Mädchen, das ihr Gesicht reinigt

Was tun gegen fettige Haut?

Erfahre alles über die Ursachen von fettiger Haut und entdecke die richtige Hautpflegeroutine, mit der du sie wieder ins Gleichgewicht bringen kannst.

Pflege für fettige Haut

Fettige Haut ist leicht daran zu erkennen, dass sie glänzt. Dies liegt daran, dass die Talgdrüsen in der Haut zu viel Talg produzieren. 
 
Der Talg hält unsere Haut feucht und gesund, aber zu viel davon kann die Haut übermäßig fettig aussehen lassen, die Poren verstopfen und die Wahrscheinlichkeit von Pickeln und Ausschlägen erhöhen. 
 
Was hilft gegen fettige Haut? Mit der richtigen Hautpflegeroutine kannst du fettige Haut nicht nur ins Gleichgewicht bringen, sondern kannst auch ihre positiven Eigenschaften für dich nutzen. Hier zeigen wir dir, was die Ursachen für fettige Haut sind und wie du sie in den Griff bekommen kannst.
Frau, die Serum auf ihr Gesicht aufträgt

Wie erkennt man fettige Haut?

Achte auf diese Anzeichen, um fettige Haut zu erkennen:
 
 - Große sichtbare Poren 
 - Glänzende Haut
 - Viele Mitesser 
 - Akne

Was verursacht fettige Haut?

Wenn die Talgdrüsen zu viel Talg (Sebum) absondern, wird die Haut fettig. 
 
Talg ist eigentlich wichtig für die Haut: Er schützt die Epidermis und hält sie elastisch und feucht, sodass die Haut geschmeidig und gesund aussieht. Fettige Haut altert daher oft langsamer als trockene Haut. Aber wie so oft gibt es auch in diesem Fall zu viel des Guten.
 
Zu viel Talg kann das Gesicht glänzend erscheinen lassen und bietet Bakterien einen fruchtbaren Nährboden. Der überschüssige Talg vermischt sich mit abgestorbenen Hautzellen und Bakterien und verstopft die Poren. Die Folge sind häufig Mitesser, Pickel und andere Hautentzündungen.
  
Was hilft gegen fettige Haut? Zum Glück kannst du fettige Haut mit der richtigen Hautpflege in den Griff bekommen. Sanfte Cremes und Pflegemittel mit den richtigen Wirkstoffen bringen die besten Eigenschaften der fettigen Haut zur Geltung und verringern gleichzeitig Verstopfungen und Entzündungen. 
 
 

blondes Mädchen mit geschlossenen Augen

Es gibt noch andere Faktoren, die fettige Haut verursachen können, wie zum Beispiel:

 
 
 - Das Alter 
 - Die Jahreszeit (im Sommer neigt man eher zu fettiger Haut)
 - Zu aggressive oder fettige Hautpflegeprodukte
 - Mangelnde Feuchtigkeitszufuhr 
 - Das Klima (je heißer es ist, desto eher wird die Haut fettig)"


Was kann man gegen fettige Haut machen?

Wer fettige Haut hat, kann seinen Hauttyp nicht einfach verändern. Aber wenn man sie richtig pflegt und ihr gibt, was sie braucht, kann man ein gesundes Gleichgewicht erreichen, in dem sie nicht zu fettig wird. Eine gute Hautpflegeroutine ist deshalb der erste Schritt, um fettige Haut in den Griff zu bekommen.
 
So kannst du dir auch die Vorteile fettiger Haut zunutze machen und dich über ihre Spannkraft und Geschmeidigkeit freuen. 
 
Hautpflegeprodukte für fettige Haut solltest du sehr sorgfältig auswählen. Eine gute Pflege harmonisiert mit dem natürlichen pH-Wert der Haut, hat eine leichte, nicht übermäßig fettende Textur und hält das richtige Gleichgewicht zwischen Tiefenreinigung und Feuchtigkeitszufuhr.
Mädchen, das ihr Gesicht berührt

Fettige Haut pflegen

SCHRITT 1 - Gesichtswäsche für fettige Haut

Der wichtigste Schritt der Schönheitsroutine für fettige Haut ist natürlich die Reinigung.
 
Wähle auf jeden Fall ein sanftes Reinigungsmittel. Es ist nicht so, dass der Talg vom Gesicht „geschrubbt“ werden muss. Aber es ist wichtig, das pH-Gleichgewicht zu erhalten, damit sich die Haut beruhigen kann. Wähle eine Gesichtsreinigung, die deine Haut gründlich reinigt, erfrischt und von überschüssigem Talg und Bakterien befreit. Wenn du eine effektive und sanfte Gesichtsreinigung suchst, solltest du dir unser Sortiment an NIVEA Gesichtsreinigern genauer anschauen.
 
Abends kannst du deinem Gesicht auch einen doppelten Waschgang gönnen. Verwende zum Beispiel zuerst einen Cleanser auf Ölbasis, wie ein Reinigunsgsöl oder ein Mizellenwasser. Im Anschluss kannst du dann noch eine Gesichtsreinigung auf Wasserbasis auftragen. Oder du entfernst das Make-up mit sanften Gesichtsreinigungstüchern, bevor du einen flüssigen Cleanser verwendest. Es wichtig, dass du am Ende des Tages das Make-up, den Talg und andere Verunreinigungen von deiner Haut abwäschst, um weitere Hautirritationen zu vermeiden.

Mädchen mit gelbem Handtuch

Fettige Haut pflegen

SCHRITT 2 - Sanftes Peeling

Ein Peeling ist eine der wirksamsten Maßnahmen gegen fettige Haut im Gesicht. Achte aber darauf, sie nicht zu häufig zu verwenden, da deine Haut sonst darauf reagiert und die Talgproduktion sogar erhöht. Trage dein Peeling ein- bis zweimal pro Woche auf, um die Haut zu verfeinern und die Poren gründlich zu reinigen.

Mädchen, das eine Flasche Nivea-Toner hält

Fettige Haut pflegen

SCHRITT 3 - Gesichtswasser

Ein Gesichtswasser eignet sich ganz hervorragend, um Fett- und Make-up-Rückstände von fettiger und empfindlicher Haut zu entfernen.

Mädchen mit Gesichtsmaske auf

Fettige Haut pflegen

SCHRITT 4 - Gesichtsmaske

Regelmäßige Gesichtsmasken können dabei helfen, verstopfte Poren zu öffnen und die Haut gründlich bis in die Tiefe zu reinigen.  

girl smiling

Fettige Haut pflegen

SCHRITT 5 - Feuchtigkeitscreme für fettige Haut

Weil auch fettige Haut immer noch Feuchtigkeit benötigt, solltest du diesen Schritt nicht überspringen. Wenn fettige Haut trocken ist, überkompensiert sie dies nämlich, indem sie noch mehr Talg produziert und dadurch fettiger und anfälliger für Hautirritationen wird. 
 
Feuchtigkeitscremes für fettige Haut sollten sanft sein und gleichzeitig Feuchtigkeit spenden. Wähle für deine spezielle Hautpflege leichte Cremes, Seren oder Gele auf Wasserbasis, die dein Gesicht nicht belasten, aber dafür sorgen, dass es die nötige Feuchtigkeit erhält.


Nachtcremes für fettige Haut

Wer zu fettiger Haut neigt, schreckt oft vor Nachtcremes zurück, die normalerweise reichhaltiger sind als Tagescremes. Du solltest aber trotzdem auf die beruhigenden und regenerierenden Vorteile von Nachtcremes nicht verzichten. Nachtcremes wirken, während du schläfst und sind daher ganz besonders effektiv. Wenn die Nachtpflege außerdem Wirkstoffe zur Behandlung von Pickeln oder Akne enthält, wirkt sie fast wie eine Wohlfühlkur für deine Haut.
Frau, die ihr Gesicht berührt


Pflege für fettige Haut im Alter

Fettige Haut tritt nicht nur bei jungen Menschen auf. Die Zeichen der Hautalterung werden bei fettiger Haut in der Regel erst später sichtbar, aber ein Ungleichgewicht der Talgproduktion kann einen in jedem Alter betreffen.

Ganz unabhängig vom Alter, ist das Ziel immer, die Talgproduktion der Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Junge Menschen, die zu Akne neigen, sollten spezielle Produkte sowie sanfte und leichte Reinigungsmittel verwenden. Ältere Menschen sollten ebenfalls auf sanfte Pflegeprodukte zurückgreifen, die reife Haut pflegen, ohne sie zu überfordern. 
 
 Entdecke unsere Feuchtigkeitscremes für fettige Haut, die nähren und pflegen, ohne dabei fettige Rückstände zu hinterlassen.

Frau lächelt