Richtiger-Sonnenschutz-header

Sonnenmilch von NIVEA

Pflege und Schutz in einem: Mit der richtigen Sonnenmilch
Sonne ist gesund: Aber zu viel des Guten strapaziert die Haut. Sonnenbrand und schnelle Hautalterung können die Folge sein. NIVEA SUN Produkte beugen vor: bei Babies, Kindern und Erwachsenen.

Die optimale Sonnenmilch finden

Welche Sonnenmilch für Sie und Ihre Kinder richtig ist, hängt unter anderem von Ihrem Hauttyp, Ihrem Alter und der Sonnenintensität ab. Es gibt wasserfesten Schutz, Produkte für sonnenempfindliche Haut oder Cremes extra für Kleinkinder ab dem ersten Lebensjahr. Aber für alle gilt: Die Hautverträglichkeit der NIVEA SUN Produkte ist dermatologisch bestätigt.

Hauttypen: Welche Sonnenmilch passt zu mir?

In Europa sind vor allem die Hauttypen 1 bis 4 verbreitet. Dabei steht die Stufe 1 für eine sehr helle und besonders empfindliche Haut. Man bezeichnet den Hauttyp 1 auch als Keltischen Typ. Menschen mit dem Hauttyp 4 sind im Vergleich gegen Sonneneinstrahlung deutlich besser gerüstet. Erkennbar an der bräunlichen Haut bringt dieser Mediterrane Typ von Natur aus einen guten Grundschutz mit. Trotzdem ist Sonnenmilch unerlässlich, wenn Sie für längere Zeit ein Sonnenbad nehmen.

Mehr über die unterschiedlichen Hauttypen und die passende Sonnenschutzpflege finden Sie hier.

Sonnenmilch für besonders empfindliche Haut

Bei einigen Menschen sowie bei Kindern und Babys ist die Haut besonders empfindlich. Speziell für diese Bedürfnisse hat NIVEA sensitive Sonnenschutzprodukte mit Dexpanthenol entwickelt, die Körper und Gesicht vor dem Austrocknen bewahren. Die Variante für Kinder ist zudem extra wasserfest. Mehr über die Pflege von sensibler Babyhaut erfahren Sie hier.

Tipp: Wenn Sie Ihren Hauttyp nicht kennen, kann ein Hautarzt weiterhelfen. Vor allem, wenn Sie in heißere Gefilde reisen, ist eine Voruntersuchung empfehlenswert.

Schützen und pflegen Sie Ihre Haut in der Sonne

Gut zu wissen: Tipps zur richtigen Sonnenschutzpflege

Schutz und Pflege

NIVEA Sonnenmilch schützt die Haut nicht nur kurzfristig, sondern pflegt das größte Organ Ihres Körpers dauerhaft. Hochwertige Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass Ihre natürliche Hülle weich und geschmeidig bleibt. Das hochwirksame UVA/UVB-Schutzsystem sorgt für einen sofortigen und langanhaltenden Schutz vor Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung.

Sonnenmilch oder Sonnenöl?

Ob Sie sich für Sonnenmilch oder Sonnenöl entscheiden, hängt ebenfalls von Ihrem Hauttyp ab. Das NIVEA Sonnenöl-Spray unterstützt eine goldene & lang anhaltende Bräune. Allerdings ist das Öl wegen seines begrenzten Lichtschutzfaktors für den Hauttyp 1 und 2 nicht zu empfehlen. NIVEA Sonnenmilch hat einen handfesten Vorteil: Sie ist in allen Lichtschutzstufen von 6 bis 50+ erhältlich. Dank ausgewählter Inhaltsstoffe kommt bei NIVEA Sonnenmilch die Pflege nicht zu kurz, sie macht Ihre Haut weich und geschmeidig.

Wie creme ich mich am besten ein?

NIVEA Sonnenmilch zieht schnell ein und schützt sofort. Alle freien Stellen an Körper und Gesicht sollten mit Sonnenmilch bedeckt werden. Der Richtwert liegt bei zirka 30 bis 40 Milliliter für den gesamten Körper eines Erwachsenen.

Wichtig: Eincremen der sogenannten Sonnenterrassen. Dies sind besonders strahlungsexponierte Areale wie Nase, Schulter, Ohren, Brust oder Kopf, die gründlich eingecremt werden sollten mit möglichst hohen LSF. Zusätzlich empfehlen wir, alle zwei Stunden eine neue Schicht mit Sonnencreme aufzutragen – vor allem nach dem Baden und Abtrocknen. Gut zu wissen: Das Nachcremen verlängert oder erhöht die Schutzwirkung nicht, sondern erhält sie nur.

Was bedeutet sofortiger Schutz?

NIVEA SUN Produkte bieten sofortigen Schutz vor UVA- und UVB-Strahlung. Ihre Haut ist entsprechend direkt nach der Anwendung und ohne Einwirkzeit vor Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung geschützt. Doch auch, wenn Sie die Sonne sofort nach dem Eincremen genießen können, sollten Sie den Sonnenschutz auftragen, bevor Sie ins Freie gehen. Andernfalls setzen Sie Ihre Haut bereits auf dem Weg zum Strand oder in den Park einer großen Menge UV-Strahlen aus.

Kann man den Sonnenschutz durch Auffrischen des Sonnenschutzes verlängern?

Die Kombination aus Eigenschutzzeit und Lichtschutzfaktor legt fest, wie lange Sie sich geschützt in der Sonne aufhalten können, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Um den Schutz aufrechtzuerhalten, sollten Sie regelmäßig und in ausreichender Menge nachcremen – spätestens nach zwei Stunden, denn durch Schweiß, Sand, Wasser werden die UV-Filter nach und nach abgetragen. Beachten Sie, dass der schützende Effekt nicht über die Schutzzeit hinaus verlängert werden kann, auch nicht durch ein Sonnenschutzprodukt mit höherem LSF. Entscheiden Sie sich deshalb bereits vor dem Sonnenbad für einen Lichtschutzfaktor, der Ihre Haut über den gesamten Tag schützt.

Tipps zur Haltbarkeit von Sonnenschutzprodukten

Ungeöffnet beträgt die Haltbarkeit von Sonnencreme, Sonnenmilch, usw. 30 Monate. Sobald Sie die Sonnenschutzprodukte öffnen, verrät die Zahl im Tiegelsymbol auf der Rückseite der Verpackung, wie lange das Produkt noch haltbar ist. Sie gibt die Haltbarkeit nach dem Öffnen in Monaten an und beträgt in der Regel 12 Monate.
Unsere Empfehlungen für Sie