Alles zur Cellulite Behandlung

Möchten Sie wissen, wie Sie Cellulite entfernen können? Entdecken Sie hier Tipps und Tricks zur Cellulite Behandlung und erfahren Sie, wie Sie entsteht.

Alles zur Cellulite Behandlung

Cellulite ist völlig natürlich und ganz normal, aber trotzdem fühlen sich viele Menschen, die davon betroffen sind, unwohl und möchten wissen, wie sie Cellulite entfernen können. Wenn Sie wissen möchten, welche Möglichkeiten es zur Cellulite Behandlung gibt und wie Sie Cellulite reduzieren können, lesen Sie einfach weiter. Wir erklären Ihnen, warum man Cellulite bekommt und wie man Cellulite an den Oberschenkeln wieder loswird. 

Wie entsteht Cellulite?

Cellulite tritt dann auf, wenn Fettzellen, die unter der Haut liegen, die Oberfläche der Haut nach oben drücken. Wenn sich diese Fettzellen ansammeln und die Haut nach oben drücken, ziehen die Fasern des Bindegewebes, die die Haut mit den darunter liegenden Muskeln verbinden, die Haut nach unten, wodurch sie sich wölbt und Dellen bildet.

Die Fettzellen und das Bindegewebe in der Hautschicht von Frauen sind senkrecht angeordnet, während sie bei Männern in eine kreuzförmige Struktur besitzen. Dies ist vermutlich einer der Gründe dafür, dass Frauen eher Anzeichen von Cellulite zeigen als Männer. Außerdem ist das Fett bei Frauen typischerweise auf die Oberschenkel, die Hüften und den Po verteilt und diese Bereiche sind besonders häufig von Cellulite betroffen.

Zu wissen, wie man Cellulite bekommt und was sie verursacht, kann hilfreich sein, um eine erfolgreiche Cellulite Behandlung zu beginnen. 

Was ist Cellulite? Was hilft gegen Cellulite?

Niemand sollte sich dafür schämen, unter Cellulite zu leiden, oder glauben, dass man sie unbedingt loswerden müsse. Cellulite ist völlig normal: Mehr als 90 % aller Frauen (die eine höhere Veranlagung für Cellulite haben als Männer) sind unterschiedlich stark von Cellulite betroffen. Cellulite entsteht, wenn die Fettzellen unter der Haut gegen das Bindegewebe drücken, wodurch sich die Haut eindellt. Aufgrund der Art und Weise, wie Cellulite entsteht, ist es nahezu unmöglich, sie selbst zu Hause vollständig zu beseitigen. Es gibt aber ein paar Dinge, die man tun kann, um die Cellulite Behandlung selbst in die Hand zu nehmen und sie so zu minimieren.

Wie sehr jemand von Cellulite betroffen ist, wird auf einer Skala eingeteilt: Leicht, mittelschwer und schwer. Je milder die Cellulite ist, desto einfacher ist es natürlich, sie zu reduzieren. 

 

 

Was sind die Ursachen von Cellulite?

Warum bekommt man Cellulite? Was Cellulite tatsächlich verursacht und wie sie entsteht, ist nicht vollständig bekannt. Es wird jedoch vermutet, dass es folgende Faktoren eine große Rolle spielen:

Hormone

Man geht davon aus, dass die Hormone insbesondere bei Frauen einer der Hauptverursacher von Cellulite sind. Mit zunehmendem Alter sinkt der natürliche Östrogenspiegel von Frauen, und mit dem Einsetzen der Wechseljahre kann auch die Durchblutung des Bindegewebes abnehmen. Weniger Blutfluss bedeutet, dass auch weniger Sauerstoff an die Zellen geliefert wird, den sie benötigen, um Kollagen zu bilden. Dies verlangsamt die Fähigkeit der Haut, sich zu regenerieren und zu reparieren. Wenn die Bindegewebszellen geschwächt sind, wird das Fett durch sie hindurch stärker sichtbar.

Gene

Genetische Faktoren wie der Stoffwechsel, die Fettverteilung und die Blutzirkulation eines Menschen können zur Entstehung von Cellulite beitragen. Daher sind manche Menschen genetisch stärker zur Cellulite veranlagt als andere. 

Ein ungesunder Lebensstil

Schlechte Ernährung und mangelnde körperliche Betätigung können die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Cellulite entsteht. Ein ungesunder Lebensstil führt nämlich dazu, dass sich Fettzellen schneller ansammeln, die dann auf die Haut drücken und sie so eindellen. Zusätzlich beeinträchtigt langes Sitzen den Kreislauf und eine schlechtere Durchblutung schränkt die Regenerations- und Reparaturmöglichkeiten des Körpers ein. Auch der übermäßige Verzehr bestimmter Lebensmittel, z. B. verarbeiteter, zucker- oder salzhaltiger Lebensmittel, kann das Risiko zur Bildung von Cellulite erhöhen.

Schlechte Blutzirkulation

Eine gesunde Durchblutung bedeutet, dass wir unseren Zellen die Energie und die Nährstoffe zuführen, die sie zur Regeneration und Reparatur benötigen. Ohne eine gute Durchblutung kann unsere Haut schwächer werden, was bedeutet, dass sie eher zur Bildung von Cellulite neigt.

Alter

Mit zunehmendem Alter wird die Haut dünner und weniger elastisch, wodurch ebenfalls die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass Cellulite entsteht. Bei vielen Menschen tritt Cellulite im Alter zwischen 25 und 35 Jahren auf. Östrogen wirkt sich auf die Blutgefäße aus. Wenn der Östrogenspiegel sinkt, gehen Rezeptoren in den Blutgefäßen und an den Oberschenkeln verloren. Dies führt zu schlechterer Durchblutung und kann Cellulite an den Oberschenkeln hervorrufen.

Stress

Experten glauben, dass Stresshormone wie Cortisol ebenfalls ein Faktor sein könnten. Stress hat tiefgreifende Auswirkungen auf den Körper, unter anderem auf die Verdauung und die Leber, und kann Cellulite verschlimmern. Stress kann auch leicht weitere Faktoren begünstigen, die Cellulite verursachen können, wie beispielsweise eine falsche Ernährung, übermäßiger Alkoholkonsum oder Rauchen. Bewegung und eine gesunde Ernährung können dazu beitragen, den Stresspegel zu senken, und sind ein guter Schutz gegen Cellulite. 

Cellulite Behandlung: Was hilft gegen Cellulite?

Sie möchten wissen, wie Sie Cellulite entfernen können? Leider ist es nahezu unmöglich, Cellulite vollständig zu beseitigen, ohne eine Operation in Kauf zu nehmen. Wie man Cellulite reduzieren kann, ist eine etwas andere Geschichte, denn Sie können selbst einiges tun, um sich wieder über straffere Haut an den Beinen und anderen Körperstellen zu freuen. Entdecken Sie unsere Tipps zur Cellulite Behandlung: 

1) GESUNDE ERNÄHRUNG KANN CELLULITE REDUZIEREN

Eine ungesunde, fetthaltige Ernährung voller Schadstoffe fördert den Aufbau von Fettgewebe unter der Haut und trägt zur Cellulite bei. Essen Sie reichlich Vollkornprodukte und Ballaststoffe, die helfen, Schadstoffe aus dem Körper zu entfernen. Es wird auch empfohlen, übermäßigen Salzkonsum zu vermeiden, der Wasser entzieht und zu Schwellungen führen kann, was beides zur Entstehung von Cellulite beiträgt. Eine kalorienarme Ernährung unterstützt Sie dabei, Fett zu verbrennen, das eine der Ursachen für Cellulite ist.

2) HYDRATISIERT BLEIBEN, UM CELLULITE ZU REDUZIEREN

Unser Körper besteht zu fast 60 % aus Wasser. Ohne Wasser kann unsere Haut schwächer, dünner und schrumpelig werden. Wenn die Haut austrocknet, wird Cellulite eher sichtbar. Wenn Sie also viel Wasser trinken, können Sie die Elastizität der Haut verbessern, was Cellulite verringern kann. 

3) TROCKENBÜRSTEN ODER MASSAGE ZUR REDUZIERUNG VON CELLULITE

Durch trockenes Bürsten oder Massieren können Sie die Lymphdrainage fördern, bei der die Fettschicht der unter der Haut von angesammelten Schadstoffen befreit wird. Das Trockenbürsten fördert die Durchblutung und peelt die Haut. Es wird auch angenommen, dass dadurch Fettablagerungen unter der Haut abgebaut werden, die zu Cellulite führen können.

Ein Schritt, um Cellulite an Oberschenkeln und Beinen loszuwerden, kann darin bestehen, die betroffenen Stellen zweimal täglich, morgens und abends, zu massieren oder zu bürsten. Benutzen Sie vor dem Duschen oder Baden eine feste Trockenbürste und streichen Sie mit ihr in kleinen kreisenden Bewegungen über die trockene Haut. Tragen Sie nach dem Duschen oder Baden eine Körperlotion oder Feuchtigkeitscreme auf, um das Ergebnis zu optimieren. 

Sie können den von Cellulite betroffenen Bereich vor oder nach einem Bad oder einer Dusche auch selbst massieren, um das Lymphsystem zu stimulieren und das allgemeine Erscheinungsbild und die Spannkraft Ihrer Haut zu verbessern. Verwenden Sie Öle oder eine Körperlotion, um die Haut zu pflegen. Massieren Sie von unten nach oben – am besten in kreisförmigen Bewegungen. 

4) VIEL BEWEGUNG HILFT GEGEN CELLULITE

Eine Möglichkeit zu Cellulite Behandlung an den Oberschenkeln und Beinen, besteht darin, diese Körperstellen so viel wie möglich trainieren – und sei es nur 20 Minuten mehrmals pro Woche. Ein regelmäßiges Workout fördert die Durchblutung und kurbelt die Fettverbrennung an, was beides dazu beträgt, Cellulite loszuwerden.

5) TRAGEN SIE WENIGER OFT ENGE KLEIDUNG, UM CELLULITE ZU REDUZIEREN

Wenn Sie zu lange und zu oft enge Kleidung tragen, die Ihre Haut komprimiert, kann dies die Blutzirkulation einschränken, was die Entstehung von Cellulite begünstigt.

6) VERWENDEN SIE EINE HAUTSTRAFFENDE CREME, UM CELLULITE ZU BEKÄMPFEN

Die Ursache von Cellulite liegt zwar tiefer als nur in der Haut, aber eine schwache, schlaffe und unterernährte Haut kann die Cellulite viel schlimmer erscheinen lassen. Ein Mangel an Kollagen in der Haut kann bedeuten, dass sie schwächer ist und leichter von Fett nach oben gedrückt werden kann. Probieren Sie unserer NIVEA Hautstraffenden Intensivcreme Q10 aus, um Ihre Haut zu straffen.

 

7) VERMEIDEN SIE STRESS

Hormone spielen eine Schlüsselrolle bei der Entstehung von Cellulite und Östrogen ist dabei nicht der einzige Faktor. Stress lässt den Cortisolspiegel ansteigen, was das Auftreten von Cellulite begünstigt. Wer seinen Stress besser bewältigt, kann seinen Cortisolspiegel senken und so die Cellulite Behandlung an den Beinen und anderen Stellen unterstützen. 

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst, um Körper und Geist zu entspannen – das kann ein Yogakurs sein, eine Stunde mit einem Buch oder ein entspannendes Bad. Auch Atemübungen können helfen, um zu mehr innerer Ruhe zu finden. 

8) PEELING

Ein Körperpeeling für betroffene Stellen an den Oberschenkeln oder Beinen kann abgestorbene Hautzellen entfernen und die Durchblutung anregen. Die kann dabei helfen, das Erscheinungsbild der Cellulite zu minimieren.

9) VERMEIDEN SIE SALZIGE LEBENSMITTEL

Salzige, fettige und zuckerhaltige Lebensmittel können zu Cellulite an den Beinen beitragen, indem sie Fettzellen in unserem Körper aufbauen, die Entzündungen verursachen können. Stark gesalzene Speisen können das Gewebe anschwellen lassen, wodurch sich die Cellulite nach einer salzigen Mahlzeit verschlimmern kann.

So werden Sie Cellulite an den Oberschenkeln und Beinen los

Die Oberschenkel sind, genau wie die gesamten Beine, besonders anfällig für Cellulite. Viele Frauen sind nach der Pubertät von Cellulite betroffen – das hat nichts mit dem Gewicht zu tun. 

Stimulieren Sie Ihr Lymphgefäßsystem
Ein träges Lymphsystem kann Cellulite verursachen oder verstärken. Um Cellulite zu reduzieren, können Sie versuchen, Ihr Lymphsystem mit einer Körperbürste oder einem Peeling wieder in Schwung zu bringen und so den Blut- und Lymphabfluss anzuregen. Die beste Wirkung erzielen Sie, wenn Sie dies regelmäßig tun. 

Essen Sie viel Gemüse 
Der Verzehr von grünem Blattgemüse und der Verzicht auf verarbeitete Lebensmittel und Alkohol helfen ebenfalls, Cellulite an Oberschenkeln und Beinen loszuwerden.

HAUTSTRAFFUNG ZUR REDUZIERUNG VON CELLULITE

Auch wenn unsere Cremes Wunder für Ihre Haut bewirken können, ist Cellulite kein reines Hautproblem und kann so leider nicht komplett beseitigt werden. Aber was hilft gegen Cellulite? Mit unseren NIVEA Q10-Produkten können Sie Ihre Haut stärken und straffen, um das Erscheinungsbild von Cellulite zu mildern. Testen Sie unser NIVEA Body Gel Q10 Anti-Cellulite, das die Haut straffen und Cellulite bekämpfen kann.

Cellulite Behandlung auf natürliche Art: Bewegung und Training

Im Sommer macht es nur halb so viel Spaß, kurze Hosen oder einen hübschen Rock zu tragen, wenn die gefürchteten Dellen an den Beinen zu sehen sind. Gehen Sie also rechtzeitig gegen Cellulite vor: Bringen Sie Ihre Beine und Ihren Po wieder in Form – mit einem speziell darauf abgestimmten Bewegungsprogramm und diesen Pflegetipps, die bei der Reduzierung von Cellulite helfen können.

CELLULITE ENTFERNEN UND GLATTE HAUT GENIESSEN

  • Die Cellulite Behandlung ist für viele Frauen ein wichtiges Anliegen.
  • Die lästigen Dellen verschwinden nicht über Nacht. Beginnen Sie Ihr Programm zur Cellulite Behandlung schon im Winter, damit Ihre Haut rechtzeitig zur Bikini-Saison wieder schön straff ist.
  • Radfahren, Joggen und ein Stepper sind Ihre Verbündeten auf dem Weg zu einer schöneren Haut. Denn Bewegung strafft nicht nur die Muskeln, sondern glättet auch Ihre Haut.
  • Mit speziellen Maßnahmen gegen Cellulite unterstützen Sie die Festigung des Gewebes: Unser NIVEA Q10-Sortiment wirkt straffend und festigend und kann das Erscheinungsbild von Cellulite reduzieren.
  • Koffein erhöht die Widerstandsfähigkeit der äußeren Hautschicht. Auch ein Peeling mit Kaffeesatz reinigt und regt die Durchblutung der Zellen an.
  • Duschen Sie abwechselnd mit kaltem und warmem Wasser. Bei kaltem Wasser ziehen sich die Gefäße zusammen, bei warmem Wasser erweitern sie sich. Dadurch wird die Blutzirkulation gefördert und das Gewebe wird straffer.
  • Zielen Sie mit dem Duschkopf auf die betroffene Stelle, zum Beispiel Cellulite an den Oberschenkeln oder an den Beinen sein, um die Haut zusätzlich zu stimulieren.  

TRICKS FÜR STRAFFERE HAUT: IHR AKTIONSPLAN GEGEN CELLULITE
- Massagen verbessern die Durchblutung und regen den Lymphfluss an. Massieren Sie die Haut an Po und Beinen mit einem Peeling-Handschuh oder einer Cellulite-Bürste. 
- Vorsicht bei Krampfadern: Bevor Sie diese behandeln, sollten Sie mit Ihrem Hausarzt sprechen.
- Nehmen Sie etwa einmal pro Woche ein Basenbad, um Ihren ganzen Körper zu entschlacken und entgiften. Geben Sie dazu etwa vier Esslöffel basisches Salz in Ihr Badewasser und nehmen Sie sich Zeit, die heilende Wirkung des Bades zu genießen. 
- Die Haut ist ein Spiegelbild unseres Körpers. Wenn wir gesund sind, strahlt sie von innen heraus und man sieht es Ihnen an, wenn Sie sich vitaminreich und ausgewogen ernähren. Bekämpfen Sie Cellulite von innen, indem Sie sich salzarm ernähren. Salz bindet Wasser im Körper, was zu einem aufgeblähten Gewebe führt. Würzen Sie Ihre Speisen stattdessen lieber mit aromatischen Kräutern.
- Auch kaliumreiche Gemüsesorten wie Brokkoli, Hülsenfrüchte und Spinat sorgen dafür, dass überschüssige Gewebeflüssigkeit ausgeschwemmt wird.

STRAFFEN SIE IHRE HAUT AUCH BEIM DUSCHEN
Ihr Programm zur Hautstraffung beginnt schon morgens unter der Dusche. Verwenden Sie ein Duschgel oder eine Feuchtigkeitscreme mit hautstraffender Wirkung.

DIE AKTIVE CELLULITE BEHANDLUNG: REGELMÄSSIGES WORKOUT

Die Frage „Was hilft gegen Cellulite?“ lässt sich auch ganz einfach beantworten: Bewegung stärkt die Muskeln und verbrennt Fett. Deshalb können Sie Cellulite entfernen, wenn Sie Ihrem Körper regelmäßig ein Workout gönnen.

Cellulite an den Oberschenkeln und Beinen loswerden
Das Erscheinungsbild von Cellulite kann mit ein paar einfachen Übungen gemildert werden, wenn man sie konsequent durchführt. Cellulite kann zwar bei jedem auftreten, auch bei denjenigen, die regelmäßig Sport treiben. Trotzdem kann ein Workout einen bestimmten Bereich straffen, an dem Cellulite auftritt, in der Regel die Beine, den Po und den Bauch. Probieren Sie diese Übungen aus:


Alles, was Sie brauchen, ist eine Gymnastikmatte. Legen Sie sich auf den Rücken und strecken Sie die Beine nach oben. Beugen Sie beide Knie in einem rechten Winkel an und lassen Sie eine Handbreit Platz zwischen ihnen. Heben Sie nun die Hüfte an und strecken Sie ein Bein nach vorne aus. Zählen Sie langsam bis zehn und wechseln Sie dann das Bein. Schon zehn dieser Übungen pro Tag können Ihre Figur und Ihre Haut sichtbar verbessern. 

Straffere Oberschenkel:

 Legen Sie sich seitlich auf eine Gymnastikmatte und winkeln Sie das untere Bein leicht an. Strecken Sie nun das obere Bein durch und heben Sie es beim Ausatmen an. Halten Sie es kurz in der Luft und senken Sie es dann beim Einatmen wieder ab. Wechseln Sie nach 20 Wiederholungen die Seite.

Auch diese Bewegungsformen können helfen, Cellulite loszuwerden
- Yoga
- Aerobes Training wie Laufen oder Radfahren 
- HIIT (hochintensives Intervalltraining) erhöht Ihre Herzfrequenz und hilft Ihnen, mehr Fett zu verbrennen
- Krafttraining, einschließlich Kniebeugen, Ausfallschritte und Hanteln

Produkte zur Cellulite Behandlung