Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Bis 17.09.: Gratis NIVEA Becher ab 12 € Bestellwert
Code: AUSZEIT19

Haarstyling-Tipps für Haarwachs, Gel und Spray – NIVEA

Haarstyling-Tipps für Haarwachs, Gel und Spray

Welches Produkt passt zu meinem Haar und Styling?

Jedes Stylingprodukt hat seine Vorzüge. Doch welches ist das richtige für Ihr Haar? Mit unseren Haarstyling-Tipps für Wachs, Gel, Haarspray und Schaumfestiger sitzt Ihre Frisur immer perfekt.
Schaumfestiger

Schaumfestiger: Der Volumen-Booster

Für einen natürlich wirkenden Look ist Schaumfestiger die richtige Wahl: Der Styling-Helfer bringt Volumen und Halt ins Haar und bleibt dennoch unsichtbar.

Starke Stylings dank Schaum

Haarschaum gibt der Frisur Halt, ohne das Haar zu beschweren oder strähnig wirken zu lassen. Aber Schaumfestiger kann noch mehr. Er gibt Volumen, wo Sie es sich wünschen, bereitet die Haare aufs Styling vor und schützt sie vor Föhnhitze. Vielen Schaumfestigern sind zudem pflegende Inhaltsstoffe zugesetzt, so schenken sie Glanz und Geschmeidigkeit.

Wie funktioniert Schaumfestiger?

Das Styling Mousse umhüllt die Haaroberfläche mit einem Netz aus Polymeren, die das Haar anheben und voller erscheinen lassen. Den besten Effekt hat Schaumfestiger unter Einwirkung von Wärme, wie beim Styling mit Föhn. Aber auch ohne zu föhnen, schenkt der Schaum Halt. 

Wofür eignet sich Schaumfestiger?

  • Schaumfestiger schenkt feinem, kraftlosem Haar sichtbar mehr Volumen.
  • Auch für Abendfrisuren lohnt sich das Stylingprodukt, damit sie lange in Form bleiben. 
  • Kurzen Haaren verhilft der Stylingschaum zu mehr Griff und Stand, gleichzeitig bleiben sie beweglich.

Schaumfestiger anwenden: Müssen die Haare feucht sein?

Schaumfestiger anwenden: Müssen die Haare feucht sein?

Nicht unbedingt. Im trockenen Haar schafft das Mousse mehr Griff und erleichtert z. B. das Hochstecken der Haare oder sorgt am Morgen für Auffrischung. Für einen starken Volumen-Effekt arbeiten Sie den Schaum jedoch am besten ins feuchte Haar ein und föhnen dann.

Haarstyling-Tipps für Schaumfestiger

  • Je nach Länge, Fülle und Struktur der Haare benötigen Sie unterschiedlich viel Produkt. Für sehr kurze Haare reicht eine walnussgroße Portion, bei sehr vollen, langen Haaren verwenden Sie eine etwa apfelgroße Menge. 
  • Haarschaum gut schütteln, in die Handfläche sprühen und ins handtuchtrockene Haar ansatznah einarbeiten. Sie können den Schaum mit den Fingern auch gezielt dort verteilen, wo Sie sich Fülle und Halt wünschen. Anschließend die Haare wie gewohnt föhnen. Tipp: Bei gestuften Frisuren können Sie die Längen mit Stylingschaum anheben. 
  • Um nicht zu viel Produkt zu verwenden, können Sie den Schaum auch auf einen grobzinkigen Kamm geben, damit durchs Haar fahren und ihn so ganz besonders sparsam verteilen.
  • Wie style ich mit Schaumfestiger mehr Volumen ins Haar? Der volumengebende Effekt des Stylingprodukts verstärkt sich, wenn Sie die Haare über Kopf oder eine Rundbürste föhnen.
  • Wie style ich mit Schaum, ohne zu föhnen? Haare nach dem Waschen mit einem grobzinkigen Kamm scheiteln und entwirren. Mousse im handtuchtrockenem Haar verteilen, an der Luft trockenen lassen und fürs Finish mit den Fingern auflockern.
Haarwachs

Haarwachs: Der Strukturgeber

Haare bändigen oder einzelne Strähnen akzentuieren: Haarwachs ist vielseitig einsetzbar, aber nicht für alle Haartypen ein gleich guter Styling-Partner.

Strähne für Strähne Akzente setzen

Haarwachs ist das ideale Stylingprodukt für Kurzhaarfrisuren: Es sorgt für guten Halt, bleibt aber flexibel formbar, da es nicht aushärtet. Wachs hinterlässt dabei ein weiches, seidiges Gefühl und bringt die Haare zum Glänzen.

Wofür eignet sich Haarwachs?

  • Besonders gut lassen sich kurze Haare mit Wachs stylen, da sie nicht so viel Halt benötigen. Sie erhalten seidig-matten Glanz und lassen sich den ganzen Tag nach Belieben modellieren – ideal für einen natürlichen Look.
  • Auch längeres Haar lässt sich mit Wachs stylen. Es akzentuiert einzelne Strähnen und verleiht Locken mehr Sprungkraft. In die Spitzen eingearbeitet lässt sich Spliss kaschieren.
  • Dünnen Haaren kann das cremige Stylingprodukt jedoch Volumen und Fülle nehmen.
  • Fettige Haare können mit Wachs noch schneller strähnig aussehen.

Unkomplizierte Styles: Wuschelig undone

Unkomplizierte Styles: Wuschelig undone

Eine Fingerspitze Haarwachs zwischen den Handflächen verreiben und durch die Haare fahren, dann verwuscheln. Jetzt nur noch einzelne Strähnen zurechtzupfen – etwa rund ums Gesicht.

Haarstyling-Tipps für Haarwachs

  • Haarwachs sehr sparsam verwenden, da es stark fettet. Eine Fingerspitze genügt für kurzes und mittellanges Haar.
  • Verreiben Sie das Wachs zunächst in den Handflächen, bis es schmilzt und sich leichter verteilen lässt. Kneten Sie es dann ins trockene Haar, formen Sie die Strähnen nach Lust und Laune.
  • Fransen verleihen stufigen Frisuren einen dynamischen Look. Hierfür die Haarspitzen mit Wachs zwischen den Fingerspitzen zwirbeln.
  • Lockige und krause Haare bekommen definierte Sprungkraft, wenn Sie das Wachs strähnchenweise verteilen.
  • Weil sich Wachs nicht auskämmen lässt, sollten Sie es am Abend sorgfältig auswaschen.

Tipp: Haarwachs eignet sich auch, um die Augenbrauen in Form zu halten. Mit etwas Wachs auf der Fingerspitze über die Brauen fahren und zurechtbürsten.

Haargel

Haargel: Der Frisurenfestiger

Gel bringt festen Halt in die Frisur. Sie wenden es ähnlich an wie Wachs, dabei entstehen aber völlig andere Looks. Zu welchem Haartyp passt das Styling?

Sicherer Halt den ganzen Tag

Haargel sorgt für Stand, Glanz und dauerhaften Halt. Es legt sich wie ein feiner Film um die einzelnen Haare, der sofort nach dem Stylen aushärtet. So verleiht es der Frisur Festigkeit, bleibt dabei aber nicht so flexibel wie Wachs – perfekt für Frisuren, die den ganzen Tag haargenau in Form bleiben sollen und besondere Styles im Sleek- oder Wet-Look.

Wofür eignet sich Haargel?

  • Für kurzes oder mittellanges Haar ist Haargel perfekt, um einzelne Strähnen zu akzentuieren oder die gesamte Frisur zu stylen. 
  • Für extraglatte Stylings ist Gel das ideale Stylingprodukt. Ein Wet- oder Sleek-Look gelingt mit jeder Haarlänge, offen und mit Zopf oder tiefem Dutt. Haargel sorgt hier nicht nur für festen Halt, sondern vor allem für ein glattes, glänzendes Finish.
  • Im Alltag ist ein Gelstyling für feine oder fettige Haare nicht zu empfehlen. Ausnahme: Sie beabsichtigen ein Haarstyling im Wet-Look.

Perfekt für den Alltag: Der leichte Sleek-Look

Perfekt für den Alltag: Der leichte Sleek-Look

Für den Alltag eignen sich weniger strenge Varianten des glatten Styles: Zunächst einen tiefen, nicht ganz geraden Seitenscheitel ziehen. Dann verteilen Sie eine kleine Portion Gel zwischen den Handflächen und fahren über die Seiten, die Ponypartien stylen Sie lockerer nach hinten.

Haarstyling-Tipps für Haargel

  • Eine haselnussgroße Menge Haargel zwischen den Handflächen verteilen.
  • Für Stand bei Kurzhaarfrisuren das Gel ansatznah im trockenen Haar einarbeiten. 
  • Für ein sportliches Styling gründlich in den Haaren verteilen und nach Wunsch formen.
  • Bei langen oder mittellangen Haaren können Sie einzelne Strähnen akzentuieren. Reduzieren Sie die Menge des Haargels entsprechend und geben Sie das Gel mit den Fingerspitzen ins Haar. 
  • Für den Sleek-Look die Haare zunächst kämmen, anschließend das Haargel in den Händen verteilen, über das trockene Haar fahren und es dabei Richtung Hinterkopf führen. Tipp: Bei handtuchtrockenem Haar fällt der Glanzeffekt stärker aus. 
  • Besonders raffiniert wirken Wet-Looks bei längerem Haar, wenn Sie die Haare scheiteln und nur den Oberkopf mit Gel stylen.
  • Wichtig beim Styling mit Haargel: Bürsten Sie Ihre Haare vor dem Schlafengehen gründlich aus, damit sie über Nacht nicht brechen. Für eine noch gründlichere Pflege das Stylingprodukt mit einem milden Shampoo auswaschen und zusätzlich eine Haarkur anwenden.
Haarspray

Haarspray: Nicht bloss als Finish

Wunderschön fallende, schwingende Haare oder kunstvolle hochgesteckte Strähnen: Damit sich die Mühe beim Styling lohnt, machen Sie die Frisur im letzten Schritt haltbar: mit Haarspray.

Finish für Glanz und Glamour

Mit Haarspray runden Sie das Haarstyling ab. Denn sitzt jede Strähne endlich perfekt, bleibt dies dank des Sprays auch noch einige Stunden so.

Sobald Sie den Sprühkopf betätigen, setzt sich das Haarspray mithilfe von Gas als feiner Nebel frei. Es legt sich wie ein Netz um die Haare und bildet beim Trocknen einen feinen Film, der die Strähnen fixiert. 

Was unterscheidet Haarspray von Haarlack? 

Für extreme Styles, die besondere Herausforderungen bestehen müssen, ist Haarlack besser geeignet. Er hält die Frisur noch stärker als Haarspray.

Wofür eignet sich Haarspray? 

  • Haarspray fixiert geflochtene oder gesteckte Frisuren und verhindert, dass sich Strähnen lösen.  
  • Fliegende Haare lassen sich durch etwas Haarspray anlegen – ideal auch, wenn der Frizz-Effekt zuschlägt.
  • Föhnfrisuren und selbst gedrehte Locken oder Naturlocken bleiben mit einem feinen Sprayfilm länger in Form.
  • Feine Haare bekommen durch etwas Haarspray am Ansatz mehr Stand, erhalten Griff und wirken voluminöser.

Für wen eignet sich welches Haarspray?

Für wen eignet sich welches Haarspray?

Haltegrad 1 und 2 verhindern fliegende Haare. Sollen die Haare locker schwingen und Locken in Form gehalten werden, ist ein Haltegrad von 3 oder 4 ideal. Um festliche Hochsteckfrisuren zu fixieren, greifen Sie zu einem Spray mit Haltegrad 5 oder 6.

Haarstyling-Tipps für Haarspray

  • Damit sich das Spray gleichmäßig verteilt, aus etwa 30 Zentimetern Abstand aufsprühen.
  • Dabei die Spraydose in Bewegung halten. So sammelt sich nicht zu viel Produkt auf einzelnen Partien.
  • Für mehr Volumen beugen Sie sich kopfüber und arbeiten das Haarspray ansatznah ein. 
  • Bei leicht welligen oder glatten Haaren schenkt der Bürstentrick gleichmäßigen Halt und Glanz. Dazu Spray auf eine Bürste sprühen und damit leicht durch die Haare fahren.
  • Bei fettigen Ansätzen und öligem Pony Haarspray gezielt dort verteilen, wo das Haar schnell fettet, z. B. auf der Rückseite des Ponys. So nimmt das Haar keinen weiteren Talg auf.
  • Tipp: Für gefärbte Haare gibt es spezielle Produkte mit integriertem Farbschutz. Für trockene Haare oder bei strapazierten Längen und Spitzen empfehlen sich pflegende Stylingprodukte.
Styling-Helfer

Für jede Styling-Situation gewappnet

Mehr Geschmeidigkeit, mehr Volumen, mehr Definition: Welche Spezialprodukte Ihr Haarstyling noch erleichtern können, lesen Sie hier.

Beauty-Helfer im Schnellcheck:

Styling Primer: Die Basis für schonende Stylings

Ein schönes Finish braucht eine gute Grundlage – und dafür sorgt ein Styling Primer. Er kombiniert pflegende und stylende Eigenschaften. So legt der Primer einen feinen Schutzfilm um die Haare, der die schädigenden Einflüsse durch Hitze z.B. durch Föhnen, Glätten oder UV-Strahlung verringern kann. Je nach Produktart kann ein Styling Primer zudem Halt oder Volumen verstärken sowie glatte oder lockige Styles unterstützen.

Styling für Locken: Schön definierte Looks

Cleveres Styling beginnt schon bei der Pflege. Ein Locken Balm z. B. verbessert die Kämmbarkeit, definiert die Locken und schützt vor Frizz sowie Hitze. Tipp: Von Schaumfestiger bis Haarspray gibt es spezielle Styling-Helfer, die den besonderen Anforderungen gelockter Haare entsprechen, ihnen Halt und Glanz schenken sowie die Schwungkraft erhalten.

Zwei Multitalente fürs Haarstyling:

Forming Spray: Gut geformt

Ein Forming Spray kombiniert den natürlichen Halt eines Haarsprays mit der Griffigkeit eines Mousses. Die verlängerte Trockenzeit ermöglicht es, die Haare so lange in Form zu bringen, bis sie perfekt sitzen – ohne zu verkleben. Die Sprays gibt es für verschiedene Stylings: Volumen, Glätte oder Locken. 

Trockenshampoo: Frische und Styling

Wenn mal keine Zeit zum Haarewaschen bleibt, ist Trockenshampoo die rettende Lösung. Aber wussten Sie, dass Sie den Haaren damit auch ein Blitzstyling verpassen? Es bringt die Strähnen am Ansatz auf Stand und sorgt für mehr Griff. Dazu verteilen Sei das Trockenshampoo über Kopf in den Haaransatz. Haare zurückwerfen und offen stylen oder z. B. einen voluminösen Undone-Dutt binden.

Haarpflege und Haarstyling gehören zusammen

Haarpflege und Haarstyling gehören zusammen

Föhnhitze strapaziert das Haar – vor allem, wenn es noch feucht ist. Denn verdampft das Wasser, droht die Haaroberfläche aufzureißen. Was hilft? Gut vortrocknen und vorsorgen. Ein Hitzeschutz umhüllt jedes Haar mit einem feinen Film, schließt Feuchtigkeit ein und beugt Haarschäden vor.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie