Lichtschutzfaktor

Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich?

Finden Sie die optimale Sonnencreme für Ihre Haut
Der Lichtschutzfaktor bestimmt, wie stark und wie lang eine Sonnencreme Ihre Haut schützt. Erfahren Sie, wie Sie den Wert für Ihren Hauttyp berechnen.

Spass in der Sonne – mit dem richtigen Lichtschutzfaktor

Der Lichtschutzfaktor (LSF)

Vom Strand bis zur Skipiste lieben wir Sonnenschein. Wir haben Spaß, fühlen uns wohl. Und wir schützen uns. Wie effektiv der Schutz einer Sonnencreme ist, bestimmt unter anderem der Lichtschutzfaktor (LSF). Sonnenschutzprodukte schützt die Haut gegen UV-Strahlung und bewahrt uns so vor Sonnenbrand und vor freien Radikalen. So schön ein Sonnenbad auch ist: auf Sonnenlicht reagiert jeder mehr oder weniger empfindlich. Abhängig von unserer Haut-, Haar- und Augenfarbe ergeben sich unterschiedliche Hauttypen. Da helle Haut mehr von der Sonne geschützt werden muss als gebräunte, gibt es für jeden Hauttypen einen passenden Lichtschutzfaktor.

Wichtig zu wissen: Welcher LSF zum eigenen Hauttyp passt, richtet sich nach der sogenannten Eigenschutzzeit der Haut. Das ist die Zeitspanne, in der die Haut der Sonne ausgesetzt sein kann, ohne dass Sonnenbrand entsteht. Abhängig von Hauttyp, Ort und Jahreszeit sind das im Durchschnitt 5 bis 30 Minuten.

Mehr über das Thema Hauttypen in der Sonne erfahren Sie hier.

Wie finde ich den richtigen Lichtschutzfaktor für meine Haut?

Folgende Kriterien sollten bei der Wahl des richtigen Lichtschutzfaktors berücksichtigt werden:

  • Wie lange Sie sich in der Sonne aufhalten möchten
  • Welcher Hauttyp Sie sind
  • Wo Sie sich in der Sonne aufhalten
  • Wann Sie sich in der Sonne aufhalten

Vielseitiger Schutz: Hochwertige Cremes können mehr

Wichtig: Der Lichtschutzfaktor in Sonnencremes beschreibt hauptsächlich den UVB-Schutz. Darüber hinaus schützen NIVEA Sonnenprodukte aber auch vor der UVA-Strahlung. Das richtige Verhältnis zwischen UVA- und UVB-Schutz ist mit Empfehlung der Europäischen Union festgelegt. Dieses Verhältnis wird von allen NIVEA Sonnenprodukten selbstverständlich erfüllt.

Pflegender Sonnenschutz für jeden Hauttyp

UV-Filter

MINERALISCHE FILTER

Mineralische UV-Filter in Sonnenschutzprodukten bestehen im Wesentlichen aus Titandioxid und Zinkoxid. Der Schutzmechanismus dieser UV-Filter beruht neben der Absorption des Sonnenlichts auch auf physikalischen Effekten, der Reflexion und Streuung von Sonnenstrahlung.

CHEMISCHE FILTER

Daneben gibt es chemische UV-Filter, deren Schutzmechanismus ausschließlich auf der Absorption von UV-Strahlung beruht. Dabei wird die schädliche UV-Strahlung in Wärmeenergie umgewandelt. Zur Erreichung des gewünschten UVA/UVB-Schutzes werden verschiedene UV-Filter miteinander kombiniert, um ein optimales Schutzspektrum zu erreichen. Bei der Auswahl spielen neben dem zu erreichenden Schutzfaktor auch sensorische Aspekte und weitere Kriterien eine Rolle wie zum Beispiel die Wasserfestigkeit.

DNA-SCHÄDEN VERMEIDEN

UVA-Strahlen verursachen keine schmerzhaften Symptome auf der Haut, dringen aber sehr tief bis in den  Zellen der Dermis ein. Sie fördern die Bildung freier Radikaler und können Zellen sowie die DNA langfristig schaden. UVB-Strahlen dringen ‚nur‘ bis in die Oberhaut, die Epidermis, ein. Sie sind verantwortlich für einen gebräunten Teint, aber auch für den Sonnenbrand und Hautkrebs. Da sie die DNA direkt beschädigen können, kann es auch zu Hautkrebs kommen. Die Verwendung von Sonnenschutzprodukten hilft, uns vor den negativen Eigenschaften der UVA/UVB-Strahlung zu schützen.
Ein hoher Lichtschutzfaktor schützt vor UV-Strahlen besser als ein niedriger Faktor.

Langanhaltende, natürliche Bräune

Wenn Sie sich mit einem hohen Lichtschutzfaktor schützen, braucht Ihre Haut deshalb mehr Zeit, um natürliche Bräune zu entwickeln. Aber das Bräunen ist dann mit weniger Risiken verbunden und damit gesünder. Ihr Teint hält außerdem länger an.

Spannend: Es gibt darüber hinaus Sonnenschutzprodukte, mit denen sich die natürliche Bräunung der Haut aktivieren lässt. Sie beinhalten einen natürlichen Pflanzenextrakt, der die hauteigene Melanin-Produktion aktiviert. Melanin wird auf natürliche Art vom Körper produziert und ist für den Schutz und die Bräunung der Haut verantwortlich. Das Ergebnis ist eine langanhaltende und natürliche Bräune.

Unsere Empfehlungen für Sie