Mitesser entfernen

MITESSER ENTFERNEN: SO VERFEINERN SIE IHR HAUTBILD

Schon wieder schwarze Punkte auf der Nase, am Kinn oder am Körper entdeckt? Keine Sorge: Mit unseren Hautpflege-Tipps entfernen Sie Mitesser im Handumdrehen und beugen neuen vor – für ein reines Hautbild.

WAS SIND MITESSER UND WIE ENTSTEHEN SIE?

Genervt von Mitessern? Dann fangen wir am besten mit den guten Nachrichten an: Mitesser sind völlig natürlich und auf nahezu jeder Haut zu finden. Denn im Prinzip handelt es sich dabei um Talg, der sich auf der Haut ablagert. Das passiert vor allem, wenn sich Ihre Haut gut selbst durchfeuchtet – also eher fettig als trocken ist. Der große Vorteil bei diesem Hauttyp: Falten entstehen erst relativ spät. Dafür kommt es allerdings häufiger zu Mitessern. Was dahinter steckt und wie Sie Ihre Haut geschickt ausgleichen, zeigen wir Ihnen hier.

MITESSER: DAS STECKT DAHINTER

Mitesser sind Talgablagerungen. Sie verstopfen die feinen Poren unserer Haut und werden dann als schwarze, manchmal auch weiße, Punkte sichtbar. Vor allem an Stellen, an denen die Haut viel Talg produziert, wie etwa auf der Nase, der Stirn oder dem Kinn, sind sie häufig zu entdecken. Der Hintergrund: Generell geben unsere Talgdrüsen ein fettiges Sekret, das sogenannte Sebum, über die Poren an die Hautoberfläche ab. So wird die Haut durchfeuchtet und lässt einen natürlichen Schutzfilm auf der Haut entstehen. Produziert die Haut zu viel Sebum, kleben lose Hautschüppchen zusammen und es bildet sich ein Pfropf, der die Pore verschließt – der sogenannte Mitesser. In ihm befindet sich das Sebum, das die Haut produziert hat.

WEISSE UND SCHWARZE MITESSER: WAS IST DER UNTERSCHIED?

  • Weiße Mitesser: Die „geschlossenen Weißköpfe“ oder „Whiteheads“ sitzen in einer Pore, deren Ausgang verschlossen ist. Der Mitesser sieht dann weiß aus.
  • Schwarze Mitesser: Bei den „offenen Schwarzköpfen“ oder „Blackheads“ ist der Porenausgang durch den Druck des angestauten Sekrets aufgebrochen. Kommt der eingelagerte Hautfarbstoff Melanin in Kontakt mit der Luft, verfärbt er sich dunkel. Der Mitesser sieht dann schwarz aus.

Mitesser - eine Frage des Hauttyps

WAS IST DER UNTERSCHIED ZWISCHEN PICKELN UND MITESSERN?

Mitesser sind nicht entzündlich – das unterscheidet sie von Pickeln. Die Haut rötet sich nicht, es bildet sich weder Eiter noch Druckschmerz. Allerdings sind verstopfte Poren die Grundlage für Pickel: Vermehren sich bestimmte Bakterien, entzündet sich die verstopfte Pore und aus dem Mitesser wird ein Pickel.

MITESSER AUF NASE, KINN UND STIRN: DIESE AREALE SIND AM HÄUFIGSTEN BETROFFEN

Körperbereiche mit vielen Talgdrüsen neigen eher zu Mitessern als andere. Hier gibt die Haut besonders viel Hautfett ab und die Poren verstopfen wesentlich leichter. Diese Hautpartien sind deshalb am häufigsten betroffen:

  • T-Zone mit Stirn, Nase und Kinn
  • Hals
  • Dekolleté
  • Rücken
  • Oberarme

Tipp: Probieren Sie an diesen Stellen doch mal unsere Tipps gegen Mitesser aus. So beugen Sie schwarzen und weißen Mitessern gezielt vor.


WAS HILFT GEGEN MITESSER?

Möchten Sie Ihre Mitesser loswerden, gibt es einige Tipps und Tricks. Wir zeigen Ihnen, mit welchen Hilfsmitteln Sie Mitesser selber entfernen, welche Hausmittel es gibt und wie Sie mit der richtigen Hautpflege-Routine für ein reines Hautbild sorgen.

MITESSER ENTFERNEN: DIESE HILFSMITTEL UND MÖGLICHKEITEN GIBT ES

  • Mitesser Strips sind Pflaster, die auf ihrer Unterseite mit einem bindenden Stoff versehen sind. Kleben Sie etwa einen “Clear-up Stipe” auf Ihre Nase und ziehen ihn nach ein paar Sekunden wieder ab, entfernen Sie dabei auf der Haut abgelagerten Talg – die Poren sind befreit.
  • Mitesserentferner gibt es in manueller Form, aber auch mit elektrischem Bürstenkopf. Manuelle Entferner sind kleine Werkzeuge mit denen Sie Mitesser präzise ausdrücken können. Elektrische Varianten sind Porenreiniger, die überschüssigen Talg, Hautschüppchen und Verhornung mithilfe eines Vakuums absaugen.
  • Peel-off-Masken bestehen aus einer gelartigen Masse, die Sie gleichmäßig auf Ihrem Gesicht verteilen. Wenn die Maske trocken ist, bildet sie einen Film, den Sie samt Unreinheiten und überschüssigem Talg einfach abziehen können.
  • Ausdrücken: Generell lassen sich Mitesser auch mit den Händen ausdrücken. Allerdings wird die Haut dabei stark gequetscht und beansprucht. Für eine gründliche und schonende Ausreinigung wenden Sie sich am besten an einen Kosmetiker oder eine Kosmetikerin.

Mitesser entfernt am besten der Profi

SOLLTE MAN MITESSER AUSDRÜCKEN ODER LIEBER NICHT?

Sie stehen vor dem Spiegel und entdecken schon wieder einige schwarze Pünktchen auf der Nase? Bevor Sie die Mitesser jetzt mit den Händen ausdrücken, bedenken Sie, dass über die Hände Bakterien auf die Haut gelangen. Oftmals entzünden sich die Poren dann, die Haut rötet sich – und Pickel entstehen. Zudem bekämpfen Sie die Mitesser dadurch nur kurzfristig. Denn wo die Haut viel Talg produziert und wo er nicht ausreichend ablaufen kann, wird wieder ein Mitesser entstehen.

MITESSER SELBER AUSDRÜCKEN: SO GEHT ES RICHTIG

Manchmal kann man es nicht lassen: Der schwarze Punkt auf dem Kinn, oder der Nase muss einfach sofort weg. So entfernen Sie Mitesser möglichst schonend:

  1. Waschen Sie Gesicht und Hände gründlich.
  2. Öffnen Sie Ihre Poren mit einem Gesichtsdampfbad oder einer warmen Kompresse. So lassen sich  Mitesser leichter entfernen.
  3. Umwickeln Sie Ihre Fingerspitzen mit einem sauberen Taschentuch.
  4. Drücken Sie sanft am Rand des Mitessers entlang.
  5. Wischen Sie den Talg mit einem sauberen Tuch ab.
  6. Reinigen Sie Ihr Gesicht mit einem Toner.

Wichtig: Lässt sich der Mitesser nicht ohne Druck entfernen, versuchen Sie es nicht weiter – das verletzt die Haut und fördert Infektionen.

Ab zum Profi: Hydra-Facial

HILFE GEGEN MITESSER: WELCHE CREME SOLLTE MAN BENUTZEN?

Auch wenn sich die Haut fettig anfühlt und Mitesser entstehen, benötigt die Haut eine Tagescreme. Leichte Cremes und Gels versorgen Ihre Haut mit Vitalstoffen, ohne die Poren zu verstopfen. Achten Sie am besten auf die Bezeichnung “nicht komedogen”. Das bedeutet, dass die Creme die Poren nicht verstopft und auf diese Weise gegen Mitesser wirkt.

DIY-MASKEN UND HAUSMITTEL GEGEN MITESSER

Natron, Backpulver, Zitronensaft: Gegen Mitesser können auch vermeintlich simple Substanzen helfen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie DIY-Masken anrühren und clevere Wirkstoffe nutzen – für ein geklärtes Hautbild.

  • Natron-Paste: Handelsübliches Natron hat einen guten Reinigungseffekt und neutralisiert den pH-Wert Ihrer Haut. Für eine reinigende Natron-Paste einfach einen Teelöffel des weißen Pulvers mit zwei Teelöffel Wasser vermengen und glattrühren. Mit den Fingern in die betroffene Hautpartie einmassieren und nach rund fünf Minuten abspülen. Kein Natron zu Hause? Ersetzen Sie Natron mit Backpulver.
  • Zitronensaft-Gesichtswasser: Zitronensaft öffnet verstopfte Poren. Tröpfeln Sie ein paar Spritzer auf einen Wattepad und tupfen Sie die betroffenen Hautpartien damit ab.
  • Aktivkohle-Maske: Kohle wirkt wie ein Magnet auf Unreinheiten und zieht Talg und Mitesser förmlich an. Eine Aktivkohle-Maske können Sie ganz einfach selber machen. Für eine porenbefreiende Maske 40 Gramm feine Aktivkohle mit einem Esslöffel gemahlenem Zimt, eineinhalb Teelöffel Glycerin und eineinhalb Teelöffel Olivenöl mischen. Zum Anwenden mit etwas Wasser verdünnen und auf das gereinigte Gesicht auftragen. Sobald die Maske vollständig getrocknet ist, waschen Sie sie mit Wasser ab.
  • Heilerde-Maske: Heilerde bindet überschüssiges Hautfett und verhindert, dass sich Talg auf der Haut ablagert. Das feine Pulver wird ganz einfach mit Wasser zu einer dickflüssigen Masse vermengt und aufgetragen. Nach der Behandlung tragen Sie am besten eine Feuchtigkeitspflege auf, da Heilerde der Haut nicht nur Schmutz, sondern auch Feuchtigkeit entzieht.


SO BEUGEN SIE MITESSERN VOR

Produziert die Haut weniger Talg und ist die Haut frei von alten Hautschüppchen sowie überschüssigem Hautfett, entstehen weniger Mitesser. Sie fragen sich, wie Sie das beeinflussen können? Mit einem gesunden Lebensstil und der richtigen Pflegeroutine verfeinern Sie Ihren Teint nachhaltig.

HÄUFIGE FAKTOREN FÜR VERSTOPFTE POREN

  • Hormone: Gerät die hormonelle Balance ins Wanken, beeinflusst das auch die Talgdrüsenaktivität. Hormonschwankungen und Stress durch Pubertät, Schwangerschaft oder Zyklus können Mitesser somit begünstigen.
  • Fast-Food und Zucker: Viele Menschen stellen fest, dass sich eine ungesunde Ernährung mit viel Fett und Zucker negativ auf das Hautbild auswirkt. Ein wissenschaftlicher Beleg für diesen Zusammenhang fehlt allerdings bis jetzt.
  • Falsche oder fehlende Pflege: Zu reichhaltige Produkte können die Poren ebenso verstopfen wie nachlässige Hautpflege. Denn entfernen Sie beispielsweise Ihr Make-up am Abend nicht, verstopft das Ihre Poren. Das Hautfett kann nicht richtig abfließen, was Unreinheiten und Mitesser begünstigt. Mit einer Reinigungs- und Pflegeroutine, die Ihrem Hauttyp entspricht, beugen Sie Mitessern am besten vor.

Gesicht sorgfältig reinigen

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

1. Sorgfältige Gesichtsreinigung

Befreien Sie Ihr Gesicht täglich morgens und abends von Make-up-Resten, überschüssigem Talg und Schmutzpartikeln. Besonders gründlich geht das mit einer elektrischen Gesichtsreinigungsbürste, die mit Schwingbewegungen schonend über die Haut wischt.

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

2. KLÄRENDE GESICHTSWASSER

Nach der Gesichtsreinigung baut ein Gesichtswasser den natürlichen pH-Wert Ihrer Haut wieder auf und wirkt auf diese Weise übermäßiger Talgproduktion entgegen – weniger Mitesser entstehen. Achten Sie bei der Auswahl eines Gesichtswassers auf Produkte für Mischhaut oder fettige Haut.

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

3. Regelmäßige Peelings

Ein Peeling entfernt abgestorbene Hautschüppchen und befreit so die Porenausgänge. Wichtig: Peelings beanspruchen die Haut, denken Sie also an die Feuchtigkeitspflege danach.

Gesichtsmasken gegen Mitesser

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

4. MATTIERENDE GESICHTSMASKEN

Integrieren Sie Gesichtsmasken gegen Mitesser in Ihre Pflegeroutine. Sie entfernen überschüssigen Talg und abgestorbene Hautzellen. Ein- bis zweimal pro Woche angewendet, verfeinern sie Ihr Hautbild.

Leichte Pflegefluide für unreine Haut

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

5. LEICHTE PFLEGEFLUIDE

Sehr fetthaltige Cremes können für fettige Haut und Mischhaut zu reichhaltig sein. Das überschüssige Fett belastet und begünstigt die Bildung neuer Mitesser. Für diesen Hauttyp eignen sich leichte Feuchtigkeitsfluide besser – sie sind quasi die Anti-Mitesser-Creme.

Nicht komedogenes Make-up auftragen

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

6. NICHT KOMEDOGENES MAKE-UP

Nicht komedogenes Make-up verstopft die Poren nicht. Abdeckstifte oder Puder mit antiseptischer eignen sich bei Mitessern besonders gut. Wichtig: Reinigen Sie Ihre Make-up-Pinsel regelmäßig, um keine pickelauslösenden Bakterien auf der Haut zu verteilen.

Hin und wieder: Ab in die Sauna!

WAS HILFT GEGEN MITESSER: 7 TIPPS UM MITESSERN VOZUBEUGEN

7. REGELMÄSSIGE SAUNABESUCHE

Regelmäßiges Schwitzen in der Sauna kann sich positiv auf das Hautbild auswirken. Der Grund: Die feuchtheiße Luft fördert die Durchblutung, öffnet und befreit die Poren. Die hauteigene Schutzbarriere kann gestärkt werden und der Teint wirkt rosiger.


product-stage-bg

WEITERE ARTIKEL MIT TIPPS FÜR REINE HAUT

„Weiße Pickel“ im Gesicht?

MILIEN: DIE STÖRRISCHEN WEISSEN PUNKTE

Milien zeigen sich oft unter den Augen oder den Wangen als kleine weiße Pünktchen unter der Haut. Von alleine gehen sie nur selten wieder weg. Was Sie tun können, verraten wir Ihnen hier.

Pickelmale entfernen: Was hilft gegen die dunklen Flecken? - Bilden sich Pickelmale nur im Gesicht?

PICKELMALE LOSWERDEN: SO GEHT'S

Endlich ist der Pickel abgeheilt, aber irgendwie erscheint die Stelle noch Wochen danach dunkel? Wie Sie Pickelmale loswerden, zeigen wir Ihnen hier.

UNREINE HAUT AUCH NACH DER PUBERTÄT?

Plötzlich Mitesser oder Pickel? Wie Sie mit BB Cream Unreinheiten kaschieren und für einen natürlich schönen Teint sorgen, lesen Sie hier.