Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS NIVEA MEN Multitool ab 12 Euro Bestellwert -
Code: MULTITOOL

Die Entwicklung von Babys: 2. Monat Header

Die Entwicklung von Babys: 2. Monat

Wie uns ihr Lächeln und Lallen jetzt verzaubert

Im 2. Monat steht ein weiterer Wachstumsschub an und Ihr Baby könnte sogar schon das erste Mal lächeln. Wir verraten Ihnen, was Ihrem Kleinen jetzt gut tut und wie Sie die weitere Entwicklung fördern.

Meilensteine in der Baby-Entwicklung: 2. Monat

Bemerken Sie, wie Ihr Baby Woche für Woche wächst und aktiver wird? Lesen Sie hier, welche Entwicklung ein Säugling in den nächsten 4 Wochen macht.

Babys 2. Monat: Größe, Gewicht, Ernährung

  • Viele Babys haben nach der 5. Woche einen deutlichen Wachstumsschub.
  • Sie legen im Verlauf des 2. Monats 500 bis 1000 Gramm an Gewicht zu und wachsen etwa 3 Zentimeter.
  • Als Durchschnittwerte für Babys nach 8 Wochen gelten 5.100 bis 5.600 Gramm sowie 57 bis 58 Zentimeter.

Nicht vergessen: Jedes Baby hat sein eigenes Entwicklungstempo. Orientieren Sie sich deswegen nicht zu sehr an Vergleichen und wenden Sie sich bei Unsicherheiten an Ihren Arzt.

Wie oft muss ich mein Baby stillen?

Im 2. Monat haben viele Babys in ihren individuellen Still-Rhythmus gefunden. Zudem ist der Magen jetzt etwas größer, wodurch grundsätzlich längere Pausen zwischen den Milch-Mahlzeiten möglich sind. Im Schnitt verlangen Babys im 2. Monat alle 2 bis 4 Stunden nach der Brust. Natürlich kann das von Baby zu Baby variieren.

Kommunikation mit Baby: Streicheln, Kitzeln, Spielen

Die Entwicklung von Babys: 2. Monat Kommunikation mit Baby

Weinen, Klammern, Nähesuchen – so nehmen Babys in den ersten Wochen Kontakt auf. Stärken Sie die Mutter-Kind-Bindung, indem Sie sich ausreichend Zeit für Streicheleinheiten nehmen. Die Berührungen entspannen das Kind und festigen das Vertrauen.

Wie sieht der Rhythmus meines Babys aus?

Während Babys im 1. Monat im Schlaf-Wach-Rhythmus leben, passen sich viele im 2. Monat dem Tag-Nacht-Rhythmus an. Dadurch schlafen Babys zwar noch nicht durch und müssen nach wie vor nachts gestillt werden, allerdings verlängern sich die Schlafzeiten Stück für Stück.

Ihr Baby schreit nachts und ist kaum zu beruhigen? 

  • Dann kann Ihr Kind eine sogenannte Dreimonatskolik haben. 
  • Bezeichnet wird damit das häufige Schreien (regelmäßig mehr als 3 Stunden pro Tag), das innerhalb der ersten 3 Monaten auftreten kann. Die genaue Ursache ist unklar. 
  • Eine sanfte Babymassage am Bauch oder der Fliegergriff kann Linderung schaffen und eine gute Einschlafhilfe für Babys sein. Für den Griff legen Sie den Säugling sicher mit dem Bauch auf Ihren Unterarm und schaukeln sachte. 
  • Lassen Sie sich für das richtige Vorgehen von Ihrem Kinderarzt beraten.

Die Entwicklung von Babys im 2. Monat: Motorik und Sinne

  • Ihr Baby wird stärker: Die Muskeln entwickeln sich. Babys können nun schon kräftig strampeln und mit den Armen rudern. Außerdem schaffen sie es schon, den Kopf aus der Bauchlage heraus für kurze Zeit leicht anzuheben. Tipp: Wenn Sie ein in U-Form gerolltes Handtuch unter den Brustkorb legen, fällt es dem Baby leichter.
  • Ab wann greifen Babys? Im 2. Monat bildet sich der Greifreflex langsam zurück. Babys können nun die Faust öffnen, mit den Fingern spielen und das Greifen üben. Bis das bewusst und zielgerichtet klappt, dauert es aber noch einige Wochen.
  • Freude am Sehen und Hören: Vor allem kräftige Farben und bunte Muster wecken jetzt das Interesse der Kleinen. Insgesamt nehmen Babys im 2. Monat ihre Umgebung wesentlich bewusster wahr: Sie reagieren auf Stimmen sowie Geräusche und wenden ihren Kopf zum Ort des Geschehens. 
  • Erste Laute: Gelegentlich kommt es sogar schon zum „Brabbeln“, das sich durch Gurren und Glucksen äußert. Antworten Sie darauf. Ihr Baby wird sichtlich Freude an der Interaktion mit Ihnen zeigen.

Glück pur: Das erste Lächeln

Die Entwicklung von Babys: 2. Monat Glück pur

Ein besonders schöner Meilenstein in der Entwicklung ist das sogenannte Engelslächeln. Dabei formen die Mundwinkel – häufig passiert das unbewusst im Schlaf – ein hinreißendes Lächeln. Noch schöner wird es, wenn Ihr Baby Ihnen im Laufe des 2. Lebensmonats das erste soziale Lächeln schenkt.

Babys im 2. Monat: Tipps für Eltern

Was gefällt Säuglingen jetzt besonders und welche medizinischen Checks stehen in den nächsten Wochen an? Was für die Entwicklung von Babys im 2. Monat wichtig ist, erfahren Sie hier.

Spielen und genießen: Entertainment für die Kleinsten

Aufwendiges Babyspielzeug ist im 2. Monat noch nicht notwendig. Trotzdem sorgen die folgenden Spielzeuge bei Babys für Begeisterung:

  • Ein Mobile ist gut geeignet, um das Baby zu beschäftigen. Es wird viel Zeit damit verbringen, die einzelnen Gegenstände zu beobachten.
  • Um das Greifen weiter zu fördern, sind Kuscheltiere ideal. Das Kind kann sich daran nicht verletzen.
  • Ein klappernder Schlüsselbund findet bei Babys großen Gefallen. Auch auf Zungenschnalzen oder kleine Glöckchen reagieren sie mit Freude.

Wellness für Babys: Die richtige Pflege

Bei der Babypflege verändert sich im Vergleich zu den ersten 4 Wochen nicht viel: Sanfte Babymassagen mit Babyöl und entspannende Babybäder tun Ihrem Kind nun gut. Nach wie vor gilt: Verwenden Sie bestenfalls milde Babypflegeprodukte ohne künstliche Farb- und Duftstoffe.

Schuppen am Babykopf?

Die Entwicklung von Babys: 2. Monat Schuppen am Babykopf

Im 2. Monat kann es bei Babys zu Kopfgneis kommen – eine gelbliche Schuppenschicht, die meist nach einigen Wochen wieder verschwindet. Die Schuppen entstehen durch eine Überfunktion der Talgdrüsen. Weil Milchschorf und Kopfgneis schwer zu unterscheiden sind, gehen Sie zur Abklärung dennoch zum Arzt.

Checkliste: Diese Termine sind jetzt wichtig

  • Zwischen der 4. und 5. Lebenswoche steht die U3-Untersuchung an. Der Kinderarzt prüft dann, …

    … wie Ihr Baby reagiert und ob es richtig hört. Das sind Grundvoraussetzungen für die sprachliche Entwicklung von Säuglingen.

    … ob das Trinkverhalten stimmt.

    … wie viel das Baby wiegt und welche Größe es erreicht hat.

  • Ab der 8. Woche erhält Ihr Kind zudem die ersten Impfungen zur Grundimmunisierung. Informationen dazu erhalten Sie von Ihrem Kinderarzt.

  • Sie möchten Ihr Kind taufen? Dann ist es an der Zeit, sich Gedanken dazu zu machen. Wann und wo soll die Taufe stattfinden? Wer soll der Pate sein?

  • Gut zu wissen: Nach dem 2. Monat endet der Mutterschutz. Wer keine direkt anschließende Elternzeit nimmt, steigt damit wieder ins Berufsleben ein. Kümmern Sie sich dann unbedingt rechtzeitig um die Organisation Ihres neuen Alltags.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie