Gratis Multitool ab 30 € Bestellwert mit Code: GESCHENK11

Hitzeschutz für die Haare: Von Fluid bis Balm

Hitzeschutz für die Haare: So gelingt ein schonendes Styling

Damit Föhn, Glätteisen und Lockenstab Ihr Haar nicht schädigen

Aus Liebe zum Haar! Wir verraten Ihnen, wie Ihr Haar mit dem passenden Hitzeschutz auch strapazierende Stylings mit Föhn, Glätteisen und Lockenstab unbeschadet übersteht.

Jetzt wird‘s heiss! Wann Haare Hitzeschutz brauchen

Glätteisen anknipsen und los geht‘s? Nicht so schnell. Gerade beim Styling mit Hitze ist etwas Vorbereitung nötig, damit unsere Haare die hohen Temperaturen schadenfrei überstehen.

Hitzefest: Tipps für heiße Styles

In Sekundenschnelle perfekte Locken oder super glatte Haare: Glätteisen und Lockenstab machen es möglich. Nur sind dafür extrem hohe Temperaturen bis zu 220 Grad nötig und die setzen unseren Haaren ganz schön zu. Selbst das Schnelltrocknen mit Föhn hat seinen Preis – insbesondere, wenn wir täglich zum beliebten Stylinghelfer greifen.

Der Grund: Bei Hitze trocknen unsere Haare regelrecht aus. Die hohen Temperatur entzieht ihnen Feuchtigkeit, was die Haarstruktur porös macht. Die Haare verlieren ihren Glanz, werden brüchig und es kommt zu Spliss. Damit das nicht passiert, kommen Hitzeschutzprodukte ins Spiel. 

Wie funktioniert Hitzeschutz für die Haare?

Sprays, Fluide und Cremes mit Hitzeschutz bilden einen Schutzfilm um die äußere Schicht der Haare, sodass die natürliche Feuchtigkeit der Haare enthalten bleibt. Viele Produkte enthalten zudem pflegende Stoffe und glätten die Oberfläche, was den Glanz der Haare verstärkt. Einige unterstützen noch dazu den Styling-Effekt – glätten oder verleihen Volumen, je nach gewünschtem Ergebnis.

Wie lange hält Hitzeschutz für die Haare?

Ein Hitzeschutz versiegelt das Haar nur temporär. Spätestens beim Haarewaschen löst sich auch der unsichtbare Schutzfilm von den Haaren. Hitzeschutzprodukte sind also vor jedem Hitzestyling erneut gefragt.

Wann sollte ich Hitzeschutz auftragen?

Wann sollte ich Hitzeschutz auftragen?

Immer dann, wenn‘s ans heiße Eisen oder an den Lockenstab geht, aber auch vor dem Föhnen. Einfach ins gewaschene, noch feuchte Haar einarbeiten und dem schonenden Styling steht nichts mehr im Weg.

Welche Hitzeschutzprodukte gibt es?

  • Hitzeschutz-Spray: Aufgrund des leichten Sprühnebels sind Hitzesprays insbesondere für feine Haare ideal. Sie beschweren nicht und können oft auch im trockenen Haar angewendet werden.
  • Hitzeschutz-Fluid: Das etwas dickflüssigere Pflegefluid eignet sich vor allem, wenn Ihre Haare beansprucht oder sehr trocken sind. Geben Sie das Fluid am besten ins handtuchtrockene Haar, den Ansatz sparen Sie dabei aus. 
  • Hitzeschutz-Balm bzw. -Creme: ist die pflegendste Variante. Balme versorgen das Haar mit viel Feuchtigkeit und bieten häufig einen Anti-Frizz-Effekt – perfekt also für dicke, krause Haare. Arbeiten Sie den Hitzeschutz sparsam in feuchte Längen und Spitzen ein, damit die Haare nicht strähnig wirken. 
  • Kur mit Hitzeschutz: Es gibt Produkte, die mehrere Pflegeeigenschaften vereinen. Viele Leave-in-Kuren schenken nicht nur Glanz und erleichtern die Kämmbarkeit, sondern verfügen auch über einen integrierten Hitzeschutz – alles in einem also.

Welcher Hitzeschutz passt zu meinem Haar?

Hitzeschutz für die Haare: Welcher Hitzschutz passt zu meinem Haar?

Das kommt einerseits auf Ihren Haartyp an, andererseits auf das gewünschte Styling-Ergebnis. Wollen Sie sich die Haare etwa glattglänzend stylen, greifen Sie am besten auf einen Hitzeschutz für glatte Haare zurück. Es soll mehr Fülle in die Frisur? Dann sind Produkte mit Volumen-Effekt die richtige Wahl.

Schonend zum Haar: Styling-Tools richtig anwenden

Wenn Sie an die Vorbereitung gedacht und einen Hitzeschutz aufgetragen haben, stimmt schon mal die Basis für gepflegte Styles. Damit die Haare beim Glätten, Locken und Föhnen möglichst wenig strapaziert werden, sind darüber hinaus diese Punkte wichtig:

  • Abstand halten: Haare föhnen Sie am besten aus etwa 20 Zentimetern Entfernung. Bewegen Sie den Föhn gleichzeitig leicht hin und her, so wird die Hitzeentwicklung nicht zu stark.
  • Erst föhnen, dann glätten: Bevor Glätteisen oder Lockenstab zum Einsatz kommen, sollten die Haare ganz trocken sein. Ansonsten geht den Haaren noch mehr Feuchtigkeit verloren und sie werden extrem geschädigt. 
  • Hochwertige Styling-Tools benutzen: Es lohnt sich, schon beim Kauf an die Haare zu denken. Glätteisen und Lockenstäbe gibt es aus unterschiedlichen Materialien. Keramik eignet sich gut, weil es sich gleichmäßig aufheizt und die Wärme ebenso gleichmäßig verteilt.
  • Wärme reduzieren: Sind Ihre Haare feiner und leicht formbar, müssen die Geräte gar nicht auf voller Power laufen. Hier reichen oft 150 Grad aus. Auch beim Föhnen können Sie ein paar Stufen runterschalten – Haare trocknen auch bei lauwarmer oder kühler Luft.

Im Sommer nicht ohne: UV-Schutz für die Haare

Nicht nur beim Styling sind Haare auf ein Schutzschild angewiesen. Auch vor UV-Strahlen sollten wir sie bewahren, damit sie glänzend und geschmeidig bleiben.

Sonne und Hitze: Stressige Kombi für die Haare

Die Auswirkungen von Sonnenlicht aufs Haar sind zwar nicht so gefährlich wie für die Haut, haben aber durchaus Folgen. UV-Strahlen und Hitze setzen der Schutzschicht unserer Haare stark zu und schädigen ihre innere Struktur. Sie werden trocken, stumpf und brechen schneller. Zusätzlich hat Sonne einen bleichenden Effekt. 

3 Sonnenschutz-Tipps für die Haare:

  1. Schutz drauf: Einige Hitzeschutzprodukte liefern UV-Schutz gleich mit. Es gibt auch extra Sonnenschutzsprays – sie wirken ähnlich wie eine Kur, schützen aber gleichzeitig vor UV-Strahlung und Farbverlust. 
  2. Pflege rein: Nach einem Sonnentag am Meer, See oder im Freibad brauchen die Haare eine Extraportion Feuchtigkeit. Die können reichhaltige Shampoos, Spülungen und Haarkuren für trockene Haare liefern. Sie glätten die aufgeraute Schuppenschicht der Haare, schenken Glanz und Geschmeidigkeit.
  3. Hut auf: Auf Nummer sicher gehen Sie mit textilem Sonnenschutz. Ob Cap, Tuch oder breite Haarbänder – sie bewahren Haare vor Feuchtigkeits- und Farbverlust und unsere Kopfhaut vor Sonnenbrand.

Besonders lichtempfindlich: Helle Haare

Hitzeschutz für die Haare: Besonders lichtempfindlich: Helle Haare

Schon gewusst? Je mehr Farbpigmente im Haar vorhanden sind, desto besser sind sie vor Sonne geschützt. Wenn es an Pigmenten mangelt, greift die Strahlung das Keratin der Haare an. Deshalb macht sich Sonneneinfluss bei blonden und rötlichen Haaren besonders schnell bemerkbar.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Unsere Empfehlungen für Sie