Entspannungsbad: Wellness-Erlebnis für zu Hause – NIVEA

Entspannungsbad: Wellness-Erlebnis für zu Hause

Tipps für erholsame Wohlfühlmomente Ein Vollbad ist mehr als ein Reinigungsritual. Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit ätherischen Ölen und selbst gemachten Badezusätzen noch besser Kraft schöpfen können.

Wohlfühlambiente für ihr Entspannungsbad

Einfach Wasser einlaufen lassen und zurücklehnen? Geht auch. Weil es mit etwas Vorbereitung aber noch gemütlicher wird, haben wir hier eine kleine Wellnessbad-Anleitung für Sie.

5 Wohlfühl-Tipps: So wird Baden zum Genuss

Eine gemütliche Atmosphäre im Badezimmer hilft dabei, richtig abzuschalten. So können Sie das perfekte Ambiente ohne viel Aufwand erzeugen: 

  1. Damit niemand Ihr Wellness-Ritual unterbrechen kann, schalten Sie Ihr Handy sowie weitere mögliche Störfaktoren am besten aus.
  2. Räumen Sie das Bad auf, damit keine überflüssigen Gegenstände die harmonische Stimmung stören. Legen Sie stattdessen alles bereit, was Sie beim Baden benötigen, z. B. einen Luffaschwamm für ein sanftes Peeling.
  3. Kerzenschein taucht das Bad in warmes Licht. Zünden Sie ein paar Teelichter an und stellen Sie sie auf den Wannenrand.
  4. Wer möchte, sorgt für etwas musikalische Untermalung mit seiner Lieblingsmusik oder Naturklängen. Vielleicht schalten Sie aber auch lieber bei einem Hörbuch ab? 
  5. Damit der Entspannungseffekt auch nach dem Baden anhält, wärmen Sie ein paar Handtücher oder Ihren Bademantel auf der Heizung an.

Was ist die optimale Wassertemperatur?

Was ist die optimale Wassertemperatur?

Für hautschonendes Baden gilt: Das Wasser sollte so warm wie nötig, aber so kühl wie möglich sein. Als hautschonend gilt eine Wassertemperatur zwischen 32 und 38 Grad Celsius. Um die Haut nicht zu sehr zu belasten, sollte die Badedauer 15 Minuten nicht überschreiten.

Entspannungsbad: Die Welt der Düfte

Als natürlicher Badezusatz können ätherische Öle unsere Stimmung beeinflussen, indem Sie Spannungen abbauen oder unsere Laune heben. Mit diesen Aromen und Rezepten wird Ihr Vollbad zu einem erholsamen Dufterlebnis.

Ätherische Öle: Welcher Duft wofür?

  • Eukalyptus: belebt, ermöglicht freies Durchatmen 
  • Grapefruit: angstlösend, stimmungsaufhellend, lindert Stresssymptome 
  • Jasmin: entspannt, harmonisiert, stimmungsaufhellend 
  • Kamille: beruhigend, schmerzlindernd 
  • Lavendel: ausgleichend, schlaffördernd 
  • Melisse: beruhigt, baut Spannungen ab, balancierende Wirkung 
  • Pfefferminze: anregend, erfrischend, belebend 
  • Rose: besänftigt, wirkt gegen Nervosität 
  • Rosmarin: stärkt den Kreislauf, belebt 
  • Zitrone: erfrischend, anregend, konzentrationsfördernd 
  • Orange: stimmungsaufhellend, anregend, erfrischend

Für jeden das richtige Entspannungsbad

  • Schwangere sollten auf einige ätherische Öle verzichten, da diese Wehen begünstigen können, z. B. Pfefferminze, Rosmarin und Melisse. Erkundigen Sie sich vor einem Entspannungsbad am besten bei Ihrem Frauenarzt.
  • Wer es luxuriös mag, gibt edle Badeperlen, Badekugeln oder Badebomben ins Badewasser. Letztere lassen dank ihrer Zusammensetzung das Entspannungsbad zu einem sprudelnden Vergnügen werden.
  • Genießer können sich mit einem Schaumbad oder einem duftenden Pflegebad von NIVEA besondere Verwöhnmomente gönnen.
  • Sie haben Lust auf etwas Abwechslung? Dann kreieren Sie sich Ihren individuellen Badezusatz nach Lust und Laune einfach selbst. Unsere Rezepte werden Ihnen dabei helfen.  

1. Besinnliche Momente mit Rosen

Badezusatz selber machen: 5 Mal Entspannung

1. Besinnliche Momente mit Rosen

Verrühren Sie 6 Tropfen ätherisches Rosenöl mit einem Becher Sahne. Geben Sie den Mix ins warme Wasser. Tipp: Für besonders sinnliche Momente können Sie noch die Blätter von ein bis zwei Rosen in das Badewasser streuen.


2. Entspannungsbad mit Lavendel

Badezusatz selber machen: 5 Mal Entspannung

2. Entspannungsbad mit Lavendel

Mischen Sie 100 g Meersalz, 5 Tropfen ätherisches Lavendelöl und 1 EL getrocknete Lavendelblüten. Den Mix einen Tag stehen lassen und in einer kleinen Schüssel mit heißem Wasser auflösen, ehe Sie ihn ins Vollbad geben.

Entspannungsbad mit Eukalyptus

Badezusatz selber machen: 5 Mal Entspannung

3. Zum Durchatmen mit Eukalyptus-Badeöl

Für dieses Wellnessbad mit belebenden Duft mischen Sie 10 EL Vollmilch mit 5 Tropfen Eukalyptus- und 5 Tropfen Fichtelöl. Verteilen Sie den Badezusatz im Wasser. Tipp: Ein Entspannungsbad lässt sich übrigens hervorragend mit Körperpeelings verbinden.

Entspannungsbad mit Rosmarin

Badezusatz selber machen: 5 Mal Entspannung

4. Wachmacher mit Rosmarin

Vermengen Sie 2 Tropfen Rosmarinöl, 2 Tropfen Weihrauchöl, 2 Tropfen Kiefernnadelöl und 2 EL Sahne. Geben Sie die Mischung ins Badewasser. Tipp: Wenn Sie noch mehr Lust auf selbstgemachte Badezusätze haben, versuchen Sie es doch mal mit DIY-Badekugeln.

5. Frische-Kick mit Minze

Badezusatz selber machen: 5 Mal Entspannung

5. Frische-Kick mit Minze

Übergießen Sie 3 bis 4 Zweige frische Minze mit kochendem Wasser und lassen Sie die Mischung 10 Min. ziehen. Dann einen Becher Sahne hinzufügen und den Mix in das laufende Badewasser geben. Jetzt heißt es: Zurücklehnen und das warme Bad für etwa 15 Min. genießen.

Ätherische Öle: Entspannung für den Körper und die Sinne

Ätherische Öle: Entspannung für den Körper und die Sinne

Aromabäder steigern das Wohlbefinden. Die Düfte wirken über die Nasenschleimhaut direkt auf das Gefühlszentrum in unserem Gehirn. Allgemein werden ätherischen Ölen verschiedene Wirkungen zugeschrieben – von belebend bis konzentrationsfördernd.

Wellness-Tipps nach dem Entspannungsbad

Mit passender Pflege und einer entspannenden Massage können Sie Ihr Wohlfühlritual perfekt ausklingen lassen. Wir verraten, worauf es dabei ankommt.
Unterstützen Sie Ihre Haut

Unterstützen Sie Ihre Haut

Verwöhnen Sie Ihre Haut im Anschluss an das Entspannungsbad am besten mit einer Body Lotion oder einem Körperöl. Das hilft, ihre Barrierefunktion aufrechtzuerhalten und schützt die Haut vor dem Austrocknen.

Darf es etwas mehr sein?

Verbinden Sie das Eincremen oder Einölen doch gleich mit einer Mini-Massage. Das kurbelt die Durchblutung an und trägt zu einem besonders entspannten Körpergefühl bei. Frisch gepeelt und gebadet ist die Haut auf kleine Massagegriffe optimal vorbereitet. Zum Beispiel diese:

  • Ziehen Sie sanft um den Bauchnabel herum und im Uhrzeigersinn immer größer werdende, dann wieder kleiner werdende Kreise. Ein paarmal wiederholen.
  • Unsere Hände leisten täglich Schwerstarbeit und haben sich etwas Entspannung verdient. Besonders wohltuend ist es etwa, die Verdickungen unter den Daumen durchzukneten.
  • Schenken Sie auch Ihren Füßen Aufmerksamkeit. Massieren Sie mit dem Daumen in spiralförmigen Bewegungen mehrmals von der Ferse hinauf zum Ballen.
  • Oberschenkel und Po können Sie kräftig massieren, indem Sie eine Faust bilden und dann mit den Fingerknöcheln in kreisenden Bewegungen hoch- und runterfahren.

Tipp: Der Entspannungseffekt ist bei einer Paarmassage noch größer, weil das Abschalten dann leichter fällt. Auch in den NIVEA Häusern können Sie sich von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.

Productstage Eau de Toilette

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

der perfekte beauty tag

Der perfekte Beauty-Tag

Das Wochenende steht bevor? Perfekt. Machen Sie Ihr Badezimmer doch zum Home Spa und schalten Sie mit unseren Tipps und Rezept-Ideen so richtig ab.

NIVEA Haus Anwendungen: Massagen, Peelings, Kosmetik und Co.

Abschalten im NIVEA Haus

Ob klassische Kosmetik, Anti-Age-Pflege oder exotische Anwendungen wie die Lomi-Lomi-Massage – die NIVEA Häuser haben einiges zu bieten.

Saunapeeling

Hautpflege in der Sauna

Schwitzkuren und Peelings sind eine ideale Wohlfühlkombi. Warum das so ist und wie Sie sich ein Scrub für Ihren nächsten Saunabesuch selbst herstellen können, erfahren Sie hier.