Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Wimpern färben

Wimpern färben: Selber machen oder ab zum Profi?

Tipps für den perfekten Wimpernaufschlag

Sie wünschen sich vollere, dunklere Wimpern für einen atemberaubenden Augenaufschlag? Die folgenden Anregungen helfen Ihnen, einen unvergesslichen Eindruck zu hinterlassen.

Mit Wimpernfarbe zu ausdrucksstarken Augen

Leuchtende Augen mit vollen, dunklen Wimpern lassen Ihr Gesicht erstrahlen. Sie mögen keine Fake Lashes und möchten Ihre natürliche Schönheit betonen? Dann probieren Sie doch einmal aus, Ihre Wimpern zu färben.

Warum Wimpern färben?

Eine dunkle Wimpernfarbe lässt die Härchen an den Augenlidern dicker und länger erscheinen als sie tatsächlich sind. Der Blick kann dadurch frisch wirken und der Augenaufschlag seine ganze Strahlkraft entfalten.

Mit Mascara können Sie Ihre Wimpern zwar ebenfalls betonen – allerdings nur vorübergehend. Wenn Sie sich langfristig und ohne tägliches Tuschen eine ausdrucksstärkere Mimik wünschen, ist Wimpernfarbe eine gute Alternative.

Die Vorteile beim Wimpernfärben:

  • Die Wimpern sehen natürlich aus und kleben nicht zusammen – perfekt für den No-Make-up-Look.
  • Keine verschmierte Wimperntusche mehr – die Wimpernfarbe hält Schweißperlen und Tränen problemlos Stand.
  • Selbst beim Schwimmen sieht Ihr Blick frisch und strahlend aus.

Wie lange hält es, wenn man sich die Wimpern färbt?

Die Wimpernfarbe hält bis zu 8 Wochen und kann immer wieder aufgefrischt werden.

Wie schädlich ist es, Wimpern zu färben?

Wie schädlich ist es, WImpern zu färben?

Unsere Augen und die Haut darum sind besonders empfindlich. Ist Farbe auf den Wimpern da nicht ein Gesundheitsrisiko? Keine Sorge: Spezielle Wimpernfarbe ist auf die sensible Augenpartie abgestimmt. Tipp: Nutzen Sie Produkte aus der EU – deren Inhaltsstoffe unterliegen strengen Richtlinien.

Wimpern färben – was beachten?

Bevor Sie starten, informieren Sie sich über das Produkt, die Anwendung, den richtigen Farbton und die Verträglichkeit. Folgende Tipps sollten Sie dabei beachten.

Ab wann darf man Wimpern färben?

„Dieses Produkt ist nicht für Personen unter 16 Jahren bestimmt.“, steht auf den meisten Packungen für Wimpernfarbe. So will es die EU-Kosmetikverordnung. Ob beim Profi oder zu Hause: Jugendliche brauchen das Einverständnis ihrer Eltern, wenn sie sich die Wimpern färben wollen.

Welche Farbe verwende ich zum Wimpernfärben?

In Drogerien finden Sie spezielle Wimpernfarbe, um die Härchen an Ihrem Augenlid nachzudunkeln. Haarfärbemittel eignet sich nicht, da die Zusammensetzung nicht auf die empfindliche Augenpartie abgestimmt ist. Wichtig: Es kann zu allergischen Reaktionen auf die Wimpernfarbe kommen – testen Sie daher zunächst nur mit einer kleinen Menge des Produkts an einer verdeckten Hautstelle, ob Sie es gut vertragen.

Was kostet es, die Wimpern beim Profi zu färben?

Kosmetiker und Friseure können Ihre Wimpern professionell färben. Die Kosten können je nach Anbieter zwischen 6 und 20 Euro pro Sitzung betragen.

Der Besuch im Salon ist vor allem dann eine gute Idee, wenn Sie selbst wenig Erfahrung mit einer solchen Beauty-Behandlung haben, zu Allergien neigen oder besonders empfindliche Augen haben.

Welcher Farbton passt zu mir?

Welcher Farbton passt zu mir?

Wünschen Sie sich einen natürlichen Look oder dürfen die Wimpern wie geschminkt aussehen? Braune Farbtöne betonen Ihre Wimpern auf dezente Weise. Tiefes Schwarz oder Blauschwarz sorgen hingegen für einen dramatischeren Mascara-Effekt.

Wie kann ich meine Wimpern selber färben?

Mit einem Wimpernfärbe-Set aus der Drogerie können Sie den feinen Härchen an Ihren Augenlidern einen neuen Look verleihen. Hier finden Sie die Anleitung.

Wimpern selber färben in 7 Schritten

  1. Reinigen Sie Ihre Wimpern sowie Ihr Augenlid sorgfältig mit Gesichtswasser. Seien Sie gründlich: Die Wimpern müssen fettfrei sein, damit die Farbe optimal haftet!
  2. Mischen Sie das Färbemittel gemäß der Anleitung auf der Verpackung an. Dafür können Sie jede Art von Stäbchen – wie etwa einen Zahnstocher – benutzen. 
  3. Cremen Sie Ihr oberes und unteres Augenlid mit einer reichhaltigen, fetthaltigen Creme ein. Achten Sie dabei darauf, dass die Creme nicht an die Wimpern kommt. Diese müssen für ein gutes Ergebnis nämlich unbedingt fettfrei bleiben! 
  4. Auch das Lidschutz-Pad, das oft im Wimpernfarb-Set mit enthalten ist, auf der rauen Seite etwas eincremen. Anschließend legen Sie das Pad mit der eingecremten Seite ganz nah an den unteren Wimpernansatz. Auf diese Weise färben Sie später nur Ihre Wimpern und nicht die Haut darunter.
  5. Wie beim Wimperntuschen tragen Sie mit einem Mascara-Bürstchen die Farbe auf. Zuerst behandeln Sie die oberen Wimpernhaare, anschließend die unteren. 
  6. Lassen Sie die Farbe 10 Minuten einwirken.
  7. Nach dem Einwirken die Augen mit einem trockenen Wattepad sanft abwischen. Wiederholen Sie diesen Vorgang danach mit einem angefeuchteten Wattepad. Fertig!

Flecken auf der Haut vermeiden

Flecken auf der Haut vermeiden

Achten Sie darauf, dass beim Wimpernfärben keine Farbe auf Ihre Haut gelangt – also lieber nicht blinzeln, während das Produkt einwirkt. Die Lidschutz-Pads helfen zusätzlich dabei, Flecken zu vermeiden.

Tipps für schöne Wimpern und einen tollen Augenaufschlag

Für einen eindrucksvollen Augenaufschlag fehlt nur noch der richtige Schwung. Mit diesen Pflege-Tipps verleihen Sie Ihren Wimpern einen Wow-Effekt!

Die Wimpern-Booster

Die feinen Härchen an Ihren Augenlidern freuen sich immer über eine Extraportion Pflege. Hier die wichtigsten Tipps dazu im Überblick:

  • Schminken Sie Ihre Augen sanft ab, bevor Sie Ihre Wimpern pflegen.
  • Ein Wimpernkamm hilft, Staub oder Rückstände zu entfernen.
  • Pflegende Seren und Öle sorgen für Geschmeidigkeit und Fülle. 

Für natürlichen Schwung sorgen:

  • Wimpernzange
  • Wimpernwelle 
  • Wimpernlifting

Traumhafte Wimpern mit diesen Pflege-Tipps

Traumhafte Wimpern mit diesen Pflege-Tipps

 Zu einem tollen Augenaufschlag gehören gepflegte Wimpern einfach dazu. Worauf es ankommt und wie Sie sich ganz leicht schöne Klimper-Wimpern tuschen, erfahren Sie hier.

Diese beiträge könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie