sonnencremeflecken-headerbild

Sonnencreme-Flecken entfernen und vorbeugen

Wie sich gelbe Flecken auf der Kleidung vermeiden lassen
Wer sich länger im Freien aufhält, sollte seine Haut unbedingt vor UV-Licht schützen. Doch die UV-Filter in Sonnenschutzprodukten können unschöne gelbe Flecken auf der Kleidung hinterlassen. NIVEA erklärt die Ursachen und zeigt, wie Sie Sonnencremeflecken entfernen und vorbeugen können.

Wie entstehen eigentlich Flecken durch Sonnencreme?

UV-Schutz zum Vorbeugen von Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung muss sein – das sehen auch Anwender so. Ärgerlich ist allerdings, wenn die Sonnencreme hartnäckige gelbliche Flecken auf der Kleidung hinterlässt. Doch warum ist das eigentlich so und welche Rolle spielt dabei der Lichtschutzfaktor?

UV-Filter: Die Ursache für Sonnencreme-Flecken

Entdecken Sie im Sommer auch manchmal gelbe Flecken auf Ihrer Kleidung? Laut einer Beiersdorf Studie1 tut dies etwa die Hälfte der befragten Sonnencreme-Verwender. Die Flecken entstehen dort, wo die Kleidung mit Sonnenschutzprodukten in Kontakt gekommen ist, beispielsweise am Ärmelrand von T-Shirts und Blusen, am Saum des Sommerkleids oder auch am Bikini.

Warum UV-Filter Flecken verursachen

Verantwortlich für die Flecken sind die organischen UV-Filter in den Formeln von Sonnenschutzprodukten. Einige dieser Filter haben eine gelbliche Farbe und können in den Textilien haften bleiben. Häufig werden die Flecken erst nach dem Waschen sichtbar oder sie verstärken sich dadurch. Der Grund sind gelbliche Metall-Ionen im Leitungswasser, die sich mit den UV-Filtern in der Kleidung verbinden – und die Flecken intensivieren.

Sonnencreme-Flecken durch organische UV-Filter sind ein generelles Problem in dieser Produktkategorie. Sie entstehen unabhängig vom verwendeten Sonnenschutzprodukt (Spray, Lotion, Aerosol) oder der Marke. Denn die enthaltenen Filter gegen UVA- und UVB-Strahlen sind für den Schutz der Haut vor Sonnenbrand unentbehrlich. Als Faustregel gilt: Je höher der Lichtschutzfaktor (LSF), desto höher der Anteil an UV-Filtern. Die Haut ist mit hohem LSF länger vor der Sonne geschützt, aber es zeigen sich auch eher Verfärbungen an der Kleidung.

Sonnencreme-Flecken entfernen: Nicht immer möglich

Nicht immer lassen sich die Sonnencreme-Flecken entfernen. Vor allem in leichter, heller Sommerkleidung aus Baumwolle, Leinen oder Viskose halten sich die Verfleckungen hartnäckig. Der Grund dafür ist die chemische Struktur der Textilfasern. Sie ist so aufgebaut, dass sich die UV-Filter ideal daran festsetzen können.

1GfK, NIVEA SUN, Sprinter, November 2014.

Gesunde Haut ist die Hauptsache

UV-Strahlung strapaziert die Haut. Im Sommer ist Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor deshalb unverzichtbar. Doch leider verfärbt sich helle Kleidung nach dem Anwenden von Sonnenschutz und dem Waschen oft gelblich.



Sonnencreme-flecken entfernen: So geht's

Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden viele ganz instinktiv eine hohe Waschtemperatur oder scharfe Bleichmittel. Flecken durch Sonnencreme lassen sich so allerdings nicht rauswaschen. Im schlimmsten Fall verbleiben sie sogar dauerhaft auf der Kleidung. Doch keine Sorge: Mit diesen Tipps behandeln Sie die Rückstände in Ihrer Wäsche schonend und effektiv.

Saubere Sache: Wie Sie Sonnencreme-Flecken auswaschen

Sonnencreme-Flecken entfernen Sie am besten bei niedrigen Waschtemperaturen. Tipp: Bei der Hauptwäsche besser flüssige Mittel verwenden. Sie enthalten keine Bleichmittel und entfernen die Flecken eher als Waschpulver.


Sonnencreme-Flecken entfernen ohne Bleichmittel

Frische Flecken schnell auswaschen

Am einfachsten lassen sich Flecken gleich nach ihrer Entstehung entfernen. Das gilt auch bei Flecken durch Sonnencreme. Sollte aus Versehen Sonnencreme auf Ihre Kleidung gelangen, waschen Sie T-Shirt, Bluse oder Sommerkleid daher möglichst rasch nach dem Sonnenbad. Grundsätzlich gilt hierbei: Verzichten Sie auf Waschmittel in Pulverform sowie auf Bleichmittel und waschen Sie Ihre Kleidung bei niedrigen Temperaturen.

Waschempfehlung: Nutzen Sie zunächst die Vorwäsche bei 30 Grad ohne Waschmittel. Anschließend geben Sie die Textilien ebenfalls bei 30 Grad in die Hauptwäsche. Verwenden Sie nun am besten ein flüssiges Waschmittel, denn es enthält keine Bleichmittel. Diese können, genauso wie hohe Waschtemperaturen, die Flecken fixieren und verstärken.

Rückstände leichter auswaschen dank Fleckenschutz*

UV-Filter in Sonnencremes lassen sich nicht ersetzen. So ist es auch grundsätzlich nicht zu vermeiden, dass diese auf die Kleidung übergehen. Doch dank einer Innovation können Sie die gelblichen Rückstände künftig leichter entfernen: NIVEA SUN Schutz & Pflege Produkte mit Fleckenschutz*.

Bewährter UV-Schutz, der die Kleidung schont

Die NIVEA Sonnenschutzprodukte mit Fleckenschutz* enthalten eine spezielle Formel, die dabei hilft, Sonnencreme-Flecken bzw. durch UV-Filter verursachte Flecken einfacher wieder auszuwaschen. Der bewährte und zuverlässige UV-Schutz der NIVEA Sonnenschutzprodukte wird davon nicht beeinflusst. Selbstverständlich sind die Sonnencremes, Sprays und Lotionen auch weiterhin wasserfest.

Der Fleckenschutzkomplex* wird erst beim Waschen aktiviert und wirkt deshalb nicht auf der Haut, sondern nur auf Textilien. Es wurden zwei Substanzen in die Formel integriert: Ein Wirkstoff bindet die Metall-Ionen im Wasser. Er wirkt wie ein Magnet und vermindert während des Waschens die Entstehung von gelben Flecken durch die Verbindung mit den spezifischen UV-Filtern. Die zweite Substanz wirkt wie eine alternative Andockstation für die spezifischen UV-Filter. So bleiben sie nicht an den Textilfasern haften und können leichter ausgespült werden.*

Die Wirksamkeit der NIVEA Sonnenschutzprodukte mit Fleckenschutz* wurde von den Textilexperten der Hohenstein Institute geprüft und bestätigt. Außerdem geben 9 von 10 Konsumenten in einem Test an, dass sie nach dem Waschen keine Sonnencreme-Flecken festgestellt haben.**

*Die innovative Formel hilft, durch UV-Filter verursachte Flecken einfacher auszuwaschen – im Vergleich zu vorherigen Formeln.

**PIU Brand Test, März 2016, Gran Canaria, Spanien. Getestete Produkte: NIVEA SUN Schutz & Pflege Lotion LSF 30, NIVEA SUN Schutz & Pflege Spray LSF 30, jeweils mit 150 Teilnehmern getestet.

Die erste Sonnenpflege, die Haut vor UV-Strahlen und Kleidung vor Flecken schützt*

Für unbeschwerte Sonnenstunden in Ihrer Lieblingskleidung: NIVEA hat die erste Sonnenpflege entwickelt, die gleichzeitig Haut und Kleidung schützt. Der Fleckenschutzkomplex* sorgt dafür, dass sich UV-Filter leichter auswaschen lassen.

Der erste Sonnenschutz mit Fleckenschutz*

Lassen sich Sonnencreme-flecken vermeiden?

Gelbe Flecken durch Sonnencreme auf der Kleidung lassen sich nicht vollständig vermeiden. Immerhin reduzieren Sie mit diesen Tipps die Wahrscheinlichkeit, dass es überhaupt zu den unschönen Verfärbungen kommt.

Flecken von vornherein verhindern

Eine Garantie, dass Sonnencreme keine Flecken hinterlässt, gibt es nicht. Allerdings können Sie den Schaden an der Lieblingskleidung verringern, wenn Sie die folgenden Tipps berücksichtigen:

  • NIVEA Sonnenschutzprodukte schützen sofort nach dem Auftragen vor UV-Strahlung. Um gelbe Flecken zu vermeiden, sollten Sie das Produkt dennoch vollständig einziehen lassen, wenn Sie darüber ein T-Shirt oder andere Kleidung tragen wollen. So gehen die UV-Filter nicht mehr so leicht auf die Kleidung über.

  • Setzen Sie im Alltag auch auf textilen Sonnenschutz. Wenn Sie sich nur für wenige Minuten vor UV-Strahlen schützen müssen, suchen Sie Schatten auf und tragen Sie ein dünnes, aber mehrlagiges Tuch z. B. um Schultern und Nacken. Die weiße Bürobluse bleibt so von Sonnencreme-Flecken verschont.

  • Bedenken Sie an sonnenintensiven Tagen, dass Kleidung nicht vollständig vor UV-Strahlen schützen kann: So lässt etwa ein weißes oder helles T-Shirt über die Hälfte der Sonnenstrahlen ungefiltert hindurch. Noch geringer ist der Schutz, wenn die (Bade-)Kleidung nass ist. Auch dunkler Stoff schützt nicht zu 100 Prozent, hält aber mehr Sonnenstrahlen von der Haut fern als heller. Verlassen Sie sich in der Sonne deshalb nicht auf Ihre Kleidung, sondern tragen Sie zusätzlich stets einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor auf.ber 

Wichtig: Zuverlässiger Schutz vor UV-Strahlen

Wer sich gründlich eincremt, schützt seine Haut vor Sonnenbrand und lichtbedingter Hautalterung. Kommt die Sonnencreme mit Kleidung in Kontakt, können beim Waschvorgang vor allem auf hellen Textilien wie weißen Bikinis oder T-Shirts gelbe Flecken entstehen.

Gut geschützt in der Sonne: Die besten Tipps

Sonnenstrahlen heben die Stimmung und sorgen für einen schönen Teint. Der passende UV-Schutz bewahrt unsere Haut dabei vor Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung. Erfahren Sie, welche Sonnencreme für Sie die beste ist, ob Sie die Sonnenschutzprodukte aus dem vergangenen Jahr noch weiterwenden können und welche Hautpartien besonders empfindlich sind.

Unsere Empfehlungen für Sie