Gratis Multitool ab 30 € Bestellwert mit Code: GESCHENK11

Haarpflege für Männer: volle Power vom Ansatz an

Haarpflege für Männer: Volle Power vom Ansatz an!

Was Shampoo und Spülung deinen Haaren bringen

Du hast keine Lust, dir einen großen Kopf um deine Haare zu machen? Brauchst du auch gar nicht. Mit dem richtigen Shampoo und unserem ultimativen Haarpflege-Guide bist du bestens aufgestellt.

Ordentliche Kopfwäsche: So geht‘s richtig

Jeden Tag die Haare waschen? Ist dafür ein extra Shampoo nötig oder tut‘s Duschgel nicht auch? Diese Fragen stellst du dir nicht allein und auch nicht mehr lange – denn hier gibt‘s die Antworten.

Wie oft sollte Mann sich die Haare waschen?

Ob das Haarewaschen zu deinen täglichen To-dos gehört oder nicht, liegt an dir und daran, wie schnell deine Haare nachfetten. Finde deinen ganz eigenen Haarwasch-Rhythmus, mit dem du dich wohlfühlst.

  • Sehen deine Haare schnell fettig aus oder benutzt du viel Haargel und Co., spricht nichts gegen die tägliche Haarwäsche. Am besten nimmst du dann milde Shampoos.
  • Bleiben deine Haare lange frisch, brauchst du dir nur ein bis zwei Mal pro Woche den Kopf zu waschen.

Muss es wirklich Shampoo sein?

Wieso nicht einfach das Duschgel für die Haare benutzen, wenn du es eh schon in der Hand hast? Klar, kannst du machen. Du solltest nur wissen: Duschgel-Formeln sind nicht optimal auf dein Haar abgestimmt und enthaltene Öle könnten es plattdrücken.

Im Notfall ist Duschgel dennoch okay, nur eben nicht die ideale Dauerlösung – vor allem, wenn du deine Haare länger trägst.

Du hast keine Lust, Tuben und Flaschen auf deiner Duschablage zu sammeln? Dann wirst du vermutlich mit Kombiprodukten glücklich – die sind extra so konzipiert, dass sie Haut und Haare gleich gut reinigen und pflegen.

Ob du einen Conditioner brauchst?

Nur zu, probier‘s mal aus. Conditioner sind Pflegespülungen, die du nach der Wäsche sparsam in die Haarlängen und -spitzen einarbeitest und nach etwa einer Minute wieder gründlich auswäschst. 

Was dir das bringt?

  • Shampoos rauen die äußere Haarschicht etwas auf, um wirklich jeden Schmutzkrümel lösen zu können. Conditioner glätten sie wieder.
  • Der Pflegezusatz gleicht kleine Ecken und Kanten in der Haarstruktur aus, wodurch deine Haare an Glanz gewinnen.
  • Du hast längere Haare und nach dem Waschen brauchst du oft ewig, um mit dem Kamm durchzukommen? Auch das Problem kannst du mit Conditioner vergessen.

Du magst es praktisch? Wie wäre es mit 2-in-1-Produkten, die du als Shampoo und als Spülung nutzen kannst. Noch besser: Es gibt sogar Haarprodukte, mit denen du obendrein noch deinen Bart waschen kannst. Stark, oder?

Dreh nur halb auf!

Dreh nur halb auf!

Das mit der Wassertemperatur kann tricky sein: Kaltes Wasser löst den Schmutz weniger gut. Zu heißes aber stresst Haare sowie Kopfhaut und kurbelt die Talgproduktion an. Am besten wählst du also lauwarm.

Haarpflege: Männer, dieses Shampoo passt zu euch

Es gibt so viele Shampoos – kein Wunder, dass du dich angesichts der Masse an Haarprodukten vielleicht fragst: Welches nehme ich bloß? Hier findest du eine kleine Entscheidungshilfe.

Eins vorweg: Meist kannst du vorn auf dem Produkt ablesen, für welchen Haartyp bzw. welches Haarproblem das jeweilige Shampoo geeignet ist. Das bietet dir schon eine erste Orientierung. 

Kräftigende Shampoos: enthalten leichte Pflegestoffe, beschweren also nicht, damit die Haare locker fallen und die Standkraft am Ansatz erhalten bleibt. Sie sind perfekt für dich, wenn du feine, weiche Haare hast und dich stört, dass sie so schnell schlapp machen.

Sensitive Shampoos: haben extra milde Formeln, oft mit natürlichen Pflegestoffen. Sie sind perfekt für dich, wenn deine Kopfhaut schon mal Zicken macht – und z. B. juckt, spannt oder schuppt. 

Anti-Schuppen-Shampoos: waschen Schuppen zuverlässig aus und können darüber hinaus auch deren Neubildung im Zaum halten. Sie sind perfekt für dich, wenn deine Kopfhaut eher trocken ist und es schon mal weiß von deinem Haupt rieselt.

Ultimative Tiefenreinigung: Klar, alle Shampoos reinigen, manche aber mehr. Shampoos mit Aktivkohle etwa ziehen Talg und Schmutz förmlich magisch an. Sie sind z. B. perfekt für dich, wenn deine Haare schnell nachfetten.

Was für‘n Typ bist du?

Was für'n Typ bist du?

Haar ist nicht gleich Haar – wenn du dich also auf die Shampoo-Suche begibst, solltest du dir kurz Gedanken machen. Ist dein Haar schwer in den Griff zu bekommen, weil es sehr dick oder lockig ist, brauchst du vermutlich reichhaltige Pflegeshampoos. Sind deine Haare aber eher fein und wirken schnell strähnig, liegst du mit kräftigenden Volumen-Shampoos richtig.

Volle Pflege voraus: Tipps bei Haarproblemen

Aufstehen, kurz durchwuscheln, startklar – schön, wenn es so einfach wäre. Manchmal genügt das aber nicht. Deine Haaren wollen einfach nicht so wie du? Wir sagen dir, was du tun kannst, wenn sie zum Beispiel schnell fetten oder dünner werden.

Richtige Haarpflege für Männer: Fit bis in die Spitzen

  1. Was hilft gegen fettige Haare?
    Gerade gewaschen und schon wieder strähnig – was soll das? Schuld sind überproduktive Talgdrüsen. Eigentlich nichts Wildes, aber nervig eben. Geh mit deiner Kopfhaut am besten behutsam um: Massiere sie beim Shampoonieren nicht zu stark und verwende nur lauwarmes Wasser, um die Talgdrüsen nicht noch mehr zu stimulieren.

    Probier‘s mal mit Trockenshampoo: Die Haarwäsche aus der Dose hilft fettigen Strähnen schnell auf die Sprünge. Sprüh ein bisschen auf den trockenen Haaransatz, dann durchbürsten und wie gewohnt stylen.
     
  2. Was tun bei Schuppen? Ist die Kopfhaut zu trocken, sind Schuppen nicht weit. Besonders im Winter, wenn die Heizungen auf Hochtouren laufen und die Luft sehr trocken ist.

    In den Griff bekommst du das Problem am besten mit konsequenter Feuchtigkeitspflege, die dir etwa Anti-Schuppen-Shampoos bieten. Bürste deine Haare zudem, bevor du sie wäschst. Dann spülst du viele Schuppen gleich beim Waschen aus. Den Föhn solltest du sparsam einsetzen und am besten nur auf kalter Stufe.
  3. Was kann ich gegen Spliss unternehmen? Spliss kennst du vermutlich nur, wenn du längere Haare hast. Dass die Haarspitzen mit der Zeit brechen oder sich spalten, ist völlig normal. Schließlich haben sie schon einiges mitgemacht.

    Die Lösung? Kurz und knapp: Schnippschnapp! Trenne dich alle 6 bis 12 Wochen von den Spitzen, um wieder einen ordentlichen Abschluss zu schaffen. Dann wird‘s auch was mit dem Langhaar-Look.

Dein Haar lichtet sich? Keine Bange

Dein Haar lichtet sich? Keine Bange

Wenn die Haare schwinden, ist die Panik meist groß. Manchmal aber auch unbegründet – denn du verlierst so oder so um die 100 Haare am Tag, saisonal oder hormonell bedingt kann das auch mehr sein. Es muss sich also nicht unbedingt gleich um Haarausfall handeln. Wenn du sehr zweifelst, frag am besten deinen Arzt um Rat.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren

Welches Duschgel ist perfekt für dich?

Duschgel für Männer

Schnell soll‘s gehen, aber die Haut darf nicht zu kurz kommen? Ist doch klar! Mit unseren Tipps steigst du ab sofort topgepflegt aus der Dusche.

Welche Creme braucht deine Haut?

Die ideale Gesichtscreme für Männer

Anti-Age, Energie oder ganz mild: Welche Gesichtspflege passt zu deiner Haut und wann musst du schwere Geschütze auffahren?

Deo oder Antitranspirant – was willst du?

Wie finde ich das passende Produkt für mich

Von morgens bis abends verplant, stressiger Tag? Umso wichtiger ist ein zuverlässiges Deo in der Hand. Mit diesen Tipps findest du es.

Unsere Empfehlungen für Dich