Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Elektrische Haare: Was hilft? – NIVEA

Elektrische Haare: Was hilft?

Pflege- und SOS-Tipps gegen abstehende, fliegende Haare

Kein Grund zum Abheben: Wenn Haare wie kleine Antennen abstehen, sind sie statisch aufgeladen. Von der richtigen Pflege bis zur wetterfesten Frisur verraten wir hier, wie Sie fliegende Haare verhindern können.

Wenn Sie mal wieder fliegen: SOS-Tipps gegen elektrische Haare

Knistern in der Luft, die Haare stehen kreuz und quer ab – sie haben sich statisch aufgeladen. Nun fragen Sie sich, wie Sie Ihnen zur Normalform verhelfen? Mit diesen Tipps sitzt Ihre Frisur ganz schnell wieder.

4 clevere Beauty-Tricks gegen fliegende Haare

  1. Schnell Hand auflegen
    Die Hände mit Wasser leicht anfeuchten und dicht an die Haare halten. Sie können die Haare berühren, müssen das aber gar nicht. Wie Magie entladen sich die Haare durch die Feuchtigkeit, selbst wenn Sie die Hände nur darüber schweben lassen.
  2. Mit Styling-Helfer bändigen
    Verteilen Sie etwas Styling Creme zwischen den Handflächen und streichen Sie damit vorsichtig über die Haare. Eine Alternative für unterwegs ist Handcreme: Damit bändigen Sie abstehende, fliegende Haare auf die Schnelle.
  3. Ein Wisch gegen die Ladung
    Streichen Sie mit einem Abschmink- oder Reinigungstuch leicht über die elektrischen Haare. Die enthaltene Feuchtigkeit entlädt die Haare sofort. Ideal, wenn Sie ohnehin immer eine Packung in der Handtasche haben.
  4. Sprühen Sie mal!
    Sprühen Sie ein wenig Haarlack oder Haarspray auf die Haarbürste und fahren Sie damit durch die Haare. Praktisch: Das nimmt den Haaren die statische Aufladung und fixiert gleichzeitig die Frisur.

Kann auch helfen: Zwischendurch erden

Kann auch helfen: Zwischendurch erden

Wer zu elektrischer Ladung neigt, merkt das an fliegenden Haaren, an Mini-Stromschlägen z. B. beim Händeschütteln oder am Pulli, der knistert und an der Haut klebt. Immer mal wieder einen geerdeten Gegenstand wie eine Heizung oder einen Metallschrank zu berühren, kann helfen, die Ladung zu reduzieren.

Ursachen & Pflege-Tipps gegen fliegende Haare

Wie entstehen elektrisch aufgeladene Haare eigentlich? Und worauf kommt es bei der Pflege an, um sie zu vermeiden? Wer weiß, wieso die Haare plötzlich abheben, kann zum Glück vorbeugen.

Die Haare stehen zu Berge? Das steckt hinter dem Phänomen

Wenn ein gewisses Knistern in der Luft liegt, bedeutet das meist etwas Gutes. Passiert das allerdings auf dem Kopf, leidet die Frisur. Denn dann haben sich die Haare statisch aufgeladen. Sie fliegen sprichwörtlich durch die Luft oder liegen platt an. Der Grund: 

  • Wenn Sie beispielsweise über einen Teppich gehen, entsteht Reibung. 
  • Ihr Körper wird dann langsam elektrisch aufgeladen. 
  • Objekte mit gleicher elektrischer Ladung stoßen sich allerdings ab – so auch die Haare: Sie stehen zu Berge.

Normalerweise fließt die Elektrizität jedoch über die Luft wieder ab, ohne dass wir es merken. Anders verhält es sich, wenn die Luft trocken ist. Sie leitet elektrische Ladung so gut wie gar nicht ab. 

Im Winter, wenn die relative Luftfeuchtigkeit häufiger unter 50 Prozent sinkt, tritt das Phänomen besonders häufig auf. Denn dann sammelt sich die Elektrizität im Körper. Durch trockenes und strapaziertes Haar wird der Effekt noch verstärkt. Auch feines Haar hebt besonders leicht ab.

Elektrische Haare im Winter? Mützen laden unsere Haare auf

Elektrische Haare im Winter? Mützen laden unsere Haare auf

Durch das Auf- und Absetzen von Mützen entsteht Reibung, dadurch laden sich die Haare auf und stehen ab. Tipp gegen fliegende Haare: Bevor Sie die Mütze aufsetzen, etwas Haaröl in den Handflächen verteilen und sanft über die Haare streichen oder eine Sprühkur verwenden.

Gewusst wie: Die besten Frisuren gegen elektische Haare

Egal was Sie tun, die Haare fliegen immer wieder? Dann haben wir noch einen Plan B für Sie: Mit diesen Stylings haben elektrische Haare kaum noch eine Chance.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren