Augenringe

WAS HILFT GEGEN AUGENRINGE?

Sie möchten die Schatten unter den Augen endlich loswerden? Wir zeigen Ihnen, welche Tipps bei Augenringen wirklich helfen und welche Pflege Ihre Augen zum Strahlen bringt.

AUGENRINGE SIND EIN SIGNAL DES KÖRPERS

Die Haut der Augenpartie ist äußerst sensibel. Sie ist bis zu sechsmal dünner und verfügt über weniger Fettgewebe als an den meisten übrigen Körperstellen. Außerdem gibt es hier viele kleine Lymphdrüsen und Äderchen. Deshalb zeigt sich hier besonders schnell, wenn es dem Körper an etwas mangelt – aber was fehlt genau?

WAS SIND DIE URSACHEN FÜR AUGENRINGE?

Augenringe sind dunkle Verfärbungen unterhalb der Augen. Häufig entstehen sie, wenn der Körper zu wenig Flüssigkeit und Sauerstoff bekommt. Sauerstoffarmes Blut ist dunkler und es fließt langsamer. Durch die dünne Haut kommen die Blutgefäße dann besonders deutlich zum Vorschein. Darüber hinaus spielen aber auch noch weitere Faktoren eine Rolle:  

  • Die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen wie Eisen oder Zink hat einen großen Einfluss auf unseren Stoffwechsel sowie unseren Sauerstoffhaushalt. Ein Nährstoffmangel kann deshalb zu Augenringen führen.
  • Wie stark Schatten und Äderchen sichtbar werden, hängt zudem vom Hauttyp ab. Die Transparenz der Haut ist in erster Linie genetisch bedingt, sie nimmt jedoch mit fortschreitendem Alter zu.
  • Augenringe können auch durch Pigmentansammlungen entstehen. Diese sogenannte Hyperpigmentierung ist manchmal genetisch bedingt und in den verschiedenen ethnischen Gruppen unterschiedlich stark ausgeprägt. Zu den äußeren Ursachen können unter anderem vermehrte UV-Strahlung, Entzündungen sowie bestimmte Medikamente gehören.
  • Auch Schlafmangel, Alkohol- oder Nikotinkonsum können die Durchblutung stören und für Augenringe sorgen. 

Wichtig: Sollten die Augenringe dauerhaft auftreten, bitten Sie am besten einen Arzt oder eine Ärztin um Rat. So können Sie beispielsweise Ihren Nährstoffhaushalt überprüfen.

Müder Blick durch Tränensäcke

MÜDER BLICK AM MORGEN: AUGENRINGE UND TRÄNENSÄCKE

Wenn Sie morgens in den Spiegel blicken, entdecken Sie Schatten und Schwellungen unter den Augen? Keine Sorge: Morgens kann man schon mal etwas zerknittert aussehen. Dann hilft eine Augencreme gegen die Tränensäcke und dunklen Schatten. Sie erfrischt die Augenpartie und schenkt Ihnen ein angenehmes Hautgefühl.


WAS HILFT WIRKLICH GEGEN AUGENRINGE?

Ein schnelles Mittel gegen Augenringe sind kühlende Cremes, Pads oder Gelbrillen. Denn dadurch ziehen sich die Blutgefäße unter den Augen zusammen und sind vorübergehend weniger deutlich sichtbar. Möchten Sie langfristig etwas gegen Augenringe tun, hilft ein gesunder und aktiver Lebensstil. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt.

PFLEGE GEGEN AUGENRINGEN: CREMES UND MEHR

Spezielle Feuchtigkeitscremes gegen Augenringe kühlen angenehm und stärken mit Wirkstoffen wie Hyaluron das Bindegewebe Ihrer Haut – für einen frischen Blick. Am besten tupfen Sie die Augencreme leicht auf und klopfen sie mit der Fingerspitze vom inneren Augenwinkel nach außen sanft ein. Solche Augenmassagen wirken gegen Falten und regen die Durchblutung an. 

Übrigens: Männerhaut ist meist fettiger als Frauenhaut. Für den Frischekick am Morgen eignen sich deshalb leichte Formulierungen wie Gele oder spezielle Augencremes für Männer.

MIT GESUNDEM LEBENSSTIL AUGENRINGEN VORBEUGEN

Unser Lebensstil hat einen großen Einfluss auf unsere Haut. Achten Sie auf gesunde Gewohnheiten, unterstützen Sie ihre natürlichen Funktionen und bringen sie zum Strahlen. Das hat natürlich auch einen Einfluss auf Ihre Augenpartie und mildert dunkle Augenschatten. Diese gesunden Tipps sollten Sie beherzigen: 

  • Ernähren Sie sich ausgewogen mit möglichst eisen- und vitaminreicher Kost. Hier finden Sie Ernährungstipps für eine gesunde Haut
  • Achten Sie auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt. Empfehlenswert sind mindestens 1,5 Liter am Tag
  • Verzichten Sie auf übermäßigen Alkohol- und Tabakkonsum. Beides kann einen Sauerstoffmangel im Blut und somit die Entstehung von Augenringen begünstigen.
  • Bewegen Sie sich viel an der frischen Luft. Das bringt Kreislauf und Durchblutung in Schwung.
  • Schlaf wirkt Wunder, da sich der Körper während der Ruhephase erholen kann. Ideal sind 7 bis 8 Stunden, damit auch Augenschatten wieder abklingen können – oder gar nicht erst entstehen.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit Stress, denn auch dieser kann eine Ursache für Augenringe sein. Sorgen Sie für Entspannung in Ihrem Alltag.

product-stage-bg

SOS-TIPP GEGEN AUGENRINGE: SCHATTEN GEZIELT ABDECKEN

Was hilft gegen Augenringe, wenn es schnell gehen soll? Ganz einfach: ein Concealer. Er überdeckt Augenschatten im Handumdrehen. Zudem sind einige Produkte sogar mit kühlenden und feuchtigkeitsspendenden Ingredienzen angereichert und haben somit gleich einen doppelten Effekt. Mit dieser Schminkanleitung hellen Sie die Augenpartie auf – für einen wachen und frischen Blick. 

  1. Tragen Sie zuerst eine Augencreme auf. Sie befeuchtet die zarte Haut und versorgt sie mit aufpolsternden Wirkstoffen.
  2. Für ein langanhaltendes Make-up tragen Sie zusätzlich einen Primer auf. Er bildet eine haftende Basis. Am besten flächig auf Stirn, Nase und Wangen verteilen und sachte um die Augen tupfen. Praktisch: Ein Primer verhindert zudem, dass sich der Concealer später in Augenfältchen absetzt.
  3. Tragen Sie nun gleichmäßig Foundation oder Cushion-Make-up auf dem Gesicht auf – entweder mit den Fingern, einem Pinsel oder Schwämmchen. Verblenden Sie die Ränder gut, um Maskeneffekte zu verhindern.  
  4. Jetzt kommt der Concealer. Tragen Sie ihn vom inneren Augenwinkel ein Stück hinunter und wieder hinauf zum äußeren Augenwinkel auf – etwa in Form eines Dreiecks. Wichtig: Der Concealer sollte eine Nuance heller als Ihr natürlicher Hautton sein.
  5. Klopfen Sie den Concealer zunächst sachte in die Haut ein. Für unsichtbare Übergänge verblenden Sie ihn dann sorgfältig mit dem Zeigefinger.

Wann brauche ich einen Color Correcting Concealer?

DARF ES ETWAS LEICHTER SEIN?

Sie möchten lieber kein Make-up verwenden? Auch BB- oder CC-Creams kaschieren oberflächliche Verfärbungen im Handumdrehen. Probieren Sie es aus!

Gurkenmaske

4 EINFACHE HAUSMITTEL GEGEN AUGENRINGE

1. GURKENMASKE

Gurken sind ein bewährtes Mittel gegen Augenringe, denn sie kühlen und spenden gleichzeitig Feuchtigkeit: Bewahren Sie die Gurken am besten im Kühlschrank auf, bevor Sie die Scheiben auf die geschlossenen Augen legen.

2. Schwarzer Tee

4 EINFACHE HAUSMITTEL GEGEN AUGENRINGE

2. SCHWARZER TEE

Augenringe loswerden mit schwarzem Tee? Das funktioniert: Ein kalter Beutel auf den Augen kühlt und wirkt durch die enthaltenen Gerbstoffe abschwellend. Legen Sie sich jeweils einen Teebeutel für etwa 10 Minuten auf die geschlossenen Augen.

4. Gelbrille

4 EINFACHE HAUSMITTEL GEGEN AUGENRINGE

3. GELBRILLE

Schnelle Hilfe aus dem Kühlschrank: Eine etwas teurere Variante sind spezielle Gelbrillen. Sie werden im Kühlschrank gelagert und helfen dabei, die Lymph- und Blutgefäße in der Augenpartie zu verengen.

4 EINFACHE HAUSMITTEL GEGEN AUGENRINGE

4. KLOPFMASSAGE

Klopfmassagen regen die Durchblutung an. Dunkleres, sauerstoffarmes Blut wird besser abtransportiert, die Schatten werden abgemildert. Mit den Ringfingern an der Nasenwurzel starten und mit sanft klopfenden Bewegungen nach außen vorarbeiten. Mehrmals über und unter den Augen wiederholen.

WEITERE ARTIKEL FÜR EINEN FRISCHEN BLICK

Beauty-Tipps gegen Kater

FRISCHEKICK BEI KATER

Wer ausgiebig gefeiert hat, fühlt sich tags darauf oft ausgelaugt. Doch wer sagt, dass andere einem das ansehen müssen? Mit unseren Tipps starten Sie frisch, gepflegt und voller Power in den Tag – und sehen blendend aus.

NIVEA: Brauche ich eine Augencreme?

MILIEN LOSWERDEN?

Kleine weiße Pünktchen auf den Lidern? Woher sogenannte Milien kommen und wie Sie sie wieder loswerden, lesen Sie hier.

augenfalten

MILIEN LOSWERDEN?

Kleine weiße Pünktchen auf den Lidern? Woher sogenannte Milien kommen und wie Sie sie wieder loswerden, lesen Sie hier.