NIVEA: Steht mir eine Ponyfrisur?

Frisuren-Beratung: Steht mir eine Ponyfrisur?

Gerade, seitlich, kurz: Tipps fürs Styling von Stirnfransen
Wollen Sie gerne eine Ponyfrisur ausprobieren? NIVEA verrät, welche Variante Ihrer Gesichtsform schmeichelt und wie Sie einen Pony testen können, ohne sich die Haare zu schneiden.

Reine Formsache: Der passende Pony für jedes Gesicht

Jede Frau kann Stirnfransen tragen. Denn grundsätzlich gibt es für alle Gesichtsformen mindestens eine passende Ponyfrisur. Erfahren Sie, welcher Schnitt am besten zu Ihnen passt.

Welcher Pony passt zu welcher Gesichtsform?

Egal, ob Sie kurze oder lange Haare mit Pony tragen: Wichtig ist vor allem, dass Sie die Form des Ponys auf Ihre Gesichtsform abstimmen. Schmeichelt die Variante Ihrem Gesicht, können Sie damit nicht nur Ihre Vorzüge betonen, sondern auch kleine Problemzonen kaschieren.

Rundes Gesicht: Volle Wangen wirken mit einem seitlich getragenen, überlangen Pony schlanker. Auch ein besonders kurzer Pony, der mindestens zwei Finger breit über den Augenbrauen endet, streckt das Gesicht optisch.

Eckiges Gesicht: Langhaarfrisuren mit fransigem Pony in A-Linie lassen das Gesicht weicher erscheinen. Bei diesem Schnitt sind die Haare an den Wangenknochen etwas länger als in der Gesichtsmitte. 

Schmales Gesicht: Ein Vollpony auf Augenbrauenhöhe kann das Gesicht optisch verkürzen und voller machen. Weniger schmeichelnd sind kürzere Ponyfrisuren. Sie lassen schmale Konturen noch länglicher erscheinen.

Herzförmiges Gesicht: Ihnen stehen sanfte Fransenponys wie ein seitlicher Pony, der auf Höhe der Augenwinkel endet. Oder ein stufig geschnittener Pony auf Augenbrauenlänge. Die Haare sollten zu den Seiten hin leicht länger werden.

Ovales Gesicht: Sie können jeden Pony tragen, der Ihnen gefällt. Denn diese ohnehin harmonische Gesichtsform harmoniert mit allen Pony-Varianten.

Wer kann einen Vollpony tragen?

Ein gerader Pony wie dieser passt am besten zu Frauen mit einem ovalen oder eher schmalen Gesicht.

Styling-tipps für Stirnfransen

Passt ein Pony zu einer Brille? Wie wird ein schräger Pony am besten geföhnt? Und eignet sich eine Ponyfrisur auch bei fettigen Haaren? Mit diesen Tipps gelingt Ihnen das perfekte Styling von Frisuren mit Pony.

Was Sie bei Ponyfrisuren beachten sollten

Ponyfrisur mit Brille: Ein seitlich gestylter, schräger Pony ist ideal für Brillenträgerinnen. Von einem geraden Pony ist hingegen abzuraten, da er zusammen mit der Brille eine große Fläche des Gesichts bedeckt und es dadurch gedrungen erscheinen lässt.

Schräger Pony: Seitlich getragen wirken Ponyfrisuren sportlich und lässig. Der Schnitt funktioniert bei glatten Haaren und Locken. Damit der Pony locker und voluminös fällt, föhnen Sie ihn am besten entgegen der Richtung, in der er am Ende liegen soll. Einen nach links getragenen Pony entsprechend nach rechts föhnen – und umgekehrt.

Gerader Pony: Geometrische Haarschnitte wirken extravagant und glamourös. Damit die Frisur gut zur Geltung kommt, sollten die Haare glatt sein. Dafür Schaumfestiger ins feuchte Haar geben und die Stirnpartie über eine Rundbürste glatt föhnen. Wichtig: Für das Finish die Kaltstufe verwenden und anschließend Haarspray aufsprühen, um die Form zu fixieren.

Fettiges Haar: Liegt der Pony wegen eines fettigen Ansatzes glatt an, hilft Babypuder. Eine Prise im Pony verteilen, 30 Sekunden warten und ausbürsten. Der Puder saugt überschüssiges Fett auf. So fallen die Haare wieder fluffig.

Pony rauswachsen lassen: Damit die Haare nicht in die Augen fallen, können Sie den Pony beispielsweise zum Kranz flechten oder als Sleek-Look stylen und seitlich mit Haarspangen feststecken. Wenn die Spitzen bereits bis zu den Wangen reichen, kann der Friseur die Seitenpartien fransig schneiden. Anschließend den Pony rauswachsen lassen. Praktisch: Der „Gringe“ („Grown Out Fringe“ = herausgewachsener Pony) ist aktuell sogar eine Trendfrisur.

Passender Pony für Brillenträgerinnen

Bei Brillen mit dunklen Gestellen lässt ein schräger Pony das Gesicht weicher erscheinen als ein gerade geschnittener Vollpony.

Pony selber schneiden

Wollen Sie zu Hause Ihren Pony schneiden, sollten Sie sich von innen nach außen vorarbeiten. Wichtig: Halten Sie die Schere dabei leicht schräg. So verhindern Sie harte Kanten.

Anleitung zum Haareschneiden

  • Grundsätzlich gilt: Für einen Neuschnitt ist ein Friseurbesuch ratsam. Wollen Sie den Pony nur kürzen, können Sie auch selbst nachschneiden.
  • Damit die Stirnfransen nicht zu kurz ausfallen, sollte das Haar trocken sein. Feucht dehnt sich das Haar aus und liegt platt an – dadurch wirkt es länger.
  • Teilen Sie die Ponypartie sauber vom Haupthaar ab und kämmen Sie die Fransen gut durch.
  • Stecken Sie die Seitenpartien weg oder binden Sie einen Zopf.
  • Starten Sie in der Mitte des Ponys.
  • Klemmen Sie eine schmale Strähne zwischen Zeige- und Mittelfinger. Jetzt können Sie anfangen, zu schneiden.
  • Die Schere dabei niemals waagerecht halten. Besser: Mit vielen kleinen Schnitten in leichtem Winkel schräg von unten schneiden.
  • Nach und nach zu den Seiten vorarbeiten, die erste Strähne dient Ihnen hierbei als Orientierung für eine einheitliche Länge.

Frisuren-Tutorial: Fake Pony

Wer gerne eine Ponyfrisur ausprobieren möchte, muss lange Haare nicht gleich schneiden lassen. Probieren Sie doch mal einen Fake Pony aus. Für die Mogelfrisur sind lediglich ein paar Haarklammern nötig.

Video-Anleitung: Fake Pony

Für den falschen Pony die Haare schräg über die Stirn legen und über dem Ohr feststecken. Die Stirnpartie und das Deckhaar jetzt in Form zupfen und mit Haarspray fixieren.

Unsere besten Pflege- und Stylingprodukte für Ponyfrisuren

Tipps für das Styling von Ponyfrisuren

Ponyfrisuren wirken mädchenhaft und kaschieren Stirnfältchen. Perfekt, um ein paar Jahre wegzumogeln. Welche Frisuren außerdem jünger machen, und wie Sie einen Pony richtig pflegen und föhnen, verraten wir hier.
Unsere Empfehlungen für Sie