Entdecken Sie NIVEA

Ich suche nach Informationen oder Produkten für

GRATIS: NIVEA Tasse Gepflegte Auszeit für entspannte Stunden ab einem Bestellwert von 20 Euro! Code: TASSE

Was ist ein Primer und wie wende ich ihn richtig an?

Was ist ein Primer und wie wende ich ihn richtig an?

Make-up-Tipps für einen strahlenden Look

Vorbereitung ist wichtig – auch bei der täglichen Make-up-Routine. Wie Sie mit einem Primer die ideale Basis für einen makellosen Teint und langanhaltendes Make-up zaubern, lesen Sie hier.

Was ist ein Primer und wofür ist der Beauty-Helfer gut?

Frische Farbe, ebenmäßiger Teint, glatte Haut: Primer bereiten das Gesicht aufs Make-up vor und wirken wie ein Weichzeichner für die Haut. Wir verraten, was diese Teintoptimierer ausmacht und für wen sie sich eignen.

Primer: Basis für das Make-up

  • Der Begriff „Primer“ geht auf das englische Verb „to prime“ zurück, was so viel wie „grundieren“ bedeutet. Und genau das macht das Kosmetikprodukt auch. 
  • Auf der Gesichtshaut bildet die leichte Textur des Primers eine optimale Grundlage. Dieser gleicht kleine Beauty-Makel aus und verhindert, dass sich das Make-up im Laufe des Tages in Fältchen und Poren absetzt. Puder, Rouge & Co. können damit besser halten. Mit dem Ziel, dass ihr Teint länger frisch aussieht. 
  • Ein Primer dient bei der Beauty-Routine also gewissermaßen als hautverschönernde Grundierung vor der Grundierung, der sogenannten Foundation, die es in flüssiger oder fester Form gibt.

Für einen ebenmäßigen Teint

Für einen ebenmäßigen Teint

Primer gibt es für jeden Hauttyp. Sie ziehen schnell ein und kaschieren mit ihren besonderen Zusammensetzungen und ultraleichten Formeln Unebenheiten sichtbar und fühlbar. Sehr zu empfehlen sind Primer mit einem hohen Befeuchtungswert, welche die Haut vor dem Austrocknen schützen.

Was Primer bewirken können

  • Feineres Hautbild: Erweiterte Poren lassen sich mithilfe eines guten Primers optisch verkleinern.
  • Langer Halt: Das Make-up lässt sich auf einem Primer gleichmäßiger verteilen und das Schminkergebnis bleibt länger erhalten.
  • Farbkorrektur: Sogenannte CC Primer enthalten – ähnlich wie CC Cream – Farbpigmente, die den Hautton optimieren. So wirken grüne Primer beispielsweise Rötungen entgegen, rosafarbene Töne nehmen Grauschleier und gelbliche Nuancen gleichen Augenschatten aus.
  • Anti-Glanz: Produkte mit mattierender Wirkung beugen einem schnellem Nachfetten der Haut vor.
  • Strahlender Teint: Manche Primer sind mit besonderen Pigmenten versetzt, die das Licht reflektieren und die Haut dadurch noch schöner strahlen lassen.

So wenden Sie einen Primer richtig an

Im Gegensatz zu Concealern werden Primer nicht punktuell, sondern ganzflächig auf das Gesicht aufgetragen. Wie Sie sie richtig in Ihre Beauty-Routine integrieren, verrät Ihnen unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Mit Primer hält das Make-up den ganzen Tag

Keine Party ohne Primer

Was ist ein Primer? Er ist für die tägliche Anwendung geeignet und bildet genau genommen den Übergang zwischen Pflege und Make-up. Ob fürs Büro oder ein größeres Event – seine besonderen Eigenschaften kann man sich zunutze machen, wenn das Make-up besser und länger halten soll.

In 5 Schritten zu einem makellosen Teint

Schritt 1: Reinigen Sie zunächst Ihr Gesicht gründlich mit einem Produkt, das zu Ihrem Hauttyp passt. 

Schritt 2: Optional können Sie nun Ihre übliche Tagescreme mit LSF verwenden. Wer darauf verzichtet, sollte jetzt einen ausreichenden Sonnenschutz auftragen.

Schritt 3: Lassen Sie rund 5 Minuten Einwirkzeit vergehen, um zu verhindern, dass sich der Primer mit dem Pflegeprodukt vermengt. Das Make-up könnte dadurch fleckig werden.

Schritt 4: Tragen Sie den Primer dann in leicht kreisenden Bewegungen mit den Fingerspitzen, einem Schwämmchen oder einem Foundation-Pinsel auf das Gesicht auf. Eine erbsengroße Menge genügt, da das Produkt sehr ergiebig ist.

Schritt 5: Der Primer muss nicht einziehen. Er legt sich einfach wie eine zweite Haut auf das Gesicht. Sie können also direkt nach dem Primer Ihre Foundation auftragen und sich wie gewohnt schminken. 

Wichtig: Vor dem Zubettgehen sollten Sie Ihr Gesicht besonders gründlich abschminken, um es von Make-up-Rückständen, Schmutz und Talg zu befreien. Achten Sie darauf, bei wasserfestem Make-up einen speziell hierfür geeigneten Remover zu verwenden. 

Wie das Make-up noch besser hält

Frisch aufgetragenes Make-up sieht toll aus. Würde die Foundation doch nur länger halten! Stattdessen wird sie oft im Laufe des Tages fleckig oder verblasst. Wie gut, dass es – neben Primern – auch noch viele andere Hilfsmittel und Tricks gibt, die die Haltbarkeit des Stylings verlängern.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie