Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Gratis Multitool ab 30 € Bestellwert mit Code: GESCHENK11

Baby Erstaustattung: Checkliste für werdende Eltern

Baby-Erstausstattung: Checkliste für werdende Eltern

Was Ihr Kind nach der Geburt wirklich braucht

Kleidung, Pflege, Kinderzimmer: Ein Säugling braucht nicht viel – manches aber dafür unbedingt. Wir sagen Ihnen, welche Produkte und Alltagshelfer Sie schon während der Schwangerschaft besorgen sollten.

Alles fürs Baby! Fragen und Antworten zur Baby-Erstausstattung

Die Schwangerschaft ist eine magische, aufregende Zeit. Sie möchten sich auf das neue Leben vorbereiten, aber sind unsicher, was Sie als Baby-Erstausstattung brauchen? Mit unseren Shopping-Tipps sparen Sie Geld und Nerven!

Hier geht es direkt zur Baby-Erstausstattung rund um das Thema:

Wann, wo, wie teuer: Die wichtigsten Antworten

Shoppen für den Nachwuchs macht wahnsinnig Spaß – wirft aber auch eine Menge Fragen auf. Besonders, wenn man dem ersten Kind entgegenfiebert.  

 

Ab wann sollte ich mich um die Baby-Ausstattung kümmern?

Sobald die ersten drei kritischen Monate der Schwangerschaft überstanden sind, können sich Eltern in spe voll und ganz auf den neuen Lebensabschnitt vorbereiten. Das Baby-Shopping kann losgehen! Um für eine frühzeitige Geburt gewappnet zu sein, sollten spätestens fünf Wochen vor dem errechneten Entbindungstermin alle wichtigen Besorgungen erledigt sein.

 

Was kostet die Erstausstattung für ein Baby?

Für die Baby-Erstausstattung inklusive Mobiliar sollten Sie etwa mit 1.000 bis 2.000 Euro rechnen. Wie viel Budget Sie für Kinderwagen, Kleidung und Co. ausgeben, hängt in erster Linie aber von Ihren persönlichen Wünschen und Ansprüchen ab. Und natürlich auch davon, ob Sie alles neu oder auch einiges gebraucht kaufen möchten. 

 

Wo kaufe ich am besten ein?

Viele Artikel aus schicken Baby-Boutiquen gibt es auf Flohmärkten oder Online-Marktplätzen für deutlich kleineres Geld zu kaufen – häufig aus erster Hand und in neuwertigem Zustand. Auch Bekannte mit älteren Kindern haben ggf. gut erhaltene Sachen abzugeben. Doppelt gut: Second-Hand-Shopping fürs Baby schont nicht nur Ihr Portemonnaie, sondern auch die Umwelt.

Berührung – der wichtigste Punkt auf der Checkliste

Berührung - der wichtigste Punkt auf der Checkliste

Ein Neugeborenes braucht vor allem Körperkontakt und Liebe. Um Ihr Baby gesund, gepflegt und glücklich durch seine ersten Wochen und Monate zu bringen, sind zwar ein paar materielle Dinge unerlässlich – Berührungen und Streicheleinheiten aber sind durch nichts zu ersetzen, was man kaufen kann.

Babypflege-Erstausstattung: was gehört dazu?

Windeln, Wundcreme, Waschutensilien: Beim Überangebot an Neugeborenenprodukten fällt es schwer, zwischen Nötigem und Überflüssigem zu entscheiden. Wir haben Ihnen die wichtigsten Artikel und Tipps für das Baby-Starterset zusammengestellt.

Wickeln, wickeln, wickeln

Windeln stehen ab sofort auf Ihrem Einkaufszettel – und zwar etwa für die nächsten zweieinhalb Jahre. Stoffwindeln sind eine umweltfreundliche Alternative zum Wegwerfprodukt, die vielen Waschgänge aber auch ein zusätzlicher Belastungsfaktor.

 

Wie viele Windeln verbraucht ein Baby?

Neugeborene haben meist nach jeder Mahlzeit die Hose voll. Das bedeutet: Sechs bis acht Windeln pro Tag und damit rund 50 Windeln pro Woche können es schon werden. Interessant: Bevor Ihr Kind dann irgendwann aufs Töpfchen geht, werden Sie vermutlich mindestens 6.000 Windeln verbraucht haben. 

 

Wundschutzcreme: Das A und O für Babys Po

Alle paar Stunden neue Feuchtigkeit, dazu die Reibung beim Sauberwischen: Kein Wunder, dass die zarte Haut rund um den Hintern schnell gerötet und gereizt ist. Eine gute Wundcreme gehört daher zu den Erstausstattungs-Basics und sollte beim Wickeln immer griffbereit sein.

Zu viel Auswahl? Erst testen, dann kaufen!

Zu viel Auswahl? Erst testen, dann kaufen!

Das Angebot an Babypflege- und Versorgungsartikeln kann einen anfangs ganz schön überfordern. Mittlerweile bieten viele Drogerien und Hersteller von Babyprodukten kostenlose Willkommenspakete und Artikelproben an – teilweise auch schon für die Zeit der Schwangerschaft.

Checkliste: Was brauchen wir für das Neugeborene?

  • Windeln für Neugeborene oder Stoffwindeln
  • Feuchttücher
  • Wundcreme für den Windelbereich
  • Babyöl oder -Lotion
  • Babycreme
  • Babywanne 
  • Badezusätze
  • Badethermometer
  • 2-3 Waschlappen
  • 1-2 Bademäntel oder Badetücher mit Kapuze
  • Baby-Haarbürste mit weichen Borsten
  • Nagelschere mit abgerundeter Spitze
  • Fieberthermometer

Tipps zur Erstausstattung: Babyfüttern

Egal, ob Sie Ihr Baby stillen oder mit dem Fläschchen aufziehen möchten: Mit unserer Checkliste und hilfreichen Tipps rund ums Füttern und Brustgeben legen Sie den Grundstein für eine gesunde Entwicklung.

Muttermilch oder Flaschennahrung?

Muttermilch enthält alles, was Ihr Baby in den ersten Monaten braucht. Ihre spezielle Nährstoffkombination stärkt das Immunsystem, sie hat immer die perfekte Trinktemperatur und wird automatisch nachproduziert.

Doch nicht jede Mutter kann oder möchte ihr Kind stillen. Glücklicherweise fördert Flaschenkost für Neugeborene die gesunde Entwicklung ebenso gut. Sie kann auch für stillende Mamas eine sinnvolle Ergänzung sein – zum Beispiel, wenn Sie sich einmal nicht bei Ihrem Baby aufhalten können und das Abpumpen Probleme macht.

Ob abgepumpte Muttermilch oder Babyersatznahrung: Achten Sie auf jeden Fall auf die gründliche Reinigung der Fläschchen und Saugaufsätze. Ein guter Sterilisator gehört in jedem Fall auf die Erstausstattungs-Checkliste.

Schmerzfrei stillen: Diese Helfer können was

Wunde Brustwarzen - Wie erkenne ich wunde Brustwarzen?

Stillen ist ein Vollzeit-Job: Etwa zehnmal täglich verlangt ein Säugling anfangs nach der Brust. Das kann für Mamas ganz schön anstrengend sein. Ein Stillkissen entlastet Arme und Schultern, Stillhütchen erleichtern das Saugen und helfen zudem bei wunden Brustwarzen.

Checkliste Babyfüttern:

  • Stillkissen
  • 2-3 Still-BHs
  • 5-8 Spucktücher aus Molton
  • Stilltuch
  • Milchpumpe
  • Stillhütchen
  • Stilleinlagen
  • Babyersatznahrung
  • 2-3 Flaschen mit Sauger 
  • Reinigungsbürste für Flaschen
  • Wärmehalter für Flaschen
  • Sterilisator für Flaschen und Schnuller
  • 2-3 Schnuller

Erstlingsausstattung für das Babyzimmer

Im Kopf drapieren Sie bereits Stofftiere, planen Wandfarben und Dekoration? Werden Sie ruhig kreativ! Was Ihr Baby aber nach der Geburt am dringendsten braucht, sind ein gut ausgestattetes Bettchen und ein gemütlicher Wickelplatz.

Auf diese Baby-Möbel kommt es an

Säuglinge schlafen, essen, machen in die Windel – und beginnen ganz langsam, die Welt zu entdecken. Neben entwicklungsfördernden Utensilien wie Spieluhr, Spielbogen und Wippe sind bei der Erstausstattung des Babyzimmers also vor allem zwei Dinge relevant: 

  • ein babygerechtes Bettchen 
  • eine sichere Wickelstation, die praktischerweise gleichzeitig als Stauraum dient

Welches Babybett eignet sich für Neugeborene?

In den ersten Monaten ist ein Beistellbett fürs elterliche Schlafzimmer empfehlenswert. Hier schläft Ihr Baby nachts ungestört in seinem eigenen geschützten Reich und ist doch nur eine Armlänge entfernt, wenn es gefüttert oder gestreichelt werden möchte. Für tagsüber kann zusätzlich ein rollbarer Stubenwagen sinnvoll sein – damit können Sie Ihr schlafendes Kind immer im Blick behalten.

Nestbau-Trieb: Immer mit der Ruhe

Nestbau-Trieb: Immer mit der Ruhe

Auch wenn das Einrichten des Babyzimmers werdende Eltern in Verzückung versetzt – viel Mobiliar braucht ein Säugling anfangs nicht. Für weitere Anschaffungen wie Kleiderschrank, Bücherregal, Laufstall, Spielzeugkisten etc. bleibt in den kommenden Monaten noch genug Zeit.

Checkliste Babyzimmer:

  • Beistellbett oder Wiege mit Matratze und Bettdecke
  • 2 wasserdichte Unterlagen 
  • 2-3 Spannlaken und Deckenbezüge
  • Schlaf- bzw. Pucksack
  • Spielbogen
  • Spieluhr
  • Nachtlicht
  • Babyfon
  • Stubenwagen
  • Wickelkommode mit Auflage
  • Windeleimer mit Deckel
  • Heizstrahler zum Wickeln
  • Krabbeldecke aus Baumwolle oder Wolle
  • Babywippe
  • Hochstuhl mit Neugeborenen-Aufsatz

Welche Babykleidung brauche ich?

Wie niedlich ist das denn?! In der Schwangerschaft herrscht erhöhte Shoppingrausch-Gefahr. Doch welche Kleidung braucht ein Kind nach der Geburt, in welcher Größe und wie viel davon? Wir geben Ihnen ein paar Fakten an die Hand.

Welche Größe braucht ein Neugeborenes?

Welche Größe ein Baby wann braucht, lässt sich anhand seiner Körperlänge bestimmen. Je nach Zentimeterzahl wählen Sie einfach die nächstgrößere Kleidergröße für Ihr Kind – bei 48 Zentimetern also Größe 50, bei 53 Zentimetern Größe 56 usw. Für die Erstausstattung empfiehlt es sich, Bodys und Co. in unterschiedlichen Größen parat zu haben. 

Wie viel Babykleidung braucht man pro Größe?

Besonders in den ersten Wochen und Monaten können Sie Ihrem Baby buchstäblich beim Wachsen zusehen. Daher ist es ratsam, nicht zu viele Kleidungsstücke in einer Größe zu kaufen – auch, wenn das bei all den niedlichen Teilen mitunter schwerfällt: Eine Auswahl von 3 bis 5 Stücken pro Größe genügt für den Anfang.

Die magische Zeit der Vorfreude

Die magische Zeit der Vorfreude

Stöbern, shoppen, einsortieren: Das Eindecken mit süßer Babykleidung ist für viele werdende Eltern der schönste Teil der Vorbereitung. Kaum zu glauben, dass das Mini-Wesen in Mamas Bauch schon bald all die winzig kleinen Strampler, Shirts und Söckchen mit Leben füllen wird.

Checkliste Babyklamotten:

  • 2-4 Schlafanzüge
  • 6 Wickelbodys
  • 6 Strampelanzüge 
  • 4 Kurzarm-Oberteile
  • 4 Langarm-Oberteile 
  • 2-3 Pullover
  • 2-3 Hosen
  • 5 Paar Söckchen
  • 1 Paar Babyschuhe
  • 1-2 Mützen, Wärme nach Jahreszeit
  • 1-2 Jacken, Wärme nach Jahreszeit
  • Im Winter: 1-2 Paar Handschuhe

Baby on tour: Kinderwagen, Tragehilfe und Co.

Die allererste Reise der Kleinen führt in der Regel aus dem Krankenhaus nach Hause – später stehen Spaziergänge und Stadtbummel auf dem Programm. Mit Kinderwagen, Tragehilfe und Co. sind Sie für alle Abenteuer gewappnet!

Der richtige Kinderwagen

Der Kinderwagen ist einer der wichtigsten Punkte auf der Erstausstattungs-Checkliste – und meist auch der größte Kostenpunkt

Tipp: Gehen Sie in Puncto Qualität und Funktionalität lieber keine Kompromisse ein – vor allem, wenn Sie sich für ein mehrjährig nutzbares Kombimodell entscheiden. Sie investieren nicht nur in den Liege- bzw. Sitzkomfort Ihres Babys, sondern auch in Ihre eigene Rückengesundheit und Ihr Nervenkostüm.

Kostengünstiger wird‘s, wenn Sie den Kinderwagen von Freunden übernehmen oder gebraucht kaufen. Dann sollten Sie aber unbedingt Probe fahren und so testen, ob für Sie Komfort und Qualität passen.

Kinderwagen: Worauf sollte man achten?

Ein Kinderwagen sollte bequem, sicher, schadstofffrei, leicht, wendig und einfach zusammenzuklappen sein. Welches Modell zu Ihnen und Ihrem Baby passt, hängt ganz von Ihren Lebensumständen ab: Fahren Sie eher mit Bus und Bahn oder mit dem Auto? Sind Sie mehr auf Asphalt oder im Wald unterwegs? Muss der Kinderwagen täglich mit hoch in den 3. Stock? 

Tipp: Im Fachhandel können Sie sich ausgiebig beraten lassen und durch die riesige Auswahl testen.

Immer ganz nah: Die passende Tragehilfe

Immer ganz nah: Die passende Tragehilfe

Von Tragetuch bis Babytrage: Tragehilfen sind eine tolle Ergänzung zum Kinderwagen. Das Beste daran: Sie haben die Hände frei! Während Sie beispielsweise einkaufen oder Wäsche zusammenlegen, genießt Ihr Baby den Körperkontakt – und Sie wissen es jederzeit sicher in nächster Nähe.

Checkliste Babytransport:

  • Kinderwagen oder Buggy 
  • Matratze
  • Wasserdichte Unterlage 
  • Laken und Decke mit Bezug
  • Fußsack 
  • Sonnen- und Regenschutz
  • Babytrage oder Tragetuch bzw. -gurt
  • Babyschale fürs Auto 
  • Wickeltasche 
  • Reisebett

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Der Babybauch: Entwicklung und Pflege

babybauch-keiner-wie-anderer

Jeder ist anders, alle sind schön: Der Babybauch ist Schauplatz des ersten Kontakts zwischen Eltern und Kind. Alles über Wachstum, Pflege, Massagen und Co!

Unreine Haut in der Schwangerschaft

unreine Haut in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft spielen die Hormone verrückt – das kann sich auch auf die Haut auswirken. Mit unseren Tipps bekommen Sie Pickel in den Griff!

Hallo Baby! Das passiert im 1. Monat

Die Entwicklung von Babys: 1. Monat

Ein neuer Mensch stellt Ihre ganze Welt auf den Kopf: Was ihr Baby im ersten Lebensmonat schon kann, was es lernt und welche wichtigen Termine jetzt anstehen.

Unsere Empfehlungen für Sie