Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS: NIVEA Tasse Gepflegte Auszeit für entspannte Stunden ab einem Bestellwert von 20 Euro! Code: TASSE

NIVEA Hochsteckfrisuren

Hochsteckfrisuren für jeden Anlass

Hochsteckfrisuren gelten als elegant und weiblich, aber aufwendig im Styling. Mit den richtigen Tipps jedoch lassen sich viele Hochsteckfrisuren selber machen – und zwar ganz unkompliziert und schnell. Selbst mittellanges Haar kann sich mithilfe von Haarteilen in eine schöne Hochsteckfrisur verwandeln. Auf NIVEA finden Sie Anleitungen zum Nachmachen und praktische Hinweise zum Styling.
6 Ergebnisse

Suche verfeinern

Suche verfeinern Schliessen

Hochsteckfrisuren sind vielseitig

Je nachdem, ob Sie Ihre Haare mit einem einfachen Dutt am Hinterkopf fixieren, locker eindrehen oder sie ausgefallen verflechten, erzielen Sie eine andere, interessante Wirkung: von schlicht über ausgefallen bis elegant. Hochsteckfrisuren sehen somit nicht nur schick aus, sondern sind auch äußerst vielseitig. Accessoires wie Haarspangen und Haarclips peppen den Look zusätzlich auf.

Dabei müssen Hochsteckfrisuren nicht zwingend aufwendig und zeitintensiv sein. Wenn Sie Wert auf ein lässiges Aussehen legen, ist die Frisur schnell gestylt, denn hier muss nicht jede Strähne perfekt sitzen. Einfache Hochsteckfrisuren haben gleichzeitig einen ganz praktischen Vorteil: Sie eignen sich hervorragend, um lange Haare aus dem Gesicht zu halten, ohne dass das Styling dabei langweilig wirkt. Und an heißen Sommertagen sorgen locker hochgesteckte Haare für eine luftige Abkühlung.

Dank der vielfältigen Styling-Möglichkeiten passen hochgesteckte Haare zu jedem Frauentyp, egal ob glattes oder lockiges Haar. Frauen mit kürzeren Haaren können mit Haarteilen etwas mehr Länge und Volumen zaubern.

 

Die richtige Hochsteckfrisur für den jeden Anlass

Hochsteckfrisuren eignen sich für festliche Anlässe wie eine Hochzeit genauso wie für eine Nacht im Club. Doch welche Frisur passt am besten zu welcher Gelegenheit? Generell empfiehlt es sich, für formelle Anlässe wie Bälle oder Empfänge auf klassische Hochsteckfrisuren zu setzen. Accessoires sollten eher sparsam eingesetzt werden, da die Frisur sonst schnell überladen aussehen kann. Der klassische Dutt bietet sich als einfache Hochsteckfrisur an, die zugleich elegant, feminin und klassisch aussieht – perfekt für den Arbeitsalltag.

In der Freizeit – oder wenn es im Job etwas legerer zugeht – darf der Look ruhig ein wenig verspielter ausfallen. Flechten Sie beispielsweise einzelne Strähnen und binden diese anschließend zu einem lockeren Dutt zusammen. Alternativ können Sie auch Locken in Ihre Haare drehen und diese zu einem Dutt hochstecken. So zaubern Sie mit wenig Aufwand eine geflochtene Hochsteckfrisur mit viel Volumen, mit der Sie auch im Club eine gute Figur machen.

 

Hochsteckfrisuren für mittellange Haare

Generell gilt: Je länger die Haare, desto leichter lassen sie sich zu aufwendigen Frisuren hochstecken. Doch auch wenn Sie mittellange Haare haben, können Sie Hochsteckfrisuren tragen. Ihre Haare sollten aber mindestens kinnlang, besser schulterlang sein, um ein möglichst natürliches Ergebnis zu erzielen. Für ausreichend Volumen sorgt ein Haarteil. Achten Sie darauf, dass die Farbe des Haarteils exakt Ihrer eigenen Haarfarbe entspricht. Ein Friseur kann Sie hierzu beraten. Haarteile aus Naturhaar sind deutlich langlebiger als Kunsthaarteile und passen sich in der Regel viel natürlicher dem eignen Haar an – ideal, wenn Sie das Haarteil häufiger tragen wollen. Vorgeflochtene Haarteile eignen sich gut für Duttfrisuren und können ähnlich wie ein Haarband um den Dutt geschlungen werden, um Ihrer Hochsteckfrisur mehr Fülle zu verleihen.

 

So stylen Sie hochgesteckte Haare

Das Styling einer Hochsteckfrisur kann mit ein bisschen Übung und den richtigen Hilfsmitteln recht einfach sein. Dazu benötigen Sie in der Regel nicht mehr als Bürste, Kamm, Haarspray sowie Haarspangen oder Haarbänder.

Direkt nach der Haarwäsche sind die Haare besonders glatt – vor allem, wenn zusätzlich eine Spülung zum Einsatz kommt. Für eine Hochsteckfrisur sind dies keine günstigen Voraussetzungen. Waschen Sie das Haar am besten bereits am Vortag, dann ist es griffiger und lässt sich leichter hochstecken. Es kommt außerdem nicht so schnell zu fliegenden Haaren. Falls sich doch die eine oder andere Haarpartie nicht bändigen lässt, können Sie diese mit etwas Haarspray fixieren, das Sie vorsichtig mit einer Zahnbürste einarbeiten. Hilfreich kann es außerdem sein, die Haarklammern und Spangen vor dem Einsetzen mit Haarspray zu behandeln, um der Hochsteckfrisur mehr Halt zu verleihen.

 

Anleitung für Hochsteckfrisur: Die „Banane“

Ein bekanntes Beispiel für Hochsteckfrisuren ist die klassische sogenannte „Banane“. Hier werden die Haare zu einem länglichen Dutt eingedreht, der senkrecht über den Hinterkopf verläuft. Diese Frisur eignet sich hervorragend für formelle Anlässe – oder wenn Sie einfach Lust auf ein bisschen Glamour haben. Für ausreichend Halt sollte Ihr Haar mindestens schulterlang sein.

Kämmen Sie die Haare zunächst streng nach hinten auf eine Seite und fixieren Sie dann alles mit Haarklammern. Anschließend nehmen Sie den Rest der offenen Haare in eine Handfläche und drehen sie in Form einer Rolle am Hinterkopf ein. Alles wieder mit Haarklammern feststecken und am Schluss mit Haarspray fixieren. Abstehende Haare können Sie mit etwas Haarspray und der flachen Hand glattstreichen.