Haare ohne Shampoo Waschen Header

Haare ohne Shampoo waschen: Alternativen unter der Lupe

Von Duschgel bis Roggenmehl - Was wirklich gut fürs Haar ist
Sie fragen sich, ob Sie auf Ihr Shampoo verzichten können? Lesen Sie hier, ob Heilerde, Natron oder Seife sinnvolle Alternativen zum Haarewaschen sind – oder Shampoo doch die bessere Wahl ist.

Wie gut sind diese Shampoo-Alternativen?

Im Internet kursieren diverse Rezepte mit den verschiedensten Hausmitteln zum Haarewaschen. Aber sind diese Alternativen in Sachen Reinigung und Pflege tatsächlich mit Shampoo vergleichbar?

WaruM waschen mit Shampoo sinnvoll ist

Shampoos enthalten ausgeklügelte Pflegeformeln, die helfen, unsere Haare zu pflegen und ihr gesundes Aussehen zu erhalten. Einfache Hausmittel können da kaum mithalten. Aber eignen sich Duschgel oder Conditioner als Ersatz – zum Beispiel, wenn das Shampoo mal aufgebraucht ist und Sie vergessen haben, neues zu kaufen?

Worin liegt der Unterschied zwischen Duschgel und Shampoo?

Im Notfall auf Duschgel als Shampoo-Ersatz zurückzugreifen, das ist kein Problem. Nur dauerhaft kann die Wäsche mit Hautpflegeprodukten Haare strähnig wirken lassen. Der Grund: Die Reinigungsformeln von Duschgel oder Flüssigseife enthalten auf die Haut angepasste Pflegeformeln mit verwöhnenden Ölen. Die Kombination und Konzentration dieser Inhaltsstoffe können vor allem feines Haar leicht beschweren.

Für die regelmäßige Reinigung sollten Sie also lieber auf ein Haarshampoo setzen. Der Vorteil: Es gibt zahlreiche Formeln, abgestimmt auf Haarstrukturen und -zustände. Spezielle Shampoos für strapaziertes Haar können z. B. regenerieren, die Varianten für coloriertes Haar schützen vor dem Verblassen und Volumenshampoos bringen mehr Fülle.

Haare nur mit Spülung waschen?

Beim Pflegetrend CO (Abkürzung für „Conditioner only“) kommt statt Shampoo nur Spülung zum Einsatz. Das Ziel dabei: mehr Glanz und Geschmeidigkeit. Allerdings enthalten Pflegespülungen keine reinigenden Substanzen. Wenn Sie Ihre Haare also immer nur mit Conditioner waschen, können sich Pflegestoffe auf Dauer ansammeln – und die Haare mitunter beschweren. Zudem: Haarfett, eventuelle Stylingrückstände und Staubpartikel können so nicht ausreichend entfernt werden.

Fazit: Shampoo bleibt die beste Wahl

Kein Shampoo zur Hand? Dann genügt im Notfall auch Duschgel. Um Haare und Kopfhaut gründlich zu reinigen und langfristig nicht zu schädigen, sollten Sie aber nicht dauerhaft auf Shampoo verzichten.

Pflegeshampoos für jeden Haartyp

Weitere Haarpflege-Tipps

Sie fragen sich, wie oft Sie Ihre Haare waschen können? Darüber entscheidet unter anderem die Haarstruktur. Finden Sie hier heraus, ob Sie eher feine, normale oder dicke Haare haben und wie typgerechte Pflege aussieht. Außerdem verraten wir Ihnen, was Sie gegen schnell fettende Haare unternehmen können.

Unsere Empfehlungen für Sie