim Kauf des Sonnenschutzes für Kinder sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Sonnencreme wasserfest ist. Das bedeutet, dass nach zweimal 20 Minuten Baden und Plantschen im Wasser noch mindestens 50% der ursprünglichen Schutzleistung auf der Haut vorhanden ist.Alle Sonnencremes für Babys und Kinder sind mit dem Label extra wasserfest ausgestattet. Das bedeutet, dass nach viermal 20 Minuten im Wasser noch 50% der ursprünglichen Schutzleistung vorhanden ist.

Trotzdem sollten Sie ihre Kinder mindestens alle zwei Stunden, auf jeden Fall aber nach dem Baden, Abtrocknen und Schwitzen nachcremen, um die Schutzzeit aufrecht zu erhalten. 

Wasserfester Sonnenschutz

NIVEA SUN KIDS Roll-On

WIE VIEL SONNENSCHUTZ FÜR KINDER?

Damit Kinder den besten Sonnenschutz bekommen, sollten sich Erwachsene um das Eincremen kümmern. Nur so kommt die Sonnencreme garantiert auf jede Hautstelle! Doch wie viel Sonnencreme soll man dabei verwenden?

Seien Sie nicht zaghaft mit dem Sonnenschutz! Tragen Sie Sonnencremes immer sehr großzügig und gleichmäßig auf die Kinderhaut auf. Gute Kontrolle erhalten Sie zum Beispiel mit dem praktischen Roll-On für Kinder. So sehen auch die Kleinen spielerisch, wie der Sonnenschutz sich auf ihrer Haut verteilt - damit wird das Eincremen zum Kinderspiel!

DER PERFEKTE STRANDTAG

So bleibt der Tag am Strand bei allen in bester Erinnerung! 
Mittagssonne Gefahren

RAUS AUS DER SONNE!

Um Ihnen und Ihren Kindern den besten Sonnenschutz zu bieten, gilt die Regel: Meiden Sie die Mittagssonne! Die UV-Strahlung ist in dieser Zeit besonders stark. Kinder sollten generell so wenig Zeit wie möglich den direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt sein. Vergessen Sie daher nicht den Sonnenschirm und statten Sie die Kleinen am besten mit einem Sonnenhut und Kleidung aus, um einen Sonnenbrand zu vermeiden. Auch eine Sonnenbrille ist für Kinder wichtig.

Und: Vergessen Sie auch im Schatten das Eincremen nicht! Auch unter dem Sonnenschirm erreichen bis zu 50% der UV-Strahlen die Haut und können sie daher auch an schattigen Orten schädigen. 

Sonnenschutz Tipps

MIT GUTEM BEISPIEL VORAN

Kinder lernen das meiste von ihren Eltern. Das gilt nicht nur zuhause und im Alltag. Daher: Gehen sie auch im Urlaub am Strand mit gutem Beispiel voran!

Cremen Sie sich selber regelmäßig und großzügig ein und tragen Sie einen Sonnenhut und eine Sonnenbrille. Und meiden auch Sie die starke Mittagssonne!

Nur so können Kinder lernen, wie gefährlich das wärmende Sonnenlicht sein kann. Erklären Sie Ihren Kindern, wie schädlich Sonnenstrahlen sein können und warum es wichtig ist, die eigene Haut mit Sonnencremes vor UV-Strahlung zu schützen. So können alle unbekümmert den Tag am Strand genießen!

Sommer Strand Ernährung

ESSEN UND TRINKEN NICHT VERGESSEN

Was wäre der perfekte Strandtag ohne ausreichend Essen und Trinken?

Besonders in der Sonne ist es wichtig, regelmäßig und genügend zu trinken. Das kommt nämlich oft zu kurz: Beim Sandburgenbauen und im Meer tauchen wird die Flüssigkeitszufuhr schnell mal vergessen. Dabei benötigt unser Körper vor allem in der Sonne ausreichend Flüssigkeit. Wie wäre es damit, selbstgemachte Eistees in die Trinkflaschen Ihrer Kinder zu füllen? Die schmecken besonders gut und sind gesund!

Und auch ans Essen muss gedacht werden: Geschnittenes Obst oder leichte Salate sind ideale Begleiter am Strand. So wird der Tag am Meer garantiert ein voller Erfolg!