Die perfekte Gesichtsreinigung Header

Gesichtsreinigung für eine frische und gesunde Haut

Lassen Sie Ihre Haut aufatmen!
Abschminken und Reinigen, Klären und Pflegen: Wir zeigen Ihnen, was bei diesen Schritten wichtig ist, welche Produkte geeignet sind und worauf es bei Ihrem individuellen Hauttyp ankommt.

Ihr tägliches Reinigungsritual

Tägliche Gesichtspflege heißt: Reinigen, Klären und Pflegen. Beachten Sie diese drei Schritte, damit Ihre Haut und jeden Tag aufs Neue frisch und strahlend aussieht.

Gesichtsreinigung: zweimal täglich?

Auch am Morgen ist die Reinigung essenziell, denn nachts regeneriert sich unsere Haut. Abgestorbene Hautzellen werden mit der morgendlichen Gesichtsreinigung als Erstes entfernt.

Richtig abschminken muss gelernt sein

Entfernen Sie Make-up immer vor dem Schlafen gehen. Die Gesichtsreinigung ist am Abend besonders wichtig, denn Wimpern können abbrechen und Rückstände zu Pickeln und Rötungen führen. Um Mascara und Co. loszuwerden, empfehlen wir Abschminkprodukte, die speziell für die Augen entwickelt wurden, wie z.B. die In-Dusch Waschcreme und Make-Up Entferner von NIVEA. So können Sie ganz einfach Ihr Make-Up unter der Dusche sanft und gründlich entfernen.

Welcher Make-up-Entferner am besten zu Ihnen passt, hängt von dem Make-up ab, das Sie verwendet haben: Ein leichter Lidschatten oder Kajal lässt sich sanft mit einem ölfreien Produkt abschminken. Bei wasserfester Wimperntusche sollten Sie zu einer ölhaltigen Alternative greifen, wie z.B. den sanften wasserfesten Augen Make-up Entferner. Das Make-up auf Wangen, Nase, Stirn und Kinn können Sie auch problemlos mit Reinigungstüchern oder einer Waschlotion abschminken. 

Übrigens: Auch wenn Sie nicht geschminkt waren, sollten Sie Ihr Gesicht dennoch jeden Abend reinigen, da sich auf der Haut über den Tag Staub, Schweiß und Hautlipide ablagern. Diese können natürlich auch zu Irritationen und Unreinheiten führen.

Erfrischung für den Teint

Der zweite Schritt nach der Reinigung ist das Klären. Produkte zur Hautklärung entfernen wasserlösliche Bestandteile wie Schweiß, Schmutz und Reste der Reinigungsprodukte. Was Sie wissen sollten: Verwenden Sie nie ein Gesichtswasser alleine - es dient lediglich der Erfrischung, Beruhigung und Vorbereitung zur darauffolgenden Pflege. Achten Sie beim Klären immer darauf, das Tonic auf die Ansprüche ihres Hauttyps abzustimmen.

Die richtige Gesichtsreinigung: Tipps für jeden Hauttyp

Jede Haut ist anders. Welche Produkte die richtigen sind und worauf Sie bei trockener, fettiger, sensibler oder Mischhaut achten sollten, haben wir für Sie zusammengefasst.

Trockene und empfindliche Haut

Trockene Haut

Trockener Haut mangelt es an Fett und Feuchtigkeit. Mit dem falschen Pflegeprodukt kann es zu Juckreiz kommen oder es bilden sich sogar kleine Schüppchen. Für trockene Haut eignet sich deshalb eine sanfte Reinigungsmilch mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen. Etwa die NIVEA Pflegende Reinigungsmilch mit Mandelöl und Hydra IQ. Verwenden Sie ausschließlich alkoholfreie Tonics, denn der Alkohol kann Ihre Haut noch mehr austrocknen. Mehr über trockene Haut erfahren Sie hier.

Empfindliche Haut

Empfindliche Haut ist schnell reizbar und muss besonders behutsam behandelt werden. Verwenden Sie für die Gesichtsreinigung eine milde Reinigungsmilch oder ein schonendes Fluid mit beruhigenden Wirkstoffen. Das NIVEA Sensitive 3-in-1 Reinigungsfluid mit Dexpanthenol, Traubenkernöl und spezieller Mizellen-Technologie, reduziert aktiv die drei Zeichen sensibler Haut, wie Rötungen, Spannungsgefühl und Trockenheit. Gleichzeitig reinigt es gründlich und spendet Feuchtigkeit. Mehr über sensible Haut erfahren Sie hier

NIVEA Gesichtspflege Ratgeber – Gesichtsreinigung

Normale Haut und Mischhaut

Normale Haut

Bei einer gesunden, normalen Haut kommen Rötungen, Pickel oder trockene Partien nur selten vor. Damit Ihnen dieses schöne Hautgefühl noch lange erhalten bleibt, sollten Sie bei der Reinigung zu milden und feuchtigkeitsspendenden Produkten greifen. Für normale Haut eignet sich eine Reinigungsmilch oder ein erfrischendes Waschgel. Wenn es bei der Gesichtsreinigung mal schnell gehen soll, sind sanfte Reinigungstücher eine gute Alternative. Mit den NIVEA Reinigungstüchern mit Vitamin E entfernen Sie problemlos Make-up und wasserfestes Mascara. Mehr über normale Haut erfahren Sie hier.

Mischhaut

Bei Mischhaut handelt es sich um eine Kombination aus zwei Hauttypen: trockene Wangen und eine fettige T-Zone. Produkte, die den trockenen Partien Feuchtigkeit spenden, aber nicht fetten, sind für Sie optimal. Ein mildes Waschgel reinigt gründlich und schonend. Verwenden Sie für die Bedürfnisse von Mischhaut das NIVEA Erfrischendes Waschgel mit Vitamin E und Hydra IQ. Neben einer gründlichen Gesichtsreinigung wird die Haut belebt und gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt. Mehr über Mischhaut erfahren Sie hier.

Fettige und reife Haut

Fettige Haut

Fettige Haut neigt oft zu Unreinheiten und ist gerade deshalb auf eine gründliche Reinigung angewiesen. Ein antibakterielles Wasch-Peeling, wie das NIVEA Anti-Pickel Wasch-Peeling mit Magnolienrindenextrakt, ist die richtige Wahl. Die NIVEA Pflegeserie für unreine Haut enthält außerdem den NIVEA 3-in-1 Anti-Pickel-Reiniger und den NIVEA Control Shine Toner. Ölhaltige Produkte sollten bei fettiger Haut auf jeden Fall vermieden werden! Mehr über Fettige Haut erfahren Sie hier.

Reife Haut

Reife Haut stellt hohe Ansprüche. Mit zunehmendem Alter wird sie trockener, dünner, und verliert an Elastizität. Deshalb braucht sie ein Extra an Pflege – auch bei der Gesichtsreinigung. Für die speziellen Bedürfnisse reiferer Haut empfehlen wir Reinigungscremes mit Anti-Age Wirkstoffen und regenerierendem Effekt: Die NIVEA Vital Verwöhnende Reinigungsmilch entfernt Make-up und Hautverschmutzungen gründlich und reinigt, ohne die Haut auszutrocknen. Mehr über Reife Haut erfahren Sie hier.
 

Seien Sie zart zu Ihrer Haut

Die Haut im Gesicht ist besonders empfindlich: Starkes Reiben mit einem Handtuch oder zu heißes Wasser sollten vermieden werden. Entfernen Sie Mascara & Co. stattdessen langsam und sanft mit einem Wattepad.

Pflegen Sie Ihre Haut mit der richtigen Reinigung

Das müssen sie über peelings wissen

Peelings, Masken und Co.

Ihr Reinigungsprogramm für die gründliche Gesichtspflege runden Sie mit einem sanften Peeling ab. Verschiedene Peeling Substanzen wie Mikrokügelchen oder Salz reinigen porentief. Die oberste Hautschicht wird geglättet, indem abgestorbene Hautschuppen entfernt werden. Dabei wird die Durchblutung angeregt und die Zellerneuerung aktiviert. Beim Peeling gilt jedoch auch: Weniger ist mehr. Die oberste Hautschicht stellt eine wichtige Barriere dar – zu häufiges Peeling kann die schützende Hornhaut beschädigen. Wenn Sie trockene Haut haben, wenden Sie maximal einmal wöchentlich ein Peeling an. Personen mit normaler Haut empfehlen wir zwei bis drei Mal pro Woche das NIVEA Hautverfeinernde Peeling mit Vitamin E und Hydra IQ. Mehr über Peelings und ihre Wirkung erfahren Sie hier.

Die beste Tageszeit für ein Peeling

Unser TIPP: Verwenden Sie Peelings am besten abends! Dann hat die Haut über Nacht genügend Zeit, sich zu erholen und man startet mit einem strahlenden Teint in den neuen Tag.

Richtig peelen. So geht’s

  • Die Haut vor dem Peeling reinigen und mit einem Gesichtswasser klären.
  • Das Produkt auf das feuchte Gesicht unter Aussparung der Augen- und Mundpartie sanft einmassieren.
  • Unbedingt die Einwirkzeit einhalten.
  • Anschließend mit ausreichend lauwarmem Wasser abspülen.
Unsere Empfehlungen für Sie