0123 Kokosöl

Kokosöl für die Haare

Das asiatische Schönheitsgeheimnis
Der Duft von Kokos erinnert an Sonne und Urlaub – und es verwöhnt unser Haar mit reichhaltiger Pflege.

Das duftende Schönheits-Elixier

Kokosöl für die Haare – Pflege und natürlicher Schutz

Wenn Sie ein Glas mit Kokosöl öffnen und mit geschlossenen Augen daran schnuppern, dann assoziieren Sie sofort den Duft von Sonne, Strand und Palmen und fühlen sich wie im Urlaub. Naturbelassen hat das Kokosöl bei Zimmertemperatur eine eher feste, weiße Konsistenz. Leicht erwärmt wird es durchsichtig, flüssig und duftet noch ein wenig intensiver. Nun lässt es sich auch wunderbar auftragen.

Die Menschen in Asien haben die positive Wirkung von Kokosöl schon vor Jahrtausenden entdeckt.
Der Beauty-Joker des Kokosöls ist übrigens Laurinsäure, die, neben zahlreichen gesättigten Fettsäuren, der wichtigste Inhaltsstoff des duftenden Schönheits-Elixiers ist. 

Das aus Kokosnüssen gepresste Fett ist in Asien ein fester Bestandteil der Ernährung und Körperpflege, denn das Öl ist sehr schmackhaft, reguliert den Blutfettspiegel und wirkt antibakteriell.

Gleichzeitig legt sich Kokosöl wie ein schützender Film um das Haar und fühlt sich gesünder und weicher an. Das Ergebnis: Gesunde, seidig glänzende Haare.

Kokosnussöl

Kokosöl enthält natürliche Antioxidantien wie das Vitamin E, das Haut und Haare vor schädlichen Umwelteinflüssen schützt.

So wenden Sie Öl als Pflege an

Regelmäßiges Föhnen, Stylen, UV-Strahlung und trockene Heizungsluft strapazieren das Haar. Das reichhaltige und nährende Kokosöl gibt sprödem und stumpfem Haar seinen seidigen Glanz zurück und macht brüchige Spitzen wieder geschmeidig. Auch bei gereizter oder empfindlicher Kopfhaut ist Kokosöl empfehlenswert.

Natürlich gepflegt

Eine Haarkur mit Kokosöl pflegt strapaziertes Haar auf natürliche Weise.

Tiefenpflege für strapaziertes Haar

Pflegende Masken und Kuren aus dem Öl der Kokosnuss können Sie auch selbst herstellen. Alles, was Sie dazu brauchen, ist kaltgepresstes und unbehandeltes Kokosöl, welches Sie in gut sortierten Drogeriemärkten finden. Da Kokosnussöl bei Zimmertemperatur fest ist und erst bei Kontakt mit der Körperwärme schmilzt, ist es sehr leicht zu dosieren. Erst bei 23 bis 26 Grad, also beim Kontakt mit der Haut, schmilzt es. Daher härtet es auch schnell wieder aus. Vorsicht also bei kalten Wintertemperaturen! An heißen Sommertagen kann Kokosöl dementsprechend auch komplett flüssig sein. Sie brauchen es aber nicht im Kühlschrank aufzubewahren, ein dunkler Schrank genügt, da hochwertiges Kokosöl bei Zimmertemperatur eine Haltbarkeit von 2-3 Jahren hat.

Für eine Haarkur oder Haarpackung mit Kokosöl sollten Sie Ihre Haare zunächst wie gewohnt waschen und sanft trocken tupfen. Danach massieren Sie etwa eine Messerspitze Kokosöl von der Kopfhaut beginnend bis zu den Haarspitzen ein. Wickeln Sie nun ein Handtuch um den Kopf und lassen Sie das Öl eine Stunde lang wirken. Bei sehr angegriffenen und beschädigten Haaren können Sie die Kur auch über Nacht einziehen lassen. Spülen Sie Ihre Haare danach mit warmem Wasser gründlich aus. So wird überschüssiges Öl entfernt und der pflegende Schutzfilm um jedes einzelne Haar bleibt erhalten.

Kokosöl als Conditioner

Kokosöl macht Ihre Haare weich und geschmeidig und kann wie ein Conditioner genutzt werden. 


Lassen Sie etwa 2 EL Kokosfett in den Händen schmelzen und massieren Sie es nach der Haarwäsche in Ihr Haar ein.


Bereits nach kurzer Einwirkzeit können Sie es wieder ausspülen. Die optimale Ölmenge ist individuell verschieden und hängt von der Länge und Dichte Ihres Haares ab. 


Hier müssen Sie ein wenig experimentieren, doch Ihr Einsatz wird belohnt: mit locker fallenden und gleichzeitig gesund glänzenden Haaren.

Spitzen-Pflege

Eine Haarspitzenkur mit Kokosöl pflegt trockene und spröde Spitzen wieder geschmeidig und schützt vor Haarbruch. Bringen Sie eine kleine Menge Öl wie ein Haarspitzenfluid auf und lassen Sie es einziehen.

Bei Kokosöl entscheidet die Qualität

Unser TIPP: Verwenden Sie ausschließlich qualitativ hochwertiges Kokosöl. Es sollte kalt gepresst, unraffiniert, ungebleicht und naturbelassen sein. So gehen Sie sicher, dass alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Mineralien erhalten bleiben.

Kurzurlaub für die Sinne mit Kokosöl

Der letzte Sonnenurlaub ist viel zu lange her? Macht nichts, die Anwendung von Kokosöl im Haar entführt Sie im Handumdrehen zu exotischen Südseestränden. 

Nehmen Sie ein bisschen von dem Kokosöl, schließen Sie die Augen und genießen Sie den herrlichen Duft von tropischer Kokosnuss, bevor Sie es in ihren Haaren oder auf ihrer Haut verreiben. Auch eine Massage mit Kokosöl ist eine schöne Alltagsflucht und hinterlässt die Haut zart duftend.

Produkte für glänzendes Haar

Unsere Empfehlungen für Sie