Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Neu und exklusiv im Online Shop: NIVEA Raumduft und Duftkerze

Multitalent Babypuder: Die besten Make-up-Hacks

Multitaltent Babypuder: Die besten Make-up-Hacks

12 geniale Beauty-Tricks zum Nachmachen

Langanhaltendes Make-up, schöne Lippen und Klimper-Wimpern – wir verraten, wie das feine Pulver Ihre Beauty-Routine bereichern kann.

Beauty-Tipps mit Babypuder

Wer hätte gedacht, dass Babypuder so vielseitig einsetzbar ist. Ob für lange Wimpern oder kussechten Lippenstift – entdecken Sie die besten Hacks mit Babypuder.

Was ist Babypuder eigentlich?

Was ist Babypuder eigentlich?

Bei dem Pflegeprodukt handelt es sich um ein sehr saugfähiges Pulver z. B. aus Maisstärke, das eigentlich für die Babypflege entwickelt wurde. Wegen seiner Saugkraft ist es auch als Trockenshampoo-Ersatz oder als Mittel gegen schwitzige Hände bekannt.

Tipps fürs Gesicht: Babypuder als Beauty-Helfer

1. Wow-Wimpern: Tragen Sie nach der ersten Schicht Mascara mit einem schmalen Pinsel ein wenig Babypuder auf die Wimpern auf. Darüber kommt eine zweite Schicht Mascara – so lange wiederholen, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Das Puder verdichtet die Wimpern und lässt sie voller erscheinen.

2. Lippenstift fixieren: Babypuder sorgt dafür, dass die Lippenfarbe lange hält. Zuerst die Lippen wie gewohnt schminken. Trennen Sie dann eine dünne Papierschicht von einem Kosmetiktuch ab. Diese legen Sie über die Lippen. Anschließend etwas Babypuder darüber pinseln. Wer ein mattes Finish auf den Lippen mag, lässt es so. Wer lieber ein wenig Glanz möchte, zieht den Lippenstift jetzt noch einmal nach.

3. Babypuder als Lidschatten-Basis: Mit etwas Babypuder als Grundierung hält das Augen-Make-up länger. Pinseln Sie das Puder sparsam auf das Lid, verteilen Sie es gut. Danach schminken Sie die Augen wie gewohnt.

4. Keine Chance für Hautglanz

4. Keine Chance für Hautglanz

Um den Teint aufzufrischen oder das Make-up zu fixieren, können Sie eine geringe Menge Babypuder auf die T-Zone tupfen. Einmal kurz mit dem Finger gegen den Pinselkopf schnippen, damit überschüssige Puderpartikel abfallen. Im Unterschied zu Kompaktpuder nimmt man bei losem Babypuder nämlich fast automatisch zu viel Produkt auf.

Babypuder-Hacks gegen Pickel, fettige Haare und Make-up-Flecken

5. Hausmittel gegen Pickel? Aufgrund des Saugeffekts schwören viele bei fettiger Haut und Pickeln auf Babypuder. Wissenschaftlich ist zwar keine Wirkung erwiesen, gegen Ausprobieren spricht aber natürlich nichts. Sie können sich zum Beispiel ganz fix eine Maske anrühren: 3 EL Puder und 6 EL Wasser mischen und im Gesicht verteilen. Nach einigen Minuten mit einem milden Waschgel reinigen.

6. Babypuder für die Haare? Falls Sie mal kein Trockenshampoo zur Hand haben sollten, lohnt sich der Griff zum Babypuder. Auch damit lassen sich fettige Haare kaschieren. Auf den Ansatz streuen, einwirken lassen und auskämmen. Tipp: Babypuder möglichst sparsam verwenden, damit keine weißen Spuren auf den Haaren zurückbleiben. Denn im Gegensatz zu Trockenshampoo gibt es Babypulver nicht als getönte Variante, wodurch eventuell Rückstände sichtbar sind.

7. Weg mit dem Fleck: Bei Fettflecken auf dem Lieblingsshirt kann Babypuder ein effektives Hausmittel sein, weil es das Öl aufsaugt. Tupfen Sie das Puder auf den Fleck, 15 Minuten einwirken lassen, abschließend ausklopfen – und das Kleidungsstück wie gewohnt waschen. Hilft übrigens auch bei öligen Make-up-Flecken.

8. After-Shave-Hack mit Babypuder

8. After-Shave-Hack mit Babypuder

Fast alle Methoden der Haarentfernung stressen die Haut ein wenig. Vor allem bei der Intimrasur kommt es dann schon mal zu Rötungen und Pickelchen. Babypuder nach dem Rasieren oder Epilieren kann helfen, Reizungen zu vermeiden.

Babypuder gegen Schwitzen

9. Babypuder als Deo: Sie schwitzen unter den Achseln und haben kein Deo parat? Auch in diesem Fall kann Babypuder nützlich sein. Einfach ein wenig davon auf die Hand geben, zwischen den Handflächen verreiben und unter den Achseln verteilen. Das Babypuder absorbiert den Schweiß und wirkt somit indirekt auch gegen Geruchsbildung.
10. Für trockene Hände:
Vor allem in aufregenden Situationen – bei einem Date oder Vorstellungsgespräch etwa – macht sich Nervosität schnell durch schwitzige Hände bemerkbar. Wollen Sie feuchte Hände vor wichtigen Ereignissen verhindern, verreiben Sie vorab eine Prise Babypuder in den Handflächen.

11. Babypuder gegen schwitzige Füße: Bestäuben Sie Fußsohle sowie Zehenzwischenräume sparsam mit Babypuder. Das Puder saugt die Feuchtigkeit auf. So kommen Füße selbst in Ballerinas nicht mehr so schnell ins Schwitzen.

12. Tschüss, sandige Füße!

12. Tschüss, sandige Füße!

Babypuder gehört ab sofort in die Strandtasche! Denn wer sich nach dem Strandbesuch bisher immer über den Sand geärgert hat, der an den Füßen kleben bleibt, kann jetzt aufatmen. Ein wenig Puder darüber streuen und der Strandsand lässt sich leicht abstreichen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren

Beauty-Helfer Luffaschwamm

NIVEA: Luffaschwamm – Anwendung und Tipps für die Körperpflege

Mehr als nur ein Duschschwamm: Luffaschwämme sind sehr vielseitig für die Hautpflege einsetzbar. Wir stellen Anwendungen für Körper und Gesicht vor.

Grüner Tee für die Haut

Grüner Tee für die Haut

Grüner Tee eignet sich wunderbar als Basis für selbst gemachte Kosmetik. Wie Sie ihn für DIY-Rezepte verwenden können, lesen Sie hier.

Ideen mit Creme

NIVEA Creme als Allrounder im Alltag – Tipps & Tricks

Babybauch pflegen oder Make-up entfernen: Die weiße Creme aus der blauen Dose ist ein wahres Multitalent. Wir verraten, was sie alles kann.

Unsere Empfehlungen für Sie