toner_headerbild

Was ist Toner und wie benutze ich ihn?

Pflege mit Gesichtswasser, Schritt für Schritt erklärt
Die Bedeutung von Toner in der Beauty-Routine wird häufig unterschätzt. NIVEA verrät, was das Gesichtswasser alles kann und wie Sie das richtige für Ihren Hauttyp finden und anwenden.

Wozu brauche ich ein Gesichtswasser?

Sie fragen sich: Was ist Toner? Die Antwort ist leichter als gedacht. Denn Toner ist die englische Bezeichnung für Gesichtswasser. Er wird nach der Reinigung und vor dem ersten Pflegeschritt verwendet. Wie genau die Beauty-Routine mit Toner aussieht, erklären wir hier.

3 Gründe, einen Toner zu benutzen

1. Ein Toner rundet die Reinigungsroutine ab

Ein Gesichtstonikum hilft dabei, die Haut gründlich zu reinigen. So gehen Sie nach dem ersten Reinigungsschritt mit Waschgel oder Waschcreme sicher, dass die Haut wirklich von allen Make-up-Rückständen und Kalk aus dem Leitungswasser befreit ist. Diese Rückstände können den Hautzustand beeinflussen und Hautunreinheiten begünstigen. 

2. Ein Toner pflegt die Haut

Über den nachreinigenden Effekt hinaus wirkt ein Toner wie ein erster Pflegeschritt. Je nach Formulierung kann das Reinigungswasser Hautglanz regulieren, Feuchtigkeit spenden, sensible Haut beruhigen oder reife Haut mit Anti-Age-Wirkstoffen versorgen.

3. Ein Toner bereitet die Haut auf Anschlusspflege vor 

Wenn Sie ein Gesichtswasser verwenden, kann Ihre Haut Pflegestoffe besser aufnehmen, die Sie etwa über Seren und Cremes auftragen. Um zu verstehen, wie das funktioniert, stellen Sie sich Ihre Haut einfach wie einen Schwamm vor: Im trockenen Zustand ist er hart und nur wenig saugfähig. Feuchten Sie ihn hingegen an, wird er weich und deutlich aufnahmefähiger.

Was ist Toner und was ist Mizellenwasser?

Während Sie Gesichtswasser immer als zweiten Reinigungsschritt auftragen sollten, funktioniert ein Mizellenwasser als 2in1-Produkt. Es vereint die Eigenschaften von Gesichtsreiniger und Toner – für besonders bequemes Abschminken.

Toner: Gesichtsreinigung leicht gemacht

  • Verwenden Sie einen Toner zweimal täglich. Morgens unmittelbar vor der Tagespflege und abends vor der Nachtpflege.
  • Das Gesicht wie gewohnt waschen.
  • Ein Wattepad mit Toner benetzen und damit sanft über Gesicht, Hals und Dekolleté fahren. Die empfindliche Augenpartie aussparen, um Irritationen zu vermeiden.
  • Dabei gilt: Gehen Sie möglichst schonend vor. Im Gesicht ist die Haut besonders empfindlich und reagiert auf starke Reibung schnell gereizt.
  • Toner anschließend nicht abwaschen.
  • Je nach Tageszeit unterscheidet sich die anschließende Pflegeroutine.
  • Am Morgen zunächst ein Serum und dann eine Tagespflege mit LSF oder Sonnencreme auftragen.
  • Bei der Gesichtsreinigung abends die Haut mit einer Nachtpflege verwöhnen.

Was ist der richtige Toner für Ihren Hauttyp?

Die Anwendung eines Gesichtswassers empfiehlt sich für jeden Hauttyp. Allerdings sollten Sie das Produkt auf die Bedürfnisse Ihrer Haut abstimmen – so gibt es z. B. feuchtigkeitsspendende Toner für trockene Haut oder klärende Gesichtswasser gegen Unreinheiten.

Typgerecht Gesicht klären und erfrischen

Stimmen Sie Ihr Gesichtswasser unbedingt auf Ihren Hauttyp ab. So kann Ihre Haut von der erfrischenden und beruhigenden Wirkung eines Toners profitieren. Tipp: Für einen besonderen Frischekick können Sie das Reinigungsprodukt im Kühlschrank lagern.

Welches Gesichtswasser ist das richtige?

Fettige Haut neigt oft zu Unreinheiten und ist gerade deshalb auf eine gründliche Reinigung angewiesen. Ein klärendes Gesichtswasser gegen Pickel entfernt überschüssiges Hautfett. Damit können Sie effektiv Mitesser vermeiden und der Entstehung von Pickeln vorbeugen.

Trockene Haut benötigt feuchtigkeitsspendende Gesichtswasser. Achten Sie bei der Gesichtsreinigung von trockener Haut außerdem auf milde Formeln, die nicht zusätzlich austrocknen.

Mischhaut weist trockene und fettige Hautpartien auf. Während die Wangen spannen, neigt die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) zu Unreinheiten und Glanz. Was ist also der Toner, der zu diesem Hauttyp passt? Um den Teint ins Gleichgewicht zu bringen, können Sie einfach zwei unterschiedliche Gesichtswasser für T-Zone und Wangen nutzen – einen für unreine Haut, einen für trockene. Oder Sie setzen auf ein spezielles Produkt für Mischhaut, das trockenen Partien Feuchtigkeit spendet, aber nicht fettet.

Normale Haut profitiert ebenfalls vom nachreinigenden Effekt eines Toners. Verwenden Sie am besten erfrischende Gesichtswasser mit feuchtigkeitsspendenden Formeln.

Reife Haut braucht ein Extra an Pflege – auch bei der Gesichtsreinigung. Das liegt vor allem daran, dass die Haut mit steigendem Alter vermehrt zu Trockenheit neigt. Ideal sind hautverwöhnende Toner mit Anti-Age-Formeln.

Hier finden Sie den passenden Toner für Ihren Hauttyp

Noch mehr Beauty-Tipps für gepflegte, reine Haut

Vor dem Toner kommt die Gesichtsreinigung. Lesen Sie hier, ob Tücher, Waschgel oder der Reinigungstrend „Double Cleansing“ dabei die richtige Wahl für Sie sind. Erfahren Sie außerdem, wie Sie Ihre Haut im Anschluss an die Reinigung optimal pflegen.

Unsere Empfehlungen für Sie