Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

20% auf Gesichtspflege mit Code: FACE20

Haarkuren selber machen Header

Haarkur selber machen: Rezepte und Anwendungstipps

Die besten DIY-Haarmasken für jeden Haartyp

Pflege fürs Haar! Ob trocken, fettig, lockig oder fein: Entdecken Sie tolle Rezeptideen für verwöhnende Haarkuren - und viele Tipps rund um schön gepflegte Haare.

Welche Haarkur passt zu mir?

Bevor Sie eine Haarmaske selber machen, bestimmen Sie am besten Ihren Haartyp. Je nachdem, ob Ihre Haare eher trocken oder fettig sind, dick oder fein, glatt oder lockig, sollte Ihre DIY-Haarkur unterschiedliche Zutaten beinhalten.

Sie kennen Ihr Lieblingsrezept schon? Na, dann los!

Sie haben das passende Haarkzur-Rezept gefunden und wollen direkt loslegen? Dann springen Sie doch direkt zu unseren Anwendungstipps?

Extra-Pflege: Nehmen Sie Ihre Maske mit ins Bett!

schoene-haare-ueber-nacht-seidenkissen

Ihr Haar ist so beansprucht, dass sie eine echte Intensivkur benötigen? Dann lassen Sie die Maske über Nacht einwirken! Duschhaube und ein Handtuch auf dem Kissen verhindern Flecken. Am Morgen gründlich mit lauwarmen Wasser ausspülen.

Wie macht man eine Haarmaske bzw. eine Haarkur?

Bevor Sie sich ans Mixen der Zutaten machen, gibt es ein paar Basics zu beachten:

  • Mischen Sie die Maske immer frisch an und verwenden Sie sie direkt nach dem Haarewaschen.
  • Haben Sie nicht alle vorgegebenen Zutaten des jeweiligen Rezeptes im Haus, darf auch experimentiert werden.
  • Die Kopfhaut ist sehr empfindlich! Tragen Sie Masken deshalb immer kalt oder lauwarm auf.
  • Müssen Sie Zutaten erhitzen? Dann warten Sie, bis sie abgekühlt sind – so können Sie Verbrennungen vermeiden.

2 Haarkur-Rezepte für trockene Haare

Trockenes Haar braucht besonders reichhaltige Pflegepackungen mit hohem Ölanteil. Ideal sind DIY-Haarmasken mit natürlichen Beauty-Allroundern wie Mandel-, Kokos- und Olivenöl im Mix mit Eigelb, Avocado oder Banane.

1. Rezept: Mandelöl-Haarkur mit Ei und Sheabutter

Haarkuren selber machen Trockene Haare 1

Eine cremige Haarmaske, die durstiges Haar schnell und auf natürlichem Weg mit Feuchtigkeit versorgt. Wertvolles Mandelöl, nährende Sheabutter und glättendes Ei verhelfen trockenen Strähnen zu verführerischem Glanz.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 1 TL Mandelöl
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Sheabutter

Und so geht's:

  1. Sheabutter im Wasserbad verflüssigen.
  2. Alle Zutaten verrühren.
  3. Mischung auf Längen und Spitzen auftragen.
  4. Nach 30 Minuten mit lauwarmem Wasser ausspülen.
Wichtig: Achten Sie beim Ausspülen auf die richtige Temperatur: Während sich Fette nur mit warmem Wasser rückstandslos entfernen lassen, kann das in der Haarkur enthaltene Ei bei zu großer Hitze stocken.

2. Rezept: Avocado-Haarkur mit Olivenöl und Banane

Haarkur selber machen Trockenes Haar Rezept 2

Eine Haarkur mit Olivenöl eignet sich besonders gut für spröde Spitzen und strapazierte Längen. Wichtig dabei: Um die fettigen Rückstände vollständig zu entfernen, sollte das Wasser beim Ausspülen wärmer als lauwarm sein.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 1 reife Avocado
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 reife Banane

Und so geht's:

  1. Banane und Avocado in kleine Stücke schneiden und mit einer Gabel zerdrücken.
  2. Olivenöl unter die Masse rühren.
  3. DIY-Haarmaske in Längen und Spitzen verteilen.
  4. 30 Minuten unter einem Handtuch einwirken lassen.
  5. Mit warmem Wasser gründlich auswaschen.

2 Haarkur-Rezepte für fettige Haare

Wirken die Haare schnell fettig, sind ölabsorbierende Zutaten wie Heilerde oder Aktivkohle die ideale Haarkur-Basis. Mit Quark und Erdbeeren oder Zitrone und Kamillentee vermengt können sie überschüssigen Talg aufnehmen und binden.

1. Rezept: Quark-Erdbeer-Aktivkohle-Maske

Haarkur selber machen Fettige Haare Rezept 1

Mehr als ein leckerer Sommersnack! Die Nährstoffe aus Quark und frischen Erdbeeren schmecken auch Ihrem Haar ganz fantastisch. Kohletabletten aus der Drogerie ergänzen den Mix: Dank ihrer aufsaugenden Wirkung eignen sie sich perfekt, um daraus eine Haarkur für fettige Haare selber zu machen.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 3 EL Magerquark
  • 1 Handvoll Erdbeeren
  • 3 Kohletabletten

Und so geht‘s:

  1. Kohletabletten zerstoßen – z.B. mit einem Mörser oder vorsichtig mit einem schweren Glas.
  2. Erdbeeren pürieren.
  3. Beides unter den Quark heben.
  4. Den Mix ins feuchte Haar geben und mit Frischhaltefolie umwickeln.
  5. Nach ca. 30 Minuten gründlich mit Shampoo auswaschen.

2. Rezept: Heilerde-Maske mit Kamille und Zitrone

Haarkur selber machen Fettige Haare Rezept 2

Natürliche Hausmittel gegen fettiges Haar: Während die Heilerde in diesem Haarkur-Rezept überschüssiges Öl absorbiert, bringen die Säure der Zitrone und die beruhigende Kamille die Talgdrüsen der Kopfhaut ins Gleichgewicht.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 5 - 8 EL Heilerde
  • 1 Beutel Kamillentee
  • 1 EL Zitronensaft

Und so geht‘s:

  1. Kamillentee in einer Tasse aufgießen und 5 bis 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Tee abkühlen lassen und mit Heilerde und Zitronensaft zu einer streichfähigen Paste anrühren.
  3. Ins feuchte Haar geben.
  4. Nach 15 Minuten gründlich mit Shampoo ausspülen.

Haarkur-Rezepte für dicke Haare

Eine DIY-Haarkur für dicke Haare macht störrische Strähnen geschmeidig und ist gleichzeitig ein guter Anti-Frizz-Helfer. Geeignete Zutaten sind unter anderem Avocado und Kokosöl.

1. Rezept: Kokos-Avocado-Haarkur mit Zitrone

Haarkur selber machen Dicke Haare Rezept 1

Dieser cremige Superfood-Smoothie verwöhnt dicke Haare von der Kopfhaut bis in die Spitzen. Dank des großen Anteils an natürlichem Öl ist die DIY-Haarmaske mit Avocado und Kokosnuss ein wahrer Feuchtigkeits-Booster.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 reife Avocado
  • Saft von ½ Zitrone

Und so geht‘s:

  1. Avocado-Fruchtfleisch pürieren.
  2. Anschließend mit Kokosöl und Zitronensaft mischen.
  3. DIY-Haarkur in das noch feuchte Haar einkämmen.
  4. 15 Minuten einwirken lassen.
  5. Gründlich ausspülen.

Tipp: Wenn Sie eine Kokosöl-Haarkur selber machen, darf das Wasser beim Ausspülen gern etwas wärmer sein, um alle Rückstände zu entfernen.

2. Rezept: Sheabutter-Joghurt-Haarkur mit Honig

Haarkur selber machen Dicke Haare 2

Naschen erlaubt: Um diese Haarmaske selber zu machen, bedienen Sie sich ganz einfach am Frühstückstisch. Zusammen mit Sheabutter bindet die Joghurt-Honig-Kur Feuchtigkeit und nährt dickes Haar intensiv.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 2 EL Sheabutter
  • 4 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Honig

Und so geht‘s:

  1. Sheabutter und ggf. auch den Honig im Wasserbad verflüssigen.
  2. Beides mit Joghurt verrühren.
  3. Die Maske in Längen und Spitzen verteilen.
  4. Nach 30 Minuten mit einem Shampoo für dicke Haare auswaschen.

Tipp: Wenn Sie eine Haarkur mit Sheabutter und Honig selber machen, dürfen Sie die Wassertemperatur zum Ausspülen gern ein bisschen hochdrehen. Nur so können Sie alle Rückstände gründlich entfernen.

2 Haarkur-Rezepte für feine Haare

Volumen und Schwerelosigkeit: Möchten Sie eine DIY-Haarkur für feines Haar selber machen, setzen Sie am besten auf leichte Mischungen mit Aloe vera oder Milch. Weil Öl die Haare beschwert, sollten Sie darauf besser verzichten.

1. Rezept: Haarkur mit Aloe vera, Joghurt und Honig

Haarkur selber machen Feine Haare Rezept 1

Sowohl Joghurt als auch Aloe vera spenden feinem Haar Feuchtigkeit, ohne es zu beschweren – so hängt es nach der DIY-Haarkur nicht platt herunter, sondern fühlt sich gepflegt und griffig an. Honig sorgt für Geschmeidigkeit.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 4 EL Aloe-vera-Gel
  • 1 EL fettarmer Joghurt
  • 1 TL Honig

Und so geht‘s:

  1. Alle Zutaten vermengen.
  2. Creme in Längen und Spitzen einmassieren.
  3. Haare mit Frischhaltefolie umwickeln und ggf. noch ein Handtuch darumbinden.
  4. 30 Minuten einwirken lassen.
  5. Mit Volumen-Shampoo und warmem Wasser auswaschen.

Tipp: Lauwarmes Wasser reicht nicht aus, um Honig aus dem Haar zu entfernen. Drehen Sie die Temperatur ruhig ein kleines bisschen hoch.

2. Rezept: Milch-Bananen-Haarkur mit Ei

Haarkur selber machen Feine Haare Rezept 2

Volle Power für plattes Haar: Sie haben feine Haare und möchten eine Haarkur selber machen? Banane, Ei und Milch ergeben eine nährende Proteincreme – die perfekte Mischung, um kraftloses Haar zu stärken.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • ½ Glas Milch
  • 1 Banane
  • 1 Eiweiß

Und so geht‘s:

  1. Alle Zutaten mit einem Pürierstab zu Brei vermengen.
  2. Die Haarkur auf Längen und Spitzen auftragen.
  3. Rund 20 Minuten einwirken lassen.
  4. Gründlich mit einem mildem Shampoo für feine Haare auswaschen.

Tipp: Damit das Ei nicht stockt, sollte das Wasser beim Ausspülen nicht zu heiß sein.

2 Haarkur-Rezepte für lockige Haare

Lockiges Haar verträgt reichhaltige Pflegepackungen mit hohem Ölanteil. Ideal sind Haarmasken mit Mandel-, Kokos- oder Olivenöl im Mix mit Eigelb oder Avocado. Sie schützen die Locken vor Frizz und schenken eine Extra-Portion Glanz.

1. Rezept: Mandelöl-Haarkur mit Ei und Avocado

Haarkur für lockige Haare mit Mandelöl, Ei und Avocado

Egal, ob natürlich oder nachgeholfen: Lockige Haare neigen zu Trockenheit und machen häufig, was sie wollen. Geschmeidig wird‘s dank natürlichem Öl, während die Avocado zahlreiche Vitamine und Nährstoffe liefert. Mischen Sie der DIY-Haarkur ein Eigelb bei, bekommen Ihre Locken einen tollen Glanz.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 1 TL Mandelöl
  • 1 Eigelb
  • 1 reife Avocado

Und so geht‘s:

  1. Avocado zerdrücken.
  2. Alle Zutaten vermischen.
  3. Die Avocado-Haarkur auf Längen und Spitzen auftragen.
  4. 30 Minuten einwirken lassen.
  5. Mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülen.

Wichtig: Achten Sie beim Ausspülen auf die richtige Temperatur: Während sich Öl nur mit warmem Wasser rückstandslos entfernen lässt, kann das enthaltene Ei bei zu großer Hitze stocken.

2. Rezept: Kokosöl-Haarkur mit Avocado und Ei

Haarkur für lockige Haare mit Kokosöl, Avocado und Ei

Störrische Kringel statt Lockenpracht? Mit diesem natürlichen Mix aus Öl, Eiweiß und Nährstoffen können Sie Ihrem lockigen Haar neue Sprungkraft verleihen. Ein Haarkur-Rezept für glänzende Locken mit glatter Struktur.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 reife Avocado
  • 1 Eigelb

Und so geht‘s:

  1. Avocado zerdrücken.
  2. Püree mit Kokosöl und Eigelb mischen.
  3. DIY-Haarkur im noch feuchten Haar verteilen.
  4. 20 Minuten einwirken lassen.
  5. Gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

Wichtig: Achten Sie auf die Wassertemperatur: Kokosöl lässt sich nur mit warmem Wasser rückstandslos entfernen. Ei hingegen kann bei zu großer Hitze stocken. Etwa handwarmes Wasser ist daher das Mittel der Wahl.

2 Haarkur-Rezepte gegen Spliss und kaputte Haare

Bei strapazierten Haaren, Haarbruch und Spliss sind reichhaltige DIY-Haarkuren gefragt: Honig und organische Öle glätten und nähren das Haar, Proteine aus Eiern sind wichtig für den Wiederaufbau der Haarstruktur.

1. Rezept: Protein-Haarkur mit Olivenöl, Ei und Honig

Haarkur für strapazierte Haare mit Ei, Olivenöl und Honig

Träumen Sie davon, dass sich Ihr strapaziertes Haar endlich wieder gesund und geschmeidig anfühlt – und auch so aussieht? Dann sollten Sie diese Haarkur selber machen! Für mittellange Haare brauchen Sie etwa eine halbe Tasse, je länger und dicker Ihre Haare sind, desto mehr Olivenöl darf hinein.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 1 Eigelb
  • 50 ml Olivenöl
  • 1 EL Honig

Und so geht‘s:

  1. Öl im Wasserbad oder in der Mikrowelle kurz erwärmen.
  2. Honig dazugeben.
  3. Mischung abkühlen lassen.
  4. Das Eigelb mit einem Schneebesen kräftig unterrühren.
  5. Die Haarmaske auf Längen und Spitzen verteilen.
  6. Einwirkzeit: 25 bis 30 Minuten.
  7. Mit viel lauwarmem Wasser auswaschen.

Wichtig: Nur mit der richtigen Wassertemperatur können Sie diese Haarkur gründlich auswaschen, denn: Während sich Öl und Honig nur mit warmem Wasser rückstandslos entfernen lassen, sorgt zu große Hitze dafür, dass das enthaltene Ei stockt.

2. Rezept: Protein-Haarkur mit Honig und Kokosöl

Haarkur für strapazierte Haare mit Ei, Honig und Kokosöl

Bei Haarbruch und Spliss ist diese intensiv durchfeuchtende Haarmaske perfekt. Das Ausspülen erfordert jedoch Feingefühl: Um Kokosöl und Honig rückstandslos auszuwaschen, muss das Wasser warm sein. Da Ei jedoch bei Hitze stockt, drehen Sie den Temperaturregler besser nicht zu hoch.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Honig
  • 4 EL Kokosöl

Und so geht‘s:

  1. Kokosöl im Wasserbad erwärmen bis es flüssig ist.
  2. Das Eigelb und den Honig hinzugeben.
  3. Die Maske auf Längen und Spitzen auftragen und die Haare mit einem Handtuch bedecken.
  4. 30 Minuten einwirken lassen.
  5. Mit lauwarmem Wasser und einem Repair-Shampoo für strapazierte Haare auswaschen.

2 Haarkur-Rezepte für normale Haare

Auch normales Haar verdient etwas Extra-Pflege: Indem Sie regelmäßig eine Haarkur mit Orange und Honig oder Mango und Kokos selber machen, bewahren Sie ihre natürliche Schönheit. Natürlich können Sie diese Kuren auch mit anderen Haartypen verwenden – eine speziell abgestimmte Pflege tut aber mehr für Ihre individuellen Bedürfnisse.

1. Rezept: Orangen-Joghurt-Honig-Kur

Haarkur selber machen Normales Haar Rezept 1

Na, haben Sie auch direkt den köstlichen Geschmack von Joghurt mit Orange und Honig im Mund? Wenn Sie den fruchtig-süßen Mix als DIY-Haarmaske verwenden, kommt Ihr Gaumen zwar nicht in den Genuss – dafür profitiert Ihr normales Haar vom natürlichen Verwöhn-Effekt.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • ½ Orange
  • 5 EL Naturjoghurt
  • 1 EL Honig

Und so geht‘s:

  1. Orange auspressen.
  2. Orangensaft mit Joghurt und Honig verrühren.
  3. Den duftenden Mix auf das feuchte Haare auftragen und mit Frischhaltefolie umwickeln.
  4. Etwa 15 Minuten einwirken lassen. Gründlich mit Shampoo auswaschen.

Tipp: Wenn Sie eine Haarkur mit Honig selber machen, darf das Wasser beim Ausspülen gern etwas wärmer sein, um alle Rückstände zu entfernen.

2. Rezept: Kokos-Haarkur mit Mango und Zitrone

Haarkur selber machen Normales Haar Rezept 2

Kurztrip in die Karibik: Diese DIY-Verwöhnkur für normales Haar schenkt nicht nur Kraft, Glanz und Feuchtigkeit, sondern duftet auch paradiesisch nach Mango und Kokos – abgerundet mit der frischen Note der Zitrone.

Zutaten und Zubereitung

Diese Zutaten brauchen Sie:

  • 2 EL Kokosöl
  • 1 Mango
  • ½ Zitrone

Und so geht‘s:

  1. Mango schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Mit Kokosöl und dem Saft einer halben Zitrone in den Mixer geben.
  3. DIY-Haarkur auf die feuchten Haare auftragen.
  4. Einwirkzeit: 15 Minuten.
  5. Gründlich auswaschen.

Tipp: Wenn Sie eine Kokosöl-Haarkur selber machen, darf das Wasser beim Ausspülen gern etwas wärmer sein. Höhere Temperaturen verflüssigen das Fett, sodass sich Rückstände vollständig entfernen lassen.

Anwendungstipps für selbstgemachte Haarkuren

Gewusst, wie: Sie haben Lust bekommen, eine Haarmaske selber zu machen? Dann lesen Sie hier, was Sie bei der Anwendung beachten sollten und wie Haarkuren mit Öl, Eiern, Honig und Co. ihre volle Wirkung entfalten!

Macht man eine Haarkur ins ganze Haar?

anwendung-haarkur

Nicht unbedingt. Die meisten DIY-Haarkuren sollten Sie vorrangig auf Längen und Spitzen auftragen, denn reichhaltige Mischungen könnten das Haar am Ansatz unnötig beschweren. Ausnahme: Kuren für fettige Haare wirken direkt auf der Kopfhaut. Für trockene Spitzen sind sie hingegen ungeeignet.

Wie benutzt man eine Haarkur richtig?

Eine Haarkur verwendet man normalerweise im handtuchtrockenen Haar. Mit einem breitgezinkten Kamm können Sie die Intensivpflege ins Haar einarbeiten. Nach Ablauf der Einwirkzeit sollten Sie die Überreste gründlich ausspülen – bei DIY-Haarkuren empfiehlt sich i. d. R. die Wäsche mit dem passenden Shampoo für Ihren Haartyp.

Wie lange sollte man eine Haarkur einwirken lassen?

Die Einwirkzeit von DIY-Haarmasken und Fertigkuren richtet sich nach den verwendeten Zutaten bzw. Inhaltsstoffen und beträgt je nach Rezept meist zwischen 15 und 30 Minuten.

Spezielle Leave-in-Haarkuren müssen nicht ausgespült werden, sondern bleiben bis zur nächsten Haarwäsche im Haar.

Was ist der Unterschied zwischen Spülung und Kur?

Eine Haarspülung soll die Haare in erster Linie leichter kämmbar machen – das erspart auch der Kopfhaut Strapazen. Sie glättet jedes Haar, wirkt wie eine Versiegelung und verringert so die Reibung zwischen den Haaren. Spülungen können Sie nach jeder Haarwäsche anwenden.

Eine Haarkur enthält auf Haar und Kopfhaut abgestimmte Wirkstoffe und verbleibt meist länger im Haar als eine Spülung. Je nach Ziel und Zutaten beträgt die Einwirkzeit zwischen einigen Minuten und einer halben Stunde.

Wie oft eine Haarkur angewendet wird, hängt von Bedarf und Inhaltsstoffen ab – üblicherweise jedoch ein- bis dreimal pro Woche.

Wie macht man eine Haarmaske bzw. Haarkur noch intensiver?

Avocadomaske: Extra-Tipp für Ihren Beauty-Tag

Masken und Haarkuren werden noch wirkungsvoller, wenn Sie Ihren Kopf während der Einwirkzeit warm halten. Dazu können Sie die Haare nach dem Einarbeiten der Haarmaske einfach in einen Handtuchturban wickeln – eine Schicht Frischhaltefolie darunter steigert den Effekt zusätzlich.

DIY-Haarmasken: Wissenswertes für gesunde Haare

Wenn Sie eine Haarkur selber machen, sollten Sie ein paar Dinge beachten:

Tipps für eine gesunde Kopfhaut

  • Joghurt, Milch oder Ei: Tierische Produkte verderben besonders schnell und können die Kopfhaut irritieren. Selbstgemachte Haarkuren sollten Sie deshalb sofort nach dem Anrühren verwenden und Reste entsorgen.
  • Ihre Kopfhaut neigt zu Juckreiz oder Schuppen? Dann sollten Sie mit DIY-Kosmetikprodukten lieber vorsichtig sein: Stimmen Sie die Kur auf Ihren Haartyp ab, aber lassen Sie beim Auftragen reichlich Abstand zur Kopfhaut.

Kann man eine Haarkur über Nacht einwirken lassen?

Haarkuren aus der Drogerie können je nach Anleitung auch mal länger im Haar bleiben – bei DIY-Haarmasken sieht es jedoch anders aus: Spülen Sie sie auf jeden Fall nach der jeweiligen Einwirkzeit aus. Die Lebensmittel- und Ölreste können das Haar sonst fettig wirken lassen und unangenehm riechen.

Wie stimmt man eine DIY-Haarkur aufs Haar ab?

Fettiger Ansatz, trockene Spitzen: Wenn Sie Ihren Haartyp nicht eindeutig zuordnen können, tragen sie gleichzeitig zwei verschiedene Kuren auf, deren Zutaten auf die Bedürfnisse der jeweiligen Partien abgestimmt sind. Unser Haarstruktur-Test verrät, was Ihr Haar gerade wirklich braucht!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Haarschäden vermeiden: Dos & Don‘ts

NIVEA: Kaputte Haare reparieren und verhindern

Ist Ihr Haar trocken und spröde? Die Spitzen splissig, die Farbe ausgeblichen? Erfahren Sie, wie Sie kaputten Haaren mit der richtigen Pflege und einem schonenden Styling vorbeugen können.

Die besten Öle für Haut und Haare

NIVEA: Öle für Haare und Haut – von Arganöl bis Kokosöl

Wissen Sie, was die beliebtesten Beauty-Öle unterscheidet? Von Kokos-, über Mandel- bis Argan- und Jojobaöl: Lesen Sie hier, was jedes einzelne so wertvoll macht – für natürlich schöne Haut und Haare.

Ernährungstipps für schönes Haar

Vitamine für die Haare: Außerdem wichtig: Zink für die Haare

Was wir essen und trinken, hat großen Einfluss auf das Erscheinungsbild unserer Haare. Lesen Sie hier, welche Nährstoffe besonders wertvoll sind und entdecken Sie tolle Rezepte für eine gesunde Mähne!

Unsere Empfehlungen für Sie