Frau, die Körperlotion auf ihre Beine aufträgt

So behandelst du trockene Knie

Erfahre alles, was du über trockene Knie wissen musst und finde heraus, wie du sie mit der richtigen Pflege behandeln kannst.

So behandelst du trockene Knie

Viele Menschen leiden unter trockener Haut an den Knien, vor allem, wenn sie älter werden. Die Knie sind eine der trockensten Stellen am ganzen Körper. Vielleicht hast du auch bei dir schon weiße, trockene Haut oder gar rissige, schuppig Schrunden an den Knien entdeckt. 
 
Deshalb brauchen deine Knie eine besondere Pflege und das ganze Jahr über viel Aufmerksamkeit. 
 
Werfen wir einen genaueren Blick auf die Ursachen trockener Haut an den Knien und einige Tipps, die dir die helfen können, rissige Knie zu behandeln.

Warum ist die Haut auf den Knien oft so trocken?

Frau, die Lotion auf Knie aufträgt

Wenn wir uns bewegen, muss sich die Haut um die Knie herum ständig dehnen und biegen. Die Haut an den Knien ist in der Regel zudem dicker und widerstandsfähiger und neigt aufgrund dieser Faktoren zu Trockenheit.

Daher hat die Haut an dieser Stelle weniger Talgdrüsen (kleine Drüsen, die Fett produzieren), als die Haut des restlichen Körpers.

Außerdem sind unsere Knie regelmäßig Reibung ausgesetzt – beim Gehen und Laufen, aber auch durch enge Kleidung und kratzende Stoffe, die unsere Haut an den Knien reizen können. 
 
Oft denken wir erst in den Sommermonaten an unsere Knie, aber es lohnt sich, das ganze Jahr über auf sie zu achten – nicht nur dann, wenn wir gerne kurze Röcke oder Hosen anziehen möchten. Die richtige Pflege sorgt dafür, dass deine Knie immer weich und geschmeidig bleiben.


Wie sehen trockene Knie aus?

Weiße, raue Haut an den Knien ist meist ein Anzeichen für trockene Haut. Aber trockene Haut am Knie kann auch rot sein und jucken, und wer dann reibt und kratzt, verschlimmert das Problem nur noch. Rote, entzündete Haut kann auch auf eine Hauterkrankung wie ein Ekzem oder eine Schuppenflechte hindeuten. 
In schweren Fällen kann die trockene Haut auf den Knien sogar abblättern und dann schmerzhaft aufreißen.

Was sind die Ursachen für trockene Knie?

Es gibt viele Gründe für trockene Knie. Einige der häufigsten Ursachen sind:

 - Trockene Luft (z. B. im Winter oder in einem trockenen Klima)
 - Dehydrierung
 - Zu häufiges Waschen der Haut, insbesondere mit heißem Wasser
 - Vitamin- oder Mineralstoffmangel (speziell ein Mangel an Kalzium, Vitamin D oder Vitamin E)
 - Begleiterscheinung der Hautalterung
 - Rauchen
 - Seifen, Duschgels oder Schaumbäder, die die Haut reizen oder austrocknen
 - Hautkrankheiten wie Kontaktdermatitis, Psoriasis und Ekzeme

Nivea Naturally Good Körperlotion

- Das Wetter und trockene Knie
Kaltes Wetter und die damit verbundene Heizungsluft können die Haut austrocknen. Aber auch im Sommer, wenn die Haut der Sonne, dem Sand und dem Meerwasser ausgesetzt ist, können die Knie schnell trocken werden.
 
 - Hautkrankheiten
Normalerweise sollten sich trockene Knie nach einigen Wochen regelmäßiger Feuchtigkeitspflege erholen und wieder geschmeidig werden. Wenn dies nicht der Fall ist, liegt das Problem wahrscheinlich woanders. Anhaltende Trockenheit kann beispielsweise auf Schuppenflechte, atopische Dermatitis, Diabetes oder Ekzeme hinweisen. Lass dich von deinem Hausarzt oder einem Dermatologen beraten, wenn die trockene Haut an deinen Knien über längere Zeit hinweg rot ist, juckt oder schmerzt. 
 
 - Veranlagung
Manche Menschen haben eine genetische Veranlagung für trockene Haut an den Knien und an anderen Stellen des Körpers, wie den Ellenbogen und Füßen. 
 

Die Haut ist trocken, kann brennen und ist anfälliger für Schäden.

Eine entsprechende Diagnose sollte von einem Dermatologen gestellt werden,

der dann eine entsprechende Behandlung einleiten wird.

 - Ein Mangel an Vitaminen, insbesondere an Vitamin A
Trockene Haut an bestimmten Körperstellen kann ein Zeichen für einen Nährstoffmangel sein. Zu wenig Vitamin A, das für die Geschmeidigkeit und Feuchtigkeit der Haut verantwortlich ist, kann trockene Stellen verursachen. Achte deshalb bei anhaltend trockenen Knien auf deine Ernährung.
 
 - Probleme mit der Schilddrüse 
Schilddrüsenprobleme verlangsamen den Stoffwechsel des Körpers, was die Hautzellen hemmt, die unter anderem für die Synthese von Hyaluronsäure verantwortlich sind. Diese natürliche Substanz bindet Wasser und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Trockene Haut zeigt sich dann an den Knien und an anderen Stellen wie den Ellenbogen, an denen die Haut dicker ist und weniger Talgdrüsen besitzt. Dunkle Flecken an den Knien sind ein typisches Merkmal für Probleme mit der Schilddrüse. Dunkle Flecken bedeuten jedoch nicht automatisch, dass ein Schilddrüsenproblem vorliegt, sondern sie können auch auf andere Faktoren wie z. B. eine Hyperpigmentierung zurückzuführen sein.
 
 - Hautkrankheiten, wie zum Beispiel Ekzeme 
Ekzeme können viele verschiedene Formen annehmen und treten häufig in den Kniekehlen auf. Die Haut kann dann gerötet und geschwollen sein, es können mit der Zeit sogar Knoten und Luftblasen entstehen, die stark jucken. Die Haut ist trocken, kann brennen und ist anfälliger für Schäden. Eine entsprechende Diagnose sollte von einem Dermatologen gestellt werden, der dann eine entsprechende Behandlung einleiten wird.


Wie du trockene Knie behandeln kannst

Trockene Knie brauchst du nicht zu verstecken, wenn du sie richtig pflegst. Da die Knie besonders anfällig für trockene Haut sind, erfordern sie oft viel Aufmerksamkeit und eine gezielte Pflege. Besonders vorteilhaft für die Knie sind feuchtigkeitsspendende, aber sanfte Lotionen.


 - Gib deiner Haut genug Feuchtigkeit
Normalerweise ist es nicht nötig, eine spezielle Creme für die Knie zu verwenden – vor allem, wenn du deine Pflegeroutine einfach halten möchtest. Entscheide dich für eine universelle Lotion wie unsere NIVEA Aloe Vera Body Lotion, die mit Aloe vera einen der besten Feuchtigkeitsspender der Natur enthält. Diese Body Lotion versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit, zieht aber leicht ein und macht die Haut geschmeidig und weich. Da sie so schnell einzieht und keine Spuren hinterlässt, kannst du sie den ganzen Tag lang verwenden. 
  
 - Verwende eine Handcreme
Wenn deine normale Feuchtigkeitscreme nicht ausreicht, solltest ausprobieren, für deine Knie eine nährende, fettende und konzentrierte Handcreme zu verwenden, die intensiv Feuchtigkeit spenden kann.
 
 - Peeling 
Wenn du unter weißer, schuppiger und trockener Haut an den Knien leidest, kann ein Peeling dabei helfen, die rauen Stellen zu glätten: Es entfernt die alten Hautzellen, die auf der äußersten Schicht der Epidermis liegen. Das Peeling bereitet deine Haut auch optimal auf die Feuchtigkeitspflege vor, die dann ihre Wirkung voll entfalten kann.
 
 - Täglich eine Lotion auftragen
Regelmäßigkeit ist das A und O. Mach es dir zur Gewohnheit, die betroffenen Hautstellen mehrmals täglich einzucremen – insbesondere nach dem Baden oder Duschen, wenn die feuchte Haut die Lotion besonders effektiv aufnehmen kann.

donna con le gambe per aria


Dunkle Flecken auf den Knien

Bevor braune Flecken an den Knien auftreten, verfärben sie sich bläulich. Blaue Knie entstehen, wenn du dich oft hinknien musst. Normalerweise kehren sie nach einiger Zeit zu ihrer normalen Farbe zurück. Vor allem bei kalter Witterung können Blutergüsse jedoch auch wieder auftreten. Wenn du aber viel Zeit auf deinen Knien verbringst, bleibt die bläuliche Färbung bestehen und kann dann im Laufe der Zeit zu dunklen, braunen Flecken auf den Knien werden.

Dunkle Flecken auf den Knien können auch durch eine Hyperpigmentierung entstehen, die oft eine Folge von Sonnenschäden ist. Denke daran, dich am Tag vor dem Sonnenbad am ganzen Körper zu schrubben, insbesondere an den Knien und Ellenbogen, und vergiss nicht, großzügig Sonnencreme aufzutragen – speziell an den Knien. So wird dieser empfindliche Bereich vor UV-Strahlen geschützt, die dunkle Flecken verursachen und trockene Haut verschlimmern können.