NIVEA Haarpflege Pflegeserie

NIVEA Pflegt haare schön.

Verbesserte Formeln, neues Design.
Jetzt entdecken
NIVEA Haarpflege

Innovation von innen und von aussen

Die neuen NIVEA Haarpflegeformeln mit Nähr-Essenzen pflegen, stärken und schützen Ihr Haar. Doch nicht nur die Formeln wurden verbessert, auch äußerlich haben die Haarpflege- und Styling-Produkte ein neues Design erhalten: so erkennen Sie leicht wichtige Vorteile und überblicken schnell das Sortiment. Entdecken Sie die rundum neue NIVEA Haarpflege.

Die optimale Pflege für Ihr Haar

Kämmen, bürsten, stylen und färben: unser Haar ist täglichen Belastungen ausgesetzt. Darum ist schönes und gesundes Haar auch immer eine Frage der richtigen Pflege. Ab sofort erhält Ihr Haar schon bei der Haarwäsche das Extra an Pflege, Schutz und innerer Stärke. Dafür sorgen die grundlegend überarbeiteten NIVEA Haarpflegeformeln mit wertvollen Nähr-Essenzen – eine Kombination aus Macadamia-Öl und Eucerit. Sie pflegen und kräftigen das Haar nicht nur von innen heraus, sondern schützen auch vor äußeren Einflüssen.

Die Vorteile der neuen NIVEA Haarpflegeformeln

  • Pflegen nachhaltig
  • Stärken von innen
  • Schützen das Haar

Noch schöner, noch pflegender: Die NIVEA Haarpflege im Wandel

Neues Design, neue Namen, wertvolle Nähr-Essenzen: Erleben Sie die neuen NIVEA Haarpflege- und Styling-Produkte.
Produkte

Entdecken Sie das ganze Haarpflege-Sortiment

Verbesserte Formel

Pflegt, stärkt, schützt – dank wertvoller Nähr-Essenzen

Die neuen Formeln mit Macadamia-Öl und Eucerit

Seit über 100 Jahren bildet Eucerit die Grundlage der klassischen NIVEA Creme. Die pflegenden Eigenschaften des "schönen Wachses" sollen nun auch in der Haarpflege ihre Stärken entfalten. So baut das Lipid eine natürliche Schutzbarriere auf, indem es die Haare umhüllt und effektiv vor äußeren Einflüssen schützt. Macadamia-Öl hingegen dringt tief ins Haar, kräftigt die Haarstruktur und verbessert seine Elastizität von innen. Das sorgt für Geschmeidigkeit und beugt Haarbruch vor. Das Ergebnis: die neuen NIVEA Haarpflegeformeln mit wertvollen Nähr-Essenzen – für glänzendes und gesund aussehendes Haar, das sich perfekt gepflegt, gekräftigt und geschützt anfühlt.

Experten-Wissen

Haarpflege-Expertin Sally Brooks verrät ihre Tipps für gesundes Haar

Sally Brooks ist Haarpflege-Expertin und Trendsetterin. Sie kreierte die Hairlooks für internationale Designer wie z. B. Alexander McQueen und ihre Frisuren zieren regelmäßig die Titel der größten Modezeitschriften: ELLE, Vogue und Cosmopolitan. Die dreimalige Gewinnerin des begehrten Titels "London Hairdresser of the Year" wurde vor kurzem in die Hall of Fame der British Hairdressing Society aufgenommen. Seit 2008 ist Sally internationale Hair-Stylistin für NIVEA.

Was macht gesundes Haar aus und wie halte ich es gesund?
Gesundes Haar zeichnet sich durch eine natürliche Sprungkraft aus. Es wirkt lebendig, schwingt natürlich, hat diesen wundervollen Glanz. Damit Ihr Haar auch gesund bleibt, sollten Sie bei der Pflegeroutine keine Abstriche machen. Wählen Sie dafür Produkte, die zu Ihrem Haartyp passen. Eine gute Haarpflegeroutine besteht aus mehreren Schritten: Reinigen Sie es mit einem Shampoo. Verwenden Sie eine Pflegespülung. Und gönnen Sie Ihrem Haar einmal pro Woche eine Kur. Je intensiver Sie sich um Ihr Haar kümmern, umso gesünder wird es sein – und das sieht man dem Haar dann auch an!


Was kann ich tun, um Haarschäden vorzubeugen?
Um Haarschäden vorzubeugen, halten Sie sich einfach an diese vier Tipps: Seien Sie sanft zu Ihrem Haar. Vor allem feuchtes Haar ist besonders empfindlich. Da kann eine falsche Behandlung schnell zu Haarbruch führen. Halten Sie Ihre Pflegeroutine ein. Wenn Sie die passende Pflege für Ihren Haartyp gefunden haben, bleiben Sie dabei. Verwenden Sie regelmäßig eine Spülung und eine Kur – keine Sorge, die Extrapflege wird Ihr Haar nicht beschweren! Wählen Sie eine Bürste, die zu Ihrem Haartyp passt. Mit der falschen Bürste können Sie Ihr Haar splissen. Greifen Sie zum Entwirren zu einem Kamm mit breiten Zinken. Vermeiden Sie es, an Ihrem Haar zu zerren, es gewaltsam durchzukämmen. Auch Plastikbürsten, Plastikkämme und Haargummis können zu Haarbruch führen, wenn sie falsch verwendet werden. Seien Sie vorsichtig mit Föhn & Co. Setzen Sie das Haar keiner zu starken Hitze aus, verwenden Sie Glätteisen nicht zu häufig!


Wie erkenne ich Haarschäden?
Ein erstes Warnzeichen: Das Haar lässt sich nur schwer durchkämmen. Es ist nicht mehr so geschmeidig, es mangelt ihm an Glanz und Sprungkraft, es wirkt geschwächt. Auch Spliss an den Haarenden ist ein deutliches Signal für beginnende Haarschäden. Haarbruch führt zu sprödem Haar. Fühlt es sich strohig an, ist es bereits extrem geschädigt.


Wie kann es zu diesen Haarschäden kommen?
Es gibt viele Faktoren, die unser Haar strapazieren. Da sind zum einen äußere Umwelteinflüsse wie UV-Strahlen. Jeder Griff zu Föhn, Lockenstab oder Glätteisen stresst das Haar, zu viel Hitze fördert Haarschäden. Haarbruch droht auch, wenn man es mit Colorationen oder Blondierungen übertreibt. Aber auch innerliche Faktoren, wie z.B. Stress im Job, bestimmte Erkrankungen, psychische Belastungen, haben Einfluss auf unsere Haarqualität.

Wie finde ich die optimale Haarpflege für mein geschädigtes Haar?
Mein wichtigster Rat: Machen Sie es nicht zu kompliziert. Überlegen Sie einfach, was Ihr Haar wirklich braucht. Wenn Sie eine Pflegespülung verwenden, sich Ihr Haar anschließend aber trotzdem nicht gut kämmen lässt, dann ist der Pflegegrad der Spülung für Ihren Haartyp nicht ausreichend. Pflegelinien wie NIVEA Reparatur Aufbau & Pflege wurden speziell für überbeanspruchtes Haar, das z. B. durch Strähnchen oder Dauerwelle chemisch geschädigt ist, entwickelt. Das NIVEA Pflegeshampoo Reparatur & gezielte Pflege und die dazu passende Pflegespülung reparieren das Haar ganz gezielt nur dort, wo es tatsächlich notwendig ist. Das Haar wird trotz intensiver Pflegeleistung nicht beschwert. Möglich macht das die Formel mit der innovativen KeraDetect Technologie.


Wie kann ich mein Haar mit Feuchtigkeit versorgen, wenn es extrem trocken ist?
Erste Anzeichen für Feuchtigkeitsmangel: Ihr Haar fühlt sich spröde an, es sieht stumpf aus. Haare brauchen dieselbe Sorgfalt bei der Pflege wie die Haut: Achten Sie also darauf, auch die Haare regelmäßig mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dafür bietet sich ein feuchtigkeitsspendendes Shampoo wie das NIVEA Pflegeshampoo Feuchtigkeit Kraft & Pflege an. Ist Ihr Haar aber nicht einfach nur trocken, sondern bereits geschädigt, benötigt es eine Extrapflege mit reparierenden Eigenschaften. Verwenden Sie dann einmal wöchentlich eine Kur – z. B. die NIVEA Intensivkur Anti-Spliss Reparatur & Pflege. Massieren Sie die Kur in das noch feuchte Haar – aber sparen Sie dabei den Ansatz aus, da er nur selten extrem trocken ist. Konzentrieren Sie sich auf die Haarlängen und -spitzen. Kämmen Sie das Haar anschließend vorsichtig mit einem grobzinkigen Kamm durch. Für eine maximale Wirkung sollten Sie die Kur ca. 10 bis 15 Minuten einwirken lassen. Wickeln Sie das Haar in Frischhaltefolie, um Ihren Kopf warmzuhalten. Dadurch kann die Kur noch besser einziehen.


Durch den Einfluss von Salzwasser und Sonne wirkt mein Haar nach dem Urlaub stark strapaziert. Was hilft?
Wenn die äußere Schicht der Haarfaser beschädigt ist, brauchen Sie eine intensive Pflege, um die Haarschäden zu reparieren, wie das NIVEA Pflegeshampoo Reparatur & gezielte Pflege in Verbindung mit der dazugehörigen Pflegespülung. Reicht das nicht, können Sie einmal pro Woche zusätzlich eine Reparaturkur verwenden. Gönnen Sie ihrem Haar eine Pause von Haartrockner und Co., um keine neuen Schäden zu verursachen.


Ich habe leicht fettendes Haar. Wie kann ich Haarschäden kitten, ohne dass es noch fettiger wird?
Die neuen Produkte der Linie NIVEA Reparatur & gezielte Pflege wurden so entwickelt, dass sie Schäden erkennen und das Haar gezielt nur dort reparieren, wo es tatsächlich notwendig ist. So wird der gesunde Haaransatz nicht belastet. Ich habe aber noch ein paar Anwendungstipps für Sie: Verteilen Sie die Pflegespülung nur von den mittleren Längen bis zu den Spitzen, tragen Sie sie nicht am Haaransatz, also direkt auf die Kopfhaut, auf. Widerstehen Sie zudem der Versuchung, Ihr Haar zu oft zu waschen. Das regt die Talgproduktion nur zusätzlich an.

Das könnte Ihnen auch gefallen