Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS NIVEA MEN Multitool ab 12 Euro Bestellwert -
Code: MULTITOOL

Die Entwicklung von Babys: 9. Monat

Verstecken wird zum Lieblingsspiel

Im 9. Monat entwickeln sich Babys zu kleinen Abenteurern. Spielen, erkunden, nachmachen – das kann aufregend sein. Damit keine Unfälle passieren, heißt es jetzt: Wohnung babysicher machen.

Meilensteine der Baby-Entwicklung im 9. Monat

Entdecker auf großer Tour: Im 9. Monat bewegen sich die Kleinen immer gekonnter und schneller durch die Wohnung. Wir verraten, welche Entwicklungsschritte Ihr Baby in den nächsten Wochen macht.

Babys im 9. Monat: Größe, Gewicht, Tagesablauf

Wie viel wiegt mein Baby im 9. Monat?

Ein 9 Monate altes Baby hat durchschnittlich ein Gewicht von 8.200 bis 8.900 Gramm und eine Größe von 70 bis 72 Zentimeter erreicht. 

Was isst mein Baby im 9. Monat?

Nach wie vor ist Milch ein wichtiger Bestandteil der Baby-Ernährung. Aber im 9. Monat interessieren sich die Kleinen zunehmend für das Essen der Großen. Vermutlich haben Sie schon festere Beikost eingeführt und beobachten mit Freude, wie viel Spaß Ihr Baby am Entdecken neuer Lebensmittel hat. 

Auch wenn das Kauen vielleicht noch nicht perfekt klappt, probieren Sie es weiter. Nutzen Sie die natürliche Neugier Ihres Baby und lassen Sie es ungewürzte Speisen mit den Fingern selbst essen. Ihr Baby wird sich beim Familienessen am Tisch Kaubewegungen von Ihnen abgucken. 

Wie sieht der Rhythmus meines Babys aus?

Wer aktiv die Umgebung erkundet, muss auch genügend schlafen. Ein Baby im 9. Monat braucht circa 13 Stunden Schlaf. Dies kann jedoch von Kind zu Kind variieren. Auch Nickerchen zwischendurch sind wichtig, um alle Eindrücke zu verarbeiten und neue Energie zu tanken. 

Um die Schlafgewohnheiten zu unterstützen, ist es von Vorteil, gleichbleibende Routinen einzuführen. Rituale vor dem Einschlafen verleihen Babys ein Gefühl von Sicherheit. Dies können zum Beispiel Schlaflieder oder kleine Kuscheleinheiten sein.

Abenteurer brauchen Auszeiten

Wer den ganzen Tag die Welt erkundet und neue Dinge entdeckt, braucht Pausen. Umso wichtiger ist ein ausgewogener Schlafrhythmus für die Entwicklung Ihres Babys.

Die Entwicklung von Babys im 9. Monat: Motorik und Sinne

  • Ständig unterwegs: Im 9. Monat trainieren Babys weiter Bewegungsabläufe – und perfektionieren sie. Im Robben sind die meisten jetzt richtige Profis. Frei Sitzen klappt oft schon für einige Minuten, auch das Krabbeln gelingt einigen Babys bereits gut. Egal auf welche Arte und Weise: Ihr Baby wird ständig versuchen, aus eigener Kraft vorwärtszukommen.
  • Übrigens: Einige eifrige Babys probieren sich auch schon im Stehen. Allein und freihändig klappt das zwar noch nicht. Aber es kann sein, dass Ihr Kind sich immer häufiger an Möbeln hochzieht. Lassen Sie das ruhig zu. Bleiben Sie aber in der Nähe, um bei Bedarf Hilfestellung zu geben.
  • Immer besser im Brabbeln: Babys im 9. Monat haben ein Verständnis für viele Wörter entwickelt und verstehen etwa, was „Nein“ bedeutet. Zudem sind sie langsam in der Lage, bewusst bestimmte Silben von sich zu geben. So kann es in dem Alter zu den ersten Wörtern kommen.
  • Querdenker: Ein Baby im 9. Monat erkennt Zusammenhänge. Es weiß, dass Mama oder Papa Gegenstände aufheben werden, die es fallen lässt. Dass eine Rassel Geräusche macht, ist auch nichts Neues. Und wenn Sie ein Spielzeig verstecken (z. B. hinter dem Rücken), wird es danach suchen. Machen Sie daraus doch ein gemeinsames Spiel: Große Augen und freudiges Quietschen sind Ihnen garantiert. 

Tipp: Alles zu erkunden und anzufassen, kann auch gefährlich sein. Gerade weil Ihr Baby jetzt vielleicht schon recht flink auf allen Vieren unterwegs ist, sollte die Bedeutung von „Nein“ verinnerlicht werden.

Achtung, hier komme ich!

Krabbeln, robben oder schon das erste Mal stehen? Jedes Baby entwickelt sich anders und begibt sich im eigenen Tempo auf Entdeckungstour. Bei allen aber erweitert sich der Bewegungsradius stetig.

Babys im 9. Monat: Tipps für Eltern

Neues entdecken und erforschen – darum dreht sich alles im Leben eines Babys. Weil die neu gewonnene Freiheit im 9. Monat auch Gefahren birgt, ist es an der Zeit, ein paar Vorkehrungen zu treffen.

Ist Ihre Wohnung kindersicher?

Babys erforschen die Umgebung jetzt auf eigene Faust. Damit das Kind sich dabei nicht verletzt, sollte die Wohnung kindersicher sein. Wichtig ist etwa: 

  • Installieren Sie Steckdosenklappen. So verhindern Sie, dass Ihr Baby aus Neugier die kleinen Finger hineinsteckt.
  • Babys im 9. Monat üben vielleicht schon das Aufstehen, indem sie sich überall hochziehen. Achten Sie darauf, dass Ihre Möbel kippsicher sind.
  • Scharfkantige Möbelstücke können wehtun. Hier sind Kanten- oder Eckenschutz-Auflagen hilfreich.
  • Wenn Sie eine Treppe im Haus haben, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, um ein Treppenschutzgitter anzubringen. 

Tipp: Hinfallen, Stoßen, Klemmen – kleinere Unfälle sind trotzdem möglich und ganz normal. In dem Fall ist es wichtig, dass Sie möglichst gelassen reagieren, das Wehwehchen versorgen und Ihr Baby beruhigen.

Na, wer schaut denn da so?

Wenn Babys die Wohnung auf eigene Faust entdecken, können auch kleine Dinge gefährlich werden. Achten Sie darauf, dass Ihr Zuhause kindersicher ist, um Unfälle zu vermeiden.

Spiele-Tipps für Babys im 9. Monat

  • Babys in diesem Alter lieben Versteckspiele. Versuchen Sie doch einmal, das Lieblingsspielzeug Ihres Babys zu verstecken, hinter dem Rücken, unter einem Tuch oder Kissen beispielsweise.
  • Da Babys im 9. Monat immer besser darin werden, Zusammenhänge zu verstehen, können Sie die Spiele auch etwas schwieriger gestalten. Verstecken Sie sich z. B. selbst und lassen Sie sich von Ihrem Baby suchen.
  • Viele Babys sind ganz verrückt danach, Schachteln oder Kisten auf- und zuzumachen und den Inhalt auszupacken. Legen Sie ein Spielzeug hinein und warten Sie darauf, dass Ihr Baby es findet. Falls es das nicht auf Anhieb schaffen sollte, können Sie auch kleine Hilfestellungen geben.
    Tipp:
    Babyspielzeug sollte generell nicht verschluckbar und schadstoffgeprüft sein.
  • Auch Musik unterstützt die Baby-Entwicklung. Kinderlieder regen zum Singen und Bewegen an und fördern das Sprachverständnis Ihres Babys. Klatschen Sie doch zur Musik mit, Ihr Kind wird sicher Freude daran haben.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Sorgenfrei Sonne und Strand genießen

Sonnencreme Baby

Für empfindliche Babyhaut ist hoher UV-Schutz besonders wichtig. Hier finden Sie Tipps, wie Sie Ihr Baby vor der Sonne schützen.

Der erste Haarschnitt

Baby: Haare und Nägel schneiden

Wenn die Haare störend ins Gesicht fallen, ist Zeit für den ersten Schnitt. Wir verraten, wie Sie dabei am besten vorgehen.

Zarte Babyhaut richtig pflegen

So finden Sie die richtige Babycreme

Wie viel Pflege braucht Babyhaut? Sind spezielle Produkte für Gesicht und Körper notwendig und was zeichnet gute Babycreme eigentlich aus?

Unsere Empfehlungen für Sie