Mischhaut

Pflegetipps für Mischhaut

So meistern Sie den Balanceakt
Die Mischhaut ist ein Sonderfall: Sie ist eine Kombination aus zwei Hauttypen, bei der einige Gesichtspartien eher trocken sind, während andere eher zu fettiger bis unreiner Haut neigen. Wir zeigen Ihnen, welche Pflege für Mischhaut optimal geeignet ist.

Was zeichnet Mischhaut aus?

Mischhaut hat ein deutliches Merkmal: Die Haut der T-Zone, zu der Stirn, Kinn und Nase gehören, ist fettiger als andere Bereiche. Die Wangen hingegen sind normal bis trocken. Die unterschiedliche Beschaffenheit der Hautpartien müssen Sie bei der Pflege berücksichtigen.

Was zeichnet Mischhaut aus?

Mischhaut heißt so, weil hier zwei Hauttypen zusammenkommen: normale bis trockene Haut und fettige, unreine Haut.

Die Haut der T-Zone, zu der Stirn, Kinn und Nase gehören, ist fettiger als andere Bereiche. Sie glänzt und neigt zu Unreinheiten, denn in diesem Gesichtsbereich sind die Talgdrüsen sehr aktiv. Die Wangen hingegen sind normal bis trocken. 

Wählen Sie eine Pflege, die direkt auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist, um die Wiederherstellung der hauteigenen Feuchtigkeitsbalance zu fördern.

So erkennen Sie Ihren Hauttyp

Einmal Mischhaut immer Mischhaut?

Mischhaut kommt besonders häufig in jüngeren Jahren vor. Die einzelnen Hautpartien gleichen sich im Laufe des Lebens immer mehr aneinander an, beziehungsweise wird die Haut im Allgemeinen trockener im Alter.

Bringen Sie Ihre Haut in Balance

Bei Mischhaut wird die T-Zone, der Bereich zwischen Stirn, Nase und Kinn, durch Pflegeprodukte schnell überfettet. Die Wangenpartie hingegen trocknet durch fehlende Pflege aus – ein Spannungsgefühl entsteht. Prinzipiell ist hier immer eine Feuchtigkeitspflege zu empfehlen, die nicht zu viele Fette enthält – so bekommen beide Zonen was sie brauchen.

Balanceakt Nr. 1: Reinigung

Bei der täglichen Gesichtsreinigung werden Sie vor eine Herausforderung gestellt: Die T-Zone muss sanft entfettet werden, um Mitesser und Pickel zu vermeiden, während den eher trockenen Hautpartien keine Feuchtigkeit entzogen werden darf.

Wichtig ist es hier, dass Sie die Haut nicht häufiger als zweimal täglich – also morgens und abends – reinigen. Sonst trocknen die empfindlichen Hautpartien noch weiter aus. Tipp: Nutzen Sie eine sanftes Waschgel oder Reinigungsmousse. Es reinigt gründlich und verhindert Irritationen. Klären Sie besonders die talgdrüsenaktive T-Zone anschließend mit einem erfrischenden Gesichtswasser. Es kann die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Haut erhalten.

Tipps für die perfekte Gesichtsreinigung

Balanceakt Nr. 2: Pflege

Ihre Aufgabe, die Sie bei der Pflege von Mischhaut zu lösen haben: Die Bereiche mit öliger Haut dürfen nicht überfettet werden. Und die Bereiche mit trockener Haut brauchen viel Feuchtigkeit.

Tipp: Achten Sie auf eine leichte Pflege mit einem geringen Fettgehalt und tragen Sie diese auf Stirn, Nase und Kinn sparsamer auf. Die Pflege muss unbedingt feuchtigkeitsspendend und dabei leicht sein. Natürlich können Sie eine Creme für beide Zonen nutzen. Wählen Sie jedoch unbedingt eine Pflege, die direkt auf Ihren Hauttyp abgestimmt ist wie eine feuchtigkeitsspendende Tagespflege mit Vitamin E. Für die Augenpartie sollten Sie zu einer speziell für diesen sensiblen Bereich entwickelten Pflege greifen.
Pflegetipps für unreine Haut

Balanceakt Nr. 3: Der Bonus für die Haut

Pflegen Sie Ihre Haut ein- bis zweimal pro Woche mit einem Peeling. Ein sanftes Produkt verhindert Hautreizungen und vermeidet Spannungsgefühle. Konzentrieren Sie sich vor allem auf die Behandlung der T-Zone, um überschüssigen Talg zu entfernen und den Hautglanz zu reduzieren. Auch ein Dampfbad gehört ins Pflegeprogramm für Mischhaut: Es öffnet die Poren und löst die in der Haut enthaltenen Fette. Versorgen Sie Ihre Haut anschließend unbedingt mit ausreichend Feuchtigkeit.

Honigmasken & -Peelings zum Selbermachen

Pflegende Maske lässt Ihre Haut aufatmen

Übrigens lassen sich wohltuende Masken ganz leicht selbst herstellen. Eine Zitronen-Quark-Maske hat eine leicht klärende Wirkung und kann auf dem gesamten Gesicht angewendet werden. Der Quark pflegt die trockene Haut, ohne zu fetten.

Tipps für Mischhaut

  • Hausrezept: Tränken Sie einen Wattepad mit einem Gemisch aus frisch aufgebrühtem Schwarzen Tee und Milch. Reiben Sie damit Ihr Gesicht sanft ab. Die Gerbstoffe im Tee beruhigen Entzündungen, die Milch macht die Haut weich.
  • Buchen Sie regelmäßig Termine im Kosmetikstudio. Die professionelle Ausreinigung der Haut verfeinert Ihr Hautbild dauerhaft.

Individuelle Pflege für die Bedürfnisse von Mischhaut

Jahreszeiten: So verändert sich die Mischhaut

Make-up für Mischhaut

Ihr Make-up hält keinen Tag, ohne dass Sie zwischendurch nochmal nachlegen müssen? Das liegt an der Beschaffenheit der Mischhaut. Schnell fängt die T-Zone zwischen Stirn, Nase und Kinn an zu glänzen. Erfahren Sie, welches Make-up bei Mischhaut das richtige ist und wie Ihr Teint den ganzen Tag über strahlend aussieht.

Schöne Haut mit einer getönten Tagescreme

Besonders beim Sport sind getönte Tagescremes optimal, da sie die Hautporen nicht verstopfen. So können Sie mit einer leichten Pflege wenn Sie schwitzen auf Make-up oder Puder verzichten und Ihr Teint ist trotzdem ebenmäßig und glatt.

Die Alternative zum Make-up

Eine getönte Tagescreme schützt nicht nur Ihre Haut, sondern sorgt auch für einen makellosen Teint. Eine auf den individuellen Hauttyp abgestimmte BB Cream glättet, deckt ab, spendet Feuchtigkeit und schützt. Gute Produkte enthalten neben einem Hauch Make-up z. B. Mineralien und Provitamin B5. Eine getönte Tagescreme können Sie auch anstelle einer Foundation benutzen. Die Deckkraft ist allerdings etwas geringer, dafür erhält Ihre Haut eine Extraportion Pflege.
UNSERE EMPFEHLUNGEN FÜR SIE