Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS Helden-Cape beim Kauf ab 3 Produkten für min. 9€ Bestellwert

Aktion online verlängert - solange Vorrat reicht

Die richtige Gesichtsreinigung für jeden Hauttyp

Die richtige Gesichtsreinigung für jeden Hauttyp

Ideale Pflegeroutine: Welche Reinigung passt zu Ihnen?

Reinigungsgel oder Mizellenwasser, waschen oder wischen? Hier erfahren Sie, wie die ideale Beauty-Routine am Morgen und am Abend aussieht und welche Produkte perfekt zu Ihrem Hauttyp passen.

Klare Sache: Warum Gesichtsreinigung so wichtig ist

Egal, ob morgens oder abends – bei der Gesichtspflege steht gründliches Cleansing immer an erster Stelle. Es sorgt für porentiefe Reinheit und bereitet die Haut auf nachfolgende Pflegeschritte vor.

Zweimal täglich auf dem Pflegeprogramm: Gesicht reinigen

Gesichtsreinigung morgens: Nach dem Aufstehen ist die Reinigung wichtig, um die Haut von Pflegerückständen, Schweiß und überschüssigem Talg zu befreien. Zudem regeneriert sich die Haut nachts. Mit dem Reinigungsschritt am Morgen können abgestorbene Hautzellen entfernt werden. Morgens genügt eine leichte Reinigung mit mildem Waschgel und Toner.

Gesichtsreinigung abends: Die ausführliche Reinigungsroutine steht erst abends auf dem Programm. Dann benötigt Gesichtshaut ein bisschen mehr Zuwendung. Entfernen Sie Augen-Make-up, Talgüberschüsse und Verschmutzungen wie Staubpartikel behutsam. Erst wenn die Gesichtshaut von allen Ablagerungen des Tages befreit ist, kann sie Pflegestoffe, die in Seren und Nachtcremes stecken, wirklich gut aufnehmen.

Aber welche Reinigungsprodukte sind die richtigen für Sie? Neben der individuellen Vorliebe spielt der Hauttyp bei der Wahl der Beauty-Produkte eine entscheidende Rolle.

Reinheitsgebot: Nur abgeschminkt zu Bett gehen

Reinheitsgebot: Nur abgeschminkt zu Bett gehen

Ein wichtiger Schritt vor dem Schlafengehen führt ins Badezimmer: Denn wer sich abschminkt, beugt Mitessern und Pickeln vor.

Was ist Was: Wie unterscheiden sich die Reinigungsprodukte?

Wir klären über die Beauty-Helfer moderner Gesichtsreinigung auf und verraten, welches Produkt sich zu welchem Zweck am besten eignet. 

Von Milch bis Mousse: Reinigungsprodukte im Überblick

Reinigungsmilch: enthält zumeist milde und pflegende Formeln, die vor allem den Bedürfnissen empfindlicher und trockener Haut gerecht werden. Gesicht anfeuchten, Milch verteilen, anschließend mit den Händen oder einem Wattepad abnehmen.

Waschcreme: Meist mit hochwertigen Ölen angereichert schützt Waschcreme die natürliche Feuchtigkeitsbalance der Haut und ist üblicherweise besonders sanft. Deshalb passt sie gut zu trockener oder reifer Haut. Hände befeuchten, etwas Creme zwischen den Handflächen verteilen, auf das Gesicht auftragen. Mit lauwarmem Wasser abnehmen.

Mizellenwasser: erlaubt zwei Schritte in einem. Es verbindet die Eigenschaften eines Make-up-Entferners mit denen eines Gesichtswassers. Auf ein Wattepad geben und damit ganz sanft über das Gesicht streichen. Eignet sich für alle Hauttypen, insbesondere für sensible Haut.

Gesichtsreinigungstücher: Die mit in Reinigungslotion getränkten Helfer enthalten auf den jeweiligen Hauttyp abgestimmte Inhaltsstoffe. Sie entfernen Make-up, Talg und Co. und pflegen gleichzeitig – über das Gesicht streichen, fertig. Besonders bequem und schonend gelingt das Abschminken mit Mizellen Reinigungstüchern.

Waschgel: Weil sie sehr gut reinigen, ohne einen Pflegefilm zu hinterlassen, sind Gesichtsreinigungsgele bei fettiger oder unreiner Haut ideal. Mit den Händen aufschäumen, im Gesicht verteilen und abwaschen.

Wasch-Peeling: Dank der extrafeinen Partikel für den täglichen Gebrauch geeignet. Diese speziellen Peelings reinigen intensiv und sind perfekte Partner bei unreiner Haut. Auf der feuchten Haut verteilen und abspülen.

Bei sensibler Haut ein Muss: Reinigungsmousse

Reinigungsmousse: Bei sensibler Haut ein Muss

Reinigungsmousse ist ein Fluid, dass beim Pumpen einen weichen Waschschaum bildet. Es reinigt sanft und sollte dabei die Haut nicht austrocknen. Ein bis zwei Pumpstöße in die feuchte Gesichtshaut einmassieren und wieder abwaschen.

Gesichtsreinigung auf Knopfdruck

Gesichtsbürste

Mit der elektrischen NIVEA Gesichtsreinigungsbürste gelingt Ihr Beauty-Programm in nur 70 Sekunden. Die Reinigung mit Bürste ist 7-mal effektiver als die Reinigung von Hand und eignet sich für jeden Hauttyp. Wie leicht sie in der Anwendung ist, erfahren Sie hier.

Gesichtspeeling für einen rosigen Teint

Gesichtspeeling für einen rosigen Teint

Je nach Hauttyp empfiehlt sich die Reinigungsroutine 1-2-mal wöchentlich mit einem Peeling abzurunden. Das können Sie auch selber machen, z. B. mit Zucker und Zitrone. Die feinen Körnchen säubern porentief und glätten die oberste Hautschicht, indem abgestorbene Schüppchen entfernt werden.

Das Einmaleins perfekter Gesichtsreinigung

Für gereinigte Haut und ein erfrischtes Hautgefühl braucht es nicht viel – es kommt nur auf die richtigen Rituale und Produkte an. Wie Sie Ihr Gesicht mit wenigen Handgriffen auf den Tag oder die Nacht vorbereiten.

Videoanleitung: Morgenroutine für einen strahlenden Teint

Dank der richtigen Morgenpflege-Routine starten Sie mit einem frischen Teint in den Tag. Keine Sorge, die morgendlichen Beauty-Steps brauchen nur wenig Zeit. Im Video zeigen wir Ihnen die wichtigsten Schritte.

So starten Sie perfekt in den Tag

  1. Trinken Sie nach dem Aufstehen Wasser, idealerweise zwei Gläser, um Ihren Flüssigkeitsspeicher aufzufüllen.
  2. Reinigen Sie das Gesicht mit einem milden Waschgel oder einer Waschcreme und tupfen Sie es danach sanft trocken.
  3. Klären Sie die Haut nun mit einem Gesichtswasser (Toner) und einem Wattepad. Das hilft, die natürliche Balance zu bewahren.
  4. Tragen Sie zum Schluss eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme (im Bestfall mit LSF) auf Gesicht, Hals und Dekolleté auf.

Videoanleitung: Abendroutine für gepflegte Haut

In der Nacht erholt sich die Haut von den Strapazen des Tages. Mit der richtigen Creme vor dem Zubettgehen können Sie die Haut aktiv bei den Schutz- und Regenerationsprozessen unterstützen. Wir verraten Ihnen, worauf es dabei ankommt. 

Machen Sie Ihre Haut bettfertig

  1. Haben Sie Augen-Make-up aufgetragen? Dann schminken Sie sich zunächst gründlich ab. Lidschatten, Mascara & Co. lassen sich am besten mit einem speziellen Make-up-Entferner für die Augen und einem Wattepad entfernen.
  2. Mithilfe von Reinigungsmilch, Reinigungstüchern, einem Waschgel oder Reinigungsschaum befreien Sie die Haut von Foundation, Puder, überschüssigem Talg und Schmutzpartikeln.
  3. Ein Gesichtswasser (Toner) beseitigt anschließend verbliebene Rückstände und klärt die Haut.
  4. Jetzt ist die Haut besonders aufnahmefähig für Pflegestoffe. Wer möchte, kann nun ein Gesichtsserum mit den Fingerspitzen in die Haut klopfen – am besten auf Gesicht, Hals und Dekolleté.
  5. Tragen Sie anschließend Ihre Nachtcreme auf. Sie hilft der Haut, sich während des Schlafes zu regenerieren. Für die feine Augenpartie empfiehlt sich eine feuchtigkeitsspendende Augencreme.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren