Reine Haut: Eine Frage der richtigen Pflege?

Reine Haut: Eine Frage der richtigen Pflege?

Beauty-Tipps gegen Mitesser und Pickel
Wie sieht eigentlich die richtige Gesichtspflege bei Mitessern und Pickeln aus? Wenn Sie die Ursachen und Auslöser kennen, können Sie ihr mit der richtigen Pflegeroutine gezielt zu porentiefer Reinheit verhelfen.

Waschen, klären, verwöhnen: Beauty-Tipps für porentief reine Haut

Abschminken und Reinigen ist die Basis für gepflegte Haut und einen strahlenden Teint. Die ideale Gesichtspflege sollte mild, aber gründlich ausfallen und auf die individuellen Bedürfnisse der Haut abgestimmt sein.

Und wenn der Pickel schon da ist? SOS-Tipps für reine Haut

Häufig flammt ein Pickel in den ungünstigsten Momenten auf. Dann ist schnelles Handeln gefragt. Ein Geheimrezept gegen Pickel gibt es zwar nicht, aber durchaus Maßnahmen, die zur zügigen Linderung beitragen.

SOS-Tipps gegen Pickel und Mitesser

Ist ein Pickel bereits aufgeblüht, kann es Wochen dauern, bis er komplett von selbst abgeheilt ist und die Rötung ganz verschwindet. Voraussetzung für ein schnelles Heilen ist, dass Sie nicht versucht haben, den Pickel in Eigenregie auszudrücken. Dadurch können Sie die Entzündung noch verschlimmern. Besser unterstützen Sie den Selbstheilungsprozess der Haut. Diese Hausmittel helfen Ihnen dabei:

  • Kühlen: Legen Sie einen Eiswürfel auf die entzündete Stelle. Dieser kühlt die Haut, schwächt die Entzündung ab und lässt den Pickel abschwellen.
  • Anti-Pickel-Maske: Eine Heilerde-Packung kann überschüssigen Talg aufnehmen. So trocknet der Pickel aus und schrumpft.
  • Reinigung mit Wasserdampf: Ein Gesichtsdampfbad öffnet die Poren, Talg und Verschmutzungen können einfach abfließen. Die antibakterielle Wirkung sorgt dafür, dass Pickel gar nicht erst entstehen. Hinweis: Bei akut entzündeten Pickeln auf die Anwendung verzichten.

Gut zu wissen: Gegen Mitesser – die Vorstufe von Pickeln – helfen spezielle Clear-up Strips schnell und zuverlässig. Sie werden ähnlich wie ein Pflaster auf Nase oder Kinn geklebt und nach einer kurzen Einwirkzeit abgezogen. Mitesser bleiben an der Klebeseite hängen und werden mit dem Strip entfernt.

Peel-off-Masken funktionieren ähnlich, aber im Vergleich etwas schwächer – auftragen, antrocknen lassen und Unreinheiten abziehen. Zurück bleibt eine porentief reine Haut.

Was ist eine Peel-off-Maske?

Nicht ausdrücken, auch wenn es in den Fingern juckt

Drücken Sie an Pickeln nicht herum. Dabei können zusätzliche Bakterien in die Wunde und sogar in umliegende Poren gelangen. Die Entzündung verstärkt sich. Besser: Gezielte Pflegemaßnahmen anwenden oder ein Kosmetikstudio besuchen. Bei Akne unbedingt von einem Hautarzt beraten lassen.

Waschen, Klären, Creme: Beauty-Partner für reine Haut

Reine Haut: Das zeichnet einen strahlenden Teint aus

Reine Haut ist auch das Ergebnis richtiger Pflege. Doch was zeichnet ein reines Hautbild eigentlich aus? Und welche Einflüsse stellen die Weichen dafür, ob der Teint klar oder unrein ist?

Wie unterscheidet sich die Haut im Gesicht von der Haut am Körper?

Ein makelloser Teint zeichnet sich durch reine, feine Poren und ein pickelfreies Hautbild aus. Damit kein öliger Glanz entsteht, muss außerdem die Feuchtigkeitsbalance intakt sein. 

Der Aufbau und die Pflege der Körperhaut unterscheiden sich jedoch ein wenig von der des Gesichtes:

  • Das Gesicht ist täglich einer Flut von schädlichen Umwelteinflüssen wie UV-Strahlen, Kälte, Feinstaub und Wind ausgesetzt. Auch neigt die hauchzarte Haut um die Augen herum zu Trockenheit, Irritationen und Faltenbildung, während andere Partien, wie die T-Zone, eher fetten. Auch unsere Mimik beansprucht die Haut.
  • Die Haut des Körpers hingegen ist fast überall dicker und robuster als die Gesichtshaut.

Trotz ihrer Unterschiede haben beide Hautareale eines gemein: Sie sind durch einen dünnen Fettfilm geschützt, der einen pH-Wert von 5,5 aufweist – dem sogenannten „Säureschutzmantel“, auch Hydrolipidfilm genannt. Sein saures Milieu bremst die Vermehrung von Bakterien und er verhindert ein Austrocknen der Haut. 

Falsche Gesichts- und Körperpflege können den Schutzschild der Haut irritieren. Rötungen, Pickel oder Mitesser sind die Folge. Indem Sie Pflegeprodukte verwenden, die auf die Bedürfnisse Ihres Hauttyps abgestimmt sind, können Sie das einfach vermeiden. Denn: Welche Wirkstoffe Ihre Haut benötigt, hängt von ihrer Beschaffenheit ab. Es wird zwischen Mischhaut, trockener, normaler und fettiger Haut unterschieden.

Welcher Hauttyp sind Sie?

Unreine Haut am Rücken?

Enganliegende Kleidung und Schweiß beanspruchen die Haut vor allem am Rücken, sodass dort häufig Unreinheiten entstehen. Reinigen Sie Ihren Rücken beim Duschen regelmäßig mit einem Peelinghandschuh, entfernen Sie sanft abgestorbene Hautzellen. Dann verstopfen die Poren nicht so leicht
Tipps gegen Pickel am Rücken

Mit einem bewussten lebensstil zu schöner, reiner Haut

Viele Angewohnheiten des täglichen Lebens beeinflussen das Erscheinungsbild der Haut. Doch welche begünstigen die Bildung von Pickeln und Mitessern und welche unterstützen einen strahlenden Teint?

Die wichtigsten Einflüsse auf die Haut

  • Der eigene Lifestyle und Genussmittel wie etwa Alkohol und Zigaretten oder eine einseitige Ernährung können einen negativen Einfluss auf die Bildung von Unreinheiten haben und so die die Haut fahl aussehen lassen.
  • Achten Sie deswegen darauf, Ihren Zellen jeden Tag aufs Neue eine Frischekur mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten zu gönnen.
  • Zusätzlich ist eine ausreichende Trinkmenge für eine pralle, reine Haut wichtig. Mindestens 1,5 Liter am Tag sollten Frauen im Durchschnitt trinken. Wählen Sie reichlich stilles Mineralwasser, ungesüßte Tees, Saftschorlen oder Infused Water.
  • Auch Stress lässt sich am Hautbild ablesen. Kommt dauerhafte Hektik auf, kann die Entstehung unreiner Haut gefördert werden. Gönnen Sie sich Auszeiten zum Durchatmen. Am besten bei einem Spaziergang an der frischen Luft. So bringen Sie den Stoffwechsel der Hautzellen auf Touren und versorgen die Zellen mit Sauerstoff.
  • Gegen die UV-Strahlen der Sonne sollten Sie sich dabei schützen. Diese treiben nicht nur die Hautalterung voran, sie können auch die Talgdrüsen stimulieren und damit die Entstehung von Pickeln begünstigen.
Sonnencreme fürs Gesicht

Richtige Ernährung für reine Haut

Über die Nahrung können wir Nährstoffe zuführen, welche die Haut bei der Zellerneuerung unterstützen. Lebensmittel wie frisches Obst und Gemüse sowie Vollkornprodukte enthalten z. B. wichtige Spurenelemente, die auch dem Aufbau der Haut zugutekommen.
Gesunde Ernährung

4 Grundpfeiler für eine reine Haut

  • Ernährung: Eine gesunde Haut benötigt ständig Nährstoffe wie Vitamin C und Vitamin E sowie Mineralstoffe, insbesondere Zink, Silizium und Schwefel, und Antioxidantien. Besonders viele wertvolle Stoffe stecken in Gemüse wie Radieschen, Spinat und Rettich.
  • Trinken: Über das Blut gelangen die Nährstoffe zu den Hautzellen und Schadstoffe werden abtransportiert. Trinken Sie zu wenig, dickt das Blut ein. Dann verringert sich die Fließgeschwindigkeit und die Stoffe gelangen nur langsam an ihr Ziel. Ein Flüssigkeitsmangel zeigt sich auf der Haut. Sie wirkt dann trocken und fahl. 
  • Lebensstil: Um nicht in Stress zu geraten, benötigt der Körper ausreichend Schlaf, frische Luft und Bewegung. So unterstützen Sie die Entgiftungsprozesse des Organismus ideal – davon profitiert auch die Haut.
  • Pflege: Reine Haut benötigt eine Pflege, die perfekt auf ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Andernfalls geraten die Talgdrüsen aus dem Tritt und Pickel und Mitesser können entstehen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie