Frau, die Lotion aufträgt

Wie vermeide ich Rasurbrand?

Erfahren Sie, was Rasurbrand verursacht und wie Sie Rasurbrand lindern können.

4 TIPPS, MIT DENEN DU RASURBRAND VERMEIDEST

Rasurbrand, Rasierpickel oder ein Ausschlag nach dem Rasieren können schmerzhaft und lästig sein – egal, ob im Gesicht oder der Bikinizone. Wenn Sie wissen möchten, wie Sie einen schweren Fall von Rasurbrand behandeln können oder wie Sie dieses Problem in Zukunft ganz vermeiden, sollten Sie jetzt weiterlesen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Rasurbrand vermeiden und wie Sie ihn wieder loswerden.

So wirst du Rasurbrand wieder los

Leider sind Rasurbrand, Rasierpickel oder ein Ausschlag nach der Rasur eine ganz natürliche Folge der Rasur. Wir haben sie alle schon einmal erlebt und wissen, wie lästig sie sein können. Wenn man die Ursachen von Rasurbrand kennt, wie man ihn verhindern und behandeln kann. 
 
 Gibt es ein Mittel gegen Rasurbrand? In unserem Leitfaden finden Sie alles, was Sie über die Behandlung von Rasurbrand, Rasierpickeln und einem Ausschlag nach dem Rasieren wissen müssen.

Frau, die ihr Bein rasiert

Was sind die Ursachen von Rasurbrand?

Wenn Sie wissen, was Rasurbrand verursacht, können Sie ihn in Zukunft vermeiden. Wir haben einige häufige Gründe für Rasurbrand zusammengestellt, auf die Sie bei Ihrer nächsten Rasur achten sollten.
Frau im schwarzen Badeanzug

Was ist Rasurbrand?
 
 Rasurbrand ist eine Art von Hautreizung, die nach der Rasur auf der Haut auftritt. Normalerweise macht sich Rasurbrand ein paar Minuten nach der Rasur bemerkbar. Er kann sich aber auch erst etwas später am Tag entwickeln, wenn Sie enge Kleidung tragen oder dem Wetter ausgesetzt sind. Rasurbrand unterscheidet sich von Rasierpickeln, die durch kleine eingewachsene Haare und nicht die Rasur selbst verursacht werden.
 
 
 Wie entsteht Rasurbrand?
 
 Möglicherweise haben Sie eine empfindliche Haut und neigen eher zu Rasurbrand, aber es gibt auch einige Dinge, die Sie vermeiden sollten, um die Haut beim Rasieren nicht unnötig zu belasten: 
 

  • Trockenes Rasieren: Wir raten davon ab, sich trocken zu rasieren. Trockenes Rasieren verursacht Rasierausschlag, weil es keine Schutzbarriere zwischen der Haut und der Klinge gibt. Dies verursacht Reibung und verhindert, dass die Klinge sanft über die Haut gleitet. Sie sollten daher immer ein Rasiergel oder einen Rasierschaum verwenden.

  • Zu festes Andrücken der Klinge: Achten Sie darauf, dass die Klinge sanft und leicht über Ihre Haut gleitet. Wenn Sie den Rasierer zu fest auf die Haut drücken, trägt das nicht dazu bei, mehr Haare zu entfernen, sondern führt nur dazu, dass der Rasierer Ihre Haut stärker erfasst und mehr Reibung verursacht.

Rasurbrand vermeiden:

Rasurbrand vermeiden: So verhindern Sie einen Ausschlag nach dem Rasieren der Beine und anderer Körperstellen

Mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung können Sie einen Rasurbrand oder Ausschlag nach dem Rasieren der Beine und anderer Körperstellen vermeiden:

SCHRITT 1: PEELEN SIE IHREN KÖRPER

Bereiten Sie die Haut an der Körperstelle, die Sie rasieren möchten, auf die Rasur vor. Ein Peeling verhindert, dass Sie mit der Klinge über raue, abgestorbene Hautzellen oder Schmutz und Fett, die vom Tag übrig geblieben sind, fahren müssen. Außerdem ermöglicht ein Peeling eine gründlichere Rasur, was zu glatteren Beinen oder Achselhöhlen führt. Am besten verwenden Sie ein Peeling-Tuch oder einen Peeling-Handschuh, um die abgestorbene Haut vor dem Rasieren abzuschrubben. 

Frau unter der Dusche

SCHRITT 2: DIE HAARE EINWEICHEN

Der Gedanke, sich direkt nach dem Peeling zu rasieren, liegt nahe, aber es sind noch weitere Schritte nötig, vor allem, wenn Sie einen Rasurbrand vermeiden wollen. Der nächste Schritt ist, die Haare gut einzuweichen – mit warmem Wasser in der Badewanne, unter der Dusche oder mit einem Waschlappen. So dehnt sich die Haut aus und lässt sich leichter rasieren. 

 Nivea-Produkt

SCHRITT 3: RASIERCREME, -GEL ODER -SCHAUM VERWENDEN

Der Schlüssel zu einer guten Rasur ist ein Mittel, das die Klinge sanft über die Haut gleiten lässt. Verwenden Sie dazu ausschließlich einen speziellen Rasierschaum. So vermeiden Sie Reizungen, die zu Rasurbrand oder Rasurausschlag führen können. Ein Rasierprodukt legt sich als dünne Schicht auf die Haut, sodass die Klinge sanfter über sie gleitet und sie enthalten in der Regel Inhaltsstoffe, die die Haut vor der Rasur beruhigen.

Rasierer

SCHRITT 4: RASIEREN... IN DIE RICHTIGE RICHTUNG

Es ist wichtig zu wissen, in welche Richtung Sie sich rasieren sollten. An den Beinen, wo eine möglichst gründliche Rasur erwünscht wird, ist es vorteilhaft entgegen der Wuchsrichtung der Haare zu rasieren – also gegen den Strich – ohne dabei aber zu viel Druck auszuüben. An empfindlicheren Stellen wie der Bikinizone oder den Achseln ist es jedoch wichtig, nicht gegen den Strich zu rasieren, da die zarte Haut dadurch schnell gereizt werden kann, was zu eingewachsenen Haaren und Rasurbrand führen kann. 

woman caring for legs post-shave

SCHRITT 5: PFLEGE NACH DER RASUR

 Die Pflege nach der Rasur ist ganz entscheidend zur Vermeidung von Rasurbrand, insbesondere an den Beinen und anderen empfindlichen Körperstellen. Spülen Sie den frisch rasierten Bereich mit kaltem Wasser ab, um die Poren zu schließen. Verwenden Sie dann eine Lotion oder Feuchtigkeitscreme für empfindliche Haut und verzichten Sie auf parfümierte Produkte, da diese die Haut noch mehr reizen und Rötungen verursachen können. Vergessen Sie auch nicht, Ihre Rasierklingen sofort austauschen, wenn Sie merken, dass sie stumpf werden, oder gar anfangen zu rosten.

 Gibt es ein Mittel gegen Rasurbrand? Lesen Sie unsere Tipps und entdecken Sie, wie Sie Rasurbrand loswerden können.


Rasurbrand behandeln: So werden Sie einen Rasurbrand los

So werden Sie einen Rasurbrand los

Rasurbrand kann sehr unangenehm sein und Ihr Selbstbewusstsein beeinträchtigen. Deshalb stellen wir Ihnen hier einige Behandlungsmöglichkeiten vor, mit denen Sie den Rasurbrand lindern und sich wieder wohl in Ihrer Haut fühlen können.

Kalte Kompresse: Ein guter Tipp zur Linderung von Rasurbrand ist das Auflegen einer kalten Kompresse auf die betroffene Stelle. Sobald du die ersten Anzeichen von Rasurbrand bemerkst, solltest du sofort etwas dagegen unternehmen. Eine kalte Kompresse stoppt das brennende Gefühl, reduziert die Rötung und verhindert das Auftreten von Rasierpickeln.

Feuchtigkeit: Eine weitere wirksame Behandlung von Rasurbrand ist das Zuführen von Feuchtigkeit. Sehr trockene Haut neigt eher zu Rasurbrand, daher ist es wichtig, sie schnell mit Feuchtigkeit zu versorgen, sobald du einen Rasurbrand bemerkst. Eine Feuchtigkeitscreme ist der erste Schritt, aber du solltest auch darauf achten, ausreichend Wasser zu trinken, damit die natürliche Schutzbarriere deiner Haut optimal funktionieren kann. Wenn deine Haut mit Feuchtigkeit versorgt ist, ist sie leistungsfähiger und kann Reizungen besser abwehren. Das kann dazu beitragen, dass du den Ausschlag nach der Rasur schneller wieder loswirst 

Verwende unsere NIVEA Repair & Body Lotion, um deine Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, ihr 48 Stunden lang intensive Pflege zu bieten und trockene Haut sowie Rasurbrand zu lindern.
 
Abheilen lassen: Rasurbrand in seinen verschiedenen Formen sollte von selbst abheilen. Es ist wichtig, dass du deiner Haut die Zeit dazu gibst, die sie braucht. Rasiere die von Rasurbrand betroffene Stelle erst wieder, wenn sich die Haut erholt hat und abgeheilt ist. Auch wenn du dir nicht sicher bist, ob du wirklich einen Rasurbrand hast, ist doch jede Rötung oder Entzündung ein Zeichen dafür, dass du diese Stelle nicht mehr rasieren solltest.

Frau sitzt auf der Treppe


Was ist de Unterschied zwischen Rasierpickeln und Rasurbrand?

Rasierpickel:
Ein Rasierpickel ist eine Art Hautreizung, die nach der Rasur auftritt. Rasierpickel werden in der Regel von kleinen eingewachsenen Haaren verursacht. 
 
Rasurbrand: 
Rasurbrand ist eine Form der Kontaktdermatitis, also das, was wir als Hautausschlag bezeichnen. Ein Rasurbrand entsteht, wenn beim Rasieren die äußere Hautschicht verletzt wird, was zu kleinen Rissen, Entzündungen und Trockenheit führen kann. 
 
Rasurbrand kann stechen, jucken und brennen und tritt in der Regel nach der Rasur an den Beinen, unter den Achseln oder im Gesicht auf. Er verursacht rote Flecken, die Stunden oder manchmal Tage lang andauern. Im Gegensatz dazu entstehen Rasierpickel durch Haare, die in die Haut zurück wachsen und so kleine Beulen bilden.

Nivea Naturally Good Aloe Vera Körperlotion

So linderst du Rasurbrand

Um Rasurbrand zu lindern und die Symptome zu behandeln, solltest du sanfte Pflegeprodukte verwenden, die die Haut schützen und ihr viel Feuchtigkeit spenden.
 
Aloe vera ist ein Inhaltsstoff, der die Haut erfrischt und beruhigt. Er versorgt die Haut nicht nur mit Feuchtigkeit, sondern wirkt auch antiseptisch und entzündungshemmend, was die Haut beruhigt und einen Ausschlag nach dem Rasieren lindern kann. Außerdem fühlt sich Aloe vera angenehm frisch und kühl auf der Haut an. Unsere NIVEA Natural Balance Aloe vera Body Lotion beruhigt und pflegt die von Rasurbrand betroffene Haut mit Feuchtigkeit, wenn sie direkt nach dem Rasieren aufgetragen wird.


So vermeidest du Rasierpickel

Weil Rasierpickel sehr lästig sein können, erklären wir dir hier, wie du Rasierpickel und Rasurbrand vermeiden kannst. Auch wenn es so scheint, dass Rasierpickel nach jeder Rasur auftauchen, können du ihnen mit diesen Tipps effektiv entgegenwirken:

 1. PEELING
 Ein Peeling vor der Rasur hilft, Rasierpickel zu vermeiden. Das Peeling entfernt Schmutz, Talg und abgestorbene Haut, die die Poren verstopfen können, was wiederum Rasierpickel verursacht. Außerdem ermöglicht das Peeling eine gründlichere und glattere Rasur, die das Risiko von Rasierpickeln und Rasurbrand aufgrund von Hautreizungen verringert.
 
