Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS NIVEA MEN Multitool ab 12 Euro Bestellwert -
Code: MULTITOOL

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat

Wonneproppen entdecken die Welt

Ihr Baby wird immer aufmerksamer und mobiler. Welche Meilensteine stehen im 3. Monat an? Was Ihr Kleines jetzt lernt und wie Sie es dabei unterstützen können, erfahren Sie hier.

Meilensteine in der Baby-Entwicklung: 3. Monat

Ihr kleiner Wonneproppen entwickelt sich prächtig! Babys im 3. Monat strampeln schon richtig und können ihre Emotionen immer besser ausdrücken. Welche Entwicklungsschritte machen die Kleinen in den nächsten Wochen noch?

Babys 3. Monat: Größe, Gewicht und Tagesablauf

Wie groß ist mein Baby und wie viel wiegt es?

  • In der Regel nehmen Babys im 3. Monat etwa 500 bis 1000 Gramm zu und wachsen um die 3 Zentimeter.
  • Als Durchschnittswerte für Babys nach 12 Wochen gelten 5800 bis 6400 Gramm und um die 60 Zentimeter. 

Wie sieht der Rhythmus meines Babys im 3. Monat aus?

Das Kleine stellt sich mehr und mehr auf das Schlafen während der Nacht ein, passt sich also dem Rhythmus der Eltern an. Nach wie vor bestimmt aber Hunger den Tagesablauf des Babys – etwa 8 Still-Mahlzeiten oder 6 Mal das Fläschchen pro Tag sind nicht ungewöhnlich. 

Ihr Baby schreit nachts häufig und wird noch oft wach? 

Reagieren Sie, wenn Ihr Baby nachts weint. Zeigen Sie, dass Sie da sind. Diese Gewissheit gibt dem Kind ein Gefühl von Sicherheit und wirkt sich positiv auf die Entwicklung von Babys aus. Tipp: Manchmal beruhigt allein die Stimme der Mutter so sehr, dass Babys schon nach kurzer Zeit wieder in den Schlaf finden.

Volle Aufmerksamkeit in jeder Lage

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat, Volle Aufmerksamkeit in jeder Lage

Babys im 3. Monat entdecken immer mehr Freude an Bewegung – für Eltern bedeutet das: aufpassen. Damit das Kleine z. B. nicht vom Wickeltisch fällt, halten Sie idealerweise eine Hand schützend am Babykörper.

Die Entwicklung von Babys im 3. Monat: Motorik und Sinne

  • Kraftpakete: Babys lernen nun, sich in Bauchlage auf die Unterarme zu stützen. Womöglich versuchen sie auch schon, sich vom Rücken auf den Bauch zu drehen. Helfen Sie ruhig dabei, wenn noch der letzte Schwung fehlt.

    Übrigens: Beim Strampeln auf dem Bauch winkeln Babys die Beine nun immer stärker an. Das ist ein wichtiger Schritt in Richtung des Sitzens und eine gute Vorbereitung auf das Krabbeln. 

  • Bewegungskünstler: Babys üben aktiv den Kopf, die Arme und die Beine zu bewegen – Sie werden merken: Jeder einzelne Bewegungsablauf klappt jetzt schon erstaunlich fließend. Auf dem Rücken liegend, versuchen Babys nun alles in Reichweite zu berühren.

  • Beobachter: Babys nehmen jetzt bewusst Kontakt zur Umwelt auf und erwidern aufmerksam den Blick, wenn sie angesprochen werden. Mit etwa 10 Wochen sind Babys in der Lage, Gegenstände nicht nur zu fixieren, sondern ihnen mit den Augen zu folgen.

  • Lautmaler: Manchmal plappert Ihr Baby vielleicht auch vor sich hin? Auch wenn noch keine verständlichen Silben herauskommen, antworten Sie ruhig in der Sprache des Babys. Damit bestätigen Sie die Kommunikationsversuche und fördern die Sprachentwicklung.

Alltag mit Baby: Hauptsache dabei

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat, Alltag mit Baby

Beziehen Sie das Baby in den Alltag ein und teilen Sie Ihre Gedanken und die Tagesplanung ruhig mit Ihrem Kind. Das Baby hat Spaß daran, Ihre Stimme zu hören und am Geschehen teilzuhaben.

Babys im 3. Monat: Tipps für Eltern

Welche Spiele eignen sich für 8 bis 12 Wochen alte Babys? Und wie bereite ich mich auf einen längeren Spaziergang vor? Infos zu Babyspielen und Tragehilfen finden Sie hier.

Die schönsten Babyspielzeuge im 3. Monat:

  • Gefallen finden die meisten Babys vor allem an Rasseln und Stofftieren. Verschiedenfarbiges Spielzeug animiert dazu, es lange anzuschauen und ausgiebig mit der Hand zu betasten.
  • Ein Baby-Mobile oder ein Baby-Reck ist ideal zum Beobachten. Liegt das Baby darunter, wird es fasziniert die einzelnen Bestandteile anschauen und versuchen, danach zu greifen.
  • Für spielerische Bewegung sorgt das „Fahrradfahren“: Bewegen Sie in Rückenlage die Beinchen vorsichtig und ohne Druck wie beim Radfahren. Das kräftigt die Beinmuskulatur und bereitet den meisten Babys große Freude.
  • Viele Babys sind von Spielen mit Licht fasziniert. Bekleben Sie z. B. eine nicht zu helle Taschenlampe mit farbiger Folie – und los geht der Spaß.

Das erste Mal mit dem Baby unterwegs

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat, Das erste mal mit Baby unterwegs

Babys sind am liebsten ganz nah bei den Eltern. Schon nach der Geburt wollen sie so oft wie möglich getragen werden. Es stillt ihr Bedürfnis nach Nähe und Geborgenheit. Bevor Sie den ersten größeren Ausflug mit Baby planen, machen Sie sich am besten Gedanken um die richtige Tragehilfe.

Tücher und Tragen – Die besten Tragehilfen

Auf dem Arm nehmen Babys automatisch die orthopädisch korrekte Anhock-Spreiz-Stellung ein: Sie winkeln ihre Beine an. Eine gute Tragehilfe sollte diese Haltung unterstützen und zusätzlich Rücken sowie Kopf gut schützen. 

Tragetücher werden gewickelt und geknotet. Praktisch daran: Diese Babytragehilfen sind leicht und können mit dem Kind mitwachsen. Tipp: Üben Sie das Binden mit Ihrer Hebamme.

Bei einer Babytrage handelt es sich um ein festes Gestell mit Gurten – ähnlich wie ein Rucksack. Eine Trage ist ideal, wenn Sie viel unterwegs sind. Achten Sie beim Kauf auf eine gute Polsterung.

Tipp: Ob Tragetuch oder Babytragetasche – idealerweise tragen Sie Ihr Baby mit Blickrichtung zu Ihnen. So ist es Ihnen besonders nahe und lernt, Gefühle und Mimik zu deuten.

An diese Termine sollten Eltern im 3. Monat denken

Die Zeit rast! Nun steht schon die nächste ärztliche Vorsorgeuntersuchung Ihres Babys an. Wir verraten Ihnen, woran Sie in den nächsten Wochen sonst noch denken sollten.

Tipps zu Terminen und Kursen

U4-Untersuchung: Dabei prüft der Kinderarzt, ob sich Ihr Baby körperlich und geistig altersentsprechend entwickelt. Dazu gehört z. B.: 

  • Messung von Größe und Gewicht
  • Tests zu Bewegung, Sehen und Hören: Kann das Kind seinen Kopf halten, einem Gegenstand mit den Augen folgen, kann es lächeln? 
  • Kontrolle der Fontanellen-Größe, also der Knochenlücke am Kopf
  • Außerdem: Wenn die ersten Schutzimpfungen nicht bereits im zweiten Monat erfolgten, werden sie jetzt angeboten.

PEKiP oder Krabbelgruppe: Wer mag, kann sich nun zu Prager-Eltern-Kind-Programmen (auch als PEKiP bekannt) anmelden. Sie werden von zertifizierten PEKiP-Gruppenleiterinnen angeboten. Es gibt Spiel- und Bewegungsanregungen durch das erste Lebensjahr hindurch. Alternativ können Sie sich auch für eine Krabbelgruppe anmelden. Beides ist keine Pflicht, aber eine gute Möglichkeit, um Kontakt zu Eltern mit gleichaltrigen Babys aufzunehmen.

Rückbildungsgymnastik für Mama: Die Entbindung liegt einige Wochen hinter Ihnen und Sie haben Lust, etwas für sich zu tun? Rückbildungsgymnastik stärkt den Beckenboden und die Bauchmuskulatur, beides wurde während Schwangerschaft und Geburt stark beansprucht. Lassen Sie sich von Ihrer Hebamme beraten.

Anti-Stress-Tipp für Mütter: Lächeln Sie!

Die Entwicklung von Babys: 3. Monat, Anti-Stress-Tipp für Mütter

Sie fühlen sich gestresst? Dann atmen Sie tief aus und versuchen Sie, ganz bewusst zu lächeln – das entspannt. Es kann auch helfen, Ihr Baby anzulächeln. Strahlt Ihr Wonneproppen zurück, geht es Ihnen bestimmt schnell besser.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie