Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

Neu und exklusiv im Online Shop: NIVEA Raumduft und Duftkerze

Rücken rasieren

Rücken rasieren: Tipps für die Haarentfernung

So läuft der schwierigste Part der Körperenthaarung glatt

Ein glatter Rücken kann auch entzücken! Mit unserer Anleitung wirst du störende Haare endlich los – sogar ohne fremde Hilfe.

Rückenhaare: Rasieren oder in Ruhe lassen?

Wo Körperhaare sprießen, ist leider kein Wunschkonzert. Bei Männern hat besonders die Behaarung auf dem Rücken einen schweren Stand. Mit unseren Tipps wird eine glatte Sache draus!

Haariges Thema: Der ungeliebte Rückenpelz

Es ist schon eine Crux: Dort, wo Mann sich seine Haare voll und glänzend wünscht, verabschieden sie sich oft viel zu früh – und sprießen dafür plötzlich an anderen Orten. Auf Schultern und Rücken zum Beispiel. Meist beginnt der Haarwuchs hier genau wie auf der Brust mit etwa Mitte zwanzig.

Ob viel, wenig oder gar kein Rückenhaar, ist dabei genetisch bedingt. Und obwohl die Haare am Rücken völlig natürlich sind, entscheiden sich viele Männer aus ästhetischen Gründen, den Wuchs loszuwerden.

Rückenrasur ohne Hilfe: Selbst ist der Mann!

Hinlegen und machen lassen: Der effektivste Weg zu einem glatten Rücken mag ein Besuch im Kosmetik- oder Waxing-Studio sein – wer selbst zum Rasierer greift, spart aber bares Geld und kommt ohne Terminstress aus.

Ein paar helfende Hände sind bei der Rückenrasur natürlich nicht verkehrt, doch es geht auch ohne Unterstützung!

Und wie soll ich da rankommen?

Die Haare im oberen Schulterbereich kannst du einfach mit einem gewöhnlichen Nassrasierer entfernen. Für schwerer erreichbare Stellen, wie die mittlere Rückenpartie, gibt es spezielle Rückenrasierer und praktische Verlängerungen, in die du deinen Nassrasierer spannen kannst.

Am besten beweglich

Rücken rasieren: Am besten beweglich

Extra-Tipp: Schulterblätter, Wirbelsäule, Muskeln: Der Rücken ist eine konturreiche Körperpartie. Ein Nassrasierer mit beweglichem Kopf und mehreren Klingen schont deine Haut bei der Rasur.

Rückenrasur auf eigene Faust: So funktioniert's

Du willst Rückenhaare loswerden – weißt aber nicht so richtig, wie? Wir verraten dir, wie du dir unkompliziert und schonend den Rücken rasierst.

Perfekt vorbereitet auf die Nassrasur

Rücken rasieren: Perfekt vorbereitet

Wasser marsch! So lautet die Devise, bevor es ans Rückenrasieren geht. Warum? Duschen weicht die Haare auf – beste Voraussetzung für eine gründliche Rückenrasur. Aufs Abtrocknen kannst du jetzt also getrost verzichten.

Rücken rasieren: Haarentfernung in 7 Schritten

  1. Damit du deinen Rücken möglichst gut im Blick hast, stellst du dich am besten vor einen Spiegel.
  2. Stelle den Rückenrasierer (bzw. die Verlängerung für deinen Standard-Nassrasierer) individuell ein.
  3. Beginne mit der linken Rückenhälfte: Mit einem Applikator oder einer Rückenbürste verteilst du Rasierschaum oder -gel auf der feuchten Haut.
  4. Setze den Rasierer oben auf der Wirbelsäule an und ziehe ihn horizontal nach außen zu den Schultern. So rasierst du in gleichmäßigen Bahnen bis hinab zum Kreuz.
    Zwischendurch solltest du die Klinge immer mal wieder unter warmes Wasser halten – es rasiert sich leichter, wenn sie sauber ist.
  5. Wiederhole Schritt 3 und 4 auf der rechten Seite.
  6. Alle Haare weg? Dann dusche die Schaumreste mit Wasser ab und trockne den Rücken mit einem weichen Handtuch ab.
  7. Lotion, Gel oder Balsam: Als Abschlusspflege trägst du jetzt noch ein After Shave auf. Fertig!

Haarentfernung für Männer: Mehr Methoden

Ob zu Hause oder beim Profi – neben der herkömmlichen Nassrasur gibt es noch andere Möglichkeiten, störende Haare am Rücken loszuwerden. Wir stellen dir die wichtigsten vor.

Schnell und stressfrei: Elektrorasierer

Die perfekte Trockenrasur: Elektrorasierer

Greifst du zu einem elektrischen Rasierer, bleibt dir das Hantieren mit Rasierschaum oder -gel erspart. Das Haar wird kurz über der Hautoberfläche gekappt – damit ist die Trockenrasur schonender als die Nassrasur, das Ergebnis aber auch weniger glatt. Tipp: Elektrische Körperhaar-Rasierer (sogenannte Bodyrasierer oder Bodygroomer) mit Arm-Verlängerung erleichtern dir die Rückenrasur ungemein.

Rücken enthaaren: 3 weitere Varianten im Check

  1. Enthaarungscreme
    Hilfe aus der Tube:
    Enthaarungscremes enthalten Kalium- und Ammoniumsalze, die das Keratin im Haar brechen und damit die innere Haarstruktur zerstören. Dadurch lösen sich Körperhaare in kurzer Zeit von der Wurzel und du kannst sie einfach wegwischen. Allerdings: Die Creme löst nur den Teil des Haares auf, der über der Haut liegt. Wie auch beim Rasieren wächst es also zügig wieder nach.

  2. Waxing beim Profi
    Ratsch und weg? Zugegeben: Waxing oder Sugaring im Kosmetiksalon ist nicht ganz schmerzfrei. Doch dein Mut zahlt sich aus: Die Prozedur setzt den Haarwurzeln auf Dauer so sehr zu, dass neue Härchen feiner nachwachsen – und bald womöglich gar nicht mehr wiederkommen.

  3. Laserbehandlung 
    Ein für alle Mal: Bei der nahezu schmerzfreien Prozedur werden die Haarwurzeln durch Hitze verödet – in bis zu acht Sitzungen. Zwar ist Lasern relativ kostspielig, dafür stehen die Chancen nicht schlecht, dass du dir danach keinen Kopf mehr um Körperhaare machen musst. Manko: Bei hellem Haar auf dunkler Haut ist diese Methode leider ungeeignet.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Nass oder trocken rasieren?

Bart rasieren: Nass oder trocken?

Entspannt per Knopfdruck oder traditionell mit Klinge und Schaum? Welche Rasurmethode passt am besten zu dir?

Tipps für eine glatte Männerbrust

Brust rasieren

Brusthaare entfernen auf die sanfte Tour: Mit dieser Anleitung und der richtigen Pflege wird die Haut am Oberkörper nicht nur glatt, sondern streichelzart.

Der große Gesichtspflege-Guide für Männer

Der Gesichtspflege-Guide für Männer

Body Lotion, After Shave, Gesichtswasser: Wie viel Pflege braucht Mann wirklich? Hier erfährst du, was in deinem Badezimmerschrank nicht fehlen sollte!