Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

NIVEA Make-up-Tipps

NIVEA Make-up: Produkte und Tipps

Schön sein, ist so einfach: Wer diejenigen Gesichtspartien betont, die er besonders an sich mag, stärkt sein Selbstbewusstsein und strahlt das auch aus. Dabei ist es auch erlaubt, kleine Makel zu kaschieren. Wie das geht, zeigen unsere cleveren Make-up-Tipps.
30 Ergebnisse

Suche verfeinern

Suche verfeinern Schliessen

Wohlfühlen und die eigene Persönlichkeit unterstreichen

Wer sich selbst schön findet, der strahlt das auch aus. Von kleineren Makeln wie roten Flecken, Augenringen oder Pickeln sollten wir uns dieses positive Gefühl nicht nehmen lassen. Die gute Nachricht: Mit wenigen Handgriffen können Sie kleine Makel ganz leicht wegschummeln – und Ihre Vorzüge mit einem natürlichen Make-up betonen.

Was zählt alles zum Make-up und worauf sollte ich achten? 

Make-up ist der Sammelbegriff für dekorative Kosmetik. Dazu zählen unter anderem Rouge, Concealer, Foundation, Wimperntusche und auch Lippenstift. Auch wenn Foundation nur ein Teil des Make-ups ist, wird der Begriff oft synonym verwendet.

Von der richtigen Farbwahl bis zur Anwendung – die NIVEA Make-up-Tipps verraten, worauf es beim Schminken mit Foundation und Concealer ankommt. Außerdem erfahren Sie, warum Sie Ihren Hauttyp berücksichtigen sollten und wie Sie die ideale Farbnuance für Ihren Hautton bestimmen. So finden Sie schnell heraus, welches das richtige Make-up-Produkt für Sie ist und worauf Sie bei trockener, unreiner, glänzender und reifer Haut achten sollten. 

Welche Foundation passt zu mir?

Bei der Produktwahl sind vor allem drei Aspekte zu berücksichtigen: der Pflegeaspekt, die Deckkraft und der Farbton.

Pflege: Welche Pflegebedürfnisse soll Ihr Make-up erfüllen? Spezielle Inhaltsstoffe können zum Beispiel die Anzeichen der Hautalterung abmildern oder kaschieren. So sind bei reifer Haut CC-Creams oder ein Cushion Make-up die idealen Schönheitsbegleiter. Wir verraten Ihnen passend dazu, wie Sie kleine Fältchen wegschminken können.

Deckkraft: Wie stark das Produkt decken soll, richtet sich nach der Beschaffenheit Ihrer Haut. Bei einem von Natur aus ebenmäßigen Teint reicht häufig eine leichte BB Cream. Bei häufig auftretenden Rötungen, Pickelchen oder kleinen Fältchen sollten sie hingegen eher zu einer Foundation greifen, die eine hohe Deckkraft hat.

Farbton: Welche Foundation-Farbe zu Ihnen passt, richtet sich nach Ihrem Hautunterton und Ihrer Hautfarbe. Sie fragen sich, worauf Sie achten müssen? Diese Tipps verraten es Ihnen.

Schließlich stellt sich noch die Frage nach der Make-up-Konsistenz. Von flüssig bis pudrig ist alles dabei. Welches Make-up am besten zu Ihnen passt, ist einerseits eine reine Geschmacksfrage, aber manchmal auch eine Frage des Hauttyps. Erfahren Sie, was die Unterschiede sind und was sich am besten für welchen Hauttyp eignet.

Concealer: Kleine Beauty-Makel einfach wegmogeln

Mit einem Concealer lassen sich anschließend vereinzelte Hautunreinheiten verstecken. Die Abdeckcreme enthält Farbpigmente, die für einen optischen Ausgleich sorgen. Ideal bei Augenringen, Pickeln oder leichten Rötungen. Mit einem hellen Concealer lassen sich sogar feine Linien oder leichte Falten wegschminken. Auch hier ist die Wahl des richtigen Farbtons wichtig. Lernen Sie mehr über das praktische Make-up-Produkt und wie Sie Concealer richtig auftragen.

Perfekt in Szene gesetzt: Vorbereitung ist die halbe Miete

Bevor es mit dem Tages-Make-up losgeht, bereiten Sie die Haut am besten mit der passenden Pflege vor. Tragen Sie zum Beispiel eine Tagescreme auf. Kurz einwirken lassen, dann folgt bei Bedarf ein Primer, der mit den Fingerspitzen eingearbeitet wird. Sie fragen sich: Was ist ein Primer? Er dient als eine Art Grundierung, sodass sich das Make-up anschließend besonders gleichmäßig verteilen lässt.

Welcher Pinsel für welches Make-up?

Jetzt kann es losgehen. Doch welchen Pinsel benutze ich nun zum Auftragen für welches Produkt? Welcher Pinsel eignet sich für Foundation und wie trage ich Rouge richtig auf? Unser Pinsel-Einmaleins verschafft Ihnen den Überblick.

Nicht vergessen: Wenn Sie Beauty-Utensilien verwenden, denken Sie auch daran, Pinsel, Schwämmchen und Co. regelmäßig zu reinigen: Waschen Sie Ihre Make-up-Pinsel etwa ein- bis zweimal pro Woche mit etwas mildem Shampoo oder Waschgel. Damit sich auf Make-up-Schwämmen und Puderquasten keine Keime ansammeln, sollten Sie diese sogar nach jeder Verwendung auswaschen.

Abschminken: Schonend Make-up entfernen

Make-up-Reste auf der Haut können genauso wie Schweiß und Schmutz die Poren verstopfen und die natürliche Regeneration stören. Das heißt, egal wie lang der Tag war, auch das beste Make-up muss abends wieder runter

Von Mizellenwasser bis Reinigungsmousse – hier finden Sie heraus, welches Abschminkprodukt am besten zu Ihren Schminkgewohnheiten und Ihrem Hauttyp passt. Außerdem verraten wir, worauf es beim Abschminken ankommt und wie Sie Make-up ganz schonend, aber trotzdem gründlich entfernen.