Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS NIVEA MEN Mikrofaser Sporttuch zu jeder Bestellung!

(wird automatisch in den Warenkorb gelegt, ausgn. Gutscheinkäufe, solange Vorrat reicht)

Tattoo und Sonnencreme

Tattoo und Sonnencreme: UV-Schutz für tätowierte Haut

So bewahren Sie Ihr Tattoo vor dem Verblassen

Welche Sonnencreme eignet sich für Tattoos am besten? Worauf sollten Sie mit frischem Tattoo im Sommer achten? Hier finden Sie Tipps und Infos zum Thema Sonnenschutz – für die Gesundheit Ihrer Haut und langanhaltende Leuchtkraft Ihres Tattoos.

Warum benötigen Tattoos besonderen Sonnenschutz?

Tätowierte Haut ist sehr sonnenempfindlich – das gilt für die Zeit kurz nach dem Besuch im Tattoo-Studio und auch noch Jahre später. Zuverlässiger Schutz vor UV-Licht ist daher wichtig.

Ob frisch oder verheilt: Tattoos bleiben lichtempfindlich

Frische Tattoos und Sonne: Der natürliche UV-Schutz der Haut ist kurz nach dem Stechen geschädigt. Gelangt UV-Licht an die Verletzung, können leicht Sonnenbrand, Entzündungen oder Allergien entstehen. Aus diesem Grund sollten Sie starke Sonneneinstrahlung nach dem Tätowieren 6 bis 8 Wochen lang komplett vermeiden. Auch Solariumbesuche sind für diese Zeit der Tattoo-Heilung tabu.

Verheilte Tattoos und Sonne: Tätowierte Haut bleibt auch Jahre später besonders anfällig für Sonnenbrand. Hinzu kommt, dass UV-Licht Ihr Tattoo verblassen lassen kann. Wird der Körperschmuck ungeschützt der Sonne ausgesetzt, verliert er an Farbfrische und sieht schnell verwaschen oder blass aus. Der Grund: UV-Strahlen können die eintätowierten Farbpigmente zerstören.

Brauchen Sie eine besondere Sonnencreme für Tattoos?

Es gibt zwar spezielle Tattoo-Sonnencremes, für Tätowierungen eignen sich allerdings auch NIVEA Sonnenschutzprodukte, die UV-Schutz und Pflege verbinden. Am besten wählen Sie Produkte, die einen hohen Lichtschutzfaktor (30 bis 50+) bieten, gleichzeitig pflegende Eigenschaften haben und sich leicht auf der Haut verteilen lassen.

Ideal für ein Tattoo, das erst seit Kurzem abgeheilt ist: Sonnencreme für empfindliche Haut, die frei von Parfümstoffen ist und so das Risiko für Hautirritationen gering hält.

Tattoo-Pflege im Sommer

Tattoo-Pflege im Sommer

Große oder kleine Tattoos, einfarbig oder bunt: In jedem Fall benötigen sie zuverlässigen Schutz vor UV-Strahlung. Diesen Zweck erfüllen nicht nur spezielle Tattoo-Sonnencremes, sondern auch die folgenden NIVEA Sonnenschutzprodukte.

Sonnige Zeiten: Sommer-Tipps für frische und verheilte Tattoos

Damit Ihre Tätowierung lange schön und gestochen scharf bleibt, sollten Sie im Sommer besonders gut darauf achten – insbesondere, wenn das Tattoo noch neu ist.

Gute Wahl: Gemütliches Plätzchen im Schatten

Gute Wahl: Gemütliches Plätzchen im Schatten

Es ist Sommer und Sie haben sich erst kürzlich ein Tattoo stechen lassen? Dann bevorzugen Sie am besten schattige Orte. Vor allem in der Mittagszeit, wenn die Belastung durch UV-Strahlen am höchsten ist.

Sommerurlaub mit frischem Tattoo?

Neue Tätowierungen brauchen besonders viel Aufmerksamkeit und entsprechende Tattoo-Nachsorge, damit sie narbenlos verheilen und auch Jahre nach dem Stechen noch hübsch aussehen. Besonders vorsichtig sollten Sie bei starker UV-Strahlung hierzulande und im Urlaub sein: 

  • Starkes Schwitzen behindert mitunter den Heilungsprozess von Tätowierungen. Tipp für Urlauber in südlichen Regionen: Bevorzugen Sie bequeme, atmungsaktive Outfits.
  • Auf ausgiebigen Planschspaß sollten Sie in den ersten 6-8 Wochen nach dem Tattoo-Termin verzichten. Denn: Beim Baden kann die Haut aufweichen und durch Chlor- und Salzwasser gereizt werden. 
  • Vorsicht beim Spaziergang an der Küste: Reibt Sand auf der frisch tätowierten Haut, könnten Bakterien in die Wunde gelangen.


Eignet sich Sonnencreme für frische Tattoos?

In der Anfangszeit sollten Sie intensive Sonnenstrahlung generell meiden. Ist das Tattoo abgeheilt (etwa nach 6-8 Wochen) und die Nachsorge mit Tattoo-Salbe abgeschlossen, können Sie Sonnencreme auftragen.

Urlaubssouvenir Tattoo?

Urlaubssouvenir Tattoo?

Die Urlaubserinnerung auf der Haut zu tragen, ist eine schöne Idee. Allerdings sollten Sie Ihren Tattoo-Termin im Ausland gut planen und bedenken, dass der Urlaub danach nur noch bedingt zu genießen ist.

Tattoo im Urlaub stechen lassen oder nicht?

Wer sich im Sommer oder im Urlaub tätowieren lässt, muss auf vieles verzichten. Baden, Sonnen, am Strand liegen – all das ist vorerst nicht oder nur mit großer Vorsicht möglich. Denn Tätowieren bedeutet auch, die Haut zu verletzten. Und mit der Wunde sollte behutsam umgegangen werden.

Wollen Sie dennoch eine Tattoo-Souvenir mit nach Hause nehmen, dann vereinbaren Sie am besten einen Termin am Ende des Urlaubs.

Wann ist der optimale Zeitpunkt zum Tätowieren?

Wählen Sie den Zeitpunkt für eine Tätowierung mit Bedacht. Viel besser als Frühling und Sommer eignen sich Herbst und Winter für Tattoo-Termine. Die Sonne scheint nicht mehr so intensiv, die Haut ist von Kleidung bedeckt und damit gut geschützt.

3 Sommer-Tipps für verheilte Tattoos

  1. Tragen Sie im Sommer idealerweise Sonnencreme mit einem hohen bis sehr hohen Lichtschutzfaktor (LSF 30-50+) auf das Tattoo auf. Auch wenn Sie von Natur aus ein eher dunklerer Hauttyp sind.
  2. Für zuverlässigen UV-Schutz der tätowierten Stelle wie auch der Haut am restlichen Körper sollten Sie alle 2 Stunden nachcremen. Warum? Durch Wasser, Sand, Schweiß und Abtrocknen mit dem Handtuch trägt sich der Schutz nach und nach ab.
  3. Seien Sie vorbereitet! Wie intensiv die Sonne heute, morgen oder übermorgen scheint, verrät Ihnen der UV-Index. Wenn Sie die Vorhersage kennen, können Sie sich optimal auf den Sonnentag einstellen und die richtigen Schutzmaßnahmen für Ihre Haut ergreifen.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren