Sun Care FAQ

Fragen zum Sonnenschutz?

Hier finden sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

1. Wie wird meine Haut braun?

Die UV-Strahlen der Sonne regen die Pigmentzellen in der Haut an, als Abwehrmaßnahme den braunen Farbstoff Melanin zu bilden.  Melanin wird auf natürliche Weise vom Körper hergestellt, es absorbiert UV-Strahlen und bekämpft freie Radikale. Die Melanin-Produktion ist unsere natürliche Schutzreaktion auf Sonnenlicht. Der natürliche Hautton und die Fähigkeit, eine Bräunung der Haut zu entwickeln, sind von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich. Sie haben einen wesentlichen Einfluss auf den individuellen Eigenschutz und die Anfälligkeit für Hautschäden. Für eine gesunde Bräune spielt daher die Wahl der passenden Lichtschutzfilter-Höhe von Sonnenschutzprodukten eine wichtige Rolle. Finden Sie hier den richtigen Sonnenschutz für Ihre Haut.

 

2. Wie wähle ich den richtigen Lichtschutzfaktor (LSF)?

Die Wahl des richtigen LSF richtet sich nach der Zeitspanne, in der die Haut der Sonne ausgesetzt sein kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Abhängig von Hauttyp, Ort und Jahreszeit sind das im Durchschnitt 5 bis 30 Minuten. Der LSF gibt Ihnen einen Anhaltspunkt darüber, welchen Grad des Schutzes vor Sonnenbrand Sie benötigen. Wenn der LSF erhöht wird, reduziert sich die Menge der UV-Strahlung, die die Haut erreicht. Der LSF sollte abhängig vom Hautton, der Jahreszeit, dem Ort und der Tageszeit gewählt werden. Finden Sie mit Hilfe unseres Sonnenberatungs-Tools Ihren individuellen Lichtschutzfaktor.

 

3. Wie viel soll man auftragen?

Der Schutz eines Sonnenpflegeprodukts variiert mit der aufgetragenen Menge. Darum sollte das Produkt großzügig auf alle Hautpartien aufgetragen werden. Zu den Bereichen, die dabei öfters vergessen werden gehört der Nacken, die obere Brust und die Hinterseite der Beine. Das Auftragen der Sonnenschutzprodukte ist einer der Schlüsselfaktoren zum effektiven Sonnenschutz: Immer vorm Sonnenbaden auftragen, um einen sofortigen Schutz zu garantieren. Eine Anwendung für Erwachsene entspricht in etwa 6 Teelöffeln. Tragen Sie das Produkt alle 2 Stunden erneut auf, auf jeden Fall nach dem Schwimmen und Abtrocknen.

 

4. Benötigen Kinder einen speziellen Sonnenschutz?

Kinder sind besonders anfällig für UV-verursachte Hautschäden. Ihre Haut ist sehr empfindlich und bei sehr kleinen Kindern ist die natürliche Hautbarriere noch nicht völlig ausgebildet. Die volle Dicke der Haut und die Fähigkeit Bräune zu entwickeln ist erst bei Teenagern voll ausgeprägt. Häufige Sonnenbrände in der Kindheit können später zu Hautkrebs führen, darum sollten Kinder einen sehr hohen LSF verwenden. Durch häufiges Baden und Schwimmen wird der hauteigene UV-Schutz vermindert. UV-Filter normaler Sonnenschutzprodukte werden dadurch zum Teil abgewaschen. Darum sind unsere Kinderprodukte "extra wasserfest" und Kids Swim & Play ist lang anhaltend wasserfest.
 
Ergänzend zum Test auf „extra Wasserfestigkeit“, bei dem sich die Testpersonen gemäß Richtlinie von Cosmetics Europe (Dachorganisation der europäischen Kosmetik-Industrie) für 4x20 Minuten im Wasser aufhalten (s. auch Frage 6 – Was sind wasserfeste Sonnenschutzmittel?), besagt unsere Definition von „langanhaltend wasserfest“, dass die Probanden 6x20 Minuten nach Produktanwendung  im Wasser verbringen müssen. Danach müssen noch mindestens 50% des ursprünglichen Schutzlevels vorhanden sein.

 

5. Kann ich den Sonnenschutz durch erneutes Auftragen verlängern?

Der Schutz wird durch erneutes Auftragen nicht verlängert, darum ist es wichtig, dass sie von Anfang an einen höheren LSF verwenden. Wenn ein LSF einmal gewählt wurde, ist dies der höchste Grad an Schutz den Ihre Haut hat! Regelmäßiges Wiederauftragen (nach dem Abtrocknen, Schwimmen...) im Laufe des Tages hilft den gewählten Grad des Schutzes aufrecht zu erhalten.

 

6. Was sind wasserfeste Sonnenschutzmittel?

Zur Überprüfung der Wasserfestigkeit in Europa existiert ein allgemein anerkannter und von Cosmetics Europe (Dachorganisation der europäischen Kosmetik-Industrie) bestätigter Standard. Alle unsere als „wasserfest“ gekennzeichneten Sonnenschutz-Produkte wurden von unabhängigen externen Instituten erfolgreich nach diesem Standard getestet. Dafür verbringen die Testpersonen nach Produktanwendung 2x20 Minuten (für die Eigenschaft „wasserfest“)  bzw. 4x20 Minuten (für die Eigenschaft „extra wasserfest“) im Wasser. Nach dieser Zeit müssen noch mindestens 50% der ursprünglichen Schutzleistung vorhanden sein. Wasserfestigkeit bedeutet daher nicht, dass der ursprüngliche Schutz nach einem Aufenthalt im Wasser unverändert weiter besteht. Wir empfehlen, den Sonnenschutz nach dem Schwimmen und Abtrocknen zu erneuern.

 

7. Kann ich ein Sonnenschutzmittel vom letzten Jahr noch verwenden, oder lässt seine Wirkung nach?

Wir garantieren die Produktqualität für 12 Monate nach dem ersten Öffnen. Sofern das Produkt unter normalen Bedingungen bei Zimmertemperatur aufbewahrt wurde und nicht ungewöhnlich riecht oder aussieht, kann es auch in der nächsten Saison noch verwendet werden. Folgende Merkmale lassen darauf schließen, dass ein Produkt nicht mehr in Ordnung ist: der Geruch hat sich deutlich verändert, beim Produkt setzt sich Öl oder Wasser ab oder der Inhalt ist verfärbt. Die weit verbreitete Annahme, dass der Lichtschutzfaktor von Sonnenschutz-Produkten mit der Zeit abnimmt und nur neue Produkte die volle Schutzleistung erbringen, ist nicht richtig.

 

8. Kann ich Sonnenschutzprodukte, die nicht explizit als Gesichtspflegeprodukte ausgewiesen sind, auch auf mein Gesicht auftragen?

Es gibt keine Anzeichen dafür, dass die Produkte nicht auch fürs Gesicht geeignet sind. Jedoch gibt es Gesichtspflegeprodukte, die speziell auf die Sonnenschutzbedürfnisse von Gesichtshaut abgestimmt sind.

 

9. Was sind die Hauptursachen für Sonnenallergie?

Sonnenallergien werden durch oxidativen Stress von freien Radikalen ausgelöst, die bei UV-Strahlung im Zellkern entstehen. Dies führt dazu, dass das Immunsystem überreagiert und Entzündungen oder allergische Symptome auftreten. Betroffen sind meist Menschen mit einer sehr empfindlichen Haut (dabei handelt es sich um etwa 20% der Bevölkerung). Sonnenallergie ist nicht wirklich gefährlich, aber sehr unangenehm für die Betroffenen. Diese Menschen reagieren auf bestimmte Inhaltsstoffe, wie Konservierungsstoffe, Duftstoffe und Farbstoffe. Wir können Sonnenallergien mit einem ausgeglichenen UVA/UVB Sonnenschutz vermeiden, besonders der UVA-Schutz ist wichtig. Das Produkt sollte optimale Inhaltsstoffe enthalten: Aktive Zellschutzmittel wie Vitamin E und die Formel sollte frei von potentiell irritierenden Stoffen wie Konservierungsstoffen (Parabene), Duftstoffen und Farbstoffen sein.

 

10. Was kann ich bei gelben Flecken, verursacht durch Sonnenschutzprodukte, auf meiner Kleidung machen?

Die Produkte enthalten verschiedene UV-Filter, welche die Haut gegen UVA- und UVB-Strahlung schützen. Besonders die UVA-Filter neigen dazu, gelbe Flecken zu verursachen. Diese Flecken können entstehen, wenn die Kleidung mit dem Produkt in Kontakt kommt, bevor dieses vollständig eingezogen ist. In diesem Fall sollte das Kleidungsstück sofort gewaschen werden, da alte eingetrocknete Flecken schwerer zu entfernen sind. Normalerweise kann man die Flecken entfernen, indem man die Kleidung mit einem konzentrierten Waschmittel für mehrere Stunden oder über Nacht einweicht. Danach gründlich ausspülen und dem Stoff entsprechend mit der höchstmöglichen Temperatur in der Waschmaschine waschen.

 

11. Mein Selbstbräuner hat Flecken auf meiner Kleidung hinterlassen. Wie bekomme ich diese weg?

Die aktiven Inhaltsstoffe eines Selbstbräunungsproduktes können nicht nur Ihre Haut färben, sondern auch Ihre Kleidung, falls das Produkt noch nicht eingezogen ist. Auf alle Selbstbräunungsprodukten steht: Kontakt mit Kleidung vermeiden bis eingezogen, Hände nach Anwendung waschen etc. Unserer nach Erfahrung ist es beinahe unmöglich diese Flecken zu entfernen.

Sie haben weitere Fragen?

Bitte benutzen Sie unser Kontaktformular

Damit sind Sie und Ihre Liebsten immer gut geschützt