Augenringe Header

Hilfe bei Augenringen

Pflege für ein frisches Aussehen und strahlend schöne Augen
Wer kennt es nicht: Nach einer langen Nacht tauchen dunklen Schatten unter den Augen auf. Oder sind die unliebsamen Verfärbungen bei Ihnen genetisch bedingt? Wie entstehen Augenringe und was kann man dagegen tun, wenn sie schon da sind?

Augenringe: Den Ursachen auf der Spur

Augenringe sind bei Menschen ganz unterschiedlich ausgeprägt. Oft treten sie nach einer ausschweifenden Party durch zu wenig Schlaf oder Alkoholgenuss auf. Doch es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Ursachen für Augenringe, die sie kennen sollten.

Was sind Augenringe und warum entstehen sie?

Es ist kein Wunder, dass die Augenpartie als Erstes in Mitleidenschaft gezogen wird: Die Haut unter den Augen ist hauchdünn – gleichzeitig fehlt das übliche Fettgewebe. Stattdessen gibt es viele kleine Blutgefäße- und Lymphdrüsen. Fehlen dem Körper Sauerstoff oder Flüssigkeit, fließt das Blut langsamer und verfärbt sich dunkel. Die Blutgefäße schimmern nun durch die feine, fast durchsichtige Haut unter den Augen. Je nach Hauttyp sind die Augenschatten bräunlicher oder bläulicher. In manchen Familien treten erblich bedingt Augenringe auf: Das heißt, eine besonders feine Haut um die Augen wurde bereits über die Gene weitergegeben.

Dunkle Schatten haben ihren Grund

Gründe für Augenringe

  • Häufig ist es unser Lebensstil, der für die Augenringe verantwortlich ist: Denn eine durchfeierte Nacht, ein Glas Wein zu viel oder Rauchen führen zu Sauerstoffmangel im Blut.
  • Wer sich nicht ausgewogen ernährt, leidet oft an einem Mangel an Vitaminen und Mineralien: Fehlt dem Körper Vitamin C, Eisen oder Zink können Augenringe ein erstes Anzeichen für den Mangel sein.
  • Sehr selten können Augenringe auch medizinische Ursachen haben. Aber keine Panik! Sprechen Sie doch Ihren Hausarzt bei Ihrem nächsten Besuch einmal darauf an.
  • Sie haben Heuschnupfen und reiben sich oft die Augen? Häufiges Reiben reizt die empfindliche Haut und kann die dunklen Schatten unter den Augen verstärken.
  • Lange Tage vor dem Computer sind eine große Belastung für die Augen und können ein Grund für Augenringe sein.
  • Steckt die Psyche dahinter? Stress im Beruf, Prüfungsangst oder Sorgen können auch ein Grund für die dunklen Ringe unter den Augen sein.
  • Mehr über Entspannungssportarten, Anti-Stress-Tipps und Massage-Ideen für eine innere Balance finden Sie hier.

Extraportion Pflege für die Augenpartie

Sind die Augenringe nicht von Natur aus da, kann man mit einfachen Mitteln vorbeugen: Ausreichend schlafen und genügend Wasser trinken. Außerdem können Hausmittel und Cremes helfen.

Die besten Hausmittel gegen Augenringe

  • Gerbstoffe von Schwarzem Tee wirken abschwellend und versorgen die Haut mit Antioxidantien: Legen Sie sich zwei gekühlte Teebeutel etwa 10 Minuten auf die geschlossenen Augen.
  • Mandelöl-Massage für eine bessere Durchblutung: Massieren Sie die Haut rund um die Augen sanft mit ein paar Tropfen Öl ein. Gehen Sie dabei immer von innen nach außen vor.
  • Gurken sind ein bewährtes Mittel gegen Augenringe, denn sie sind vitaminreich und spenden viel Feuchtigkeit: Legen Sie die Gurkenscheiben gekühlt auf die geschlossenen Augen.
  •  Schnelle Hilfe aus dem Kühlschrank: Eine etwas teurere Variante sind spezielle Gelbrillen. Sie werden im Kühlschrank gelagert und helfen dabei, die Lymph- und Blutgefäße in der Augenpartie zu verengen.
  • Aus der Naturheilkunde werden Schüssler Salze gegen Augenringe empfohlen, denn sie gleichen den Mineralstoffmangel im Körper aus.

Spezialcremes gegen dunkle Augenringe

Pflege gegen Augenringe

Bei dunklen Augenringen können Augencremes Abhilfe schaffen. Sie versorgen die Haut mit wichtigen Wirkstoffen, die einen positiven Effekt auf das dünne Gewebe unter den Augen haben. Greifen Sie für ein jüngeres Aussehen rund um die Augen zu NIVEA Q10 plus ANTI-FALTEN Augenpflege mit Q10 und Kreatin. Diese Formel mit hauteigenen Wirkstoffen mildert Falten und Augenringe sichtbar. Augencremes werden leicht aufgetupft und nicht verrieben: Mit der Fingerspitze vom inneren Augenwinkel nach außen klopfen.

Leichte Pflege für die zarte Haut um die Augen

Auf die Schnelle: mit getönter Hilfe Augenringe mildern

Machen Sie Ihre Augenringe zu Ihrem Geheimnis

Egal ob man unter genetisch vererbten Augenringen leidet, oder ob man einfach nur zu wenig geschlafen hat: Das Wundermittel gegen Augenringe heißt Concealer. Concealer gibt es in Form von Abdeckstiften oder dünnen Cremes. Er sollte immer eine Nuance heller sein als der natürliche Teint oder das verwendete Make-up. In der Regel reicht eine kleine Menge, um die Augenringe zu kaschieren. 

Tragen Sie den Concealer entweder mit einem feinen Pinselchen oder der Fingerspitze punktgenau unter den Augen auf und verteilen sie ihn gleichmäßig. Verwischen Sie die Übergänge sorgfältig, damit keine Farbkontraste entstehen. Alternativ können Sie auch täglich die Cellular Perfect Skin korrigierende Augenpflege mit getönten Mikro-Pigmenten, Lumicinol und Magnolia-Extrakt verwenden. Sie korrigiert dunkle Stellen unter den Augen und Augenringe sofort, reduziert Schwellungen, pflegt und erfrischt die Augenpartie und glättet sogar Augenfältchen.

Unsere Empfehlungen für Sie