Konjac-Schwamm

Konjac-Schwamm: Anwendung für Gesicht und Körper

Sanftes Peeling mit dem Naturschwamm
Als vielseitiger Beauty-Helfer verdient der Konjac-Schwamm einen festen Platz im Badezimmer. Mit diesen Anwendungstipps integrieren Sie das Naturprodukt einfach in Ihre Pflegeroutine.

So reinigen Sie Ihre Haut mit dem Konjac-Schwamm

Dank seiner fluffigen Textur und der feinporigen Struktur sind Anwendungen mit Konjac-Schwamm besonders sanft zur Haut. Der Pflege-Allrounder entfernt Hautschüppchen schonend und hinterlässt ein wunderbar weiches Hautgefühl. Ideal für die tägliche Gesichtsreinigung mit sanftem Peeling-Effekt.

Perfekt kombiniert: Konjac-Schwamm und NIVEA Pflegeprodukte

Natürlicher und umweltfreundlicher Beauty-Allrounder

Hergestellt aus der Knolle der Teufelszunge, handelt es sich bei dem praktischen Reinigungs- und Massageschwamm um ein reines Naturprodukt. Als solches ist er frei von Chemikalien sowie Farbstoffen – und zu 100 Prozent biologisch abbaubar.

Zurück zu den Wurzeln: Schwamm aus der Konjakwurzel

Die Knolle der auch Teufelszunge genannten Konjakpflanze erinnert ein bisschen an Ingwer und steht in Asien auch auf dem Speiseplan. Gemahlen lässt sich die Wurzel zum Schwamm verarbeiten.

Was ist ein Konjac-Schwamm?

Der Konjac-Schwamm (oder auch Konjak-Schwamm) wird aus der Wurzel der Konjakpflanze gewonnen. In Deutschland ist sie unter dem Namen Teufelszunge bekannt. Sie wächst im ostasiatischen Raum, ist reich an Vitaminen und Spurenelementen. In ihrer Heimat findet sie seit Jahrhunderten Verwendung. Vor allem in der japanischen Küche dient sie als Verdickungsmittel und Grundstoff für Nudeln. Eine ähnlich lange Tradition hat die Verarbeitung der Pflanzenwurzel zu Beauty-Produkten.

Der Schwamm mit der besonderen Textur, die von hart zu weich und wieder zu hart wechseln kann, wird aus den gemahlenen Fasern der Konjakwurzel hergestellt. In einem Verfahren aus Aufkochen und Gefrieren entsteht aus dem Mehl ein Schwamm mit feinporiger Struktur.

Für wen ist die Konjac-Schwamm-Anwendung geeignet?

Das 100-prozentige Naturprodukt ist frei von Zusätzen. Das macht den Schwamm sehr gut verträglich für alle Hauttypen. Zum anderen punktet der Peeling-Schwamm mit seiner geschmeidigen Oberfläche: Sie lässt ihn regelrecht über die Haut gleiten. Der Konjac-Schwamm bietet sich daher auch für die Massage sehr empfindlicher Haut an, die sonst keine Peelings verträgt.


Hygiene-Tipps für Konjac-Schwämme

  • Nach Gebrauch genügt es, wenn Sie das Naturprodukt mit klarem, möglichst warmem Wasser ausspülen und leicht trocken drücken – auf keinen Fall auswringen, damit die feinporige Struktur erhalten bleibt.
  • Um den Konjac-Schwamm von Keimen zu befreien, sollten Sie ihn einmal wöchentlich abkochen.
  • Aus hygienischen Gründen sollten Sie den Schwamm nicht mit anderen Personen teilen. 
  • Verwenden Sie den Schwamm möglichst nicht in Kombination mit Waschpeelings, da sich die feinen Partikel in der Schwammstruktur festsetzen können – das erschwert die Reinigung. Besser: eine Waschcreme oder ein Duschgel.
  • Weil der peelende Effekt vor allem bei täglicher Nutzung mit der Zeit nachlässt, tauschen Sie ihn am besten alle zwei bis drei Monate gegen einen neuen aus.

Einfach in der Anwendung, einfach zu entsorgen

Haut- und umweltfreundlich: Konjac-Schwämme sind vegan und halten zwei bis drei Monate. Haben die Beauty-Helfer ausgedient, können Sie sie ganz unkompliziert mit dem Gartenabfall entsorgen.

Noch mehr natürliche Beauty-Helfer für die Haut

Der Konjac-Schwamm bietet eine sanfte Peeling-Alternative. Eine stärkeren Massage-Effekt erreichen Sie mit dem Luffaschwamm – ebenfalls ein reines Naturprodukt. Lesen Sie hier außerdem, wie Sie Kokosöl und Honig zur Hautpflege einsetzen und damit natürliche Masken und Peelings herstellen können.
Unsere Empfehlungen für Sie