 
 2. KALTES WASSER
 Behandle deine Haut nach der Rasur mit kaltem Wasser, um die Poren zu schließen. Dies senkt das Risiko, dass Haare in die Haut einwachsen und dadurch Rasierpickel verursachen. 
 
 Es ist vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, aber springe doch nach dem Rasieren einfach kurz unter die kalte Dusche, um Rasierpickel zu vermeiden.

 3. AFTERSHAVE AUFTRAGEN
 Es ist zwar offensichtlich, aber so wichtig, dass wir es nochmal erwähnen wollen: Trage nach der Rasur auf jeden Fall ein Aftershave auf, um Rasierpickeln vorzubeugen. Ähnlich wie kaltes Wasser hilft Aftershave, die Poren zu verkleinern und das Einwachsen von Haaren in die Haut zu verhindern. Das brennt zwar vielleicht einen Augenblick lang, ist aber immer noch besser, als sich tagelang über Rasierpickel zu ärgern.
 
 
 Aftershave sollte nur im Gesicht verwendet werden. Tupfe deine Haut am Körper sanft mit einem Handtuch trocken und vermeide es, sie zu stark reiben, da dies zu Hautreizungen führen kann.
 
 
 4. FEUCHTIGKEIT
 Ein weiterer Tipp gegen Rasierpickel und Rasurbrand ist das Auftragen einer Feuchtigkeitscreme nach der Rasur. Die Verwendung einer Feuchtigkeitscreme, die die Haut nach der Rasur beruhigt, hilft, brennende Hautreizungen zu vermeiden, die bei Rasierpickeln und Rasurbrand häufig auftreten.


AUSSCHLAG IN DER BIKINIZONE

Wir alle wollen im Urlaub eine gute Figur machen und kaum etwas beeinträchtigt unser Selbstbewusstsein so stark, wie ein Rasurbrand in der Bikinizone. Ein Ausschlag in der Bikinizone wird durch Trockenrasur oder zu starken Druck beim Rasieren verursacht. Aufgrund der kräftigeren Haare und der zarten Haut in diesem Bereich tritt er dort sehr häufig auf. Ein Rasurbrand in der Bikinizone unterscheidet sich jedoch nicht von anderen Formen des Rasurausschlags, außer dass er sich an einer anderen Stelle des Körpers bemerkbar macht.

RASURBRAND IN DER BIKINIZONE BEHANDELN

Ein Ausschlag in der Bikinizone kann auf die gleiche Weise behandelt werden wie jeder andere Rasurbrand. Wenn du unsere 5 Schritte gegen Rasurbrand befolgst, kannst du den Ausschlag nach dem Rasieren vermeiden. Denke aber daran, dass deine Haut in diesem Bereich äußerst empfindlich ist und du daher sehr vorsichtig sein solltest, wenn du dich rasierst. 
 
Wir empfehlen außerdem, Baumwollunterwäsche und locker sitzende Kleidung zu tragen, um einen Hautausschlag in der Bikinizone zu vermeiden. Baumwolle ist weich und reizt die Haut weniger, sodass die Gefahr eines Ausschlags geringer ist. Ebenso lässt locker sitzende Kleidung die Haut atmen und verursacht weniger Hautreizungen – auch das hilft im Kampf gegen Rasurbrand in der Bikinizone.
 
Wenn du dir weiterhin Sorgen wegen eines langanhaltenden Ausschlags in der Bikinizone machst, solltest du einen Arzt aufsuchen.

Rasierer

Pickel nach der Rasur

Wenn nach der Rasur Pickel auftreten, sind diese wahrscheinlich auf eingewachsene Haare zurückzuführen. Verstopfte Haarfollikel bilden mit Eiter gefüllte Pickel oder Blasen. Dies ist eine häufige Hauterkrankung, die als Follikulitis bezeichnet wird. Abgestorbene Hautzellen in einer verstopften Pore können ebenfalls Pickel verursachen. Um dies zu vermeiden, ist es wichtig, der Haut regelmäßig ein Peeling zu gönnen und die saubere Haut erst nach einer warmen Dusche oder einem Bad zu rasieren.