Header_JPG

Die Haut brennt? Tipps bei sensiblen Achseln

Deo und Rasur: So beugen Sie Pickeln und Ausschlag vor
Kennen Sie das unangenehme Gefühl, wenn unter den Achseln die Haut brennt oder juckt? Dann sollten Sie Ihre Haut mit einer besonders sanften Pflege verwöhnen.

Haben Sie sensible Haut?

Treten nach Achselrasur, Sport oder Deo-Anwendung Rötungen und Pickel unter den Achseln auf, kann dies verschiedene Ursachen haben. Wer regelmäßig ein Jucken oder Brennen verspürt, hat womöglich eine sensiblere Haut als andere Menschen. In diesem Fall reagiert unser Schutzmantel empfindlich auf Einflüsse von außen und bedarf einer besonders sanften Pflege.

Was die Achseln stresst

Die Haut unter den Achseln ist sehr sensibel. Rasur oder Deo können sie reizen. Manche leiden aber auch generell unter empfindlicher Haut.

Empfindliche oder gereizte Haut – was ist der Unterschied?

Rötungen, Ausschlag und Pickel unter den Achseln oder an anderen Stellen der Haut müssen nicht zwingend Anzeichen für empfindliche Haut sein: Wenn beispielsweise nach dem Rasieren die Haut brennt, haben Sie vielleicht auch nur zu viel Druck auf die Klinge ausgeübt. Kleinere Hautverletzungen lassen sich auch mit einer abgenutzten Klinge erklären – sie sollte dann ausgetauscht werden. Hier erhalten Sie weitere Tipps für die perfekte Rasur.

Manchmal brennt die Haut auch erst, wenn wir nach der Achselrasur ein Deo verwenden. In diesem Fall können es Inhaltsstoffe wie Aluminium oder Alkohol sein, die unter den Achseln ein brennendes oder juckendes Gefühl verursachen. Diese Symptome gereizter Haut klingen bald ganz von selbst wieder ab. Anders verhält es sich bei empfindlicher Haut.

Was empfindliche Haut ausmacht

Bei empfindlicher Haut ist die natürliche Schutzbarriere gestört. Im Gegensatz zu gesunder Haut wird sie nicht oder nur eingeschränkt von einem dünnen Fettfilm sowie einer Hornschicht vor alltäglichen Einflüssen von innen und außen geschützt. Deswegen reagiert sie sehr sensibel und akut auf Faktoren wie Stress oder Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten, sodass folgende Symptome meist nicht lange auf sich warten lassen:

  • Temporäre oder andauernde Rötungen
  • Entzündungen wie Pickel oder Akne
  • Juckreiz oder Brennen
  • Pigmentstörungen
Leiden Sie regelmäßig unter den genannten Anzeichen, ist die passende Pflege für sensible Haut wichtig. Mit den richtigen Produkten für empfindliche Haut, z. B. einem besonders sanften Deo, ist dies kein Problem. Bei sehr starken Symptomen ist es dennoch ratsam, einen Hautarzt zu konsultieren.

Stressfaktoren für empfindliche Haut

  • Stress
  • Sonnenstrahlung
  • Schweiß
  • Temperaturreize (Kälte/Wärme)
  • Inhaltsstoffe in Kleidung und Kosmetika
  • Stoffe in der Luft
  • Reibung oder Druck
  • Gewürze in Speisen
  • Alkohol und Tabak

Schweiß kann Ihre Haut reizen

Trockene und fettige Haut reagiert unterschiedlich auf Schweiß. Der Hauttyp entscheidet darüber, wie Sie Ihre Achseln pflegen sollten.

Hautbrennen und Hauttyp – wie hängt beides zusammen?

Neben empfindlicher Haut und Hautverletzungen gibt es eine weitere Ursache für Hautirritationen unter den Achseln. Jucken, Ausschlag und Pickel können auch dann auftreten, wenn Schweiß auf verschiedene Hauttypen trifft.

1. Trockene Haut

Wenn Ihre Haut brennt oder Sie häufiger ein Jucken unter den Achseln verspüren, haben Sie womöglich eher trockene Haut. Diese reagiert empfindlich auf Schweiß, denn die darin enthaltenen Salze trocknen die Haut zusätzlich aus. Die betroffene Hautstelle rötet sich und kann zudem leicht schuppig aussehen. Weil die Haut im Achselbereich stark aneinander reibt, wird der unangenehme Effekt verstärkt.

2. Fettige Haut

Anders wirkt sich Schweiß auf den eher fettigen Hauttyp sowie Mischhaut aus. Hier verstopft der Schweiß die Poren und verursacht Hautunreinheiten. Diese können in Form von Pickeln auch unter den Achseln auftreten.

Hier erfahren Sie, welchem Hauttyp Sie angehören.


So können Sie Hautirritationen vermeiden

Es ist gar nicht schwer, unschönen Pickeln und Ausschlag unter den Achseln vorzubeugen. Mit einer sanften Pflege, den passenden Produkten und der richtigen Kleidung gehören Brennen und Jucken schon bald der Vergangenheit an.

FÜR JEDEN HAUTTYP DAS RICHTIGE DEO

Deo trotz empfindlicher Haut

Wenn Ihre Haut nach der Rasur oder generell empfindlich auf Pflegeprodukte reagiert, müssen Sie sich trotzdem nicht vor dem Schwitzen fürchten: Häufig verträgt die sensible Haut Deos ohne Aluminiumsalze und Alkohol, die nicht nur sanft zur Haut sind, sondern auch zuverlässig vor Schweißgeruch schützen.

Trotz sensibler Haut muss niemand auf Deo verzichten

Sensible Haut kann auf Inhaltsstoffe in Pflegeprodukten empfindlich reagieren. Deo ohne Aluminium und Alkohol pflegt die Achselhaut besonders sanft.

Empfindliche Haut: Welches Deo eignet sich?

Da empfindliche Haut meistens auch trocken ist, sind bei der Pflege ähnliche Regeln zu beachten. Für die Wahl des Deos gilt also: Verwenden Sie ein Produkt ohne Alkohol, da dieses zusätzlich austrocknend wirken würde. Mit einem Deo speziell für sensible Haut vermeiden Sie ein Brennen unter den Achseln und schenken ihr stattdessen eine Extraportion Pflege.

Weil der natürliche Schutzschild bei empfindlicher Haut beeinträchtigt ist, nimmt sie mehr Stoffe von außen und damit auch Inhaltsstoffe aus Pflegeprodukten auf. Sie reagiert mit Hautirritationen wie Ausschlag und schon bald beginnt es unter den Achseln zu jucken. Gut geeignet sind daher Deos mit möglichst wenigen Zusätzen. Dasselbe gilt auch für gesunde Haut direkt nach der Rasur.

Deos mit Aluminiumsalzen können die Schweißbildung vermindern. Da Schweiß zu den Auslösern von Juckreiz und Co. zählt, sind diese Antitranspirantien eigentlich ein Segen bei sensibler Haut – allerdings kann die angegriffene Haut vereinzelt empfindlich auf die Salze reagieren. Testen Sie am besten auf einer kleinen Fläche, wie Ihre Haut reagiert.

DAS KÖNNTE IHNEN AUCH GEFALLEN