Kind im Koffer

Urlaub mit Baby

So entspannt gehen Ferien mit der Familie
Ob Überseereise oder Wochenendtrip – wer mit Baby unterwegs ist, hat immer viele Sachen dabei. Mit Tipps zu Wickeltasche, Babykleidung und Babypflege wünschen wir Ihnen einen entspannten Urlaub mit Baby.

Immer reisefertig

Ob Alltag oder Urlaub – eine Wickeltasche sollte für den spontanen Aufbruch immer griffbereit sein. Je cleverer sie gepackt ist, desto schneller sind Sie mit Ihrem Baby startklar. Der Inhalt reicht auch für das Handgepäck völlig aus. Für den längeren Aufenthalt am Urlaubsziel ist natürlich mehr Planung angesagt.
Der praktische NIVEA Baby Rucksack ist die sportliche Alternative zur Wickeltasche. Auf dem Rücken getragen, haben Sie immer beide Hände frei. Das blaue Wunder überzeugt auch durch ein reiches Innenleben: Einige Baby-Pflegeprodukte und eine Wickelunterlage sind „serienmäßig" dabei.

Die Wickeltasche: alles drin, allzeit bereit

Am Morgen weiß man nie, was der Tag bringt. Für den Fall, dass Sie zwischendurch spontan aus dem Haus müssen, ist eine komplett gepackte Wickeltasche eine entlastende Idee. Denken Sie neben einer Pflege- und einer Sonnencreme an Windeln und Plastiktüten zum Wegwerfen der Windeln sowie an Feuchttücher. Auch in die Wickeltasche gehört ein zweites Set mit Kleidung wie Strampler, T-Shirt sowie ein Wechsel-Top. Für das leibliche Wohl sorgen Wasserflasche, Banane, Reiswaffel oder Vollkornkekse. Ein Kuscheltier, Puzzle oder Pixi-Buch finden bestimmt auch noch ihren Platz. Tipp: Füllen Sie die Wickeltasche gleich nach dem nach Hause kommen wieder auf.
Das muss zusätzlich ins Flug-Handgepäck: Praktisch für unterwegs ist ein neues Spielzeug und ein kuscheliges Plaid. Übrigens genießen Mütter von Säuglingen oftmals großzügiger ausgelegte Sicherheitsstandards am Flughafen. Fragen Sie einfach im Vorfeld nach. Eine große Thermosflasche mit abgekochtem Wasser und eine ausreichende Menge Gläschen sollten genehmigt sein.

Vorher checken, vor Ort freuen

Je detaillierter Sie nützliche Dinge für Ihre Reise vorbereiten, desto schneller kommen Sie in Urlaubsstimmung. Reservieren Sie also bereits im Vorfeld einen Auto-Kindersitz bei Ihrer Mietwagen-Firma sowie Babyfon und Babybett im Hotel. Ein faltbarer Kindersitz zum an-den-Tisch-Schrauben ist in Autobahnraststätten, Ferienwohnungen und auch in Hotels nützlich. Und weil Steckdosen überall eine magische Anziehungskraft für Babyfinger haben: Eine Rolle Krepp-Klebeband schiebt den Gefahrenherden den Riegel vor.

Gute Laune an Bord

Urlaub von Anfang an heißt, die Reise vom Start weg zu genießen und sich nicht für alles verantwortlich zu fühlen. Machen Sie mit Ihrem Partner aus, wer wann wofür zuständig ist. So wird die Wartezeit am Flughafen zur Quality Time: Baby bleibt beim Vater, während Sie sich beim Kaffee, mit einem Buch oder im Duty-Free-Shop in Urlaubsstimmung bringen.

Sonnenschutz für Babys

So schön Sonne sein mag – der Babyhaut kann sie richtig Stress machen. Schützen Sie Ihren kleinen Sonnenschein gegen schädliche UV-Strahlen. NIVEA Baby unterstützt mit wirksamem Sonnenschutz – und hat auch etwas gegen Wind und Wetter.
Bitte mehrmals pro Tag neu eincremen, denn Babyhaut ist zu jung, um eventuelle Schäden durch UV-Strahlung reparieren zu können.

Lichtschutzfaktor – sonnige Zahlen

Kleinkinder lieben Buddeln und Planschen in der Sonne. Mit den extra wasserfesten Sonnenprodukten von NIVEA SUN Kids sind sie bestens geschützt. Bei NIVEA Baby wählen Sie zwischen den beiden Lichtschutzfaktoren 30 und 50. Der Lichtschutzfaktor (LSF) ist ein Indikator für die Stärke des Schutzes und die Dauer, die Sie Ihr Baby der Sonne aussetzen dürfen, ohne einen Sonnenbrand zu riskieren. Vorsicht ist bei Babys unter einem Jahr geboten: Sie brauchen LSF 50 und sollten nicht in die direkte Sonne. Auch nach dem ersten Geburtstag gilt: UV-Strahlung meiden und LSF 30 auftragen. Erst ab dem dritten Lebensjahr können Sie Ihr Kleinkind mit unbedeckten Armen und Beinen direkt in der Sonne spielen lassen – geschützt mit LSF 30, wobei der übrige Körper und der Kopf mit Kleidung und Hütchen bedecken bleiben sollten. 

Mehr über den richtigen Sonnenschutz für Babies erfahren Sie hier.

So kommt Babyhaut spielend mit Sonne klar

  • Praktische Reisegröße: NIVEA Baby Sonnenschutz Creme mit LSF 30
  • Mehrmals am Tag: Baby eincremen
  • Für einen kühlen Kopf: Hüte und Käppis mit Nackenverlängerung
  • Textiler Schutz: sonnenabweisende Bodys, T-Shirts und Strandkleidung mit UV-Schutz

Bereit für die kühle Jahreszeit

Baby im Winter

Kälteschutz bei Wind und Wetter

Babyhaut ist fünfmal dünner als Erwachsenenhaut und kann sich vor äußeren Einflüssen nicht so gut schützen. Kälte, Wind und Wetter sind daher eine besondere Herausforderung. Da auch die Talgdrüsen noch nicht auf Hochtouren arbeiten, ist eine fettreiche Creme so wichtig. Bitte pflegen Sie Ihren Säugling jetzt nicht mit Feuchtigkeitscremes, denn diese enthalten Wasser, welches bei niedrigen Temperaturen zu Erfrierungen im Gesicht führen kann. NIVEA Baby Wind & Wetter ist die ideale Pflege bei ungemütlichen Wetterverhältnissen. Sie bildet eine Schutzschicht, die die Haut „abdichtet". Falls Ihr Baby also viel draußen ist und im Kinderwagen schläft – unbedingt vorher mit einer Extraschicht Wind & Wetter Creme schützen.

Pflegende Urlaubsbekanntschaften

1 für 2: Produkte, die Baby und Mama benutzen können

Clever packen heißt, den Kofferinhalt auf das Wesentliche zu reduzieren. Doch gerade Pflegeprodukte sind oft sperrig und sorgen für zusätzliches Gewicht. Praktische Idee: Nehmen Sie Baby-Pflege mit, die Sie mitbenutzen können. Und für den Fall, dass Ihnen mal ein Produkt fehlt: Kein Problem, die Marke NIVEA finden Sie in über 200 Ländern weltweit.
Unsere Empfehlungen für Sie