Pickel am Rücken Titelbild

Pickel am Rücken: Tipps gegen unreine Haut


WIE SIE IHREN RÜCKEN EINCREMEN UND PFLEGEN

Sie haben einen Pickel am Rücken entdeckt? Keine Sorge, mit der richtigen Pflege können Sie ihn schnell wieder loswerden. Lesen Sie hier außerdem, welche Faktoren unreine Haut am Rücken begünstigen.

Pickel am Rücken loswerden: Pflege-Tipps für reine Haut

Generell eignen sich für die Reinigung und Pflege unreiner Haut am Rücken die gleichen Produkte wie für das Gesicht. Dennoch gibt es einige Besonderheiten, die Sie beachten sollten. Entdecken Sie hier weitere wertvolle und einfach umzusetzende Tipps gegen Pickel am Rücken.
Shampoo gründlich ausspülen

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 1: Shampoo gründlich ausspülen

Beim Duschen kommt die Haut auch mit Haarpflegeprodukten in Kontakt, die beim Ausspülen die Rückenpartie herunterlaufen und die Poren verstopfen können. Tipp: Waschen Sie deshalb immer zuerst die Haare und danach den Rücken, um Rückstände gründlich zu entfernen.

Gesichtspflege für den Rücken verwenden

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 2: Gesichtspflege verwenden

Zu Unreinheiten neigende Haut ist sehr empfindlich. Vermeiden Sie daher übertriebenes Waschen mit aggressiven Seifen. Besser: Den Rücken täglich unter der Dusche mit einem milden Anti-Pickel-Produkt fürs Gesicht reinigen.

Rücken mit Bürsten säubern

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 3: Rücken mit Bürsten säubern

Der Rücken ist schwer zu erreichen, was die Reinigung verkompliziert. Verwenden Sie deshalb einen möglichst weichen Duschschwamm am Stiel oder streifen Sie einen weichen Waschlappen über eine Massagebürste. So können Sie die Hautpartie sanft aber gründlich reinigen.

Rücken-Peeling anwenden

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 4: Rücken-Peeling anwenden

Sammeln sich Hautfett und alte Hautschüppchen an, können die Poren verstopfen und Pickel entstehen. Verwenden Sie deshalb 2-3 mal pro Woche ein Peeling für unreine Haut, das besonders gründlich reinigt und so Hautunreinheiten entgegenwirkt.

Rückenmaske auftragen

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 5: Rückenmaske auftragen

Verwöhnen Sie Ihren Rücken 1-2 mal pro Woche mit einer Maske aus Heilerde. Sie saugt überschüssigen Talg auf, der zu Mitessern und Pickeln führen kann. Verteilen Sie die Maske als dünne Schicht auf dem Rücken. Etwa 20 Minuten einwirken lassen und danach sorgfältig abduschen.

Eincremen gegen Pickel am Rücken

6 Beauty-Tipps gegen Pickel am Rücken

Tipp 6: Eincremen gegen Pickel am Rücken

Nach der Reinigung ist es wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen. Dabei sollte die Pflege allerdings nicht zu reichhaltig sein, um die Poren nicht zusätzlich zu verstopfen. Verwenden Sie zur Rückenpflege am besten antibakterielle Gesichtscremes mit Magnolienrindenextrakt.

Kleidung und Lebensstil: Wie Sie Pickeln am Rücken vorbeugen

Auch bestimmte Angewohnheiten können Pickel am Rücken begünstigen: Wenn Sie diese einfachen Alltagstipps befolgen, können Sie Hautunreinheiten vorbeugen sowie die Heilung vorhandener Rückenpickel beschleunigen.

Setzen Sie auf luftige Kleidung

Wer zur Pickeln am Rücken neigt, sollte möglichst weite Oberteile aus Naturfasern tragen. Denn enge Synthetik-Textilien fördern das Schwitzen und reiben Bakterien und Schmutz in die Poren.

Pickel am Rücken vermeiden: Tipps für jeden Tag

1. Nach dem Sport sofort duschen:

Zögern Sie die Dusche nach dem Training nicht hinaus. Schweiß bietet einen idealen Nährboden für Bakterien. Je mehr Zeit Sie also verstreichen lassen, desto mehr Keime können sich vermehren und so Hautunreinheiten begünstigen. Sie können nicht sofort unter die Dusche? Dann reinigen Sie Ihren Rücken mit einem Feuchttuch und wechseln Sie T-Shirt und BH.

2. Möglichst luftige Kleidung aus Naturfasern tragen:

Reibt enge Kleidung auf schweißnasser Haut, können sich vorhandene Pickel entzünden und ausbreiten. Besser: Weite Oberteile aus Naturfasern wie Baumwolle tragen. So wird der Schweiß aufgesogen und nicht auf der Haut verrieben.

3. Textilien mit Hautkontakt regelmäßig wechseln:

Tragen Sie Kleidungsstücke mit Hautkontakt am Rücken möglichst nicht mehrere Tage hintereinander oder ziehen sie ein T-Shirt unter. Auch Schlafkleidung und Handtücher sollten Sie bei unreiner Haut spätestens jeden zweiten Tag wechseln. So verhindern Sie, dass Bakterien über die Textilien immer wieder auf die Haut gelangen. 

4. Ernährung und Lebensgewohnheiten umstellen: 

Eine ungesunde Ernährung kann sich negativ auf das Hautbild auswirken. Versuchen Sie deshalb, sich vollwertig zu ernähren und achten Sie darauf, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen.


Welche Faktoren begünstigen Pickel auf dem Rücken?

Wer die Ursachen für Pickel am Rücken kennt, kann ihnen langfristig vorbeugen: Lesen Sie hier, warum gerade der Rücken so oft von Hautunreinheiten und Akne betroffen ist.

Warum neigt die Haut am Rücken zu Pickeln?

Egal, an welcher Körperstelle: Hautunreinheiten entstehen immer an einem Talgdrüsenfollikel, der aus einem Härchen und einer Talgdrüse besteht. Diese Follikel befinden sich vor allem im Gesicht, auf der Brust – und auch am Rücken. Entsprechend häufig neigen diese Partien zu Pickeln. 

Verantwortlich für Unreinheiten ist meist eine Überproduktion an Hautfett. Produzieren Talgdrüsen zu viel davon, füllen sich die Haarkanäle und verstopfen – Mitesser und Pickel finden den idealen Nährboden. Hinzukommt, dass der natürliche Säureschutzmantel der Haut dadurch aus dem Takt gerät. Bakterien können in die Poren eindringen, was wiederum Entzündungen begünstigt. Genau wie für fettige Haut im Gesicht kommen für eine übermäßige Talgproduktion am Rücken unterschiedliche Auslöser infrage, z. B.:

  • Genetische Veranlagung
  • Hormonelle Schwankungen
  • Ungesunder Lebensstil

 

Viele Pickel am Rücken: Wann sollte ich lieber zum Arzt?

Wenn sich große, entzündete Unreinheiten auf dem Rücken ausbreiten und sogar Schmerzen verursachen, leiden Sie möglicherweise unter Akne am Rücken. In dem Fall sollte die Rückenhaut vom Hautarzt untersucht werden. Der Experte verschreibt gegebenenfalls Medikamente oder verordnet eine Akne-Behandlung wie ein chemisches Peeling

Pickel am Rücken vorbeugen

Plötzlich Pickel am Rücken: Was tun?

Auf keinen Fall sollten Sie Pickel am Rücken ausdrücken. Durch den Druck könnten Bakterien tiefer in die Haut gelangen und Entzündungen hervorrufen. Besser: Pickel entfernen, indem Sie den Rücken regelmäßig gründlich reinigen und wenn nötig mit BB-Creme abdecken.


SOS-Tipps für Hautprobleme

Während der Rücken besonders viele Talgdrüsen besitzt, sind andere Hautzonen wie z. B. die Ellenbogen oder Schienbeine nur spärlich damit ausgestattet. Die Folge: trockene Haut und Juckreiz. Lesen Sie hier, was Sie dagegen unternehmen können.
Pickel am Rücken trockene Ellenbogen

Erste Hilfe für trockene Ellenbogen

Fast jeder leidet hin und wieder unter rauen Ellenbogen. NIVEA erklärt, warum das so ist und wie Sie die trockenen Hautstellen mit einfachen Tipps wieder weich und geschmeidig pflegen.

Pickel am Rücken trockene Beine

So pflegen Sie trockene Beine

Im Gegensatz zum Rücken finden sich an den Schienbeinen nur vereinzelt Talgdrüsen. Das heißt, dass die Haut ihren Fetthaushalt selbst nur schwer regulieren kann und Unterstützung braucht.

Was tun gegen Juckreiz?

Was tun gegen Juckreiz?

Juckreiz zeigt sich meist an trockenen Hautpartien – aber auch bestimmte Textilien können das Jucken auslösen oder verstärken. Erfahren Sie hier, wie das lästige Kribbeln entsteht und was dagegen hilft.