Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS: NIVEA Tasse Gepflegte Auszeit für entspannte Stunden ab einem Bestellwert von 20 Euro! Code: TASSE

Männerpflege: Von Creme bis Shampoo

Männerpflege: Von Creme bis Shampoo – Was brauche ich?

Einfache und schnelle Pflege-Tipps für den ganzen Körper

Geschmeidige Haut, weiche Haare, schöne Hände: Was zum perfekten Pflegeprogramm für Männer gehört? Infos und jede Menge hilfreiche Tipps bekommen Sie hier.

Duschen, Shampoonieren, Cremen: Rundum gut gepflegt

Was in Ihrem Badezimmerschrank nicht fehlen darf? Mit diesem Guide zur Männerpflege behalten Sie den Überblick.

Gute Nachrichten für Warmduscher

Männerpflege: Gute Nachrichten für Warmduscher

„Nicht zu lang und nicht zu heiß“ lautet die Devise unter der Dusche. Sonst verliert die Haut ihre schützenden Fette. Ideal sind eine Dauer von drei bis fünf Minuten und eine Wassertemperatur von rund 35 Grad.

Hautpflege beginnt unter der Dusche

Ob als Energiekick nach dem Aufstehen oder Cool-down am Abend – Duschen verleiht ein rundum gepflegtes und erfrischtes Körpergefühl. Aber welches Duschgel ist das richtige für wen?

  • Normale Haut können Sie mit Duschgel reinigen. Da es mehr waschaktive Substanzen (Tenside) als ein Duschöl oder eine Duschcreme hat, schäumt es etwas stärker. Zum Schaumschläger sollten Sie aber nicht werden – eine haselnussgroße Portion Duschgel genügt.
  • Trockener Haut tut eine Cremedusche gut. Diese pflegt die Haut intensiver als ein Duschgel und versorgt sie mit viel Feuchtigkeit. Wem das nicht reicht, weil die Haut etwa sehr sensibel ist, verwendet am besten ein Duschöl. Es hinterlässt einen dünnen Film auf der Haut, der sie vor dem Austrocknen schützt.

Extra-Tipp: Um lose Schüppchen zu entfernen, bietet sich ein Peeling an, mit dem Sie einmal pro Woche die feuchte Haut abreiben. Anschließend mit warmem Wasser abduschen. Spezielle Duschpeelings sind so mild, dass sie sich sogar für den täglichen Gebrauch eignen.

Reine Kopfsache: Die richtige Haarpflege

Männerpflege: Reine Kopfsache

2in1-Produkte für Haut und Haar sind praktisch, keine Frage. Allerdings sind sie nur bei kurzen Haaren zu empfehlen. Wer längere Haare oder eine sensible Kopfhaut hat, sollte bei ein spezielles Pflegeshampoo bevorzugen.

Shampoo für Männer: Darauf sollten Sie achten

Regelmäßige Haarwäschen befreien Haare und Kopfhaut von Stylingrückständen, Talg, Schmutz und Schweiß. Wie oft sie notwendig sind, richtet sich u. a. nach dem individuellen Hauttyp und der Haarstruktur:

  • Bei sehr empfindlicher Kopfhaut und bei lockigem Haar, das vergleichsweise langsam fettet, kann eine Haarwäsche pro Woche ausreichen.
  • Bei normalem Haar empfiehlt sich eine Haarwäsche alle zwei bis drei Tage.
  • Wer zu fettigen Haaren neigt oder regelmäßig zu Haargel & Co. greift, sollte die Haare am besten täglich von Talg bzw. eventuellen Produktrückständen befreien.

Welches Shampoo ist das richtige für mich?

  • Normales Haar: Ein klassisches Shampoo reinigt gründlich und pflegt.
  • Öliges Haar: Anti-Fett-Shampoos halten die Talgproduktion im Zaum.
  • Trockenes Haar: Feuchtigkeitsspendende Shampoos sorgen für Glanz und Geschmeidigkeit.
  • Schuppen: Spezielle Anti-Schuppen-Shampoos wirken der Neubildung von Schuppen gezielt entgegen.

Wann ist die beste Zeit für Body Lotion?

Männerpflege: Wann ist die beste Zeit für Body Lotion?

Nach dem Duschen oder Baden ist die Haut besonders empfänglich für Pflege. Idealerweise cremen Sie sich täglich ein. Spätestens jedoch dann, wenn die Haut spannt. Arme und Beine, insbesondere Ellenbogen und Schienbeine, reagieren schnell mit Trockenheit. Gute Männerpflege kann vorbeugen.

Körperpflege: Eincremen nicht vergessen

Zu guter Männerpflege gehört auch eine Body Lotion oder Body Milk. Schließlich braucht die Haut genug Feuchtigkeit, um ihre Schutzfunktion aufrecht halten zu können.

Body Lotion oder Body Milk – was passt besser zu mir?

  • Normale oder fettige Haut dürstet vor allem nach Feuchtigkeit, die ihr eine Body Lotion schenken kann. Diese ist leichter als eine Körpermilch und hat einen höheren Wasseranteil.
  • Trockene Haut braucht eine etwas reichhaltigere Pflege. Body Milk ist hier ideal. Mit ihrem hohen Fettgehalt bietet sie der Haut langanhaltenden Schutz.

Extra-Tipp: Wer nicht allzu viel Zeit in die Körperpflege investieren möchte, kann zu In-Dusch-Produkten greifen. Sie werden durch Wasser aktiviert, also noch unter der Dusche auf der nassen Haut verteilt. Danach einfach abspülen und abtrocknen. Weil die Produkte schnell in die Haut einziehen, müssen Sie mit dem Anziehen nicht lange warten.

Handcreme für Männer – wirklich ein Muss?

Männerpflege: Handcreme für Männer

Längst hat sich Handcreme einen Platz im Kosmetikschrank vieler Männer erobert. Zu Recht, schließlich brauchen auch Männerhände Feuchtigkeit, um wirklich schön und gepflegt zu sein. Je nachdem, was Sie vorhaben, passen Sie das Produkt am besten Ihren Pflegebedürfnissen an.

Welche Handcreme ist die richtige für mich?

  • Haus- und Gartenarbeit: Das viele Werken und häufige Waschen strapaziert die Haut. Sie wird schnell rau oder gar rissig. Eine Handcreme mit Dexpanthenol kann ihre Schutzbarriere stärken und Feuchtigkeitsverlust entgegenwirken.
  • Büroarbeit: Wer oft Papier in Händen hält oder an der Tastatur arbeitet, sollte auf schnell einziehende Produkte setzen, die keine fettigen Rückstände auf der Haut hinterlassen.
  • Sport und Freizeit: Eine Universalcreme ist besonders praktisch. Sie eignet sich für Körper, Gesicht sowie Hände und bietet schnelle Pflege für zwischendurch.
  • Outdoor-Aktivitäten: Im Freien sind unsere Hände immer der Sonne ausgesetzt. Eine Handcreme mit UV-Filter schützt sie vor lichtbedingter Hautalterung.

Männerpflege: Welche Produkte brauche ich fürs Gesicht?

Sonne, Schweiß, Schmutz und dann noch die regelmäßige Rasur: Im Gesicht hat die Haut ganz besondere Bedürfnisse. Aber auch denen können Sie mit wenigen Produkten ganz einfach gerecht werden.

Pflege-Tipps für Männerhaut: Gesichtscremes, Bartpflege & Co.

  • Rasurprodukte:
    Wer sich alle paar Tage rasiert, braucht entsprechende Pflege. Bestenfalls schon während der Rasur: Rasierschaum oder Rasiergel vorab erleichtern die Nassrasur und beugen Schnitten vor. Ein After Shave danach beruhigt die gereizte Haut und schenkt ihr Feuchtigkeit.
  • Gesichtscreme:
    Nach der Rasur ist der richtige Zeitpunkt für Gesichtspflege. Doch nicht nur rasierte Haut braucht die Pflegeeinheit. Denn äußere Einflüsse beanspruchen das Gesicht täglich und können die Hautschutzbarriere schwächen. Tages- und Nachtcremes wirken dem entgegen. Für eher fettige Männerhaut sind leichte Gesichtscremes oder erfrischende Gele am besten geeignet.
  • Sonnenschutz:
    Die Gesichtshaut ist recht dünn. Hohe UV-Belastung setzt ihr sehr zu, beschleunigt die Hautalterung und kann zu Hautkrebs führen. Umso wichtiger ist UV-Schutz: Im Sommer mit einer Sonnencreme, im Herbst und Winter genügen Tagescremes mit einem Basis-Lichtschutzfaktor.
  • Bartpflege:
    Damit sich der Bart weich anfühlt und so liegt, wie Sie es gerne hätten, braucht es etwas Pflege. Bartöl z. B. kann die Oberfläche der Haare glätten und sie so geschmeidiger machen. Zudem besitzt es hautpflegende Eigenschaften. Längere Bärte benötigen etwas mehr Aufmerksamkeit – dann gehören auch Waschen, Kämmen, Trimmen oder Schneiden zum Bartpflege-Programm.

Erst die Reinigung, dann die Pflege

Männerpflege: Erst die Reinigung

Die ideale Männerpflege-Basis ist eine gründliche Gesichtsreinigung. Denn erst, wenn die Haut frei von Talg, Schweiß und Schmutz ist, kann sie Pflegestoffe gut aufnehmen. Am besten reinigen Sie das Gesicht morgens und abends mit einem milden Waschgel.

Der kleine Unterschied: Pflege für Männer und Frauen

Duschgel für ihn, Duschgel für sie, Gesichtscreme für Männer, Gesichtscreme für Frauen: Warum gibt es eigentlich unterschiedliche Pflegeprodukte für beide Geschlechter?

Nur auf den ersten Blick gleich: Männer- und Frauenhaut

Fein, fettig oder grobporig? Die Eigenschaften unserer Haut bestimmen in erster Linie die Hormone – Testosteron bei Männern, Östrogene bei Frauen. Daraus resultiert auch eine etwas andere Hautstruktur, die sich am deutlichsten im Gesicht bemerkbar macht.

Während Frauen eher zu feiner, trockener Haut neigen, ist sie bei Männern eher dick und fettig. Auf Männerhaut zeichnen sich außerdem erst später Falten ab, weil sie natürlicherweise einen höheren Kollagenanteil besitzt. Für die Gesichtspflege bedeutet das:

  • Männer brauchen Cremes, die allen voran Feuchtigkeit spenden. Weil ihre Haut zu verstopften Poren neigt, könnten die Produkte für Frauen zu reichhaltig für sie sein.
  • Von Frau zu Frau variiert der Hauttyp stärker. Daher gibt es viele verschiedene Pflegeformeln, intensivere und leichtere. Bei ihnen setzt die Hautalterung zudem früher ein, weshalb viele Frauen bereits ab Mitte 20 zu reichhaltiger Anti-Age-Pflege greifen.

Und was ist mit Body Lotion und Duschgel?

Die Unterschiede der Körperhaut sind zwischen Mann und Frau nicht ganz so groß wie im Gesicht. Daher ist es auch weniger wichtig, dass Mann nur Männerprodukte und Frau nur Frauenkosmetik benutzt.

Zwar stecken in Produkten für die Körperpflege wie Duschgel oder Body Lotion unterschiedliche Inhaltsstoffe. Sie unterscheiden sich aber hauptsächlich im Duft – Frauenpflege riecht oftmals blumiger, Pflegeprodukte für Männer meist herber.

Männerpflege: Die richtige Creme für robuste Typen

Männerpflege: Die richtige Creme

Weil die eher fettige Männerhaut stärker zu Mitessern und Pickeln neigt und durchs Rasieren stark beansprucht wird, sind leichte Feuchtigkeitscremes am besten geeignet. Die Gesichtscremes der Partnerin mitzubenutzen, ist aus diesem Grund nicht immer eine gute Idee.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren