Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Gesichtsmasken für Männer

Gesichtsmasken für Männer: Zeit, dick aufzutragen

Anwendungstipps und DIY-Inspiration

Auftragen, abwarten, abwaschen: Gesichtsmasken lassen sich ohne großen Aufwand anwenden. Aber welche ist die richtige? Einen Überblick und drei DIY-Masken aus jeweils nur zwei Zutaten finden Sie hier.

Kleiner Gesichtsmasken-Guide für Männer

Weiße Creme, grünes Gel oder ein weiches Tuch aus Vlies: Masken gibt es in diversen Ausführungen. Erfahren Sie, was die unterschiedlichen Typen auszeichnet und für wen sie sich am besten eignen.

Welche Gesichtsmasken gibt es?

  • Crememasken sind sehr reichhaltig und einfach anzuwenden: wie eine Tagescreme auftragen, vorgegebene Einwirkzeit abwarten, Maskenreste einmassieren oder abwischen – das war‘s. Übrigens: Diese Masken trocknen nicht, sondern ziehen (fast vollständig) ein.

    Crememasken sind ideal bei trockener Haut. Für unreine und fettige Haut hingegen könnte diese Maskenart zu reichhaltig sein.

  • Heil- und Tonerdemasken haben einen absorbierenden Effekt. Sie nehmen Schmutz und Talg von der Haut auf. Auch diese Masken verteilen Sie wie eine Creme gleichmäßig im Gesicht. Ist sie getrocknet, einfach mit warmem Wasser abwaschen.

    Diese Masken sind perfekt, wenn die Haut glänzt oder zu Mitessern und Pickeln neigt. Nach der Anwendung wirkt das Hautbild mattiert und die Poren sehen feiner aus.

  • Peel-off-Masken sind Masken zum Abziehen. Typisch ist ihre gelartige Textur. Das Auftragen erfordert etwas Fingerspitzengefühl. Umso schneller gelingt aber das Abnehmen: Nach dem Trocknen können Sie die Gel-Maske samt Schmutz und Talg vom Gesicht ziehen.

    Abzieh-Masken eigenen sich ebenfalls besonders bei fettiger und unreiner Haut.
    Probieren Sie einfach aus, welche Masken-Art Ihnen am meisten zusagt.

Schnelle Gesichtsmasken für Männer

  • Tuchmasken (auch „Sheet Masks“) legen Sie einfach direkt aufs Gesicht. Die serumgetränkten Vliestücher geben in der Einwirkzeit Pflegestoffe ab. Auftragen und Abwaschen bleiben aus.

    Tuchmasken gibt es in verschiedenen Ausführungen. Achten Sie beim Kauf auf Beschreibungen wie „für fettige Haut“, „für trockene Haut“ oder „für sensible Haut“, um die passende Maske zu finden. 

  • Clear-up Strips sind kleine, aber effektive Aufkleber, mit denen Sie zielgenau Talg und Mitesser entfernen können, z. B. von Nase, Kinn oder Stirn. Die Anti-Mitesser-Strips auf der feuchten Haut platzieren und nach etwa 15 Min. abziehen.

    Clear-up Strips eignen sich vor allem, um punktuell Mitesser loszuwerden oder wenn Sie keine Lust oder wenig Zeit haben, eine Maske auf das ganze Gesicht aufzutragen. Einmal pro Woche sind sie eine optimale Ergänzung Ihrer Gesichtspflege.

Wie oft sollte ich eine Maske anwenden?

Wie oft sollte ich eine Maske anwenden?

Ob zu Hause oder im Kosmetikstudio: Wie regelmäßig Gesichtsmasken zum Einsatz kommen sollten, hängt von Ihrem Hauttyp und der Art der Maske ab. In der Regel finden Sie auf der Verpackung eine Empfehlung – meist liegt diese bei einer bis zwei Anwendungen pro Woche.

Gesichtsmasken für Männer: So wird‘s gemacht

  1. Erst reinigen: Befreien Sie zunächst die Gesichtshaut von Schmutz, Schweiß und Talg. Dazu nehmen Sie bestenfalls ein mildes Reinigungsprodukt. Einfach zwischen den Händen aufschäumen und das Gesicht damit waschen. 
  2. Dann auftragen: Jetzt verteilen Sie die Maske im Gesicht. Lippen, Augenpartie und Bart sparen Sie dabei großzügig aus. Bei Peel-off-Masken gilt: nicht zu nah an Augenbrauen oder Barthaaren verstreichen, um beim Abziehen keine Haare zu erwischen. 
  3. Kurz Däumchen drehen: Jetzt warten Sie die Einwirkzeit ab – in der Regel zwischen 10 und 20 Minuten.
  4. Dann kommt die Maske wieder runter: Bei Crememasken massieren Sie das verbliebene Produkt entweder ein oder nehmen es mit einem Papiertuch ab. Gel-Masken ziehen Sie von der Haut und alle trocknenden Masken waschen Sie gründlich mit lauwarmem Wasser ab.
  5. Nun nur noch eincremen: Sind alle Reste entfernt, cremen Sie sich wie gewohnt mit Ihrer Gesichtspflege ein. Ausnahme: Bei intensivpflegenden Crememasken können Sie diesen Pflegeschritt ignorieren.

Was bringen Gesichtsmasken überhaupt?

Was bringen Gesichtsmasken überhaupt?

Jeder Maskentyp erfüllt einen anderen Zweck. Grob lassen sich pflegende und klärende Masken unterscheiden. Als Zusatz zu Ihrem Beauty-Plan können Gesichtsmasken ein reines Hautbild unterstützen und Mitessern vorbeugen.

Selbst ist der Mann: 3 DIY-Gesichtsmasken

Keine fertige Maske zur Hand? Kein Problem. Wir haben hier 3 Rezepte zum Selbstanrühren für die Sie nur 2 Zutaten und ein paar Minuten Zeit brauchen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie