Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS Helden-Cape beim Kauf ab 3 Produkten für min. 9€ Bestellwert

Aktion online verlängert - solange Vorrat reicht

Schöne Hände: Die besten Tipps rund um die Handpflege

Schöne Hände: Die besten Tipps rund um die Handpflege

Anleitung für die Maniküre zu Hause

Damit unsere Hände trotz der täglichen Beanspruchung schön und gepflegt aussehen, ist die richtige Handpflege besonders wichtig. Erfahren Sie, worauf Sie bei der Maniküre achten sollten und wie Sie trockenen Händen und rissigen Nägeln vorbeugen.

Schritt-für-Schritt-Anleitung: So gelingt die Maniküre zu Hause

Mit dieser Handpflege-Anleitung bringen Sie Ihre Hände und Fingernägel in wenigen Schritten ganz einfach auf Vordermann.

Natürlich und selbstgemacht: DIY-Handpflege

Aus wenigen Hausmitteln können Sie Ihre Handpflege für schöne Hände ganz einfach selber machen. Verbinden Sie die DIY-Handpflege doch einfach mal mit einer Handmassage.

Anleitung für eine verwöhnende Handmassage

Eine entspannende Handmassage können Sie ganz einfach selber durchführen. Mit wenigen Handgriffen gönnen Sie Ihren Händen herrliche Verwöhnmomente:

  1. Geben Sie wenige Tropfen Ihres Lieblingsöls auf die Handflächen, zum Beispiel Kokosöl, Mandelöl, Olivenöl oder Aprikosenkernöl. Die Massage mit Öl sorgt für ein angenehmes Wärmegefühl.
  2. Falten Sie Ihre Hände ineinander und massieren mit dem Daumen in kreisenden Bewegungen die Innenfläche der jeweils anderen Hand.
  3. Danach die Hände lösen und mit einer Druckmassage fortfahren. Und zwar genau an dem Punkt, an dem der gebeugte Ringfinger auf die Handinnenfläche trifft. Üben Sie mit dem Daumen der anderen Hand für etwa 10 Sekunden leichten Druck auf diesen Punkt aus.
  4. Zum Abschluss massieren Sie Ihre Finger einzeln und nacheinander mit leichtem Druck. Dafür Umschließen und umstreichen Sie den jeweiligen Finger in kreisenden Bewegungen mit der anderen Hand.

SOS-Tipps für schöne und gepflegte Hände

Auch wenn die richtige Pflege effektiv schützt, lässt es sich manchmal nicht verhindern, dass es zu eingerissenen Nägeln und rauen Händen kommt. Wir zeigen, was Sie in einem solchen Fall tun können.

Die richtige Soforthilfe für schöne Hände

  • Was tun, wenn ein Fingernagel eingerissen ist?

 Ein eingerissener Nagel und keine Nagelfeile zur Hand? Hier hilft als „Erste-Hilfe-Maßnahme“ ein Pflaster, das Sie um den Nagel wickeln. So verhindern Sie ein weiteres Einreißen und widerstehen der Versuchung, den Nagel abzuknibbeln. Später können Sie versuchen, den Nagel mit einer Feile zu retten oder ihn mit der Nagelschere sauber abschneiden.

Tipp zum Vorbeugen: Kürzen Sie lange Nägel mit einer Nagelschere. Denn Nagelknipser können kleine Risse verursachen, die den Nagel später splittern lassen. Sind die Nägel noch nicht so lang, ist eine Nagelfeile aus Glas die schonendste Variante, um Nägel in Form zu bringen.

  • Was tun bei rauen Händen?

Gegen sehr trockene Hände, die rau und rissig sind, hilft eine Extraportion Pflege. Wenden Sie eine pflegende Handmaske an und massieren Sie die Hände großzügig mit einer Handcreme oder einem Öl ein.

Tipp zum Vorbeugen: Wer zu trockenen Händen neigt, sollte seine Hände maximal mit lauwarmem Wasser waschen, um die Haut nicht weiter auszutrocknen. Tragen Sie im Anschluss stets eine pflegende Handcreme gegen trockene Hände auf.

Trockenen Händen durch gezielte Pflege effektiv vorbeugen

Trockenen Händen durch gezielte Pflege effektiv vorbeugen

Die Extraportion Pflege für die Nacht geht ganz einfach: Cremen Sie die Hände großzügig mit NIVEA Creme ein und ziehen Sie leichte Baumwollhandschuhe drüber. Einfach die ganze Nacht anbehalten und morgens mit zart gepflegten Händen aufwachen.

Die richtige Creme für geschmeidige Hände

Jede Hautpartie hat unterschiedliche Bedürfnisse – auch die Handcreme sollte deswegen optimal darauf abgestimmt sein. Warum Ihre Hände eine besondere Pflege brauchen, lesen Sie hier.

Was macht die Haut an den Händen so besonders?

Was macht die Haut an den Händen so besonders?

Die Haut am Handrücken ist besonders dünn und verfügt über wenig Fettgewebe in der Unterhaut. Das macht sie empfindlich und lässt sie leicht altern. Die richtige Creme kann der vorzeitigen Hautalterung vorbeugen.

Warum brauchen Hände eine spezielle Pflege?

Unsere Hände sind fast so empfindlich wie unsere Gesichtshaut – dabei müssen sie mehr aushalten: Ob beim Kochen oder bei der Gartenarbeit. Äußere Einflüsse wie Sonne, Kälte, Hitze und Wasser strapazieren die natürliche Hautschutzbarriere. Die richtige Handpflege schützt die Hände vor dem Austrocknen und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

Tipps zum Eincremen:

Vergessen Sie beim Eincremen Ihre Nägel nicht. Massieren Sie hierfür die Creme beim Auftragen leicht in die Nägelränder ein. Es gibt auch spezielle Nagelöle, die Sie sanft in den Nagel eingerieben werden. Die Extra-Nagelpflege lohnt sich: So verhornt die Nagelhaut nicht so stark und Sie sparen sich Zeit bei der Maniküre.

Welche Handcreme passt zu Ihnen?

  • Extra reichhaltige Cremes sind die passende Wahl bei rissigen Händen. Sie wirken rückfettend und unterstützen bei der Heilung.
  • Handcremes für normale Haut passen zu Ihnen, wenn Ihre Haut eher unauffällig ist. Die Creme hilft, die Hände geschmeidig zu halten.
  • Schnell einziehende Cremes sind praktisch für jeden, der am Computer oder mit Papierunterlagen arbeitet.
  • Anti-Age-Cremes mit Q10 können vorzeitiger Hautalterung an den Händen entgegenwirken.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie