Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS NIVEA MEN Mikrofaser Sporttuch zu jeder Bestellung!

(wird automatisch in den Warenkorb gelegt, ausgn. Gutscheinkäufe, solange Vorrat reicht)

Gesichtspflege für reife Haut: Anti-Falten-Tipps

Gesichtspflege für reife Haut: Anti-Falten-Tipps

Was Sie gegen Anzeichen der Hautalterung tun können

Die Gesichtshaut ist ständig äußeren Einflüssen ausgesetzt – und altert daher am schnellsten. Mit der richtigen Pflegeroutine können Sie das jugendliche Erscheinungsbild Ihrer Haut erhalten.

Ursachen und Anzeichen der Hautalterung

Mit jedem neuen Lebensjahr verliert die Haut an Elastizität und Spannkraft. Im Durchschnitt hinterlassen bereits im Alter zwischen 20 und 30 Jahren Mimik, Umwelteinflüsse und Lebenswandel erste Spuren. Doch woran liegt das eigentlich?

Reifeprozess unter der Lupe: So altert die Haut

Lachfalten um die Augen und feine Linien auf der Stirn – kleine Fältchen sind die ersten Anzeichen dafür, dass die Haut in die Jahre kommt. Die Hautstruktur wandelt sich mit der Zeit. Die Zellen bilden weniger wasserbindende Substanzen und können Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern. Die Haut wirkt dadurch nicht mehr so prall und elastisch wie in jüngeren Jahren.

Daneben beginnen auch der Zellstoffwechsel und die Talgdrüsen ihre Aktivität herunterzufahren. Die Zellen erneuern sich nur langsam. Die Haut neigt vermehrt zur Trockenheit und wirkt mit der Zeit weniger prall.

Wie schnell die Hautalterung voranschreitet, ist in erster Linie genetisch festgelegt. Daneben schieben auch äußere Einflüsse den Prozess an. Durch letztere entstehen sogenannte schädigende „freie Radikale“ in der Haut. Sie verursachen oxidativen Stress. Dieser Stoffwechselvorgang behindert den Regenerationsprozess der Haut zusätzlich und lässt sie schneller altern.

Zu den größten Verursachern von oxidativem Stress zählen:

  • Sonnenlicht (UV-Strahlung und intensives blaues Licht)
  • Luftverschmutzung
  • Ungesunde Ernährung
  • Nikotin und Alkohol
  • Psychischer Stress

Die Haut von „Best-Agern“ hat besondere Ansprüche

Die Haut von "Best-Agern" hat besondere Ansprüche

Während Teenagerhaut häufig zu einer verstärkten Talgproduktion mit Hautunreinheiten neigt, tendiert reife Haut eher zu Trockenheit. Sie benötigt Feuchtigkeitszufuhr von innen sowie außen.

In Jahren: Die natürliche Hautveränderung

  • Ungefähr ab dem 20. Lebensjahr verliert die Haut langsam an Feuchtigkeit.
  • Um die 30 bildet die Haut weniger Lipide – feine Linien und erste Stirn- und Augenfalten entstehen.
  • Ab ca. 40 Jahren wird die Haut dünner, verliert an Spannkraft und Elastizität. Die Zellaktivität nimmt ab und die Haut regeneriert sich langsamer.
  • Bedingt durch die Menopause gehen hauteigenes Kollagen, Hyaluron und Elastin verloren. Das Volumen reifer Haut nimmt ab 50 spürbar ab.
  • Im Alter von etwa 60 Jahren verliert die Haut an Dichte und Dicke. Es können altersbedingte Hautveränderungen wie Pigmentflecken auftreten.

Schützen Sie Ihre Haut vor der Sonne

Reife Haut:Schützen Sie Ihre Haut vor der Sonne

UV-Strahlung gehört zu den Hauptursachen für vorzeitige Hautalterung. Tragen Sie deshalb immer Gesichtscremes mit Lichtschutzfaktor auf. Gesicht und Hände altern übrigens am schnellsten, unter anderem weil sie dem Sonnenlicht am häufigsten ausgeliefert sind. 

Feuchtigkeitspflege für reife Haut

Haut verändert sich mit dem Älterwerden. Sie wird anspruchsvoller und benötigt Ihre volle Aufmerksamkeit. Mit der richtigen Pflegeroutine können Sie erste Anzeichen der Hautalterung aber mindern und neuen Falten vorbeugen. 

Frischekick: Die perfekte Pflege für reife Haut

  1. Reinigen: Verwenden Sie am besten eine milde Waschlotion oder eine reichhaltige Reinigungsmilch, um der trockenen Haut im Zuge der Gesichtsreinigung nicht zusätzlich Feuchtigkeit zu entziehen. Im Bestfall enthalten die Produkte feuchtigkeitsspendende Komponenten.
  2. Klären: Ein Gesichtswasser, das auf die Bedürfnisse reifer Haut abgestimmt ist, wischt nicht nur Staubpartikel und Rückstände der Waschlotion von den Poren. Es hinterlässt auch ein weiches und gepflegtes Hautgefühl.
  3. Zwischenschritt einlegen: Nach dem Klären können Sie ein Anti-Falten-Serum auftragen. Diese Gesichtsseren wurden speziell für die Bedürfnisse reifer Haut entwickelt und spenden intensiv Feuchtigkeit.
  4. Pflegen: Gönnen Sie Ihrer Haut eine reichhaltige Tagescreme mit hohem UV-Filter. Diese schenkt Feuchtigkeit und schützt vor lichtbedingter Hautalterung. Für die feine Haut um die Augen greifen Sie am besten auf eine reichhaltige Augencreme zurück. Tiefengereinigt und gepflegt, so kann sich reife Haut nachts besonders gut regenerieren. Eine Nachtcreme unterstützt sie dabei optimal.
  5. Peelen: Reife Haut stößt abgestorbene Zellen nur langsam ab. Mit einem milden Peeling pro Woche kurbeln Sie die Durchblutung und damit die Zellerneuerung an und erfrischen Ihr Hautbild.
  6. Masken auftragen: Eine reichhaltige Crememaske verwöhnt reife Haut ausgiebig. Ein bis zweimal wöchentlich großzügig auf die gereinigte Haut auftragen, 10 bis 15 Min. einwirken lassen und den Überschuss mit einem Kosmetiktuch abstreifen.

Nicht vergessen: Hals und Dekolleté

Nicht vergessen: Hals und Dekolleté

Bei Anti-Aging denken viele zuerst ans Gesicht. Um die Entstehung von Knitterfalten am Hals und Dekolleté zu verlangsamen, sollten Sie auch diese anspruchsvollen Partien sowohl bei der Reinigung als auch bei der Pflege berücksichtigen.

Daran erkennen Sie eine gute Anti-Age-Pflege

Angesichts des riesigen Angebots von Kosmetikprodukten für reife Haut ist es nicht immer einfach, die richtige Wahl zu treffen. Achten Sie im Zweifel auf spezielle Inhaltsstoffe in der Pflegeformel.

Gute Beauty-Produkte unterstützen reife Haut

  • Sie fördern die Regeneration der Hautzellen
  • Sie kräftigen das Kollagen des Bindegewebes
  • Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit
  • Sie helfen der Haut, Feuchtigkeit zu speichern
  • Sie schützen die Haut vor schädlichen äußeren Einflüssen

Wirkstoffe der Anti-Age-Pflege

Hyaluronsäure: Cremes und Seren mit Hyaluronsäure verbessern die Fähigkeit der Haut, Wasser zu binden und unterstützen einen frischen Teint.

Q10: Das Coenzym Q10 ist ein hauteigener Wirkstoff. Er spielt eine Schlüsselrolle in der Energieproduktion der Zellen und wehrt freie Radikale ab, die zur Hautalterung bedeutend beitragen.

Vitamin C: Hautpflege mit dem Antioxidans Vitamin C kann vor freien Radikalen schützen, die Kollagenbildung anregen und die Papillendichte erhöhen. Die Haut wirkt im Ergebnis frischer und glatter.

Teint-Optimierer: Make-up für reife Haut

Teint-Optimierer: Make-up für reife Haut

Make-up hilft dabei, die Schönheit reifer Haut zu unterstreichen. Mit einer CC Cream z. B. sorgen Sie für einen ebenmäßigen Teint, schenken der Haut Feuchtigkeit und schützen sie gleichzeitig mit einem leichten UV-Filter.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren