Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Nose Stripes

Nose Strips: Wie Sie Mitesser ganz schnell loswerden

So funktionieren die Aufkleber fürs Gesicht

Tschüss Mitesser, hallo porentief reine Haut! Nose Strips und Co. bieten eine schnelle Möglichkeit, die Haut punktuell und fast nebenbei von Schmutz und Talg zu befreien. Wie das gelingt, erfahren Sie hier.

Abziehen und fertig: Dank Mitesser-Pflaster zu reiner Haut

Es gibt keinen schnelleren Weg, als Mitesser mit Nose Strips einfach aus der Haut zu ziehen. Aber wie geht das genau? Und für welchen Hauttyp kommen die schnellen Beauty-Helfer überhaupt infrage?

Mitesser loswerden: So wirken Nose Strips

Pore Strips, Nose Strips oder Mitesser-Pflaster – die aufklebbaren Papierstreifen tragen viele Namen. „Nose Strips“ hat sich aber als allgemeine Bezeichnung für Beauty-Helfer durchgesetzt, die Mitesser an Nase, Stirn oder Kinn einfach abziehen.

Was Nose Strips und Co. können: Sie bestehen häufig aus einem weichen Material wie Vlies. An der Unterseite sorgt ein klebriger Stoff dafür, dass sich beim Abziehen des kleinen Aufklebers alles löst, was in den Poren steckt oder auf der Haut liegt – Schmutz, Talg und Schüppchen also. 

Was sie nicht können: Wichtig zu wissen ist, dass die Strips als SOS-Hilfe dienen. Sie befreien verstopfte Poren effektiv, aber nur temporär und sind daher kein Ersatz für die tägliche Gesichtsreinigung und -pflege. 

Für wen eignen sich Nose Strips?

Unreine und fettige Haut sowie Mischhaut profitieren am meisten von den Anti-Mitesser-Pflastern. Allerdings stresst das abrupte Abziehen die Haut auch etwas – weshalb Nose Strips und Co. für empfindliche Haut ungeeignet sind und am besten nur einmal pro Woche zum Einsatz kommen.

Warum befinden sich Mitesser häufig auf Nase, Stirn und Kinn?

Warum befinden sich Mitesser häufig auf Nase, Stirn und Kinn?

In der T-Zone produziert die Haut besonders viel Talg, der sich in den Poren ablagern und sie erweitern kann. Deswegen zeigen sich dunkle, kleine Mitesser häufig in der Gesichtsmitte – also auf Nase, Stirn und Kinn. Clear-Up Strips reinigen die Poren wieder, wodurch sie feiner wirken.

Clear-Up Strips anwenden: In 3 Schritten zu reiner Haut

  1. Zuerst das Grobe: Damit die Strips auch halten und wirken können, müssen erst alle Spuren des Tages runter: Abschminken und Gesicht reinigen heißt es also vorab – am besten mit lauwarmem Wasser, damit sich die Poren schon etwas öffnen. Danach noch schnell die Haut mit Mizellenwasser oder Toner entfetten und schon kann‘s losgehen.
  2. Aufkleben und abwarten: Feuchten Sie die Stelle, die von Mitessern befreit werden soll, wie z. B. die Nase, mit etwas Wasser an. Kleben Sie den Strip sorgsam auf – er sollte an allen Stellen mit der Haut verbunden sein. Nun muss der Strip trocknen, dazu braucht es etwa 10 bis 15 Minuten. Tipp: Wenn das Pflaster nicht ganz auf Ihre Nase passt, können Sie es mit einer Nagelschere an den Nasenflügeln einschneiden.
  3. Abziehen und pflegen: Mit etwas Schwung entfernen Sie den Beauty-Sticker wieder von der Haut – ähnlich wie man auch ein Pflaster abziehen würde. Danach massieren Sie noch Ihre gewohnte Tages- oder Nachtpflege ein, fertig.

Kleiner Kleberest übrig? Kein Problem

Kleiner Kleberest übrig? Kein Problem

Falls nach Abziehen des Strips ein wenig Klebe zurückbleibt, waschen Sie das Gesicht anschließend noch einmal mit lauwarmem Wasser ab und tragen dann erst die Feuchtigkeitspflege auf.

Und weiter? Noch mehr Tipps gegen Unreinheiten

Drücken ist verboten, klar – aber was kann man dann tun, um Pickel oder Mitesser zu entfernen? Wir haben ein paar Vorschläge.

Was hilft gegen Pickel und Mitesser?

Unreinheiten mit den Fingern zu bearbeiten, ist keine gute Idee. Denn dabei können Sie die Haut verletzen – und das Beauty-Problem am Ende verschlimmern. Mitesser auszudrücken kommt also nicht infrage, diese Tipps hingegen schon:

  • Dampfbäder: Bei Wärme weiten sich die Porenausgänge, sodass sich Schmutz und überschüssiger Talg lösen können. Und so funktioniert‘s auch zuhause: Eine Schüssel mit 1,5 l heißem Wasser füllen, Teebeutel, ätherische Öle oder Kräuter hinzugeben. Dann ein Handtuch über den Kopf legen und für 10 Min. über die Schale beugen. Nach dem Dampfbad lassen sich Poren einfacher reinigen und Mitesser entfernen – z. B. mit einem Gesichtspeeling.
  • Eiswürfel: Ist der Pickel schon da, greifen Sie für schnelle Hilfe ins Eisfach und halten einfach einen Eiswürfel kurz auf die betroffene Stelle. Kälte kann Schwellungen und Schmerzen nämlich reduzieren – mit etwas Glück schrumpft der Pickel sogar. 
  • Anti-Mitesser-Masken: Peel-off-Masken funktionieren ähnlich wie Clear-Up Strips und lassen sich nach dem Trocknen einfach abziehen. Nur dass sie dabei das ganze Gesicht von Mitessern und Talg befreien. Zurück bleibt ein klares, mattiertes Hautbild.

Extra-Tipp: Vorbeugen mit Heilerde

Extra-Tipp: Vorbeugen mit Heilerde

Heilerde-Masken binden beim Trocknen überschüssiges Hautfett – perfekte Voraussetzungen für reine und mattierte Haut.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Was hilft gegen Glanz im Gesicht?

Was hilft gegen fettige Haut?

Morgens noch perfekt mattiert, mittags glänzt das Gesicht schon wieder? Damit ist jetzt Schluss! Von Peeling bis Puder gibt‘s hier Tipps für fettige Haut.

Beauty-Tipps gegen Pickel und Mitesser

Pflege-Tipps für reine Haut

Wie sieht die richtige Gesichtspflege bei Unreinheiten aus? Wie Sie der Haut gezielt zu porentiefer Reinheit verhelfen, sagen wir Ihnen hier.

Was ist die beste Gesichtsmaske für mich?

Die beste Gesichtsmaske

Crememaske, Tuchmaske oder Peel-off-Maske – welche ist die richtige Pflegepackung für Ihre Haut? Finden Sie es heraus.

Unsere Empfehlungen für Sie