Sonnencreme für Kinder: Hoher Lichtschutzfaktor

Die Haut von Kindern braucht einen besonders hohen Sonnenschutz, denn sie ist viel empfindlicher als Erwachsenenhaut. Bei Kinderhaut sind die Schutzmechanismen gegen UV-Strahlung noch nicht ausreichend entwickelt. Auch die hauteigene Regeneration funktioniert noch nicht richtig. Es ist also Vorsicht angesagt, denn Sonnenbrände in der Kindheit gelten als eine der Hauptursachen für Hautkrebs im Erwachsenenalter. Eine Sonnencreme für Kinder mit hohem Lichtschutzfaktor bietet Schutz für die empfindliche Kinderhaut. Körperpartien, die nicht durch die Kleidung geschützt werden, müssen mit einem speziellen Sonnenschutz eingecremt werden. Verwenden Sie am besten die NIVEA Sonnencreme für Kinder mit Lichtschutzfaktor 50+.

Unser Tipp: Ist man erst einmal Strand angekommen, locken sofort Sand und Meer. Welches Kind will jetzt noch stillhalten, um sich von Kopf bis Fuß eincremen und den Sonnenschutz danach auch noch einziehen zu lassen? Daher empfiehlt es sich, den Sonnenschutz schon zu Hause oder im Hotel aufzutragen. Besonders einfach geht das mit einem Sonnenspray für Kinder: Es lässt sich leicht aufsprühen und zieht schnell in die Haut ein. Eine gute Alternative ist eine Sonnenmilch für Kinder, da ihre Textur etwas leichter als eine Creme ist und sich so ebenfalls leichter auftragen lässt.

Sonnenschutz für Kinder: Extra wasserfest


Kinder lieben es, an heißen Sommertagen im kühlen Nass zu planschen und zu schwimmen. Die Sonnencreme der Kleinen wird dabei abgewaschen und der Schutz dadurch reduziert. Eine extra wasserfeste Sonnencreme für Kinder bietet ausreichend Schutz, sogar für ausgedehntes Baden und Schwimmen. Dennoch sollte nach dem Schwimmen fleißig nachgecremt werden, um den Schutz aufrechtzuerhalten.

Kann man im Wasser überhaupt einen Sonnenbrand bekommen?


Leider ja. Unsere Haut erreichen 50 cm unter der Wasseroberfläche noch 60% der UVB- und 85% der UVA-Strahlen. Wasserfester Sonnenschutz verringert das Sonnenbrandrisiko von Kindern jedoch auch im Wasser entscheidend.

NIVEA testet die Wasserfestigkeit der Sonnenschutzprodukte gemäß den Cosmetics Europe Richtlinien. Der Sonnenschutz wird dabei auf den Rücken der Testpersonen aufgetragen, die dann 40 Minuten im Whirlpool verbringen. Nach dieser Zeit müssen noch mindestens 50 Prozent des ursprünglichen Lichtschutzfaktors messbar sein. Für extra wasserfeste Produkte muss der Schutz nach einer Badezeit von 80 Minuten noch mindestens die Hälfte betragen. Die wasserfesten Sonnencreme Produkte für Babys und Kinder von NIVEA übertreffen diesen Standard: Sie bieten noch mindestens 50 Prozent Schutz – sogar nach zwei Stunden Schwimmen und Planschen im Wasser. Dennoch empfehlen wir, Ihr Baby nach dem Schwimmen und Abtrocknen immer erneut großzügig mit Sonnencreme einzuschmieren, um den besten UV-Schutz zu bieten.

Sonnencreme: Kinder zuverlässig mit NIVEA schützen

Ob als Creme, Milch oder Sonnenspray: Kinder sind mit den Sonnenschutzprodukten von NIVEA optimal geschützt. Das Spray lässt sich auch bei herumzappelnden Kleinen leicht auftragen und die Sonnenmilch für Kinder überzeugt durch ihre leichte Textur. Egal, welche Variante Ihr Favorit ist mit der NIVEA Kids Sonnencreme steht grenzenlosem Spaß in der Sonne nichts mehr im Wege!