Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS: NIVEA Tasse Gepflegte Auszeit für entspannte Stunden ab einem Bestellwert von 20 Euro! Code: TASSE

Augencreme für Männer

Augencreme für Männer: Der schnelle Frischekick

Die richtige Pflege der Augenpartie & Tipps gegen Augenringe

Die letzte Nacht steht Ihnen ins Gesicht geschrieben? Jetzt ist Schluss mit müden Augen! Mit der richtigen Pflege und diesen cleveren Tipps sorgen Sie für einen wachen Blick.

Schau mal einer an! Intensive Pflege für die Augenpartie

Braucht Mann wirklich eine extra Creme für die Augen? Und ob! Was die Haut hier auszeichnet und was Sie mit der richtigen Pflege ausrichten können, lesen Sie hier.

Was macht die Augenpartie so einzigartig?

  1. Die Haut um die Augen ist mit nur 0,5 mm so dünn wie an keiner anderen Stelle des Körpers: Durch ständige Bewegung wie Blinzeln, Zusammenkneifen der Augen oder Lachen ist die Beanspruchung gleichzeitig besonders hoch.
  2. Die Augenpartie spiegelt den Lebensstil wider: Durchfeierte Nächte, lange Arbeit am Bildschirm, ungesunde Ernährung, Nikotin- und Alkoholkonsum können zu Rötungen, Schwellungen und Schatten unter den Augen führen. Unsere Haut verrät, wie wir leben.
  3. Mit zunehmendem Alter entstehen kleine Falten am äußeren Augenwinkel. Diese Lachfalten können sich mit der Zeit zu sogenannten „Krähenfüßen“ entwickeln. Spezielle Augencremes sind der beste Weg, dieser Faltenbildung zu begegnen.

Reicht eine normale Gesichtscreme aus?

Nicht unbedingt. Der Vorteil an Augencremes für Männer ist, dass sie speziell für die Bedürfnisse der feinen Haut konzipiert sind:

  • Sie sind besonders mild und frei von Duftstoffen, um die sensible Haut zu schonen.
  • Ihre leichte Textur ist sehr angenehm, lässt sich leicht verteilen und zieht ruckzuck ein.
  • Im Gegensatz zu Gesichtscremes enthalten Augencremes keine Pflegeöle, die ins Auge gelangen könnten.
  • Ihre Wirkstoffzusammensetzung ist speziell abgestimmt: Hautschützende Antioxidantien und Mineralien unterstützen die dünne Haut unter den Augen, lange prall und schön zu bleiben.
  • Viele Augencremes haben eine kühlende Komponente und können helfen, Schwellungen zu reduzieren.
  • Roll-Ons mit kleinen Metallkügelchen zum Auftragen haben einen zusätzlichen Massageeffekt.

Anti-Age-Pflege für die Augen

Anti-Age-Pflege für Männer

Spätestens, wenn sich rund um die Augen feine Mimikfalten zeigen, sollten Sie auf Anti-Age-Augencremes zurückzugreifen. Pflegeformeln mit Hyaluronsäure z. B. können bei regelmäßiger Anwendung ein jugendliches Aussehen unterstützen.

Was sollte eine gute Augencreme für Männer leisten?

Eine hochwertige Augenpflege spendet der Haut in erster Linie Feuchtigkeit und zieht schnell ein. Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Produkten:

  • Augencremes sind reichhaltig und versorgen die Haut gleichermaßen mit Feuchtigkeit und Lipiden. Zudem hinterlassen Cremes einen feinen Pflegefilm und schützen vor Umwelteinflüssen. Da die Haut mit dem Alter Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern kann, ist eine intensive Augencreme bei reifer Haut die richtige Wahl.
  • Gele punkten durch ihren kühlenden Effekt. Darüber hinaus sind sie weniger fetthaltig als die klassischen Augencremes, was sie zu einem guten Pflegepartner bei unreiner Haut oder Mischhaut macht.
  • Augenfluide liegen dazwischen. Sie sind zwar leichter als Creme, aber intensiver als ein Gel. Diese Feuchtigkeitsspender eignet sich für jeden Hauttyp.

Extra-Tipp: Ob Augengel oder Augencreme für Männer – doppelt effektiv sind die kleinen Helfer gegen müde Augen, wenn sie direkt aus dem Kühlschrank kommen. Die Kälte bewirkt, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen, Schwellungen klingen schneller ab. Das Ergebnis: Die Haut wirkt insgesamt straffer.

Augencreme richtig anwenden: So geht‘s

Augencreme für Männer: Augencreme richtig anwenden

Für straffe Augenlider massieren Sie morgens und abends in tupfenden Bewegungen von außen nach innen etwas Augencreme in die Haut ein. Vermeiden Sie starkes Rubbeln oder Reiben. Bei täglicher Anwendung beugen Sie Trockenheitsfältchen vor.

Augen auf! Diese Tipps erfrischen müde Haut

Augenringe, Rötungen und Tränensäcke können den Blick schon mal trüben. Doch mit ein paar einfachen Tricks bekommen Sie das ganz schnell wieder in den Griff.

Was steckt hinter Augenringen, Rötungen und geschwollenen Lidern?

Ein paar kurze Nächte, einige Überstunden und zu viel Fast Food: Wie es einem geht, lässt sich ganz gut an den Augen ablesen. Was hinter geschwollenen Lidern und Augenringen steckt und wie Sie müden Augen vorbeugen können, verraten wir hier.

Anzeichen müder Augen: Stau unter der Haut

Morgendlich geschwollene Augen treten auf, wenn sich Flüssigkeit im Lidgewebe ansammelt. Das passiert vor allem dann, wenn das Lymphsystem aus dem Gleichgewicht gerät. Kann es die Gewebeflüssigkeit nicht richtig abtransportieren, kommt es zum Rückstau, Schwellungen entstehen. Die verschwinden in der Regel ein paar Stunden nach dem Aufstehen von allein.

Hinter kurzfristigen Schwellungen steckt oft eine salzreiche Ernährung, Schlafmangel, Alkohol- und Nikotinkonsum, Stress oder eine zu flache Schlafposition.

Permanente Tränensäcke hingegen sind eher eine Alterserscheinung. Die Haut unter den Augen verliert zunehmend an Elastizität, überschüssiges Fett und Flüssigkeit lagern sich ein. Echte Tränensäcke sind häufig erblich bedingt.

Wie kann ich vorbeugen?

  • Versuchen Sie, Stress zu vermeiden.
  • Reduzieren Sie Ihren Salzkonsum und verzichten Sie auf Alkohol. Beides kann den Wasserhaushalt im Körper verändern und Auswirkungen auf den Zellenaustausch haben.
  • Achten Sie auf einen erholsamen Schlaf, etwa 8 Stunden sollten es täglich sein.
  • Indem Sie auf dem Rücken und zusätzlich mit einem leicht erhöhten Kissen schlafen, unterstützen Sie das Lymphsystem beim Ableiten der Flüssigkeit.

Wie entstehen Augenringe?

Augenringe zeigen sich als dunkle, ringförmige Schatten unter den Augen. Hier ist die Haut sehr zart und verfügt über kaum Unterhautfettgewebe. Lymphdrüsen und Blutgefäße sind dafür zahlreich vorhanden. Wenn das Blut sehr sauerstoffarm ist, verfärbt es sich dunkler, fließt langsamer und wird unter der dünnen Haut sichtbar. Die Ursachen für die Unterversorgung sind häufig auf den Lebensstil zurückzuführen. Darüber hinaus kann hinter Augenschatten auch eine genetische Veranlagung stecken.

Wie kann ich vorbeugen?

  • Bereichern Sie Ihren Speiseplan um eisen- und vitaminhaltige Kost.
  • Bewegung an der frischen Luft bringt die Durchblutung in Schwung.
  • Verzichten Sie auf Alkohol und Tabak. Beides wirkt sich negativ auf die Sauerstoffversorgung des Bluts aus.

Der Blick in den Spiegel: Alles klar?

Augencreme für Männer: Der Blick in den Spiegel

Müde Augen? Dahinter können eine Vielzahl an Ursachen stecken. Normalerweise lässt sich das mit ein paar Tricks in den Griff bekommen. Verschwinden Rötungen, Augenringe und Schwellungen nach kurzer Zeit nicht, ziehen Sie besser einen Arzt zu Rate.

Wie entstehen gerötete Augen?

Röten sich die Augen, sind sie meist überanstrengt oder gereizt. In vielen Fällen steckt Überarbeitung oder Schlafmangel dahinter. Wer beispielsweise den ganzen Tag am Bildschirm arbeitet, blinzelt weniger. Die Augen werden mit zu wenig Tränenflüssigkeit benetzt, können austrocknen und sich röten.

Wie kann ich vorbeugen?

  • Beim Lesen oder der Arbeit am PC regelmäßig Pausen einlegen.
  • Gezielt blinzeln, um die Augen zu befeuchten.
  • Den Blick immer mal wieder in die Ferne schweifen lassen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren