Babyöl: Was es für Haut und Haare tun kann

Babyöl ist ein absolutes Multitalent. Ob für Babys oder Erwachsene – hier erfährst du, wofür du Babyöl verwenden kannst.

BABYÖL: DAS MULTITALENT FÜR BABYS UND ERWACHSENE

Babyöl ist eine wunderbare Pflege für zarte Babyhaut. Was viele nicht wissen: Babyöl ist auch ein toller Alleskönner für Erwachsene.

WOFÜR KANN MAN BABYÖL VERWENDEN?

Babyöl können Sie sehr vielseitig verwenden: Durch die schonende Kombination aus hochwertigen Pflanzenölen wie Mandel-, Jojoba- oder Traubenkernöl eignet sich das Öl neben der Babypflege auch für Ihre Körper- und Gesichtspflege und selbst für Ihre Haare. Babyöl ist frei von hautreizenden Ingredienzen wie etwa Seifen-, Duft- oder Konservierungsstoffe – das macht es insgesamt zu einem besonders milden Pflegeprodukt für den ganzen Körper.

Tipp: Babyöl ist vor allem für trockene Haut gut geeignet. Die milden Pflegestoffe versorgen die Haut mit neuer Feuchtigkeit und legen sich wie ein schützender Schleier um die gereizte Haut – für ein zartes Hautgefühl.

WIRKT BABYÖL GEGEN FALTEN?

Viele Babyöle enthalten Traubenkernöl – ein bewährter Feuchtigkeitsspender, der auch in Anti-Aging-Produkten steckt.


BABYÖL: DAS KANN DER ALLROUNDER

Babypflege, Gesichtspflege, Körperpflege, Haarpflege: Wir zeigen Ihnen, wie Sie den Allrounder für sich oder Ihr Baby einsetzen können.

BABYÖL FÜR DIE BABYPFLEGE

Für Eltern ist Babyöl ein absolutes Must-have. So lässt sich das milde Öl einsetzen:

  • Badezusatz: Geben Sie ein paar Tropfen Babyöl ins Badewasser – das macht das Babybad besonders hautschonend und pflegend. Denken Sie jedoch daran, dass die Haut Ihres Babys beim Herausheben etwas rutschiger sein kann.
  • Kopfhaut-Pflege: Sollte Ihr Baby von Kopfgneis (einer gelblichen Schuppenschicht) betroffen sein, können Sie die schuppigen Stellen mit Babyöl beträufeln und mithilfe eines Wattebauschs sanft einmassieren. Nun einfach über Nacht einwirken lassen – am nächsten Tag lassen sich die Schuppen ganz einfach lösen.
  • Pflege im Windelbereich: Am Babypo neigt die Haut besonders zu Reizungen. Das feuchtwarme Milieu sowie die Reibung der Windel beanspruchen die empfindliche Babyhaut und können für einen wunden Po sorgen. Mit Babyöl lässt sich dem vorbeugen: Beim Windelwechsel etwas Öl auf ein Wattepad geben und die Haut damit sanft reinigen.
  • Massageöl: Eine Babymassage ist sowohl für Eltern als auch für die Kleinen ein inniger und besonderer Moment. Dazu geben Sie einige Tropfen Babyöl in Ihre Hände, wärmen es kurz an und streichen dann ganz sanft über Arme, Beine oder auch das kleine Bäuchlein. Ihr Kind wird die Streicheleinheiten genießen.

WAS MACHT EIN GUTES BABYÖL AUS?

Babyhaut ist wesentlich dünner als die von Erwachsenen und neigt daher schneller dazu, auszutrocknen oder wund zu werden. Entsprechend sanft sollte die Pflege sein. Achten Sie beim Kauf von Babyöl idealerweise auf natürliche Bestandteile wie etwa Mandelöl, Macadamiaöl oder Jojobaöl sowie ein Prüfsiegel, das die Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt.

BABYÖL ZUR GESICHTSPFLEGE

Sie fragen sich, ob Babyöl wirklich gut für das Gesicht ist? Die Antwort ist simpel: Ja, was schonend zur empfindlichen Babyhaut ist, kann auch für die anspruchsvolle Gesichtshaut nicht verkehrt sein. Dafür eignet sich Babyöl im Gesicht:

  • Lippenpflege: Trockene Lippen und gerade keinen Pflegestift zur Hand? Verteilen Sie einfach einen Tropfen Babyöl auf Ihren Lippen. So werden sie ruckzuck butterweich.
  • Augenbrauen-Styling: Volle Augenbrauen sind Trend. Doch nicht immer wachsen sie auch so, wie man es sich wünscht. Mit Babyöl und einem Augenbrauen-Bürstchen lassen sich die wilden, abstehende Härchen aber zähmen. Dazu etwas Öl auf dem Bürstchen verteilen und in Wuchsrichtung über die Brauen streichen – fertig.
  • Gesichtsreinigung: Mit Babyöl können Sie Ihre Haut besonders schonend und gründlich reinigen. Das Öl bindet Schmutz, Make-up sowie weitere Rückstände auf der Haut und hinterlässt ein geschmeidig-zartes Gefühl. Neigt Ihre Haut dazu etwas ölig zu sein, dann ist das sogenannte Double-Cleansing ideal. Dafür waschen Sie Ihr Gesicht nach der Reinigung mit Babyöl einfach nochmal mit einem milden Waschgel – für einen matten Teint.

BABYÖL IST MILD ZUR ZARTEN GESICHTSHAUT

Babyöle sind in der Regel besonders gut verträglich – ideal für empfindliche Haut im Gesicht.

product-stage-bg

BABYÖL FÜR DEN KÖRPER

Hände, Beine, Füße: Babyöl können Sie am ganzen Körper verwenden. Hier eignet es sich ganz besonders gut:

  • Feuchtigkeitspflege: Um die Haut an Beinen, Armen sowie am ganzen Körper schön geschmeidig zu pflegen, ist Babyöl eine gute Wahl. Beispielsweise können Sie Ihre Haut nach dem Duschen mit etwas Babyöl schnell wieder kuschelig-zart pflegen.
  • Intimpflege: Babyöl beruhigt gereizte Haut. Besonders nach der Rasur spendet es sanft Feuchtigkeit, ohne die Haut zu belasten.
  • Nagelpflege: Babyöl ist ein hilfreicher Partner bei der DIY-Maniküre. Es macht die Nagelhaut wunderbar geschmeidig, sodass Sie überstehende Haut ganz einfach zurückschieben können. Auch beim Lackieren ist Babyöl ein echter Geheimtipp: Tragen Sie es mit einem Wattestäbchen um den Nagel herum auf, können Sie Farbe, die nicht auf dem Nagel, sondern auf der Haut landet, schnell wieder entfernen. Zudem versorgt es Hand und Nägel mit Feuchtigkeit – für zarte Hände.
  • Fußpflege: Natürlich können Sie Babyöl auch bei der Pediküre anwenden. Darüber hinaus freuen sich strapazierte Winterfüße über eine kleine Wellness-Kur. So funktioniert die Babyöl-Kur über Nacht: Füße waschen, gut abtrocknen, Babyöl einmassieren, dicke Socken darüber ziehen – und über streichel-zarte Haut am Morgen freuen.
  • Badezusatz: Mit ein paar Tropfen Babyöl verleihen Sie Ihrem Badewasser eine besonders pflegende Wirkung. Insbesondere trockene Haut profitiert von diesem Pflegekick in der Badewanne.

RASIEREN MIT BABYÖL?

Babyöl ist ein cleverer Rasierschaum-Ersatz. Ähnlich wie Schaum lässt es die Klingen des Rasierers über die Haut gleiten und schützt so vor Verletzungen. Zudem beruhigt die milde Formel gereizte Haut und versorgt sie sanft mit Feuchtigkeit – für ein geschmeidiges Ergebnis.

BABYÖL FÜR DIE HAARE

Babyöl eignet sich prima als Pflegeöl für Haare und Kopfhaut. Es spendet eine große Portion Feuchtigkeit und kann die ein oder anderen “Haarproblemchen” lösen. So können Sie das Babyöl auf dem Kopf anwenden:

  • Kopfhaut-Kur: Wenn die Kopfhaut juckt oder einfach trocken ist, kann Babyöl eine Wohltat sein. Massieren Sie ein paar Tropfen Babyöl vor der Haarwäsche in den angefeuchteten Ansatz, 30 Minuten einwirken lassen, Haare waschen – fertig. Alternativ lassen Sie die Ölkur über Nacht im Haar. Wickeln Sie am besten ein Handtuch um den Kopf, um die Bettwäsche vor Ölflecken zu schützen. So versorgen Sie trockene Kopfhaut mit einer Extraportion Feuchtigkeit und können sich damit von nervigem Juckreiz verabschieden.
  • Anti-Frizz-Pflege: Wenn Haare abstehen oder sich schnell elektrisch aufladen, können Sie mit Babyöl für Abhilfe sorgen. Verreiben Sie ein bis zwei Tropfen Öl zwischen den Händen. Fahren Sie dann mit den Handflächen vorsichtig über die Haare. Dabei genügt es, ganz dicht über der Haaroberfläche zu schweben. Nur die frizzigen Haare bekommen Babyöl ab und schmiegen sich wieder ganz sanft an – für einen glänzend-gesunden Look.
  • Spitzenkur: Babyöl ist eine praktische Alternative zu Haaröl. Einfach nach dem Waschen in den Spitzen verteilen, Ansatz und Längen aussparen und wie gewohnt stylen. So sorgen Sie für einen reichhaltigen Feuchtigkeitskick, ohne das Haar zu beschweren.

WIE VIEL BABYÖL VERTEILE ICH IM HAAR?

Babyöl für die Haare setzen Sie am besten sparsam ein. Arbeiten Sie ein bis zwei Tropfen in die Spitzen ein. Sind Ihre Haare etwas länger, dürfen es auch drei bis fünf Tropfen sein. So sorgen Sie für einen frischen Pflegekick – ohne die Haare fettig aussehen zu lassen.


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Die besten Make-up-Hacks mit Babypuder

Auch Babypuder bereichert Ihre Beauty-Routine. Langanhaltendes Make-up, schöne Lippen und Klimper-Wimpern – die besten Hacks gibt‘s hier.

Trockenshampoo

Tipps für das Blitzstyling mit Trockenshampoo

Trockenshampoo frischt nicht nur die Haare auf, sondern kann auch ein nützlicher Styling-Helfer sein. Wie genau, das erfahren Sie hier.

Augenbrauen pflegen und formen

Beauty-Plan für schöne Augenbrauen

Haben Sie den Bogen schon raus? Mit diesen Tipps zum Formen, Schminken und Pflegen steht dem perfekten Augenbrauen-Look nichts im Weg.