headerbild-frisuren-ueber-nacht

Wie bekomme ich schöne Haare über Nacht

Kleiner Pflege- und Styling-Guide
Schön im Schlaf: Diese Nachtfrisuren sorgen für schöne Haare am Morgen – so haben Bad Hair Days keine Chance mehr.

Die besten Nachtfrisuren

Lockenwickler, Papilotten und Aluröllchen sind die klassischen und effektiven Methoden für Locken über Nacht. Allerdings ist das Eindrehen der Hilfsmittelchen relativ zeitaufwendig. Damit sie schnell in die Federn fallen können und am nächsten Morgen trotzdem mit tollen Haaren aufwachen, können Sie sich auch einfach eine dieser Nachtfrisuren stylen.

Beauty-Tipps für schöne Haare über Nacht

Nie wieder Bad Hair Days und trotzdem ausschlafen: Wer sich mit einer praktische Nachtfrisur schlafen legt, muss die Haare morgens nur einmal aufschütteln und ist fertig gestylt für den Tag. Eine Nachtfrisur ist aber nicht nur hilfreich, wenn Sie Ihre Haare offen tragen wollen. Zum Hochstecken und Flechten brauchen die Haare mehr Griff und sollten deshalb bereits am Vorabend gewaschen werden. Durch Hochbinden oder Eindrehen in der Nacht bekommen die Haare ganz nebenbei eine angesagte Wellenstruktur und natürliches Volumen – die ideale Grundlage für eine messy Hochsteck- oder Flechtfrisur. So geht‘s:

Für Locken über Nacht: Schnecken drehen

  • Locken Schaumfestiger ins feuchte Haar geben.
  • Das Haar in mehrere Strähnen aufteilen: Je schmaler die abgeteilten Haarpartien, desto kleiner die Locken nach dem Schlaf. Tipp: Besonders natürlich wirkt das Ergebnis, wenn die Strähnen unterschiedlich dick sind.
  • Alle Strähnen zu Schnecken zwirbeln und mit flachen Haarspangen nah am Kopf feststecken. Am Morgen entrollen, mit den Fingern aufschütteln – nicht mehr durchbürsten – und mit Haarspray fixieren.

Mit Schnecken schlafen für Locken ohne Lockenstab

Sie wollen Locken selber machen? Das gelingt Ihnen ab sofort im Schlaf. Einfach vorm Zubettgehen Schnecken in die Haare drehen, morgens öffnen und mit den Fingern auflockern, fertig!

Mit Dutt schlafen für mehr Volumen und lockere Wellen

Für Volumen über Nacht alle Haare zu einem lockeren, hohen Dutt zusammenbinden. Am nächsten Morgen die Frisur lösen, Haare mit den Fingern entwirren und mit Haarspray fixieren.

So bekommen Sie Wellen und Locken über Nacht

Für mehr Volumen und leichte Wellen über Nacht: Dutt binden

  • Volumen Schaumfestiger ins frisch gewaschene Haar geben und föhnen.
  • Einen Dutt am Oberkopf binden. Der Knoten sollte hoch sitzen, um möglichst viele Strähnen am Ansatz anzuheben. 
  • Tipp: Je straffer Sie den Knoten binden, desto stärker wird später die Wellen-Struktur. Ein lockerer Dutt hingegen ergibt Volumen und leichten Schwung.
  • Morgens das Zopfgummi lösen und die Haare kopfüber aufschütteln. Mit Volumen Haarspray fixieren.  

 

Für stärkere Wellen über Nacht: Zöpfe flechten

  • Locken Balm oder Stylingcreme ins feuchte Haar geben, alles komplett trocken föhnen.
  • Anschließend die Haare flechten. Je mehr Zöpfe Sie binden, desto kleiner und stärker sind später die Locken. Faustregel: Vier schmale Zöpfe ergeben wuschelige Beach Waves, zwei breite Zöpfe große Glamourwellen. 
  • Die Zöpfe nach dem Aufstehen lösen und nur mit den Fingern entwirren – nicht bürsten, sonst könnte Frizz entstehen.

Schützende Pflege- und Styling-Helfer

Schönheitsschlaf für die Haare

Mit feuchten Haaren ins Bett? Keine Gute Idee! Lesen Sie hier, warum es besser ist, mit trockenem Haar zu schlafen, wie Sie Haarbruch und Spliss vermeiden und ob es einen Unterschied macht, morgens oder abends die Haare zu waschen.

Die richtige Nachtpflege fürs Haar

  • Grundsätzlich gilt: Schonender für die Haare ist es, sie über Nacht zusammenzubinden. Offen könnten sie schneller verknoten – und beim morgendlichen Entwirren mit Kamm oder Bürste leichter Schaden nehmen.
  • Gehen Sie am besten mit trockenen, zusammengebunden Haaren ins Bett. Nass sind die Strähnen besonders empfindlich und könnten durch Reibung auf dem Kissen brechen.
  • Um Haarbruch zu vermeiden, sollten Sie aber darauf achten, die Haare nicht zu straff zu frisieren. Ideal ist ein weiches Zopfgummi aus Samt oder Seide.
  • Auch ein falsches Kissen kann Haarschäden begünstigen: Raue Baumwolle führt unter Umständen zu Spliss und Haarbruch. Schonender ist ein glatter Seidenbezug. Alternativ können Sie eine Schlafhaube aus Seide tragen.
  • Wer trotz dieser Tipps Probleme mit verknoteten Haaren hat, kann mit einer Sprühkur vorbeugen. Vor dem Schlafengehen großzügig in die Längen und Spitzen geben.

Schöne Haare über Nacht

Schlafen Sie am besten mit komplett trockenen, hochgebundenen Haaren, um Haarschäden zu vermeiden. Ein Kissenbezug oder eine Schlafhaube aus Seide schonen das Haar zusätzlich.

Morgens oder abends waschen?

Viele Menschen brauchen die morgendliche Haarwäsche, um frisch und wach in den Tag zu starten. Jedoch haben abendliches Waschen und eine passende Nachtfrisur den Vorteil, dass Sie morgens mehr Zeit haben und weniger in Hektik geraten. Ob Sie Ihre Haare morgens oder abends waschen sollten, hängt aber nicht nur von Ihren persönlichen Vorlieben ab, sondern zum Teil auch von Ihrer Haarstruktur, also der Dicke der einzelnen Haare.

Wer feine Haare hat, sollte sie am besten morgens waschen. Der Grund: Dünne Haare liegen näher an der Kopfhaut und fetten deshalb schneller nach – durch nächtliches Wälzen verteilt sich das Fett im Haar und lässt die Strähnen kraftlos herunterhängen. Wollen Sie Ihr Haar trotzdem abends waschen, empfiehlt es sich, vor dem Schlafen etwas Babypuder im Ansatz zu verteilen. Normales und dickes Haar hingegen können Sie problemlos waschen, wann Sie möchten.

Weitere Pflege- und Stylingtipps

Egal, ob abends vor dem Schlafen oder morgens nach dem Aufstehen: Wie häufig sollten Sie die Haare überhaupt waschen? Entdecken Sie außerdem die besten Hair Hacks und angesagte Trendfrisuren für den Frühling.
Unsere Empfehlungen für Sie